1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Routerfreiheit: Die…

"Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: JensM 02.08.17 - 10:20

    Ich bin jemand, der gerne auf den Zwangsrouter verzichten würde. Trotz der angeblichen "Routerfreiheit" betreibe ich meinem Router aber weiterhin hinter dem Zwangsrouter.

    Das Wort "Routerfreiheit" ist einfach falsch. Das Gesetz beschloss Modemfreiheit, nicht Routerfreiheit. Wäre es Routerfreiheit geworden, hätten sich Kabelanbieter weniger sträuben müssen und hätten vielleicht sogar wieder reine Modems ins Programm genommen und jeder wäre glücklich und könnte seinen eigenen Wunschrouter betreiben.

    Mir ist bislang keine Möglichkeit bekannt, wie ich im Kabelnetz meinen Wunschrouter betreiben kann. Kann man eine Fritzbox als "nur Modem" im Bridgemodus verwenden? Das wäre dann zumindest ein dekadenter Workaround. :)

  2. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: Bearman 02.08.17 - 10:39

    Glaube du willst PPPoE-Passthrough?
    Keine Ahnung ob das mit Kabelmodems auch klappt, in meinem Kopf spricht aber nichts dagegen ;)

  3. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: niceguy08151982 02.08.17 - 10:39

    Was hast du denn da für einen Anbieter bei dem dass noch nicht gehen soll???

  4. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: s7evin 02.08.17 - 10:49

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin jemand, der gerne auf den Zwangsrouter verzichten würde. Trotz der
    > angeblichen "Routerfreiheit" betreibe ich meinem Router aber weiterhin
    > hinter dem Zwangsrouter.
    >
    > Das Wort "Routerfreiheit" ist einfach falsch. Das Gesetz beschloss
    > Modemfreiheit, nicht Routerfreiheit. Wäre es Routerfreiheit geworden,
    > hätten sich Kabelanbieter weniger sträuben müssen und hätten vielleicht
    > sogar wieder reine Modems ins Programm genommen und jeder wäre glücklich
    > und könnte seinen eigenen Wunschrouter betreiben.
    >
    > Mir ist bislang keine Möglichkeit bekannt, wie ich im Kabelnetz meinen
    > Wunschrouter betreiben kann. Kann man eine Fritzbox als "nur Modem" im
    > Bridgemodus verwenden? Das wäre dann zumindest ein dekadenter Workaround.
    > :)

    Was redest du da? Fritzbox ist doch Router und Modem in einem. Wozu schließt du noch einen Router hinter einen Router? Wenn dein Wunschrouter kein Kabelanschluss hat kann der Anbieter nichts dafür. Du kannst anschließen was du willst. Es muss nur von den Anschlüssen her passen. Du kannst auch kein Lan Kabel in die USB Buchse stecken

  5. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: JensM 02.08.17 - 11:09

    s7evin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was redest du da? Fritzbox ist doch Router und Modem in einem. Wozu
    > schließt du noch einen Router hinter einen Router? Wenn dein Wunschrouter
    > kein Kabelanschluss hat kann der Anbieter nichts dafür. Du kannst
    > anschließen was du willst. Es muss nur von den Anschlüssen her passen. Du
    > kannst auch kein Lan Kabel in die USB Buchse stecken

    Hast Du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe? Falls ja, dann Liste mir doch mal alle, oder zumindest ein Kabelmodem ohne Router auf.

    Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass der Anbieter Schuld ist. Ich habe behauptet, dass das Wort "Routerfreiheit" falsch gewählt ist, weil es tatsächlich um Modemfreiheit ging.

    Es wird vermutlich nie einen Markt geben, wie Du Ihn darstellen möchtest. Wieso sollte ein Routerhersteller extra für Deutschland einen Router und Kabelmodem Kombigerät herstellen?

    Alles was gereicht hätte, wäre, wenn das Gesetz verlangen würde, dass man einen eigenen Router betreiben kann. Dann würden die Anbieter den gesperrten Bridgemodus in Ihren Bundleroutern freischalten und jeder könnte aus der vollen Palette der Routeranbieter kaufen.

    So aber bleibt nur der deutsche Anbieter der sich um den deutschen Markt kümmert, AVM. Die machen auch sehr gute Geräte die ich immer anderen empfehle. Für mich gibts bei AVM leider kein passendes Modell, daher bleibt nur Router hinter Router.

  6. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: JensM 02.08.17 - 11:13

    Bearman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube du willst PPPoE-Passthrough?
    > Keine Ahnung ob das mit Kabelmodems auch klappt, in meinem Kopf spricht
    > aber nichts dagegen ;)

    Es gibt den sogenannten "Bridgemodus", bei dem das Modem durchgeschleift wird und für einen Folgerouter wie ein reines Kabelmodem aussieht. Aber UnityMedia, wie viele andere Kabelanbieter auch, sperrt diesen in der Firmware ihrer gebrandeten Router.

    Daher ja meine Frage ob die Kabel-Fritzbox das kann, dann hätte ich wenigstens über den Weg ein Modem, indem ich die Routerfunktionen nicht nutze.

  7. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: JensM 02.08.17 - 11:18

    niceguy08151982 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hast du denn da für einen Anbieter bei dem dass noch nicht gehen
    > soll???

    UnityMedia. Was genau hat aber der konkrete Anbieter damit zu tun, dass es keinen Markt für Kabelmodems gibt? Der Anbieter kann da nix dafür, der muss nur aufgrund des Gesetztes erlauben, dass ich andere Modems anschließen kann und das tut er auch.

    Aber @golem kann lange darüber schreiben wie viel oder wenig die "Routerfreiheit" genutzt wird. Wenn es keine Modems auf dem Markt gibt, kann die auch keiner kaufen.

  8. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: Sateule 02.08.17 - 11:25

    Voll und ganz meine Zustimmung. Nachträglich verstehe ich auch nicht warum gerade die Kabelanbieter sich gegen die sog. Routerfreiheit gewehrt haben. Vodafone fährt ja noch den Trick ab, dass wenn man sich an Stelle der gemieteten Fritzbox eine eigene anschliesst die Leistungen (Telefon) reduziert werden. Durch solche Tricks kann die ohnehin (durch mangelnde Geräte) nicht vorhandene Routerfreiheit ganz toll unterlaufen.

  9. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: MasterBlupperer 02.08.17 - 11:36

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird vermutlich nie einen Markt geben, wie Du Ihn darstellen möchtest.
    > Wieso sollte ein Routerhersteller extra für Deutschland einen Router und
    > Kabelmodem Kombigerät herstellen?

    bitte? Wieso „extra für Deutschland“? … Gerade die hier erwähnten Kabel-Anbieter verwenden praktisch weltweit denn gleichen Standard mit dem Namen Docsis. Überwiegend aktuell Docsis 3.0, bald wohl Docsis 3.1. Ein Router mit einem Docsis-kompatiblen Modem kann weltweit verwendet werden, sofern der Anbieter eben diesen Docsis-Standard nutzt … und ich wüsste kein Anbieter (weder in Europa noch in Nordamerika etc.) der kein Docsis verwendet.

    Das Problem ist eher ein anderes: es gibt keine reinen Kabel-Modems, weil einfach der Markt dafür viel zu gering ist. Das gleiche gilt speziell im Kabel-Sektor auch für Modem-Router Kombinationen … der weitaus größte Teil der Leute nutzt eben das Gerät, was der Betreiber liefert.

    Letzteres dürfte einfach wiederum daran liegen, dass ich - egal ob ich mein eigenen Router oder ein fremden nutze - zumindest in Deutschland das gleiche bezahle. Wieso also Geld dafür ausgeben - die meisten Einschränkungen sind (gefühlt) der Mehrheit eh egal. Die sind zufrieden, wenn sie keine SIP Zugangsdaten für die Telefonie-Funktion eingeben müssen…

  10. Bei welchem Anbieter bist du denn?

    Autor: Kondom 02.08.17 - 11:52

    Tele Columbus zum Beispiel bietet simple Modems an.

    Edit: Vodafone ebenso.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.17 11:55 durch Kondom.

  11. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: kaymvoit 02.08.17 - 12:01

    Unitymedia-Fritzen können angeblich bridgen, Vodafone-Fritzen nach eigener Erfahrung nicht. Ich habe hier aber mal eine alternative zur Diskussion gestellt, für die bisher für mich einiges spricht:
    https://forum.golem.de/kommentare/internet/ein-jahr-routerfreiheit-die-freiheit-die-keiner-haben-will/alternative-zum-eigenen-router/111107,4869400,4869400,read.html#msg-4869400

  12. Re: Bei welchem Anbieter bist du denn?

    Autor: Gladiac782 02.08.17 - 17:25

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tele Columbus zum Beispiel bietet simple Modems an.
    >
    > Edit: Vodafone ebenso.

    Bei Vodafone ist das kostenlose Gerät auch ein Router, den man in den Bridge-Modus schalten kann, reine Modems gibts bei Vodafone Kabel nicht mehr.
    Nachteil: Man bekommt keine öffentliche IPv6-Adresse mehr von Vodafone zugeteilt.

  13. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: ArcherV 02.08.17 - 18:04

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Aber
    > UnityMedia, wie viele andere Kabelanbieter auch, sperrt diesen in der
    > Firmware ihrer gebrandeten Router.


    Na und?
    Dann schließt du deinen Router halt hinter der Fritzbox an. Dann hast du zwar etwas mehr Konfigurationsaufwand und ein drittes Netzwerk, läuft aber..

  14. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: GenXRoad 02.08.17 - 18:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JensM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Aber
    > > UnityMedia, wie viele andere Kabelanbieter auch, sperrt diesen in der
    > > Firmware ihrer gebrandeten Router.
    >
    > Na und?
    > Dann schließt du deinen Router halt hinter der Fritzbox an. Dann hast du
    > zwar etwas mehr Konfigurationsaufwand und ein drittes Netzwerk, läuft
    > aber..


    Und man hat feies Doppel NAT ;)

  15. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: ArcherV 02.08.17 - 18:30

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und man hat feies Doppel NAT ;)

    Ja, und?
    Hat keine (spürbare!) Performanceauswirkung..

  16. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: skywalker-11 02.08.17 - 20:33

    MasterBlupperer schrieb:
    > ...
    > bitte? Wieso „extra für Deutschland“? … Gerade die hier
    > erwähnten Kabel-Anbieter verwenden praktisch weltweit denn gleichen
    > Standard mit dem Namen Docsis. Überwiegend aktuell Docsis 3.0, bald wohl
    > Docsis 3.1. Ein Router mit einem Docsis-kompatiblen Modem kann weltweit
    > verwendet werden, sofern der Anbieter eben diesen Docsis-Standard nutzt
    > … und ich wüsste kein Anbieter (weder in Europa noch in Nordamerika
    > etc.) der kein Docsis verwendet.
    >

    Das gilt eben nicht. In den USA benutzen die Geräte Channels von 6MHz und in Europa 8MHz (nennt sich dann EURODOCSIS). Daher sind quasi alle Geräte, die man in den USA kaufen kann nicht mit deutschen Netzbetreibern kompatibel.

    Theoretisch ist es möglich, dass ein Gerät beides unterstützt, ist leider bei keinem der im öffentichen Handel verfügbaren Gerät der Fall (jedenfalls habe ich bislang keine gefunden).

  17. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: GenXRoad 02.08.17 - 20:39

    skywalker-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MasterBlupperer schrieb:
    > > ...
    > > bitte? Wieso „extra für Deutschland“? … Gerade die
    > hier
    > > erwähnten Kabel-Anbieter verwenden praktisch weltweit denn gleichen
    > > Standard mit dem Namen Docsis. Überwiegend aktuell Docsis 3.0, bald wohl
    > > Docsis 3.1. Ein Router mit einem Docsis-kompatiblen Modem kann weltweit
    > > verwendet werden, sofern der Anbieter eben diesen Docsis-Standard nutzt
    > > … und ich wüsste kein Anbieter (weder in Europa noch in
    > Nordamerika
    > > etc.) der kein Docsis verwendet.
    > >
    >
    > Das gilt eben nicht. In den USA benutzen die Geräte Channels von 6MHz und
    > in Europa 8MHz (nennt sich dann EURODOCSIS). Daher sind quasi alle Geräte,
    > die man in den USA kaufen kann nicht mit deutschen Netzbetreibern
    > kompatibel.
    >
    > Theoretisch ist es möglich, dass ein Gerät beides unterstützt, ist leider
    > bei keinem der im öffentichen Handel verfügbaren Gerät der Fall (jedenfalls
    > habe ich bislang keine gefunden).


    Ich kann dir eines nennen ;) welches Euro(DOCSIS) unterstützt, aber das ist ebenfalls das einzigste mir bekannte Modem

    Arris TG2492

  18. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: trismo 02.08.17 - 22:43

    Ein gerät mit hardware bug kaufen das andere gar nicht erst auf dem markt bringen wollen is aber auch keine Lösung deshalb benutzt AVM einen recht alten Chip für ihr box ohne DOCSIS 3.1 halt aber mit schnelleren WLAN
    http://www.overclock.net/t/1618653/do-not-buy-these-modems-all-puma6-based-they-are-all-defective-with-no-real-fix-in-sight



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.17 22:45 durch trismo.

  19. Re: "Routerfreiheit" bitte nicht mehr verwenden!

    Autor: gadthrawn 03.08.17 - 08:25

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt den sogenannten "Bridgemodus", bei dem das Modem durchgeschleift
    > wird und für einen Folgerouter wie ein reines Kabelmodem aussieht. Aber
    > UnityMedia, wie viele andere Kabelanbieter auch, sperrt diesen in der
    > Firmware ihrer gebrandeten Router.

    Bei der neueren ConnectBox kann man in der Konfiguration WLAN oder Bridge wählen. (Bei unitymedia - sonst kann man da kaum was konfigurieren).

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer - Web und Cloud (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  2. Consultant / Product Owner (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz (Home-Office möglich)
  3. Mitarbeiter*in im Bereich IT- & Medientechnik mit dem Schwerpunkte Systemadministration
    Pädagogische Hochschule Weingarten, Weingarten
  4. System Administrator (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de