1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk und Manchester…

Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: FerdiGro 17.08.22 - 17:10

    Das ist dann das Ergebnis.

    Falsches Umfeld, falsche Freunde.

    Geliebt werden von Leuten die man gar nicht kennt... Ich weiß nicht.

  2. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: sg-1 17.08.22 - 17:14

    Was ist denn ein Privatleben auf der Reihe?
    Was ist das falsche Umfeld und die falschen Freunde?

    Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den News steht, dann hat man alles richtig gemacht

  3. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: RienSte 17.08.22 - 18:33

    sg-1 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu
    > leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den
    > News steht, dann hat man alles richtig gemacht

    Naja, das trifft auf bspw Osama bin Laden und Vladimir Putin auch zu.
    Meine Defintion von "richtig" trifft deren Lebensstil aber nicht.

  4. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: Fudanti 17.08.22 - 19:04

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann das Ergebnis.
    >
    > Falsches Umfeld, falsche Freunde.
    >
    > Geliebt werden von Leuten die man gar nicht kennt... Ich weiß nicht.

    Den Eindruck bekommt man aber auch nur wenn man Golem nachläuft.
    Zitate werden außer Kontext gesetzt. Selbst Witze werden nun schon ausgeschlachtet um irgendwie klicks zu generieren.

    Man könnte ja auch mal neutral schreiben über die guten Dinge. Aber das liest halt keiner.
    -> Meinungsmache halt.

  5. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: muhzilla 17.08.22 - 23:47

    Uff... Das finde ich wirklich, naja .. traurig

  6. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: Sportstudent 18.08.22 - 00:04

    Verschwörung!!11

  7. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: FerdiGro 18.08.22 - 07:25

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn ein Privatleben auf der Reihe?
    > Was ist das falsche Umfeld und die falschen Freunde?
    >
    > Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu
    > leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den
    > News steht, dann hat man alles richtig gemacht

    Nun. Etliche gescheiterte Beziehungen bzw Ehen. Seit Jahrzehnten kein fester Lebenspartner. 10 und mehr Kinder zu denen man keinerlei Beziehung hat. Wie auch. Ein Sohn/Tochter der sich von seinem Vater los sagt und sogar den Nachnamen ändert um auf keinen Fall mit ihm eine Verbindung zu haben. Kinder mit Angestellten. Ein Pferd für eine Masseurin anbieten damit sie mit einem schläft.
    Ein Vater der mit seiner eigenen verwandten Kinder zeugt und verheiratet ist. Sicherlich hat seine Asperger Erkrankung einen Anteil daran, dennoch braucht er Leute in seinem Umfeld die ihn einfangen. Diese privaten Fixpunkte hat er nicht. Leider.

    Mein Lebensmodell wäre es gewiss nicht. Musk selbst hat auch schon gesagt dass die allermeisten Leute mit ihm nicht tauschen würden.

    Das wichtige wäre wie gesagt ihn emotional einzufangen und ihm Stabilität zu geben.

  8. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 08:19

    >Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den News steht, dann hat man alles richtig gemacht

    Dann bist Du sehr naiv - und unerfahren...

  9. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 08:26

    >Den Eindruck bekommt man aber auch nur wenn man Golem nachläuft.

    Ernsthaft jetzt? Wo bitte muss man denn herumlaufen um einen anderen Endruck zu bekommen?

    >Zitate werden außer Kontext gesetzt. Selbst Witze werden nun schon ausgeschlachtet um irgendwie klicks zu generieren.

    >Man könnte ja auch mal neutral schreiben über die guten Dinge. Aber das liest halt keiner.

    Nein. Das man über Musk heutzutage nicht mehr "neutral" schreiben kann, liegt alleine in seinem Verhalten und Auftreten begründet - der verrennt sich nicht erst seit gestern - und diese ewige Jouranlistendresche durch seine Jünger, wenn mal wieder ein Journalist nicht die unglaubliche, jeder Kritik erhabene Heiligkeit des Messias preist, sondern im Gegenteil, sich völlig zu Recht fragt "WTF is going on with him?", ist langsam auch nur noch bemitleidenswert.

    >-> Meinungsmache halt.

    Nein, Meinung, Und eine völlig valide obendrein. "Machen" muss da niemand etwas, das tut Musk schon von alleine.

  10. Ich versteh das Problem nicht

    Autor: Emulex 18.08.22 - 08:34

    "WTF is going on with him"
    Er ist halt exzentrisch und bescheuert - wieso darf er nicht so sein?

    Mir ist klar, dass man heutzutage gerne gleichschaltet und jemand wie er nicht gern gesehen ist.
    Je mehr man deswegen auf ihm rumhackt, desto mehr fange ich an ihn zu mögen ;)

  11. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: FerdiGro 18.08.22 - 08:47

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "WTF is going on with him"
    > Er ist halt exzentrisch und bescheuert - wieso darf er nicht so sein?
    >
    > Mir ist klar, dass man heutzutage gerne gleichschaltet und jemand wie er
    > nicht gern gesehen ist.
    > Je mehr man deswegen auf ihm rumhackt, desto mehr fange ich an ihn zu mögen
    > ;)

    Nunja. So lange jemand nur sich selbst mit seiner "crazyness" beeinflusst kann jeder machen was er will. Wenn du mit deinem Schniedel die Wohnung bemalst
    - I don't care. Wenn du aber mit deinem Schniedel die Wohnung des Nachbarn bemalst sieht sie Sache anders aus.

  12. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: Emulex 18.08.22 - 09:13

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nunja. So lange jemand nur sich selbst mit seiner "crazyness" beeinflusst
    > kann jeder machen was er will. Wenn du mit deinem Schniedel die Wohnung
    > bemalst
    > - I don't care. Wenn du aber mit deinem Schniedel die Wohnung des Nachbarn
    > bemalst sieht sie Sache anders aus.

    Ich finde den Vergleich nicht zutreffend.
    Ein Tweet über die Kaufabsicht eines Fußballklubs der trotz Börsennotierung fest in den Händen von anderen ist, hat keine direkte Konsequenz.
    Eine Konsequenz hat es nur auf diejenigen die deshalb meinen ManU-Aktien zu kaufen um Geld damit zu machen.
    Wer dem Musk wie ein Lemming nachläuft und daraus eigenen Nutzen ziehen möchte, muss eben damit rechnen veräppelt zu werden.

  13. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 09:42

    >"WTF is going on with him"
    >Er ist halt exzentrisch und bescheuert - wieso darf er nicht so sein?

    Vielleicht, weil er CEO eines international tätigen Konzerns mit entsprechender Verantwortung gegenüber Investoren, Aktionären und Mitarbeitern ist und kein Rockstar oder Schauspieler?
    Klar "darf" er so sein - aber wenn man derart aufdringlich und aufmerksamkeits-heischend an die Öffentlichkeit tritt wie er, und zudem derart dreist und aggressiv austeilt, dann "darf" man sich auch nicht über entsprechende öffentliche Reaktionen wundern.

    >Mir ist klar, dass man heutzutage gerne gleichschaltet und jemand wie er nicht gern gesehen ist. Je mehr man deswegen auf ihm rumhackt, desto mehr fange ich an ihn zu mögen ;)

    *Gähn* - Sorry aber das ist eine zutiefst infantile und unreife Einstellung. Weil jemand kritisiert wird, wenn er "Quatsch macht", muss er im Recht sein und man muss ihn dafür bewundern? Sorry, aus dem Alter, in dem ich den Klassenclown zum Klassensprecher wähle, einfach nur, weil er so "lustig" und "rebellisch" ist, bin ich dann doch schon eine ganze Weile raus.

  14. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: Emulex 18.08.22 - 10:22

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >"WTF is going on with him"
    > >Er ist halt exzentrisch und bescheuert - wieso darf er nicht so sein?
    >
    > Vielleicht, weil er CEO eines international tätigen Konzerns mit
    > entsprechender Verantwortung gegenüber Investoren, Aktionären und
    > Mitarbeitern ist und kein Rockstar oder Schauspieler?

    Und wenn es Tesla betrifft bzw. er Richtlinien der SEC missachtet, dann kriegt er ja auch auf den Deckel.
    Ansonsten kann er doch sein wie er möchte - seine Unternehmen funktionieren doch trotzdem... oder gerade deswegen.
    Es fällt mir auch schwer ihn dem Kapitalismus zuzuordnen, da eigentlich alles was er erfolgreich gemacht hat in erster Linie dem Drang nach Veränderung entsprungen ist und er finanziell erstmal massiv in Vorleistung gehen musste.
    Bei Themen deren Gelingen kaum jemand für möglich gehalten hat.
    Klar gibt es eine Menge Risikokapitalgeber die ähnlich verfahren, aber weit weit breiter gestreut.
    Und bei weitem nicht so "All In" wie Musk es getan hat.

    > Klar "darf" er so sein - aber wenn man derart aufdringlich und
    > aufmerksamkeits-heischend an die Öffentlichkeit tritt wie er, und zudem
    > derart dreist und aggressiv austeilt, dann "darf" man sich auch nicht über
    > entsprechende öffentliche Reaktionen wundern.

    Hat er denn mit dem Golem-Artikel ein Problem und ist beleidigt? ;)

    >
    > >Mir ist klar, dass man heutzutage gerne gleichschaltet und jemand wie er
    > nicht gern gesehen ist. Je mehr man deswegen auf ihm rumhackt, desto mehr
    > fange ich an ihn zu mögen ;)
    >
    > *Gähn* - Sorry aber das ist eine zutiefst infantile und unreife
    > Einstellung. Weil jemand kritisiert wird, wenn er "Quatsch macht", muss er
    > im Recht sein und man muss ihn dafür bewundern? Sorry, aus dem Alter, in
    > dem ich den Klassenclown zum Klassensprecher wähle, einfach nur, weil er so
    > "lustig" und "rebellisch" ist, bin ich dann doch schon eine ganze Weile
    > raus.

    Leider aber noch in dem Alter in dem du versuchst komplexe Dinge so einfach zu betrachten, dass sie zu deiner Position passen.
    Bei Trump wirst du ähnlich ticken und somit einen Teil der Realität ignorieren.

    Musk mit dem Klassenclown zu vergleichen, nur weil er nicht der Norm entspricht, ist natürlich voll daneben.
    Zumal es genug exzentrische Milliardäre auf der Welt gibt und er natürlich nur heraussticht, weil er in dieser Liste ganz oben steht (weiß nicht ob das noch aktuell ist, ist mir auch egal).

    Wenn also, dann vergleichen wir ihn mit dem Klassenclown der trotzdem nur Einsen schreibt und rebelliert, weil er die Fehler im System erkennt, anstelle aus purem Trotz.

  15. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: sg-1 18.08.22 - 10:32

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu
    > leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den
    > News steht, dann hat man alles richtig gemacht
    >
    > Dann bist Du sehr naiv - und unerfahren...
    bin nicht neidzerfressen und eher offen und tolerant ;) Wer sind die Leute, dass sie über andere derart urteilen - dazu noch mit Wissen aus der Klatschpresse

  16. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: FerdiGro 18.08.22 - 10:50

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Nunja. So lange jemand nur sich selbst mit seiner "crazyness"
    > beeinflusst
    > > kann jeder machen was er will. Wenn du mit deinem Schniedel die Wohnung
    > > bemalst
    > > - I don't care. Wenn du aber mit deinem Schniedel die Wohnung des
    > Nachbarn
    > > bemalst sieht sie Sache anders aus.
    >
    > Ich finde den Vergleich nicht zutreffend.
    > Ein Tweet über die Kaufabsicht eines Fußballklubs der trotz Börsennotierung
    > fest in den Händen von anderen ist, hat keine direkte Konsequenz.
    > Eine Konsequenz hat es nur auf diejenigen die deshalb meinen ManU-Aktien zu
    > kaufen um Geld damit zu machen.
    > Wer dem Musk wie ein Lemming nachläuft und daraus eigenen Nutzen ziehen
    > möchte, muss eben damit rechnen veräppelt zu werden.

    Es geht doch nicht um den Tweet. Es geht um alle Verfehlungen bis hierhin. Und auch sonst. Dinge die musk sagt und tut sind grundverschieden. Und ja, sie schaden mitunter anderen.

  17. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: FerdiGro 18.08.22 - 10:52

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Ich würde Mal sagen, wenn man Kinder hat, genug Geld um sich alles zu
    > > leisten was man will, erfolgreiche Unternehmen und sogar täglich in den
    > > News steht, dann hat man alles richtig gemacht
    > >
    > > Dann bist Du sehr naiv - und unerfahren...
    > bin nicht neidzerfressen und eher offen und tolerant ;) Wer sind die Leute,
    > dass sie über andere derart urteilen - dazu noch mit Wissen aus der
    > Klatschpresse

    Joa. Vermutlich liegt er aber richtig ^^.

  18. Re: Ich versteh das Problem nicht

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 10:53

    >Und wenn es Tesla betrifft bzw. er Richtlinien der SEC missachtet, dann kriegt er ja auch auf den Deckel.
    >Ansonsten kann er doch sein wie er möchte - seine Unternehmen funktionieren doch trotzdem... oder gerade deswegen.

    Da liegst Du eben daneben - und beweist, dass Dein Vorwurf weiter unten, ich würde die Dinge "undifferenziert" und einseitig betrachten, wohl auf einem "von sich selbst auf andere schließen" basiert. Wenn jemand selbst seinen Namen und seine Person derart untrennbar mit seinen Unternehmen verknüpft hat wie Musk, kann er eben nicht mehr "sein wie er möchte" - ein CEO der sich selbst und seine Persönlichkeit im Hintergrund hält und sich öffentlich ausschließlich über Dinge äußert die den Konzern betreffen, kann das tun - ein Elon Musk der seine schillernde Persönlichkleit untrennbar mit seinen Unternehmen und Produkten verknüpft hat, und dessen provate Äußerungen jedesmal konkrete Auswirkungen auf reale Aktienkurse hat, kann das eben nicht - zumindest nicht ohne Folgen - da wird eine unbedachte Äußerung eben schnell zu einem PR -Desaster für die Marke und, ich habe keine Glaskugel und äußere damit nur meine persönliche Meinung ohne Anspruch auf ****, aber ich befürchte, dass sich sein "Ha­sar­deur-haftes" Verhalten noch sehr negativ auf die weitere Entwicklung von Tesla und SpaceX auswirken wird - und genau das ist auch mein Problem mit seinem Verhalten, nämlich dass er quasi sprichwörtlich mit dem Hintern einreißt, was er mit den Händen aufgebaut hat, was ich persönlich sehr schade finde.

    >Es fällt mir auch schwer ihn dem Kapitalismus zuzuordnen, da eigentlich alles was er erfolgreich gemacht hat in erster Linie dem Drang nach Veränderung entsprungen ist und er finanziell erstmal massiv in Vorleistung gehen musste. Bei Themen deren Gelingen kaum jemand für möglich gehalten hat. Klar gibt es eine Menge Risikokapitalgeber die ähnlich verfahren, aber weit weit breiter gestreut. Und bei weitem nicht so "All In" wie Musk es getan hat.

    Das bestreite ich auch gar nicht - aber imho ist er eben ein geborener Enterprenieur, der aber in der Besetzung als CEO eines Weltkonzerns fehlbesetzt ist.

    >Hat er denn mit dem Golem-Artikel ein Problem und ist beleidigt? ;)

    Ich denke nicht mal dass er Golem überhaupt kennt - aber seine treue Fangemeinde, die jedesmal in vollem Einsatz für ihn in die Presche springt, wenn er öffentlich kritisiert wird, hat gabz offensichtlich ein Problem damit und ist beleidigt.

    >Leider aber noch in dem Alter in dem du versuchst komplexe Dinge so einfach zu betrachten, dass sie zu deiner Position passen.

    Mal nicht von sich auf andere schließen, denn das exakte Gegenteil ist der Fall - Du hast ja ganz offensichtlich nicht mal den Ansatz einer Ahnung, was meine Position ist und versuchst mich hier mit Gewalt in eine Schublade zu zwängen, in die ich nicht mal ansatzweise passe - also reine Projektion würde ich sagen...

    >Bei Trump wirst du ähnlich ticken und somit einen Teil der Realität ignorieren.

    Welche Realität gibt es in Bezug auf Trump zu "ignorieren"? Aber eigentlich bezeichnend, dass Du von Dir aus Parallelen zu Trump ziehst, denn zu Musks Verhalten in letzter Zeit gibt es da in der Tat einige Parallelen...

    >Musk mit dem Klassenclown zu vergleichen, nur weil er nicht der Norm entspricht, ist natürlich voll daneben.

    Mir diesen Strohmann unterschieben zu wollen ist voll ist daneben - ich habe die unreife Geisteshaltung die hinter Deiner vorherigen Aussage/Argumentation steckte mit der Klassenclown Analogie kommentiert, nicht Musk als Klassenclown bezeichnet (obwohl er zumindest für einige seiner PR-Stunts diese Bezeichnung durchaus verdient hätte).

    >Zumal es genug exzentrische Milliardäre auf der Welt gibt und er natürlich nur heraussticht, weil er in dieser Liste ganz oben steht (weiß nicht ob das noch aktuell ist, ist mir auch egal).

    Du driftesst immer weiter ab, was andere "exzentrische Milliadäre" tun oder lassen ist mir in diesem Zusammenhang völlig egal, ich beurteile keine Persönlichkeiten um sie dann in irgendwelche mir gefälligen Schubladen stecken zu können wie Du es offensichtlich tust, ich kritisiere nur konkretes Verhalten in konkreten Situationen und dazu hat Musk imho in den letzten Monaten genug Anlass geliefert.

    >Wenn also, dann vergleichen wir ihn mit dem Klassenclown der trotzdem nur Einsen schreibt und rebelliert, weil er die Fehler im System erkennt, anstelle aus purem Trotz.

    Das Problem ist in diesem Fall, dass Musks letzte Einsen schon einen ganze Weile zurück liegen und er imho tatsächlich aus Trotz - und um davon abzulenken - den Clown gibt, weil er aktuell nichts wirklich Neues vorzuweisen hat und im Gegenteil ieine ganze Reihe von Versprechen immer noch auf Erfüllung warten - zumindest erweckt er mit seinem VErhalten diesen Eindruck.

  19. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: Trollversteher 18.08.22 - 10:58

    >bin nicht neidzerfressen und eher offen und tolerant ;)

    Oh, zu Neid gibt es in meinem Fall nicht mal den geringsten Anlass, das genaue Gegenteil ist der Fall - wenn ich eine Liste der Leute, mit denen ich gerne tauschen würde anfertigen müsste, würde Musk darauf nicht einmal auftauchen. Und Offenheit und Toleranz ist immer gut, aber es gibt eben eine Grenze zur Naivität und Realitätsblindheit, die man dabei nicht überschreiten sollte.

    >Wer sind die Leute, dass sie über andere derart urteilen - dazu noch mit Wissen aus der Klatschpresse

    Nun ja, also ich zB lese keine Klatschpresse, daher äußere ich mich auch nicht über Musks Privatleben, zumindest nicht über das hinaus, was selber davon in die Welt posaunt - ich beurteile ihn alleine nach seinem Handeln und seinen eigenen Aussagen und das gibt imho genug Anlass zu Kritik und irritiertem Staunen.

  20. Re: Er hat es nie geschafft sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen

    Autor: altuser 18.08.22 - 11:04

    Es gibt unzählbar viele Berichte und Reportagen (international!), die das Schaffen und die Ideen von Mr. Musk hinreichend positiv beleuchten. Niemand macht ihm das streitig, offensichtlich ist er ein erfolgreicher und sehr umtriebiger Geschäftsmann. Sein Verhalten und seine Äußerungen wie auch seine 'Taten' rufen auch Kritik hervor, zumal sie eben öffentlich geschehen und wahrgenommen werden und nicht zuletzt dadurch Einfluss auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Belange hat. Diese Kritik ist ebenfalls völlig legitim, in einer offenen und demokratischen Gesellschaft mit einer freien Presse ganz besonders. Genauso natürlich die Kritik wiederum daran. Soweit alles okay, soweit die Bodenhaftung nicht verloren geht.
    Aber bei gelegentlicher Kritik reflexhaft sofort "Meinungsmache" zu rufen (unter einem Kommentar, sic!), kann angesichts der real stattfindenden Berichterstattung auf allen medialen Wegen nur selbst als Meinungsmache bezeichnet werden. Denn entweder hat man durch eine wie auch immer begründete Einschränkung der Wahrnehmung all die neutralen und positiven Artikel eben nicht wahrgenommen - oder man stellt solche realitätswidrigen Behauptungen gezielt und absichtsvoll zum Erreichen einer bestimmten Stimmung der Lesenden in den Raum. Oder man ist ausgesprochen dumm. (Für ersteren Fall bitte ich um Entschuldigung für meine Anschuldigung, würde aber dringend empfehlen, die Filterblase aufzulösen.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  3. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  4. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de