Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edmund Stoiber: "Ich bin ein Fan des…

Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

    Autor: LX 17.03.12 - 11:07

    ...aber mal im Ernst: vielleicht sollten wir unseren bissigen Spott und schwarzhumorigen Sarkasmus gelegentlich etwas zurückhalten und gegenseitiges Verständnis üben, indem wir ein wenig plaudern.

    Natürlich wissen wir, dass es um die Netzkompetenz bei Herrn Stoiber nicht zum Allerbesten bestellt ist. Ist das ein Grund, ihn zu schmähen? Für einige mit Sicherheit, aber ich denke, es ist vielmehr ein guter Anlass, ihn zu einer freundlichen Diskussion einzuladen, bei der er in der Lage ist, sich tatsächliche Kompetenz zu erarbeiten. Laden wir Edmund Stoiber ein, uns zu fragen, warum das Internet keine Sendezeiten hat, ein Medium der Meinungsfreiheit ist und Verbrechen im Internet wie im richtigen Leben nicht mit Überwachung, sondern nur mit gewöhnlicher Polizeiarbeit aufgeklärt werden können.

    Im Übrigen vermute ich, dass auch sein Seitenhieb auf die Piraten von reiner Unwissenheit motiviert ist. Sollte Herr Stoiber jemals einen der Piratenstammtische besuchen (und sei es durch Zufall), bin ich guter Hoffnung, dass man es ihm nachsehen wird.

    Gruß, LX

  2. Re: Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

    Autor: omo 17.03.12 - 11:46

    Stoiber ist Arbeitnehmer seines Arbeitgebers, des Bürgers.
    Er darf keinen seiner Arbeitgeber zum Arbeitnehmer erklären.
    Damit war auch er schon immer verpflichtet, für die Entfernung der grundrechtswidrigen Arbeitsgesetze zu sorgen.
    Der Anbieter benötigt die AnbieterRechtsOrdnung.
    Auch das Internet ist dazu einzubeziehen, um die Vernetzungseffizienz von high tech zwecks AnbieterProfitmaximierung immer umfassender verfügbar zu bekommen, woraus immer kaufkräftigere Nachfrage nach immer Höherwertigerem zu entstehen hat.
    Also: das Internet ist ein Innovationsmedium zur AnbieterprofitMaximierung.

  3. Re: Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

    Autor: LX 19.03.12 - 09:34

    Was für ein verwirrendes Gerede. Wenn ich da die entsprechenden "ähm"s einfüge, könnte das glatt von einem von Stoibers Ghostwritern kommen.

    Das Internet ist zuallererst ein Kommunikationsnetz der ultimativen Meinungsfreiheit und ein wichtiger Multiplikator für Information, Kunst und Kultur. Dass dabei nebenher noch Profit abspringen kann (sofern man nicht an veralteten Geschäftsmodellen festklammert), mag ein maßgeblicher Zusatznutzen sein.

    Gruß, LX

  4. Re: Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

    Autor: anonfag 19.03.12 - 12:22

    Das war wieder ein klassischer 'omo' Post xD

  5. Re: Das beruht nicht auf Gegenseitigkeit...

    Autor: Trollversteher 19.03.12 - 16:18

    >Das war wieder ein klassischer 'omo' Post xD

    Hehe, das dachte ich auch, als ich versuchte es zu lesen :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. WD Black P50 Game Drive: Schnelle USB-3.2-Gen2x2-SSD für Spieler
    WD Black P50 Game Drive
    Schnelle USB-3.2-Gen2x2-SSD für Spieler

    Western Digital stellt seine erste externe SSD mit dem neuen USB-Standard USB 3.2 Gen2x2 vor. Damit sind Datenraten von theoretisch 20 GBit/s oder 2,5 GByte pro Sekunde möglich. Die intern verbaute SSD hat jedenfalls das Potenzial zur Ausreizung.

  2. Pro Trek: Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor
    Pro Trek
    Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor

    Casios neue Pro-Trek-Smartwatch WSD-F21HR kommt erstmals mit einem Pulsmesser, der automatisch bei Bewegung aktiviert werden kann. Die Uhr ist an Outdoor-Fans gerichtet: Unter anderem lassen sich Karten offline direkt auf der Uhr verwenden, auch Casios duales Display ist an Bord.

  3. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.


  1. 14:16

  2. 13:46

  3. 12:58

  4. 12:40

  5. 12:09

  6. 11:53

  7. 11:44

  8. 11:35