1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronikdiscounter: Wie…

Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: daarkside 21.11.14 - 21:16

    Der mündige Kunde und der Kapitalismus vertragen sich eben nur in der Kapitalistischen Utopie und sind im real exestierenden Kapitalismus stets Gegner. Der Kapitalist will keinen mündigen Kunden und versucht ihn ensprechend mit allen mitteln - die ihm dank der angeheuften Macht in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen - unmündig zu halten. Dies klappt zwar im Zettalter des Internets - zufälliger weise, übrigens - zunehmend schlechter, die Absicht und das Ziel bleiben aber dennoch die selben wie eh und je.

    Dies hier ist lediglich ein Beispiel, ein Beispiel für einen eklatanten System"fehler". Böse ist in diesem Beispiel Niemand, schlechtes wird nicht getan - das System funktioniert.

  2. Re: Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: HubertHans 21.11.14 - 21:44

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der mündige Kunde und der Kapitalismus vertragen sich eben nur in der
    > Kapitalistischen Utopie und sind im real exestierenden Kapitalismus stets
    > Gegner. Der Kapitalist will keinen mündigen Kunden und versucht ihn
    > ensprechend mit allen mitteln - die ihm dank der angeheuften Macht in Hülle
    > und Fülle zur Verfügung stehen - unmündig zu halten. Dies klappt zwar im
    > Zettalter des Internets - zufälliger weise, übrigens - zunehmend
    > schlechter, die Absicht und das Ziel bleiben aber dennoch die selben wie eh
    > und je.
    >
    > Dies hier ist lediglich ein Beispiel, ein Beispiel für einen eklatanten
    > System"fehler". Böse ist in diesem Beispiel Niemand, schlechtes wird nicht
    > getan - das System funktioniert.

    Doch, es klappt immer noch. Ueber den Preis: Billig >> Kunde sabbert.

  3. Re: Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: DrWatson 21.11.14 - 22:01

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kapitalist will keinen mündigen Kunden und versucht ihn
    > ensprechend mit allen mitteln - die ihm dank der angeheuften Macht in Hülle
    > und Fülle zur Verfügung stehen - unmündig zu halten.

    Wie kommt man zu der Erwartung, dass gerade Media Markt etwas für die Mündigkeit der Käufer tut?

    Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. – Immanuel Kant

    > Dies hier ist lediglich ein Beispiel, ein Beispiel für einen eklatanten System"fehler".

    In welchem System ist das denn anders? Im Kommunismus?

  4. Re: Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: daarkside 22.11.14 - 08:35

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Kapitalist will keinen mündigen Kunden und versucht ihn
    > > ensprechend mit allen mitteln - die ihm dank der angeheuften Macht in
    > Hülle
    > > und Fülle zur Verfügung stehen - unmündig zu halten.
    >
    > Wie kommt man zu der Erwartung, dass gerade Media Markt etwas für die
    > Mündigkeit der Käufer tut?
    >
    > Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines
    > anderen zu bedienen. – Immanuel Kant

    Nicht ich habe die Erwartung, sondern große Theoretiker der Kapitalistischen Utopie. Sie definieren den mündigen Kunden als Notwendigkeit vorraus, damit die Utopie funktioniert.

    Desweiteren gibt es einen Unterschied zwischen aktiv etwas für die Mündigkeit des Kunden zu tun und aktiv die Mündigkeit verhindern.

    > > Dies hier ist lediglich ein Beispiel, ein Beispiel für einen eklatanten
    > System"fehler".
    >
    > In welchem System ist das denn anders? Im Kommunismus?

    Der Kommunismus muss es nicht, der mündige Kunde ist keine propagierte Vorraussetzung für das gelingen dieser Utopie.

  5. Re: Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: Kevin17x5 23.11.14 - 07:24

    lass mal Kaffee trinken gehen... du gefällst mir ;)
    und wenn unserer persönlicher prohibitivpreis überschritten ist, dann machen wir ihn selber.

  6. Re: Der mündige Kunde und der Kapitalismus.

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.11.14 - 10:43

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchem System ist das denn anders? Im Kommunismus?

    Mündigkeit hat erst einmal überhaupt nichts mit Wirtschafts- oder sogar Gesellschaftssystemen zu tun. Jede Struktur mit vielen Individuen lässt sich leichter führen, wenn möglichst viele davon unmündig sind, weil es die Entscheidungswege verkürzt. Allerdings schwächt es diese Struktur auch, weil von Unmündigen natürlich auch keine Impulse kommen.

    Ob die unmündige Masse nun die Konsumenten im Kapitalismus oder die Mitläufer im Nationalsozialismus oder die Phlegmatiker im Kommunismus sind, bleibt sich gleich: Sie alle hören gut auf den Trainer, bringen aber keine spielentscheidenden Leistungen und haben auf lange Sicht maximal passiven Anteil am Ausgang des Spiels.

  7. Was klappt immernoch?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 25.11.14 - 11:06

    Was willst du aussagen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
    Threefold
    Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

    Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
    Von Boris Mayer

    1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15