1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einführung in MQTT: Alles läuft…
  6. Thema

MATTER

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: MATTER

    Autor: webprogrammer 20.01.22 - 10:02

    Ich denke, dass wir beide uns einigen können, dass ich das Glas halbvoll und du halbleer siehst :-).

    Dass die Datenkraken mehr mitbekommen stimmt unter Umständen wenn man nicht selbst was bastelt, da bin ich ganz bei dir! Aber nur weil DU keinen Sprachassistenten im Haus zu haben scheinst, trifft das nicht auf viele andere zu (heise[punkt]de/newsticker/meldung/Fast-jeder-Dritte-in-Deutschland-nutzt-Sprachassistenten-4443365.html). Ich nutze 2 Google Homes, 1 Sonos One und mehrere iOS Geräte. Gewisse Sachen lassen sich damit wunderbar steuern ohne ständig etwas antatschen oder herauskramen zu müssen. Für mich haben diese Geräte eine Daseinsberechtigung auch einhergehend mit dem Verkauf meiner Daten. Für solche Bastelaffinen gibt es jedoch eigene Projekte / Produkte wie mit Rhasspy (github[PUNKT]com/rhasspy/rhasspy).

    Du sagst, dass "keine einzige Info was genau Matter jetzt tolles neues können soll außer das er aufführt das alle Cloudanbieter deinen Stuff sehen und steuern können.". War das eine rhetorische Frage mit einer eigenen Antwort darauf? MATTER soll genau das Vereinheitlichen was heute mit dem Beispiel mit dem Philips Hue Hub nicht funktioniert!

    Meines Erachtens hat er simple (laienhaft) für nicht wissende erklärt was unausweichlich kommt. Die Erklärung mit Philips Hue klingt äußerst plausibel und deckt sich sowohl mit meiner Erfahrung, als auch mit seiner Aussage. Zigbee !== Zigbee! Ich kann kein Thermostat über die Hue Bridge laufen lassen, weil Philips das schlicht nicht anbietet und daher auch nicht unterstützt. Eine Zigbee Lampe von IKEA funktioniert indes (sofern Zigbee 3 kompatibel!). Mit MATTER wird die Zentrale - wie auch immer sie heißt / von welchem Anbieter sie stammt - die eierlegende Wollmilchsau werden.

    Mit den Ankündigungen von der CES kombiniert hat er das Video erstellt. Auf der CES haben viele Anbieter Produkte auf Basis von Thread und MATTER präsentiert und Updates für ihre bisherige (Zigbee-)Produktpalette angekündigt.

    Ja, Zigbee gibt es schon länger und ist weiter verbreitet, es gibt jedoch auch zahlreiche Firmen, welche auf Thread setzen (beispielsweise EVE). Beide scheinen für mich (nicht Netzwerkspezialist) ähnlich zu sein:
    e2e[PUNKT]ti[PUNKT]com/blogs_/b/process/posts/thread-vs-zigbee-what-s-the-difference

    Was ich für mich herauslesen konnte ist der Unterschied, dass Thread IPv6 basierend ist und Zigbee auf 16-Bit / MAC basiert. Mit der Erweiterung Zigbee IP wurde das jedoch auch dort übernommen. Was sich unterscheidet ist der Application Layer.

    Im Endeffekt ist es doch Jacke wie Hose ob Thread oder Zigbee, solange du mit EINEM Gerät alles sprechen / verstehen kannst (OHNE Cloud!). Mir jedenfalls geht es auf den Keks, wenn ich zwünf Bridges zu Hause stehen habe, welche natürlich alles Stromfresser sind, und die Geräte Zigbee sprechen... somit sehe ich hier einen Vorteil in der Usability, einhergehend mit der Argwohn bezüglich der übermittelten Daten.

  2. Re: MATTER

    Autor: captain_spaulding 20.01.22 - 10:46

    webprogrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich für mich herauslesen konnte ist der Unterschied, dass Thread IPv6
    > basierend ist und Zigbee auf 16-Bit / MAC basiert. Mit der Erweiterung
    > Zigbee IP wurde das jedoch auch dort übernommen. Was sich unterscheidet ist
    > der Application Layer.
    Mich wundert dass da steht, dass der Application Layer bei Thread nicht standardisiert ist. Das kann doch nicht stimmen. Oder ist der in Matter definiert. Irgendwo muss ja stehen wie man eine Lampe schaltet.

    > Im Endeffekt ist es doch Jacke wie Hose ob Thread oder Zigbee, solange du
    > mit EINEM Gerät alles sprechen / verstehen kannst (OHNE Cloud!). Mir
    > jedenfalls geht es auf den Keks, wenn ich zwünf Bridges zu Hause stehen
    > habe, welche natürlich alles Stromfresser sind, und die Geräte Zigbee
    > sprechen... somit sehe ich hier einen Vorteil in der Usability,
    > einhergehend mit der Argwohn bezüglich der übermittelten Daten.
    Das Problem mit den vielen Zigbee-Bridges hat man allerdings nur, wenn man die Hersteller-spezifischen Bridges benutzt. Die offenen Bridges unterstützen jedes Zigbee-Gerät.
    Ich hoffe ja dass diese ohne zusätzliche Hardware auch Thread unterstützen werden.

  3. Re: MATTER

    Autor: Smolo 20.01.22 - 20:52

    webprogrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dass wir beide uns einigen können, dass ich das Glas halbvoll
    > und du halbleer siehst :-).

    So schlimm würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Ich bin schon ein großer Freund von technischen Neuerungen aber wenn mir jemand ohne konkreten Inhalt etwas als den neuen heißen scheiß verkauft den man unbedingt haben muss dann werde ich schon skeptischer ;-)

    > Dass die Datenkraken mehr mitbekommen stimmt unter Umständen wenn man nicht
    > selbst was bastelt, da bin ich ganz bei dir! Aber nur weil DU keinen
    > Sprachassistenten im Haus zu haben scheinst, trifft das nicht auf viele
    > andere zu
    > (heisede/newsticker/meldung/Fast-jeder-Dritte-in-Deutschland-nutzt-Sprachas
    > sistenten-4443365.html).

    Und was sagt das jetzt konkret über Smarthome aus? Ein Sprachassi dient erstmal nur als Spracheingabe und nicht als Steuerungsleitzentrale! Wenn dein Haus nur noch über Alexa funktioniert hast du was verkehrt gemacht und schon verloren. Für Sprachassis gibt es mittlerweile einige Lösungen für den Offline gebrauch aber das ist natürlich nichts für den 0815 Anwender nur wird der auch kein Smarthome haben ;-)

    > Ich nutze 2 Google Homes, 1 Sonos One und mehrere
    > iOS Geräte. Gewisse Sachen lassen sich damit wunderbar steuern ohne ständig
    > etwas antatschen oder herauskramen zu müssen. Für mich haben diese Geräte
    > eine Daseinsberechtigung auch einhergehend mit dem Verkauf meiner Daten.
    > Für solche Bastelaffinen gibt es jedoch eigene Projekte / Produkte wie mit
    > Rhasspy (githubcom/rhasspy/rhasspy).

    Ich befinde mich grad in einem Haus das schon vollautomatisiert war als es den Begriff Smarthome noch gar nicht gab. Wir steuern hier alles mittels 13 verteilten Alexa´s ;-
    Ich habe nie den Sinn der Spracheingabe bezweifelt die finde ich wirklich sehr gut ob es dafür Alexa und Konsorten braucht ist eine andere Frage und die kennt auch Alternativen!

    > Du sagst, dass "keine einzige Info was genau Matter jetzt tolles neues
    > können soll außer das er aufführt das alle Cloudanbieter deinen Stuff sehen
    > und steuern können.". War das eine rhetorische Frage mit einer eigenen
    > Antwort darauf? MATTER soll genau das Vereinheitlichen was heute mit dem
    > Beispiel mit dem Philips Hue Hub nicht funktioniert!

    Also du kaufst proprietären Schrott und beschwerst dich das du damit keinen anderen proprietären Schrott steuern kannst? Und dann denkst du das dies jetzt besser wird ;-)
    Achtung hier das leere Glas....ich glaube das man Abseits von Lampe ein/aus, da jetzt den riesen Vorteil daraus schöpfen können wird bei einem Thema das bereits mehrfach verschoben wurde und wohl nicht ohne Grund.

    > Meines Erachtens hat er simple (laienhaft) für nicht wissende erklärt was
    > unausweichlich kommt. Die Erklärung mit Philips Hue klingt äußerst
    > plausibel und deckt sich sowohl mit meiner Erfahrung, als auch mit seiner
    > Aussage. Zigbee !== Zigbee! Ich kann kein Thermostat über die Hue Bridge
    > laufen lassen, weil Philips das schlicht nicht anbietet und daher auch
    > nicht unterstützt. Eine Zigbee Lampe von IKEA funktioniert indes (sofern
    > Zigbee 3 kompatibel!). Mit MATTER wird die Zentrale - wie auch immer sie
    > heißt / von welchem Anbieter sie stammt - die eierlegende Wollmilchsau
    > werden.

    Machst du was mit Software Entwicklung? Glaub nicht dann wüsstest du das die eierlegende Wollmichsau nämlich meistens ziemlich bescheiden bis Vapoware ist ;-)

    > Mit den Ankündigungen von der CES kombiniert hat er das Video erstellt. Auf
    > der CES haben viele Anbieter Produkte auf Basis von Thread und MATTER
    > präsentiert und Updates für ihre bisherige (Zigbee-)Produktpalette
    > angekündigt.
    >
    > Ja, Zigbee gibt es schon länger und ist weiter verbreitet, es gibt jedoch
    > auch zahlreiche Firmen, welche auf Thread setzen (beispielsweise EVE).
    > Beide scheinen für mich (nicht Netzwerkspezialist) ähnlich zu sein:
    > e2eticom/blogs_/b/process/posts/thread-vs-zigbee-what-s-the-difference
    >
    > Was ich für mich herauslesen konnte ist der Unterschied, dass Thread IPv6
    > basierend ist und Zigbee auf 16-Bit / MAC basiert. Mit der Erweiterung
    > Zigbee IP wurde das jedoch auch dort übernommen. Was sich unterscheidet ist
    > der Application Layer.

    Also schau noch mal bei Eve nach als Begründung wird direkt wieder nur die Integration in die Cloud Sprachassis angeführt für mich total irrelevant. Wollt ihr die totale Abhängigkeit?!

    Das interessante ist ja das Matter mit Thread verargumentiert wird aber wo sind jetzt die Vorteile von Matter? Was macht das eigentlich so genau?

    Thread könnte man ja noch drüber diskutieren aber das einzige Vorteil besteht in der IPv6 Integration was es langsamer und stromfressender macht. Ich persönlich kann darauf absolut verzichten.

    Und was bleibt da jetzt drüber?

    Selbst die Jungs/Damen hier können keine richtigen Vorteile benennen und dann gehts wieder nur um Cloud Cloud^^
    https://matter-smarthome.de/vorteile/

    > Im Endeffekt ist es doch Jacke wie Hose ob Thread oder Zigbee, solange du
    > mit EINEM Gerät alles sprechen / verstehen kannst (OHNE Cloud!). Mir
    > jedenfalls geht es auf den Keks, wenn ich zwünf Bridges zu Hause stehen
    > habe, welche natürlich alles Stromfresser sind, und die Geräte Zigbee
    > sprechen... somit sehe ich hier einen Vorteil in der Usability,
    > einhergehend mit der Argwohn bezüglich der übermittelten Daten.

    Lieber zwei drei Brigdes je Technologie als zwei drei Abhängigkeiten in die Cloud ;-)

    Nachtrag:
    Allein der erste Absatz bei Wikipedia steht schon im Widerspruch zu einer tollen neuen Zukunft
    proprietär, lizenzfrei, von der CSA lizenziert, Interoperabilität zwischen Smart-Home-Geräten und Internet-of-Things-Plattformen verschiedener Anbieter zu erreichen.

    Ich übersetze es dir mal....du wechselst von einer proprietären Abhängigkeit in die nächste welche dir erstmal als Lizenzfrei verkauft wird damit nach der großen Umstellung überall ein Preisschild dran gepappt wird. Zweck ist die bessere Integration deiner Daten in die Speicher der Plattformbetreiber^^ *WTF*



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.22 20:58 durch Smolo.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (m/w/d) im Außendienst
    Toshiba TEC Germany Imaging Systems GmbH, Großraum Berlin
  2. Elektrotechniker - Automatisierung (m/w/d)
    KLK EMMERICH GmbH, Düsseldorf
  3. Consultant Finance / Accounting (SAP FI-CO) (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
  4. IT Trainee/SAP Trainee (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  2. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen
  3. Akkutechnik Mercedes G-Klasse soll mit Silizium-Akkus fahren

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

DERA-Studie: Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus
DERA-Studie
Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus

Laut einer Studie der Deutschen Rohstoffagentur droht ein weltweiter Lithiummangel bis 2030. Doch einige wichtige Faktoren werden ausgeklammert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Akkutechnik Wie Akkus 100 Jahre halten und was uns das bringt
  2. Farasis Bau einer Batteriezellfabrik in Bitterfeld geplatzt
  3. Northvolt Millionenförderung für Batteriezellfabrik in Heide