1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Hinterm Mars geht's weiter
  6. The…

Macht erstmal eine Basis auf dem Mond

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Macht erstmal eine Basis auf dem Mond

    Autor: Psy2063 20.09.16 - 11:46

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinzu kommt die einfache Rechnung: Wenn ich bis zum Mars eine Menge X von
    > Treibstoff brauche, ich bis zum Mond eine Menge Y von Treibstoff brauche,
    > dann brauche ich für einen Flug zum Mond und dann zum Mars eine Treibstoff
    > Menge von Z. Und diese Menge wird sogar mehr als die Summe von X und Y
    > sein, weil man ja extra Treibstoff braucht um den Mars-Flug Treibstoff Y
    > zum Mond zu fliegen.

    zumindest so lange man den Treibstoff nicht auf dem Mond herstellen kann ;)

  2. Re: Macht erstmal eine Basis auf dem Mond

    Autor: Stefan Grotz 20.09.16 - 12:32

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >weil das vollkommene Vakuum auf dem Mond vieles sehr schwer macht. Das
    > Beinahe-Vakuum auf dem Mars hilft z.B. bei Ventilen, Schleusen und bei
    > beweglichen Teilen schon enorm.
    > Was genau soll denn da anders sein?
    > Wieso sollte es für Ventile eine Rolle spielen, welcher Druck außen ist?
    > Von 1bar zu 6mbar auf dem Mars oder "0"mbar auf dem Mond ist nur ein
    > Unterschied von 0,6%. Ebenso bei einer Schleuse.
    > Und was interessiert bewegliche Teile der Druck überhaupt?

    Ich kenne leider nicht so viele Details, ich habe das vor Jahren gelesen. Woran ich mich erinnern kann und was eine kurze Recherche ergeben hat:

    1. Im Absoluten Vakuum funktionieren Schmieröle nicht, da sie verdampfen oder hart werden, man muss also alle beweglichen Teile ohne Schmierung oder mit Pulverschmierung bauen.

    2. Bewegliche Teile haben oft noch kleine schichten von Luft zwischen sich. Wenn man beispielsweise zwei Glasplatten in Atmosphäre übereinander legt, kann man sie meistens wieder trennen, wenn man sie im Vakuum übereinander legt, "saugen" sie sich aneinander. Solche Effekte machen wohl ziemlich Ärger weil auf der erde praktisch überall noch eine winzige Luftschicht zwischen zwei Objekten ist und die Atome nie ganz direkt aufeinander treffen. Im Weltraum schon. (das hab ich nur aus der Erinnerung und finde spontan nichts dazu)

    3. Auch ein sehr geringer druck außerhalb der Druckkammer macht es wohl sehr viel einfacher Luftschleusen zu bauen. Warum genau kann ich leider nicht sagen, wie gesagt lange her und ich finde die quelle gerade nicht.

  3. Re: Macht erstmal eine Basis auf dem Mond

    Autor: Eheran 20.09.16 - 12:49

    >1. Im Absoluten Vakuum funktionieren Schmieröle nicht, da sie verdampfen
    Dafür gibt es Hochvakuumfett.
    >oder hart werden
    Wenn die Temperaturen entsprechend niedrig sind braucht man natürlich auch entsprechende Fette oder muss vor der Nutzung etwas heizen.
    >Wenn man beispielsweise zwei Glasplatten in Atmosphäre übereinander legt, kann man sie meistens wieder trennen
    Nein, kann man nicht. Darum werden entweder Abstandshalter genutzt (z. B. Papier) oder ein Trennpulver. Letzteres ist industriell einfacher in der Handhabung (wird einfach abgewaschen) dafür aber richtig kacke wenn man selbst Hand anlegt.
    >3. Auch ein sehr geringer druck außerhalb der Druckkammer macht es wohl sehr viel einfacher Luftschleusen zu bauen.
    Unrealistischen. Die Druckdifferenz ist, wie schon gezeigt, irrelevant.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Online Marketing Specialist (m/w/d) Content/SEO/SEA
    DMG MORI Global Marketing GmbH, München
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
  4. Senior IT-Administrator (m/w/d)
    Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH, Winsen (Luhe)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. 149€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Bravia KE-65XH9077 65 Zoll für 827,38€ inkl. Versand)
  4. 150,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test