1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronische Identität…

Das ist doch für den Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch für den Müll

    Autor: Keridalspidialose 15.09.20 - 12:35

    wenn dafür mit JEDEM einzelenen Hersteller separat verhandelt werden muss. Das kann man so wie es ist, gleich in die nächste Tonne treten.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Das ist doch für den Müll

    Autor: onek24 15.09.20 - 13:01

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn dafür mit JEDEM einzelenen Hersteller separat verhandelt werden muss.
    > Das kann man so wie es ist, gleich in die nächste Tonne treten.

    Ich denke dafür werden Hardware-Module benötigt, die nicht jedes Handy integriert hat, weshalb nun geschaut wird, ob dies Softwareseitig ebenfalls sicher umzusetzen ist und wenn nicht, ob man ein Hardware-Modul in neuere Hardware einbauen kann.
    Verhandeln ist in dem Fall in meinen Augen wahrscheinlich, ob z.B. Google mit seinem neuen Pixel 5 den Hardwaresupport für den Ausweis mitbringt oder eben nicht...

  3. Re: Das ist doch für den Müll

    Autor: Dystopinator 15.09.20 - 13:24

    Von Menschen gemachtes wird dem Anspruch an Sicherheit für dererlei Verwendung nicht gerecht werden, egal was man sich verspricht oder glaubt. Selbst wenn wir z.B. DNA-Analyse in Breitenanwendung einsetzen um Personen eindeutig identifizieren zu wollen würden bald auch kleinkriminelle *Masterminds* über die Technik verfügen diese sicher zu fälschen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.20 13:37 durch Dystopinator.

  4. Re: Das ist doch für den Müll

    Autor: Hanyoelo 15.09.20 - 18:03

    Qualcomm bietet bspw. auch so ein Modul an. Wenn das zertifiziert wird werden vermutlich ein großteil der Handys das unterstützen. Samsung nutzt halt einen eigenen, da die mit Exynos eigene Prozessoren herstellen und Apple eben auch. Jetzt wo Huawai (fast) weg ist, bleiben dann nur noch Qualcomm und Mediathek um praktisch alle anderen Handyhersteller abzudecken.

  5. Re: Das ist doch für den Müll

    Autor: senf.dazu 15.09.20 - 18:54

    Ist das erste Mal das ich davon lese das Apps überhaupt auf die Sicherheitschips im Handy aufsetzen - das ist schon mal ein Schritt vorwärts. Und so viele verschiedene zertifizierte Sicherheitschip IP zum Integrieren in Handychipsätze wird's wohl nicht geben ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne