Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein…

und wie teuer wird er nun

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wie teuer wird er nun

    Autor: Nullmodem 27.02.19 - 09:34

    der raspberry?

    nm

  2. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: RAW1 27.02.19 - 09:38

    Liest du den Artikel?

    Erstmal gleich und wer weiß was wird.

  3. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: GerryK 27.02.19 - 19:24

    Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht der Umsatzsteuer (auch als Mehrwertsteuer bezeichnet), Zoll fällt bei PCs nicht an (unter 150,- sowieso nicht, bei PCs, Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones auch nicht über 150,-¤) [Quelle: https://www.zoll.de]

    Es ändert sich also gar nix am Preis für den RaspberryPi selber (bei Zubehör kann das über 150,-¤ Zollwert anders aussehen!).

    Ach ja, die sogenannte 'Auslagenpauschale' der Versandunternehmen ist eine reine Willkürgebühr, die ohne vorher schriftlich erteilte Vollmacht zur Verzollung durch den Empfänger keinerlei Rechtsgrundlage hat und daher auch nicht gezahlt werden muss.

    Theoretisch muss man einem Versanddienstleister, der ohne Vollmacht ungefragt für die anfallenden Zollgebühren in Vorlage geht, nicht einmal diese erstatten.
    Hier verhält es sich ähnlich wie bei unbestellt gelieferten Waren.

    Da 90% der RasPis sowieso ihr Dasein in irgendwelchen Schubladen fristen und niemals wirklich produktiv zum Einsatz kommen (gekauft, ausprobiert, *freu*, eingemottet), wird die billige Versorgung second-hand / Kleinanzeigen wohl für alle Zeiten gesichert sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.19 19:31 durch GerryK.

  4. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: robinx999 27.02.19 - 19:53

    GerryK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht der Umsatzsteuer (auch als
    > Mehrwertsteuer bezeichnet), Zoll fällt bei PCs nicht an (unter 150,-
    > sowieso nicht, bei PCs, Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones auch nicht
    > über 150,-¤)
    >
    Hier wird es aber evtl. spannend wie es sich für Wiederverkäufer gestaltet, da viele den PI ja wohl bei einem deutschen Händler kaufen und der mehr einführt kann es natürlich teurer werden, interessant könnten natürlich auch die Versandkosten sein, wenn GB austritt.
    Auch die Gewährleistung könnte noch spannend werden, da diese ja auch auf EU Recht basiert. Wobei das natürlich auch noch spannend ist bei Ware die vor dem EU austritt gekauft wurde und nach einem EU Austritt zu einem Gewährleistungsfall wird.

    Wobei die meisten Dinge eher Langfristig eintreten dürften, da erst ein mal wohl schon genügend Geräte bei den Wiederverkäufern stehen dürften

  5. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: floewe 28.02.19 - 12:44

    >Hier wird es aber evtl. spannend wie es sich für Wiederverkäufer gestaltet, da viele den PI ja wohl bei einem deutschen Händler kaufen und der mehr einführt kann es natürlich teurer werden

    Warum? Als gewerblicher Käufer bei einem deutschen Händler zahle ich seit eh und je 19% Umsatzsteuer, was mich aufgrund des Vorsteuerabzuges aber nicht interessiert.

    Als gewerblicher Käufer in GB zahle ich ab dem Brexit 19% Einfuhrumsatzsteuer, was mich aufgrund des Vorsteuerabzuges aber nicht interessiert. (Edit: Vorher zahlte ich keine, nahm aber beim Weiterverkauf 19% ein, die zu 100% ans FA gingen, jetzt geht die Differenz zwischen 19% auf EK und 19% auf VK ans FA, Umsatzsteuer ist (fast) immer eine Nullnummer)

    Interessant wird es nur für Privatpersonen die direkt in GB bestellen.

    Edit: Die Gewährleistung nach EU Recht gilt für Verbraucher, nicht für Wiederverkäufer. Die Gewährleistung muss derjenige leisten, der an den Verbraucher verkauft.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.19 12:49 durch floewe.

  6. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: robinx999 28.02.19 - 19:53

    Ich gehe davon aus das allein die Zollformalitäten auf die Versandkosten umgesetzt werden. Ob solche Dinge evtl. noch problematisch werden muss man schauen https://www.n-tv.de/wirtschaft/Briten-droht-der-Paletten-Gau-article20876570.html

    Ich bin schon etwas skeptisch, und Gewährleistung ja es gibt aber genügend Händler mit Firmensitz in England die bei Amazon verkaufen hier könnte es spannend werden wie die sich bei Gewährleistungsansprüchen verhalten wenn GB die EU verlässt oder halt wenn man direkt auf der Händlerwebsite bestellt

  7. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: Quantium40 19.03.19 - 18:30

    robinx999 schrieb:
    > Hier wird es aber evtl. spannend wie es sich für Wiederverkäufer gestaltet,
    > da viele den PI ja wohl bei einem deutschen Händler kaufen und der mehr
    > einführt kann es natürlich teurer werden, interessant könnten natürlich
    > auch die Versandkosten sein, wenn GB austritt.

    Nehmen wir doch mal spaßeshalber die Preise von DHL UK.
    Ein 25kg-Paket kostet von UK nach EU-Europa 105,95 GBP. Von UK nach Nicht-EU-Europa sind es 119,95GBP. In so ein Paket passen etwa 400 Raspis a 60g.
    Damit wären die ach so viel teureren Versandkosten umgelegt auf den einzelnen Raspi grade mal 0,035GBP oder 0,041¤ teurer.
    Das ist grob gerechnet 1 Promille vom Gerätepreis und macht weniger aus, als die üblichen Wechselkursschwankungen, die es eh schon gibt. Wenn ein Händler da anfängt, von nötigen Preiserhöhungen zu faseln, will er vermutlich nur den Brexit als Ausrede nutzen, um extra Kasse zu machen.

  8. Re: und wie teuer wird er nun

    Autor: Quantium40 19.03.19 - 18:37

    robinx999 schrieb:
    > Ich gehe davon aus das allein die Zollformalitäten auf die Versandkosten
    > umgesetzt werden.

    Die Zollformalitäten dürften an der Stelle für die größeren Bauteile-Händler kaum Mehraufwand bedeuten.
    Die bekommen den Großteil ihrer Bauteile ja eh aus Nicht-EU-Ländern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  2. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,49€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
    Gigaset L800HX im Test
    Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

    Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

  2. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
    Autonomes Fahren
    Apple kauft Startup Drive.ai

    Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.

  3. Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren
    Betas
    iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

    Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.


  1. 09:43

  2. 08:57

  3. 08:42

  4. 08:01

  5. 07:17

  6. 07:00

  7. 19:45

  8. 19:10