1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Postbrief und mehr: Vodafone und…

Und keiner wills haben... bis auf die Post

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und keiner wills haben... bis auf die Post

    Autor: panatlantica 02.05.11 - 14:31

    Natürlich habe ich mir - wie so viele andere auch - meine E-Post-Adresse gleich gesichert gehabt. ABER: nach ein wenig näherem Ansehen kamen mir schon große Zweifel, wozu man das alles auch wirklich braucht und was daran so viel sicherer und besser sein soll als die normale Email. Von der katastrophal umständlichen Bedienung und der Langsamkeit des Systems mal ganz abgesehen.

    Sicherlich: bei dem E-Postbrief weiß man mit Sicherheit, dass der Absender auch wirklich der Absender ist. Aber Hand aufs Herz: nur ein abgeschalteter Server und ein geschlossenes Netzwerk ist wirklich sicher - es ist sicherlich eine Frage der Zeit, bis Hacker auch das E-Postbrief-System "zerlegen" und dort die ersten gefälschten Emails auftauchen.

    Fazit: den E-Postbrief braucht niemand. Es wäre wirklich sinnvoller man würde weiter an den Sicherheitsmöglichkeiten des bestehenden E-Mail-Systems weiter entwickeln als eine Konkurrenz zu einem wirklich funktionierenden System auf den Markt zu werfen, dass am Ende doch niemand nutzt weil kaum einer gewillt ist, für eine E-Mail auch noch obendrein "Porto" zu zahlen.

    Der E-Postbrief ist letztlich eine Erfindung alter Herren, die krampfhaft versuchen, altgeliebtes länger leben zu lassen. Das wäre so als ob die Plattenindustrie krampfhaft versuchen würde, die Compact Cassette oder die klassische Langspielplatte unter einem neuen Label auf dem Markt zu halten.

    Liebe Post: live is change and change is constant. Blos weil sich die halbe Nation mal vorsichtshalber seine E-Post-Adresse gesichert hat: glaubt Ihr allen ernstes, dass dies das neue Einnahmemedium Eurer Zukunft werden wird?! Ich denke nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.11 14:34 durch panatlantica.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. Dr. Neumann-Wolff AG, Kiel
  3. CORDEN PHARMA GmbH, Plankstadt (nahe Heidelberg)
  4. Amazon Logistik Suelzetal GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  3. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  4. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17