1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eco: Netflix verursacht "unglaublich…

Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Fary1337 29.11.16 - 19:19

    Als Österreicher kann man da ja wirklich nur lachen!

    Bei uns gibts unbegrenzte und ungedrosselte Tarife für den Mobilfunk für <20¤ und wenn man ein bisschen was drauflegt bekommt man auch LTE und eine ordentliche Datenrate >30Mbit/s und mehr.

    Was glaubt ihr wohl wie viele Leute darüber Netflix und Co. gucken? Richtig! Sehr sehr viele Leute, vor allem da wo es kein Breitband im Festnetz gibt, aber auch unterwegs.

    Ich versteh nicht wie die Netzbetreiber in DE so jammer können, kriegt man ja eh keinen leistbaren Tarif mit dem man Netflix gucken kann ohne sofort ans Limit zu kommen.
    Also lieber Nachbarn: LASST EUCH NICHT VERÄPPELN.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.16 19:20 durch Fary1337.

  2. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: amagol 29.11.16 - 19:45

    Fary1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Österreicher kann man da ja wirklich nur lachen!

    Hier in den USA ist Netflix (genauso wie Amazon Video, Youtube, Google Music, Spotify, ...) in den T-Mobile-Tarifen ab 3GB vom Trafficlimit ausgenommen. Und grade gibt es ein neues Angebot, bei dem man ab 28GB (im Monat) depriorisiert werden kann.
    So schlimm kanns also bei LTE nicht aussehen.

  3. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: jruhe 29.11.16 - 20:32

    Kostet in den USA halt auch 5x so viel.

  4. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: grslbr 30.11.16 - 00:11

    jruhe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostet in den USA halt auch 5x so viel.
    So ein Quatsch.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  5. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: namenloser22 30.11.16 - 04:45

    Nicht 5 mal so viel, aber deutlich mehr. Außerdem ist T-Mobile außerhalb der Städte vollkommen unbrauchbar.
    Ich zahle 30 usd für 4 gb Daten und 100 freiminuten, will aber so schnell wie möglich in das att Netz

  6. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: jones1024 30.11.16 - 06:51

    namenloser22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht 5 mal so viel, aber deutlich mehr. Außerdem ist T-Mobile außerhalb
    > der Städte vollkommen unbrauchbar.
    > Ich zahle 30 usd für 4 gb Daten und 100 freiminuten, will aber so schnell
    > wie möglich in das att Netz

    An den USA sieht man sehr schön, wie der Markt (mit staatlicher Hilfe) aufgeteilt wurde. Die sehr hohen Preise können meiner Meinung nach nur durch Absprachen entstehen. Die Kunden müssen es ausbaden.

  7. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: namenloser22 30.11.16 - 08:25

    Denke ich auch.
    Wobei die USA flächenmäßig viel größer sind. Bei Verizon kann ich desswegen die hohen Preise verstehen.
    Aber T-Mobile hat z. B. 3 miles von dem Studentenwohnheim in einer kleineren Siedlung gar keinen Empfang mehr (auch kein Telefon Signal).

    Man muss dazu sagen das ich in einer der großen Städte wohne

  8. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Doedelf 30.11.16 - 10:21

    Fary1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Österreicher kann man da ja wirklich nur lachen!
    >
    > Bei uns gibts unbegrenzte und ungedrosselte Tarife für den Mobilfunk für
    > <20¤ und wenn man ein bisschen was drauflegt bekommt man auch LTE und eine
    > ordentliche Datenrate >30Mbit/s und mehr.
    >
    > Was glaubt ihr wohl wie viele Leute darüber Netflix und Co. gucken?
    > Richtig! Sehr sehr viele Leute, vor allem da wo es kein Breitband im
    > Festnetz gibt, aber auch unterwegs.
    >
    > Ich versteh nicht wie die Netzbetreiber in DE so jammer können, kriegt man
    > ja eh keinen leistbaren Tarif mit dem man Netflix gucken kann ohne sofort
    > ans Limit zu kommen.
    > Also lieber Nachbarn: LASST EUCH NICHT VERÄPPELN.

    Daran ist leider unsere Politik schuld - die hat sich durch das Jammern der Industrie (Jammern 4.0) erpressen lassen. Anstatt z.b. der Telekom Gegenleistung für das Geschenk der letzten Meile (ich muss bei meinem 1&1 Anschluß 5 Euro im Monat an die Telekom entrichten - die kommen auf den Vertrag oben drauf) in die Pflicht zu nehmen (Eigentum verpflichtet) und ihnen aufzutragen die Grundnetzversorgung ernst zu nehmen. Stopft man nach jahrelangen gejammer des rosa Riesen dem noch Steuergelder in den Hintern mit staatlichen und kommunalen Förderprogrammen (Beispiel aus meiner Kleinstadtgemeinde - vdsl ausbau 800 td Tacken aus dem Stadtsäckle, Glas lag schon überall, die T-kom hat da nur die graune Kvz überbaut, ich darf dann im nächsten Jahr im Freibad beim Eintrittspreis das zurückzahlen).

    Auch bei der Energiewende sieht man das so schön "ohh diese hohen Stromkosten, ich als Aluhut Produzent kann doch nicht und überhaupt" "kein ding, du zahlst das nicht, das legen wir dauf die anderen Deppen im Land um".

    AKW Rückbau "ohhhh das kostet ja sooooooooooo unendlich viel, da gehen wir pleite, schau unsere Bilanz tieeeefrot" "kein Ding, wir zoffen uns ein wenig pseudohaft damit das bei den Wählern gut kommt aber dann übernehmen das die anderen Deppen im Land"

    Demnächst sind die Autobahnen dran und dort wirds dann auch so laufen "ohhh dieser Unterhalt der Autobahen, wir als Versicherungskonzern waren ja früher so tieefschwarz in unserer Bilanz und nun alles rot wegen den Instandhaltungskosten, ohhh hat uns ja keiner vor dem PPP Deal gesagt" "kein ding, wir erhöhen die Autobahn PKW Maut einfach und ihr bekommt davon dann was ab, die Deppen im Land sind es ja gewöhnt".

    Muhhhh macht die deutsche Kuh und lässt sich weiterhin melken.

  9. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: bULLsHIT! 30.11.16 - 12:35

    Toller Vergleich ...
    9 Millionen Einwohner vs. 80 Millionen Einwohner,
    84.000 km² vs. 350.000 km²

    ---------------
    The accumulated filth of all their sex and murder will foam up about their waists and all the whores and politicians will look up and shout "Save us!" ... and I'll whisper "no."

  10. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: saddrak 30.11.16 - 13:10

    bULLsHIT! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Vergleich ...
    > 9 Millionen Einwohner vs. 80 Millionen Einwohner,
    > 84.000 km² vs. 350.000 km²

    Jetzt noch die Anzahl der Zahlenden Kunden / Einnahmen durch Mobilfunk vergleichen und man kann tatsächlich ne Rechnung aufmachen ;-)

  11. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Zockmock 30.11.16 - 13:43

    +1
    Das mit den Autobahnen scheint aber leider noch nicht die große Runde gemacht zu haben. Hat Siggi ja schön in den Länderfinazausgleich mit reingeschmuggelt.

  12. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.16 - 14:00

    bULLsHIT! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Vergleich ...
    > 9 Millionen Einwohner vs. 80 Millionen Einwohner,
    > 84.000 km² vs. 350.000 km²

    Finnland:

    338.424 km²
    5,439 Millionen Einwohner
    99,9% LTE Abdeckung seit 2015 mit LTE 450
    Flatrates mit 256 Kbps 6,60¤ Euro bis 50 Mbps für 19,90¤ im Monat. Ohne Datenbegrenzung.

    Jetzt kommst du!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 14:02 durch ckerazor.

  13. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Dwalinn 30.11.16 - 15:56

    Dafür bezahl ich für mein Bier in na Kneipe wahrscheinlich weniger als der Finne im Supermarkt.....
    Und wenn ich Supermarkt sage meine ich eine Stattliche Einrichtung da der Alkohol in Finnland nicht so einfach zu verkaufen ist.

  14. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: narfomat 30.11.16 - 16:18

    >Dafür bezahl ich für mein Bier in na Kneipe wahrscheinlich weniger als der Finne im Supermarkt.....

    korrekt. natürlich hat das geld gekostet. kein mensch hat gesagt das die finnen es geschafft haben, die über 90% LTE abdeckung "für lau" bereit zu stellen. entscheidend ist, das sie es ÜBERHAUPT geschafft haben. wichtig ist der vergleich: finnland hat ein mit deutschland verglb. BIP pro kopf. d.h. es spricht nix dagegen, das wir uns das auch leisten könnten, wenn unsere prioritäten anders liegen würden.

    nicht nur ist das vergleichbar, telia sonera ist (ich bin kein analyst, man korrigiere mich wenn ich einen fehler mache) in etwa von der aktienstruktur genauso wie die telekom, nämlich zu über 30% staatlich. d.h. hier kann man also schon parallelen ziehen. wenn finnland es mit einer vglb. telekommunikations-anbieter struktur geschafft hat, warum nicht wir auch? das kann ja nur folgende gründe haben:

    1. wir (der staat) investieren im vergleich zu wenig (subventionen etc.)
    2. die bedingungen in finnland (geografisch) sind anders so das man mit weniger investition mehr netzabdeckung erreichen kann
    3. das unternehmen telekom arbeitet im vergleich ineffektiv
    4. das unternehmen telekom arbeitet genauso effektiv aber deren margen sind grösser und wir werden abgezockt
    5...

    ??

    mal so nebenbei zu 3. -> telia macht mit 26.000 mitarbeitern 100mrd umsatz, die deutsche telekom mit 225.000 mitarbeitern 70mrd. was sagt uns das? =)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 16:21 durch narfomat.

  15. Re: Jammern auf lächerlich hohem Niveau (Vergleich)

    Autor: Shoopi 30.11.16 - 16:27

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bezahl ich für mein Bier in na Kneipe wahrscheinlich weniger als der
    > Finne im Supermarkt.....
    > Und wenn ich Supermarkt sage meine ich eine Stattliche Einrichtung da der
    > Alkohol in Finnland nicht so einfach zu verkaufen ist.

    Weil Alkohol und Lebensmittelverkauf besonders mit der LTE-Abdeckung und der Verfügbarkeit zeitgemäßer Verträge zu tun hat. In Deutschland ist uns da die Milchindustrie im Weg, die besagt das die Telekom auf keinen Fall gute Verträge liefern darf und die Infrastruktur zerfallen muss. Immerhin kostet die Milch nur 46 Cent.

    Spaß bei Seite, ich weiß wo rauf du hinaus willst - würde aber ehrlich gesagt lieber 100¤ mehr an Lebensmittelkosten aufbringen als weiterhin diese lächerlichen Verträge nutzen zu müssen. Selbst wenn die Telekomiker einen Vertrag anbieten der mich im Vergleich auf einen Nullpunkt bringt. Warum? Weil die verdammt noch mal effizienter Arbeiten sollen und unsere Struktur endlich auf den Stand des 21. Jahrhunderts bringen sollen, mein Gott. "Unser Land ist zu groß", "Wir haben viel mehr Einwohner", blabla. Alles ausreden, fertig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme