Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eigene Cloud: Daten nach Hause holen

heute sind wir einen Schritt weiter ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. heute sind wir einen Schritt weiter ...

    Autor: PC-Flüsterer-Bremen 08.07.14 - 09:31

    ..., aber noch nicht am Ziel. So weit läuft die Kiste, dass ich von einem anderen Rechner im LAN mit <IP-Adresse des Servers> eine Antwort bekomme, auch mit https:// (mit der erwarteten Warnung). Die Antwort lautet aber nur "It works!" und so weiter. Also habe ich einen leeren Webserver ohne Inhalt. Owncloud startet offenbar nicht. Bei der Installation bin ich bei Apache2 geblieben, hätte ich auf Nginx umstellen müssen? Das hielt ich für eine Option, genau so wie SQlite (bin bei MySQL geblieben).
    Wo soll ich nach dem Fehler suchen? Kann mal jemand einem Webserver-Anfänger aufs Pferd helfen? Danke!

  2. Re: heute sind wir einen Schritt weiter ...

    Autor: PC-Flüsterer-Bremen 08.07.14 - 16:28

    noch mal Ingrid: Beim Stöbern in den Verzeichnissen und Dateien kam ich auf die Idee, ein /owncloud an die <IP-Adresse> anzuhängen. Siehe da: Es geht.

    Allerdings ist sowohl auf <IP-Adresse> als auch auf <IP-Adresse>/owncloud der Zugriff auch unverschlüsselt per http:// möglich - sollte der nicht aus sein oder automatisch auf https:// umgelenkt werden?

    Weiteres Problem, falls es denn eins ist: Im Administrationsbereich steht oben
    "Einrichtungswarnung
    Dein Web-Server ist noch nicht für Datei-Synchronisation bereit, weil die WebDAV-Schnittstelle vermutlich defekt ist. Bitte überprüfe die Installationsanleitungen."
    Im Log finde ich dazu "Warning core isWebDAVWorking: NO - Reason: [CURL] Error while making request: SSL: certificate subject name '<FQDN>' does not match target host name '<IP-Adresse>' (error code: 51) (Sabre_DAV_Exception)"
    (In <FQDN> und <IP-Adresse> stehen natürlich meine konkreten Daten.)
    Andererseits kann ich von einem anderen Rechner im LAN per https://<IP-Adresse>/owncloud/remote.php/webdav/ auf die Ordner und Dateien zugreifen, jedenfalls konnte ich auf dem Wege das dort abgelegte Beispiel-Dokument öffnen. Ist diese Fehlermeldung nur ein Schönheitsfehler, oder muss ich mir Sorgen machen?

    Danke für jegliche Hinweise!

  3. Re: heute sind wir einen Schritt weiter ...

    Autor: pierrot 22.07.14 - 01:03

    Schau mal hier:

    https://forum.owncloud.org/viewtopic.php?f=26&t=18542

    Du musst nur die Datei Client.php entsprechend der Anleitung editieren und dann sollte es funktionieren.

  4. Re: heute sind wir einen Schritt weiter ...

    Autor: PC-Flüsterer-Bremen 23.07.14 - 17:42

    pierrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Du musst nur die Datei Client.php entsprechend der Anleitung editieren und
    > dann sollte es funktionieren.

    "nur" ist gut! Wie soll ein Normal-Sterblicher das finden? Jedenfalls danke für den Pointer! Hat tatsächlich geholfen. Verringert erst mal die Sicherheit, aber für Intranet ist das ok. Bevor ich meine Owncloud von außen zugreifbar mache, muss ich ohnehin nach viel lernen und andere Vorkehrungen treffen. Auch dafür stehen ja in dem Thread ein paar Tipps.
    Danke nochmal, jetzt werde ich mal mit Synchronisation von Kontakten und Kalender (!) zwischen Thunderbird und Smartphone (Cyanogen-Mod) experimentieren.

    Christoph

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49