1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Routerfreiheit: Die…

Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

    Autor: win.ini 03.08.17 - 11:54

    Hi,

    >Zudem empfanden wir die Kündigung des Mietgeräts bei Vodafone als schikanösen >Umgang mit den Kunden. Die Behauptung von Vodafone, dass man dadurch nicht mehr >gleichzeitig auf zwei Leitungen telefonieren kann, ist bislang nicht nachzuvollziehen.

    Im Thread https://forum.golem.de/kommentare/internet/ein-jahr-routerfreiheit-die-freiheit-die-keiner-haben-will/vodafone-kabel-unterlaeuft-ganz-toll-die-sog.-routerfreiheit/111107,4869353,4869353,read.html gab es schon eine rege Diskussion, ich würde das gerne weiter verfolgen, da dies der einzige Grund ist, der mich von einer eigenen Fritzbox abhält. Ich brauche 3 Rufnummern und 2 parallele Leitungen.

    Wer hat bereits einen eigenen Router angeschlossen (welchen) und nutzt 3 Rufnummern und mehrere Leitungen?

    Bei wem funktioniert dies nicht?

    Vielen Dank!

  2. Re: Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

    Autor: GenXRoad 03.08.17 - 12:07

    Business mit Zwangs HomeBox Option eigenes Gerät: Arris TG2492

    Ich habe wohl durch die HomeBox Option 3 Nummern kann 7 weitere bestellen also bis auf 10 und 2 gleichzeitige Leitungen.

  3. Re: Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

    Autor: dxp 03.08.17 - 13:21

    Business Tarif: 4 Leitungen, 10 Nummern (Homebox inklusive)
    Privatkunde: 2 Leitungen, 4 Nummern (ohne Homebox Option)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.17 13:22 durch dxp.

  4. Re: Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

    Autor: Gladiac782 03.08.17 - 21:54

    Ich nutze meine eigene Fritzbox 6590 mit einem Standard-Tarif, kein Business, ohne die Homebox-Option. Es ist der Internet & Phone 500, in den ich vor ein paar Wochen gewechselt bin. In diesem Tarif sind zwar standardmäßig zwei Rufnummern enthalten ( eine dritte kann kostenpflichtig dazu gebucht werden), am Standardrouter, der mir geliefert wurde, werden aber alle Rufnummern nur dem TEL1-Port zugeordnet, eine Aufteilung der Rufnummern über die zwei Analogports gibt es nicht mehr, ich glaube so ab 2012 wurde das abgeschafft, der TEL2-Port kann nicht mehr genutzt werden. Der Tarif ohne Homebox sieht somit eigentlich nur eine Telefon-Verbindung gleichzeitig vor.

    Aussagen von Vodafone, man könne nur dann mehr als ein Gespräch gleichzeitig führen, auch mit einem eigenen Router, wenn man die Homebox mietet, kann ich nicht nachvollziehen, das geht sehr wohl (am Standardrouter mit Analogport natürlich nicht).

    Sogar mehr als das. Ich konnte vier Vebindungen gleichzeitig aufbauen und dabei ist es egal, welche Rufnummer ich verwende, also mal vier Verbindungen auf einer Rufnummer, mal drei auf der einen und eine auf der anderen und auch jeweils zwei auf zwei Rufnummern. Als schon drei Vernindungen aufgebaut waren, egal ab verteilt über zwei Rufnmmern oder nur über eine, konnte ich auch noch einen vierten Anruf entgegennehmen. Es funktioniert also in beide Richtungen, sowohl abgehend als auch ankommend, als auch die Annahme eines Anrufs bei schon drei bestehenden Verbindungen. Mehr als vier Verbindungen hab ich nicht getestet. Wer weiß, vielleicht geht noch mehr.

    Ich weiß nicht, ob das so bleiben wird, ich schreibe nur, wie es derzeit ist. Der Status Quo besteht aber schon seit über einem Jahr, ich glaube nicht, dass man das vor einem Jahr verhindert hat und dann klammheimlich ermöglicht hat, laut den FAQ geht es nämlich nicht. vermute mal dass das so bleibt, beschwören möchte ich das aber nicht. Testen konnte ich es jetzt erst, weil ich vorher die Fritzbox 7490 hinter dem Modem betrieben habe, bis die 6590 verfügbar war und somit keine SIP-Daten erhalten konnte.

    https://kabel.vodafone.de/hilfe_und_service/faq/article/question/wie-viele-rufnummern-erhalte-ich-mit-phone-von-vodafone



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.17 22:10 durch Gladiac782.

  5. Re: Umfrage: Wie viele Telefonleitungen bei eigenem Router und Vodafone

    Autor: win.ini 07.08.17 - 07:48

    Vielen Dank an die Antworten, mehr werden's wohl nicht werden.

    Ich schätze ich müsste es einfach mal drauf ankommen lassen.

    Nochmals Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  3. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück
  4. KWS Berlin GmbH, Einbeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor