Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einreise in die USA: Ohne Social…

Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

    Autor: Fotobar 04.06.19 - 11:14

    Ich weiß gar nicht, warum sich hier alle so künstlich aufregen. Uns deutschen wird in nahezu jedem Land auf dieser Welt die Einreise mit Kusshand gestattet!

    Wir haben dafür das ESTA Abkommen und politisch eine sehr enge Beziehung zu den Amerikanern. Wir sind ein sicheres und wirtschaftlich sehr starkes Land. Deshalb wird pauschal davon ausgegangen, dass wir nicht lange im Ausland bleiben wollen und zeitnah wieder die anderen Länder verlassen.

    Also hört bitte auf mit diesem Clickbait und Rumgeheule.

  2. Re: Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

    Autor: buuii 04.06.19 - 11:29

    Warum gibt es überhaupt Nachrichten aus anderen Teilen der Welt? Betrifft uns doch nicht! Mir doch egal was in China passiert! IcH bIn DoCh iN dEuTsChLaNd.

  3. Re: Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

    Autor: a user 04.06.19 - 15:15

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß gar nicht, warum sich hier alle so künstlich aufregen. Uns
    > deutschen wird in nahezu jedem Land auf dieser Welt die Einreise mit
    > Kusshand gestattet!
    >
    > Wir haben dafür das ESTA Abkommen und politisch eine sehr enge Beziehung zu
    > den Amerikanern. Wir sind ein sicheres und wirtschaftlich sehr starkes
    > Land. Deshalb wird pauschal davon ausgegangen, dass wir nicht lange im
    > Ausland bleiben wollen und zeitnah wieder die anderen Länder verlassen.
    >
    > Also hört bitte auf mit diesem Clickbait und Rumgeheule.

    2 von 3 Mitarbeitern mussten diese Daten am Flughafen auf Nachfrage angeben, sonst würde ihnen die Einreise verweigert.

    2 von 5 wissenschaftlichen Mitarbeitern von mir, als noch Assi war, mussten das ebenfalls. Die eine von den zweien durfte nicht einreisen, weil man ihr nicht geglaubt hat, dass sie kein Facebook hat.

    Das betrifft sehr wohl auch uns Deutsche. Sie hatten alle die deutsche Staatsangehörigkeit und nur 2 einen Migrationshintergrund, der aber in Osteuropa war.

  4. Re: Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

    Autor: eechauch 06.06.19 - 09:09

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß gar nicht, warum sich hier alle so künstlich aufregen. Uns
    > deutschen wird in nahezu jedem Land auf dieser Welt die Einreise mit
    > Kusshand gestattet!
    >
    > Wir haben dafür das ESTA Abkommen und politisch eine sehr enge Beziehung zu
    > den Amerikanern. Wir sind ein sicheres und wirtschaftlich sehr starkes
    > Land. Deshalb wird pauschal davon ausgegangen, dass wir nicht lange im
    > Ausland bleiben wollen und zeitnah wieder die anderen Länder verlassen.
    >
    > Also hört bitte auf mit diesem Clickbait und Rumgeheule.


    ESTA ist nur das Kurzzeitvisum für unter drei Monate. In allen anderen Fällen betrifft das Deutsche genauso. Ja, im >Normalfall< ist US Visum kein Problem als Deutscher, Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

    So viel zum Thema Clickbait.

  5. Re: Betrifft uns deutschen gar nicht. Hauptsache wir machen eine riesen Nummer aus der Story :D

    Autor: cgr 06.06.19 - 10:09

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [..]
    > Wir haben dafür das ESTA Abkommen und politisch eine sehr enge Beziehung zu
    > den Amerikanern. Wir sind ein sicheres und wirtschaftlich sehr starkes
    > Land. Deshalb wird pauschal davon ausgegangen, dass wir nicht lange im
    > Ausland bleiben wollen und zeitnah wieder die anderen Länder verlassen.
    >

    Diese 'engen' Beziehungen verhindern aber nicht, daß man als Deutscher DOCH ein Visum braucht, wenn man eine ganze Reihe von Ländern seit 2001 besucht hat, z.B. den Iran.
    Da wird dann wohl pauschal davon ausgegangen, daß man gleich mit den Mullahs zusammenarbeitet...die 'Black List' ist auf den einschlägigen Seiten einsehbar.
    Oder wenn man dort arbeiten möchte.
    Oder wenn man dort länger bleiben möchte als 3 Monate.

    Typisch egozentrierte Sicht: wenn es _mich_ persönlich nicht betrifft, dann ist die totale Überwachung ja eigentlich nicht schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 1,12€
  3. 26,99€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. SK Telecom und Elisa: Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern
    SK Telecom und Elisa
    Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern

    Swisscom-Kunden mit einem besonders modernen Telefon können in Kürze ihre 5G-Funkeinheit auch in anderen Ländern nutzen, in denen die Entwicklung von 5G schnell voranschreitet.

  2. Bluetooth: Tracking trotz Trackingschutz möglich
    Bluetooth
    Tracking trotz Trackingschutz möglich

    Dass ein Bluetooth-Gerät seine angezeigte MAC-Adresse ändert, um nicht verfolgbar zu sein, reicht nicht ganz. Forscher konnten einige Geräte trotzdem tracken, sie mussten nur regelmäßig gesendete Datenpakete mitschneiden.

  3. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.


  1. 14:04

  2. 13:09

  3. 12:02

  4. 12:01

  5. 11:33

  6. 11:18

  7. 11:03

  8. 10:47