1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail und Webseiten: Berliner…

"dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: KlugKacka 17.12.21 - 20:52

    Wenn man die Entlassen würde, wäre es 100% Angleichung.
    Was soll diese Scheisse?
    Da aist es ja bald im Knast besser als draussen.
    In Südafrika sollen sich die Leute ja gerne einknasten lassen, weil es da schon so ist. Im Knast gibt es Essen und Unterkunft für lau.

  2. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Bobah 17.12.21 - 21:18

    WOW, soviel dünnes hätte ich auf Golem nicht erwartet. :D

    Ist wie eines dieser unangenehmen Familientreffen wo der Mist den Opa quascht so von Dummheit strotzt ist dass es schon wieder lustig ist.
    Habe gehört viele Sklaven sind damals freiwillig nach Amerika weil es da Strom, Eisenbahn und strukturelle Benachteiligung gab. Hatte se im Buschland ja so garnich.

    Alles, was oben steht, ist eine dumme Meinung. Meine dumme Meinung. Wenn ich eine absolut dumme Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine dumme Meinung. Meine dumme Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine dumme Meinung, sondern eine dumme Schlussfolgerung oder dumme Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend für Dumm erklärt haben. Springen wird Golem.de/profile.php?148476,41391 trotzdem weiterhin.

  3. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Kakiss 17.12.21 - 21:30

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Entlassen würde, wäre es 100% Angleichung.
    > Was soll diese Scheisse?
    > Da aist es ja bald im Knast besser als draussen.
    > In Südafrika sollen sich die Leute ja gerne einknasten lassen, weil es da
    > schon so ist. Im Knast gibt es Essen und Unterkunft für lau.


    In Europa sind die Wiedereingliederungsraten viel höher und die Rückfälle viel niedriger als beispielsweise in den USA mit härteren und strickteren Strafen.

    Jedes viel unterstrichen.

  4. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 17.12.21 - 22:03

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Südafrika sollen sich die Leute ja gerne einknasten lassen, weil es da
    > schon so ist. Im Knast gibt es Essen und Unterkunft für lau.

    Laut Aussagen eines dort ansässigen Bewohners will man dort keinesfalls in den Knast. Da viele mit HIV wieder rauskommen.

  5. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Lemo 18.12.21 - 01:12

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Entlassen würde, wäre es 100% Angleichung.
    > Was soll diese Scheisse?
    > Da aist es ja bald im Knast besser als draussen.
    > In Südafrika sollen sich die Leute ja gerne einknasten lassen, weil es da
    > schon so ist. Im Knast gibt es Essen und Unterkunft für lau.

    Hachja, wenn mangelnde Bildung im Bezug auf das Thema Haft in Deutschland Forenbeiträge verursachen würde, wäre dein Beitrag leider einer davon. Man kann es dir also nicht vorwerfen, du hast dich nur schlicht noch nicht damit beschäftigt.

    Gerade weil die Inhaftierten sehen, was sie in der freien Welt verpassen, wirkt die Inhaftierung.
    Gleichzeitig bleiben sie aber „up to date“ in der Gesellschaft, in die sie nach ihrer Haft auch wieder eingegliedert werden sollen. Wenn du seit 20 Jahren in Haft bist, dann hattest du wahrscheinlich entweder nie Internet oder nur das Internet der späten 90er. Das ist kein Vergleich mit der Art und Weise, wie die Gesellschaft heute lebt.

    Eine erfolgreiche Wiedereingliederung klappt besser, wenn die Basics des Alltags bekannt sind.

  6. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: series3 18.12.21 - 10:49

    Natürlich sagt der erste Impuls, aus „Rache“ schwer straffälligen Menschen alles zu entziehen. Am Ende ist der Sinn jedoch, diese Leute in Zukunft von Straftaten abzubringen und das gelingt nicht selten mit einem strukturierten, geordneten Leben. Die Integration in die Gesellschaft ist ein wichtiger Teil, der am Ende auch mit neuen Technologien verbunden ist.

  7. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Astorek 18.12.21 - 14:53

    Das beste Argument gegen eine Gesetzgebung, die auf Rache aus ist, sind eigentlich Statistiken zur Rückfallquote. Dort sagt so ziemlich jede Statistik aus, dass die Rückfallquote höher ist, je schlechter das Gefängnissystem für den Gefangenen ist.

    Stichwort Norwegen, wo sich die Zellen kaum von einem Studentenwohnheim unterscheiden und die Mitgefangenen auf einen Haufen an Präventiv- und Therapieprogrammen teilnehmen können, beträgt die Rückfallquote 20-30%.

    Stichwort USA, in dem Polizeihunde besseres und teureres fressen bekommen als ein Gefangener (leider keine Übertreibung) und es auch absolut kranke Regelungen wie z.B. ein kcal-Limit pro Gefangenen gibt, weil man dort an allen Ecken und Enden spart wo es nur geht. Dort geht es nicht um Resozialisierung, dort WILL man, dass die Gefangenen wiederkommen, weil die Geld bringen. "Der Markt regelt das schon" ist hier völlig pervertiert, dementsprechend sieht auch die Rückfallquote von ~60-80% aus. In Deutschland liegt die "Komfortzone" in einem Gefängnis irgendwo dazwischen, dementsprechend sieht auch unsere Rückfallquote von ~50% aus...

    "Den Grad der Zivilisation einer Gesellschaft kann man am Zustand ihrer Gefangenen ablesen."...

  8. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: dasbinich 19.12.21 - 10:35

    Selbst die Quoten aus Norwegen finde ich persönlich extrem verstörend - 20 bis 30%???
    2 bis 3 von 10 Entlassenen kommen wieder! Wäre interessant, wie viele ein "normales" Leben führen können

  9. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: jothme 19.12.21 - 11:36

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste Argument gegen eine Gesetzgebung, die auf Rache aus ist, sind
    > eigentlich Statistiken zur Rückfallquote. Dort sagt so ziemlich jede
    > Statistik aus, dass die Rückfallquote höher ist, je schlechter das
    > Gefängnissystem für den Gefangenen ist.
    >
    > Stichwort Norwegen, wo sich die Zellen kaum von einem Studentenwohnheim
    > unterscheiden und die Mitgefangenen auf einen Haufen an Präventiv- und
    > Therapieprogrammen teilnehmen können, beträgt die Rückfallquote 20-30%.
    >
    > Stichwort USA, in dem Polizeihunde besseres und teureres fressen bekommen
    > als ein Gefangener (leider keine Übertreibung) und es auch absolut kranke
    > Regelungen wie z.B. ein kcal-Limit pro Gefangenen gibt, weil man dort an
    > allen Ecken und Enden spart wo es nur geht. Dort geht es nicht um
    > Resozialisierung, dort WILL man, dass die Gefangenen wiederkommen, weil die
    > Geld bringen. "Der Markt regelt das schon" ist hier völlig pervertiert,
    > dementsprechend sieht auch die Rückfallquote von ~60-80% aus. In
    > Deutschland liegt die "Komfortzone" in einem Gefängnis irgendwo dazwischen,
    > dementsprechend sieht auch unsere Rückfallquote von ~50% aus...
    >
    > "Den Grad der Zivilisation einer Gesellschaft kann man am Zustand ihrer
    > Gefangenen ablesen."...

    Eine Rückfallquote von fifty fifty ist doch aber absolutes Versagen. Stell dir mal vor, bei dir klappt nur jedes zweite Deployment, und dein selbstentwickelter Emailserver bearbeitet nur jede zweite Email korrekt.
    Da ist dann noch jede Menge Verbesserungsbedarf für deutsche Gefängnisse.

  10. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Lemo 19.12.21 - 12:21

    jothme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Rückfallquote von fifty fifty ist doch aber absolutes Versagen. Stell
    > dir mal vor, bei dir klappt nur jedes zweite Deployment, und dein
    > selbstentwickelter Emailserver bearbeitet nur jede zweite Email korrekt.
    > Da ist dann noch jede Menge Verbesserungsbedarf für deutsche Gefängnisse.

    Bei uns kommen natürlich noch andere Faktoren dazu als in Norwegen.
    Und man kann pauschal nicht sagen ob eine Rückfallquote gut oder schlecht ist, man muss sich die genauen Zahlen ansehen. Das wird so aber nicht erfasst, das muss im Nachgang erst erarbeitet werden, durch lange Forschungsarbeit bzw. Studienarbeit. Sowas wurde in Deutschland zuletzt für die Zeiträume von 2004-2013 gemacht, da zeigt sich dann schon ein Bild, welche Straftaten sich schneller wiederholen und welche weniger.

    Bei Straftaten wie Diebstählen, Einbrüchen, Raub sind die Rückfallquoten hier in den ersten 3 Jahren bei 50% bzw. knapp darüber gewesen. Bei anderen Straftaten liegen wir hier oft deutlich niedriger, unter 40% und teils unter 30%.
    Man muss sich aber auch ansehen was zu weniger Wiederholungstaten führen kann, damit man diese Zahlen senken kann, das ergibt auch eine interessante scheinbare Relevanz der Art der strafrechtlichen Sanktion, aber wie auch die Studie richtigerweise erwähnt, spielen so viele Faktoren mit rein (manche Personengruppen haben per se andere Gefährdungspotentiale als andere Gruppen, sei es durch soziales Umfeld oder andere Faktoren), dass man keinen Kausalzusammenhang zwischen der Strafart und der Rückfallquote herstellen kann.

    Das Thema ist jedenfalls so komplex, dass man es nicht in einem Golem Forum abarbeiten kann, man muss die Studie lesen, man muss sich damit stark beschäftigen.

    Fest steht nur, dass die USA ein Ranking ganz klar anführen, nämlich die Inhaftierungsraten.
    Die USA stehen einsam an der Spitze aller Länder weltweit mit 639 Inhaftierungen pro 100k Einwohner.
    Die zwei nachfolgenden Länder sind El Salvador mit 572 und Turkmenistan mit 552. Da sieht man alleine schon mal die Dimension des Abstands der USA vom Rest der Welt.
    Das erste (nichtautokratisch/diktatorische) europäische Land käme an Stelle 62, Litauen mit 216. Danach 76, Slowakei mit 190. Deutschland steht auf Platz 175 mit 69 Inhaftierungen pro 100k Einwohnern.

    Dass in den USA etwas falsch läuft, lässt sich schon alleine durch diese Zahlen belegen, da brauche ich nicht mal Kausalerklärungen dazu finden, es ist einfach zu viel, weil zu drastische Strafen verhängt werden, die viel zu lange Bestand haben und die das Leben vieler Strafgefangener nachhaltig zerstören. DAS ist dann durchaus ein wichtiger Faktor, weshalb es Wiederholungstäter gibt.

  11. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: Profi_in_allem 20.12.21 - 07:00

    Kakiss schrieb:

    >
    > In Europa sind die Wiedereingliederungsraten viel höher und die Rückfälle
    > viel niedriger als beispielsweise in den USA mit härteren und strickteren
    > Strafen.
    >

    Weil man beide Augen zudrückt. Außerdem landet der Ex-Häftling direkt in einer Wohnung mit Hartz4, ist also vollversorgt und Sozialarbeiter kümmern sich um alles. Irgendein Startgeld gibt es auch. Trotzdem ist die Rückfallquote bei solchen Bedingungen viel zu hoch.

    In den USA ist der Häftling, sobald er raus kommt, direkt obdachlos und kann schauen wo er bleibt. Da steht nicht irgendein Sozialarbeiter rum und besorgt ihm Wohnung + Hartz4.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  12. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: chrischros 20.12.21 - 07:23

    Bobah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WOW, soviel dünnes hätte ich auf Golem nicht erwartet. :D
    >
    > Ist wie eines dieser unangenehmen Familientreffen wo der Mist den Opa
    > quascht so von Dummheit strotzt ist dass es schon wieder lustig ist.
    > Habe gehört viele Sklaven sind damals freiwillig nach Amerika weil es da
    > Strom, Eisenbahn und strukturelle Benachteiligung gab. Hatte se im
    > Buschland ja so garnich.

    Haha, bester Mann! :-) Du schwingst eine echt feine Moral-Keule... das können nur noch wenige so Nett.

  13. Re: "dem gesetzlichen Auftrag nach, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen"

    Autor: M.P. 20.12.21 - 10:07

    100% Sicherheit gegen Rückfälle gibt es nur mit "Todesstrafe für alles".

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Solution Adoption Manager / Technical Product Owner (m/f/d) Contract Applications
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  3. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Software-Tester (m/w/d)
    ZAM eG, Neu-Isenburg (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
  3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022