1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Empfehlungen: Youtube versteckt…

How it all fits together

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. How it all fits together

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.19 - 14:31

    -das soll natürlich niemand mitbekommen. Gut, mit 17 Teilen ist das schonmal ne Hausnummer wo sich nicht viele dran wagen.
    Oder Alan Watt, der in 2-3 Wochen Rythmus hochinteressante bespricht, welche im System erkennbar vorliegen.
    Unverständlich, dass die systemtragenden Konzerne an so etwas kein Interesse haben sollten ;-)

  2. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 14:39

    Wenn ich schon Kampfbegriffe wie "systemtragende Konzerne" höre, steckst Du offenbar bereits ziemlich tief in der "Bubble" drin und brauchst sicher keine YouTube-Empfehlungen mehr - zumal man ja ohnehin täglich bei diversen Foren- und Social-Media Diskussionen ungefragt diverse "Truther"-Videos um die Ohren gehauen bekommt...

  3. Re: How it all fits together

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.19 - 14:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich schon Kampfbegriffe wie "systemtragende Konzerne" höre, steckst Du
    > offenbar bereits ziemlich tief in der "Bubble" drin und brauchst sicher
    > keine YouTube-Empfehlungen mehr - zumal man ja ohnehin täglich bei diversen
    > Foren- und Social-Media Diskussionen ungefragt diverse "Truther"-Videos um
    > die Ohren gehauen bekommt...

    Ich mach Dir einen Vorschlag, schau Dir ein Alan Watt Video an und wir diskutieren dann über Bubbles, ok?

  4. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 14:56

    >Ich mach Dir einen Vorschlag, schau Dir ein Alan Watt Video an und wir diskutieren dann über Bubbles, ok?

    Du meinst Den hier?

    Sorry, ich brauche keine Gehirnwäsche durch einen "Truther", der mir erklären will, wie die Welt seiner subjektiven Meinung nach *wirklich* funktioniert. Hab schon hunderte Videos von diversen"Alan Watt"s aus aller Welt gesehen und ich denke, auch dieser wird mich schon nach wenigen Sekunden auf die Palme bringen.
    Ich steh nicht so auf betreutes Denken und bilde mir lieber selbst eine Meinung.

  5. Re: How it all fits together

    Autor: DeathMD 28.01.19 - 15:01

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...schau Dir ein Alan Watt Video an...

    Wenn ich mir die Website so ansehe, melde ich mich vorher freiwillig ein Jahr als Kloputzer für die öffentlichen Toiletten des Bahnhofs einer Millionenstadt deiner Wahl.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 15:03

    >Wenn ich mir die Website so ansehe, melde ich mich vorher freiwillig ein Jahr als Kloputzer für die öffentlichen Toiletten des Bahnhofs einer Millionenstadt deiner Wahl.

    Wie, keine Lust Dich von einem echten Fachmann über die "New World Order" aufklären zu lassen? XD

  7. Re: How it all fits together

    Autor: Clown 28.01.19 - 15:51

    Nur mal so als Denkanstoß, denn ich kenne weder Alan Watts noch irgendwen/irgendwas Ähnliches:
    Solche Sprüche und "Lustigmachen" wie Du das hier gerade exerzierst, hat die Allgemeinheit vor Edward Snowdens Leaks auch über die Leute gemacht, die zuvor vor weitreichenden Abhöraktionen gewarnt haben.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  8. Re: How it all fits together

    Autor: Aluz 28.01.19 - 15:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn ich mir die Website so ansehe, melde ich mich vorher freiwillig ein
    > Jahr als Kloputzer für die öffentlichen Toiletten des Bahnhofs einer
    > Millionenstadt deiner Wahl.
    >
    > Wie, keine Lust Dich von einem echten Fachmann über die "New World Order"
    > aufklären zu lassen? XD

    Es hat wohl einen wahren Kern, das macht es ja glaubhaft. Denn Konzernabsprachen gibt es ja.
    Und Lobbyismus und Korruption. Das macht es ja so unglaublich plausibel. Ich finde es immer wieder interessant bei den Theorien die Zeit zu messen bis zu dem Punkt an dem dann nicht mehr "Aufgezahlt" wird sondern ploetzlich "alles zusammen kommt" mit den unglaublichtsen Spruengen und Schlussfolgerungen dann. Je schneller das ist, umso tiefer sind die Viewer in der Bubble. :D

    Ich hatte auch so eine Phase als ich 16-18 war. Danach sah ich die welt doch realistischer xP

    PS: Oh gott gerade auf die Website geschaut.... Das muss natuerlich so aussehen, gehoert zum Flair! Die Leser erwarten das so.
    Jeder normale Mensch haette sich mit dem Buecherverkauf zumindest ne halbwegs gescheite Website oder zumindest nen Wordpress Kurs geleistet. Der Witz ist ja, dass es fast schwerer ist sowas zusammen zu hacken als nen Wordpress zu verwenden... Also pure Absicht im Design. Das ist meine Verschwoerungstheorie! :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.19 16:00 durch Aluz.

  9. Re: How it all fits together

    Autor: Dividka 28.01.19 - 15:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn ich mir die Website so ansehe, melde ich mich vorher freiwillig ein
    > Jahr als Kloputzer für die öffentlichen Toiletten des Bahnhofs einer
    > Millionenstadt deiner Wahl.
    >
    > Wie, keine Lust Dich von einem echten Fachmann über die "New World Order"
    > aufklären zu lassen? XD

    Naja von der "New World Order" sprechen viele Politiker mittlerweile ganz offen.
    Den angesprochenen Typen kenn ich jetzt nicht, aber es wird schon länger gegen alternative Medien vorgegangen und versucht ihnen die finanziellen Grundlagen zu entziehen.
    Und wie uns immerwieder veröffentlichte Dokumente zeigen, an vielen Stories ist etwas dran (Snowden/Irakkrieg).

    Natürlich gibt es dann noch die Fraktion Nazis auf dem Mond und co., die meine ich aber nicht und die werden absichtlich immer durcheinandergeworfen um berechtigte Theorien ins lächerliche zu ziehen.

  10. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 16:01

    >Nur mal so als Denkanstoß, denn ich kenne weder Alan Watts noch irgendwen/irgendwas Ähnliches:
    >Solche Sprüche und "Lustigmachen" wie Du das hier gerade exerzierst, hat die Allgemeinheit vor Edward Snowdens Leaks auch über die Leute gemacht, die zuvor vor weitreichenden Abhöraktionen gewarnt haben.

    Nope, darüber hat sich die wirklich seriös, auf Fakten basiert informierte "Allgemeinheit" nie lustig gemacht, das war spätestens seit "Echelon" (Mitte der 70er) bekannt (Und spätestens nach der offiziellen Untersuchung durch das Europäische Parlament 2001).
    Das ist so ein moderner Mythos, der gerne von Verschwörungstheoretikern in den Umlauf gesetzt wird, um jeder noch so unlogische und unsinnige Schwurbelei einen Hauch von Seriösität bzw. "could be possible" zu verleihen.

    Ist aber genau so unlogisch und unzulässig wie die restlichen Argumentationstechniken dieser Szene auch. Denn die Behauptung "Schon in der Vergangenheit wurden später bewiesene Tatsachen als Verschwörungstheorie abgetan" hat keinerlei Aussagekraft (über die konkreten Vorfälle hinaus). Damit kann ich auch die flache Erde, Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn "rechtfertigen".

  11. Re: How it all fits together

    Autor: Aluz 28.01.19 - 16:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber genau so unlogisch und unzulässig wie die restlichen
    > Argumentationstechniken dieser Szene auch. Denn die Behauptung "Schon in
    > der Vergangenheit wurden später bewiesene Tatsachen als
    > Verschwörungstheorie abgetan" hat keinerlei Aussagekraft (über die
    > konkreten Vorfälle hinaus). Damit kann ich auch die flache Erde,
    > Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn "rechtfertigen".

    Dem muss ich zustimmen, das geht hand in hand mit "Wenn der betruegt dann darf ich das auch!"
    "Damals wurden auch Menschen ermordet"
    Das heisst nicht, dass es gut ist.
    "Damals wurden auch gute Erfindungen gemacht"
    Ja, viele, und viele andere die Menschen toeteten.

    Es ist eine Wildcard fuer alles und desswegen mit Vorsicht zu geniessen. Merkt euch Kinder, seht ihr einen * in der Bash, dann schaut 2 mal hin ob es ./* oder /* ist. GAAAANZ wichtig!

  12. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 16:16

    >Naja von der "New World Order" sprechen viele Politiker mittlerweile ganz offen.

    Tun sie nicht. Außer natürlich, in geschickt zusammengeschnittenen YouTube-Videos, bei denen irgend ein Satz komplett aus dem Zusammenhang gerissen auf "New World Order" zurecht gefakted wurde. Ich glaube Merkel wurde so etwas auch schon mal in ziemlich billiger und leicht durchschaubarer Form angedichtet.

    >Den angesprochenen Typen kenn ich jetzt nicht, aber es wird schon länger gegen alternative Medien vorgegangen und versucht ihnen die finanziellen Grundlagen zu entziehen.

    Was für ein bodenloser Unsinn. Die überwiegende Mehrheit dieser Typen glaubt selbst nicht an den Schwachsinn, den sie da verbreiten - verdienen aber verdammt gut mit der "Truther"-Szene, das ist eben ein dankbares Publikum, das jedem gerne Geld hinterher wirft, der ihnen "DIE WAHRHEIT(TM)" verspricht. Da hat sich kompletter Markt drum herum entwickelt, und das ist das exakte Gegenteil von "finanzielle Grundlagen entziehen".

    >Und wie uns immerwieder veröffentlichte Dokumente zeigen, an vielen Stories ist etwas dran (Snowden/Irakkrieg).

    Snowden hat keine *einzige* Verschwörungstheorie bestätigt. Nicht jeder kritische Bericht über kriminelle/moralisch unvertretbare Machenschaften ist automatisch eine Verschwörungstheorie. Der Unterschied zwischen kritischem, seriösem Journalismus und Verschwörungstheorien ist in etwa vergleichbar mit dem zwischen Flat-earthern und echter, seriöser wissenschaftlicher Forschung. Und Snowden gehörte in die letztere Kategorie, nicht in die erstere, der hat nie irgendwelche Phantasiegeschichten über geheime Orden im Hintergrund und weltumspannende Verschwörungen erzählt, sondern einfach das getan, was VTler nie tun: handfeste Fakten geliefert.

    >Natürlich gibt es dann noch die Fraktion Nazis auf dem Mond und co., die meine ich aber nicht und die werden absichtlich immer durcheinandergeworfen um berechtigte Theorien ins lächerliche zu ziehen.

    Der Übergang zu denen ist aber stufenlos - wie man an Deinem "New World Order" Glauben ja auch erkennen kann...

  13. Re: How it all fits together

    Autor: Dividka 28.01.19 - 16:27

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nope, darüber hat sich die wirklich seriös, auf Fakten basiert informierte
    > "Allgemeinheit" nie lustig gemacht, das war spätestens seit "Echelon"
    > (Mitte der 70er) bekannt (Und spätestens nach der offiziellen Untersuchung
    > durch das Europäische Parlament 2001).
    > Das ist so ein moderner Mythos, der gerne von Verschwörungstheoretikern in
    > den Umlauf gesetzt wird, um jeder noch so unlogische und unsinnige
    > Schwurbelei einen Hauch von Seriösität bzw. "could be possible" zu
    > verleihen.

    Die Allgemeinheit hat aber keine Ahnung, genau das ist doch das Problem.
    Als Informatiker wurde ich ziemlich oft ausgelacht, wenn ich angemerkt habe, dass eine solche Überwachung technisch machbar ist und wahrscheinlich auch angewendet wird.
    Unter Kollegen gab es da keine Diskussion, da war das fast jedem klar.

    > Ist aber genau so unlogisch und unzulässig wie die restlichen
    > Argumentationstechniken dieser Szene auch. Denn die Behauptung "Schon in
    > der Vergangenheit wurden später bewiesene Tatsachen als
    > Verschwörungstheorie abgetan" hat keinerlei Aussagekraft (über die
    > konkreten Vorfälle hinaus). Damit kann ich auch die flache Erde,
    > Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn "rechtfertigen".

    Deine Argumentation kann man genausogut umdrehen mit Beispielen wie "flache Erde,
    Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn" lässt sich jede berechtigte Theorie untergraben.

    Dem Satzteil "hat keinerlei Aussagekraft (über die konkreten Vorfälle hinaus)" stimme ich aber vorbehaltlos zu.
    Man muss jeden Fall einzeln betrachten, manche sind komplett an den Haaren herbeigezogen, andere haben einen wahren Kern usw. usw.

    Unsere gesamte Geschichte baut auf Verschwörungen auf, da ist alles vollgestopft und heute soll es keine mehr geben?

  14. Re: How it all fits together

    Autor: Clown 28.01.19 - 16:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope, darüber hat sich die wirklich seriös, auf Fakten basiert informierte
    > "Allgemeinheit" nie lustig gemacht, das war spätestens seit "Echelon"
    > (Mitte der 70er) bekannt (Und spätestens nach der offiziellen Untersuchung
    > durch das Europäische Parlament 2001).

    Nanu? Wenn das alles so bekannt war, warum waren sein Leaks denn so dermaßen präsent in allen Medien? Und warum wurde sich in der genannten Allgemeinheit so umfangreich mit dem Thema beschäftigt?
    Also ich weiß es wirklich nicht!
    Allerdings ergibt der ganze Aufwasch für mich keinen Sinn, wenn sowieso schon jeder Bescheid wusste. Oder übersehe ich was?

    > Das ist so ein moderner Mythos, der gerne von Verschwörungstheoretikern in
    > den Umlauf gesetzt wird, um jeder noch so unlogische und unsinnige
    > Schwurbelei einen Hauch von Seriösität bzw. "could be possible" zu
    > verleihen.

    Demnach bin ich jetzt auch abgestempelt?

    > Ist aber genau so unlogisch und unzulässig wie die restlichen
    > Argumentationstechniken dieser Szene auch. Denn die Behauptung "Schon in
    > der Vergangenheit wurden später bewiesene Tatsachen als
    > Verschwörungstheorie abgetan" hat keinerlei Aussagekraft (über die
    > konkreten Vorfälle hinaus). Damit kann ich auch die flache Erde,
    > Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn "rechtfertigen".

    Damit hast Du völlig recht! Ich bin nur der Meinung, dass man offen für alles sein sollte. Beim Hinhören kann man immer noch entscheiden, obs Bullshit ist oder nicht :)

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  15. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 16:30

    >Es hat wohl einen wahren Kern, das macht es ja glaubhaft. Denn Konzernabsprachen gibt es ja.
    Und Lobbyismus und Korruption. Das macht es ja so unglaublich plausibel.

    Ja, aber das fällt noch unter "typisch menschliche Eigenschaften" - übel wird es meist erst dann, wenn in unzähligen nicht zusammenhängenden Einzelfällen plötzlich Muster gesehen werden, und aus typisch menschlichen Vergehen und Verhalten plötzlich über lange Zeiträume hinweg durchgeführte "Masterpläne" kleiner, elitärer Gruppen oder Organisationen gesehen werden.

    Ich liebe in diesem Zusammenhang den Spruch "Don't Confuse Correlation and Causation".

    >Ich finde es immer wieder interessant bei den Theorien die Zeit zu messen bis zu dem Punkt an dem dann nicht mehr "Aufgezahlt" wird sondern ploetzlich "alles zusammen kommt" mit den unglaublichtsen Spruengen und Schlussfolgerungen dann. Je schneller das ist, umso tiefer sind die Viewer in der Bubble. :D

    >Ich hatte auch so eine Phase als ich 16-18 war. Danach sah ich die welt doch realistischer xP

    Ging mir auch so ;-)

    >PS: Oh gott gerade auf die Website geschaut.... Das muss natuerlich so aussehen, gehoert zum Flair! Die Leser erwarten das so.
    >Jeder normale Mensch haette sich mit dem Buecherverkauf zumindest ne halbwegs gescheite Website oder zumindest nen Wordpress Kurs geleistet. Der Witz ist ja, dass es fast schwerer ist sowas zusammen zu hacken als nen Wordpress zu verwenden... Also pure Absicht im Design. Das ist meine Verschwoerungstheorie! :D

    XD

  16. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 16:46

    >Die Allgemeinheit hat aber keine Ahnung, genau das ist doch das Problem.
    >Als Informatiker wurde ich ziemlich oft ausgelacht, wenn ich angemerkt habe, dass eine solche >Überwachung technisch machbar ist und wahrscheinlich auch angewendet wird.
    >Unter Kollegen gab es da keine Diskussion, da war das fast jedem klar.

    Dann weißt Du aber sicher auch umgekehrt, wieviel absoluter Schwachsinn von Laien über dieses Thema gerne in den sozialen Netzen verbreitet wird. Siehe aktuellen Fall "Hackerangriff" von "0rbit".
    Das Problem, dass absolute Noobs meinen, mit Hilfe von ein wenig Googeln und "Expertenvideos" glauben, auf gleicher Augenhöhe mit erfahrenen Experten zu sein gibt es eben nicht nur in der IT-Branche, sondern auch in Politik, Wirtschaft und den Wissenschaften. Und genau aus solchen Polit-"Noobs", die Wissen durch Glauben ersetzen, setzt sich der Großteil der "Truther"-Szene zusammen.

    >Deine Argumentation kann man genausogut umdrehen mit Beispielen wie "flache Erde,
    Reptilienmenschen und all den anderen Unsinn" lässt sich jede berechtigte Theorie untergraben.

    Das ist aber nicht die Umkehrung meiner Argumentation. Tatsächlich legst Du mir da etwas in den Mund, was ich nie behauptet habe.

    >Dem Satzteil "hat keinerlei Aussagekraft (über die konkreten Vorfälle hinaus)" stimme ich aber vorbehaltlos zu.

    Mehr wollte ich damit ja auch nicht sagen.

    >Man muss jeden Fall einzeln betrachten, manche sind komplett an den Haaren herbeigezogen, andere haben einen wahren Kern usw. usw.

    Aber auch der "wahre Kern" ist doch erst mal nur eine unbegründete Vermutung - zumindest bei den allermeisten Verschwörungstheorien.

    >Unsere gesamte Geschichte baut auf Verschwörungen auf, da ist alles vollgestopft und heute soll es keine mehr geben?

    Da liegt eben der große Unterschied zur Verschwörungsszene: Dass es immer wieder einzelne Verschwörungen unter einzelnen Personen oder Interessensgruppen gegeben hat, bestreitet ja niemand. Aber aus diversen Einzelvorgängen, zwischen denen es keine ersichtlichen Zusammenhang gibt eine umfassende und zusammenhängende "Weltverschwörung" zu sehen, oder Organisationen und Geheimbünde zu erfinden, die als "geheime Mächte" schon seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten "hinter dem Vorhang die Fäden ziehen" ist eben nochmal ein völlig anderes Level - ebenso wie die Angewohnheit, Verschwörungen zu sehen, weil es eben "logisch klingt" und man "den Eliten da Oben" eben alles zutrauen muss.

    Aber das ist eben alles sehr viel einfacher und "einleuchtender" für den simplen menschlichen Verstand, als ein komplexes, chaotisches Gebilde von unzähligen, ständig wechselnden und mal alliierten und dann wieder verfeindeten einzelnen Interessengruppen und Individuen zu sehen, die eigentlich nur gemein haben, dass sie versuchen für sich selbst das bestmögliche herauszuholen.

  17. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 28.01.19 - 16:53

    >Nanu? Wenn das alles so bekannt war, warum waren sein Leaks denn so dermaßen präsent in allen Medien? Und warum wurde sich in der genannten Allgemeinheit so umfangreich mit dem Thema beschäftigt?
    >Also ich weiß es wirklich nicht!
    >Allerdings ergibt der ganze Aufwasch für mich keinen Sinn, wenn sowieso schon jeder Bescheid wusste. Oder übersehe ich was?

    Weil Snowdens Leaks Beweise für eine Menge bis dahin unbekannter (oder bis dato nur vermuteter) Details ans Tageslicht gebracht haben. *Dass* die US Dienste die ganze Welt ausspionieren und dabei nicht nur militärische/geostrategische Ziele im Augen haben sondern auch massiv Wirtschaftsspionage betreiben, war bekannt.
    Die genauen Methoden und das ganze Ausmaß eben nicht, das wurde zwar vermutet (und zwar auch von seriösen Seiten, nicht nur den Hobbyschwurblern), aber es fehlten halt hier und da konkrete Beweise.

    >Demnach bin ich jetzt auch abgestempelt?

    Nö, aber hast Dich imho in dieser Hinsicht ein wenig blenden lassen, kann jedem mal passieren ;-)

    >Damit hast Du völlig recht! Ich bin nur der Meinung, dass man offen für alles sein sollte. Beim Hinhören kann man immer noch entscheiden, obs Bullshit ist oder nicht :)

    Zwischen "offen" sein und alles glauben, was sich "gegen den manipulierten Mainstream eins111elf!" auf die Fahnen geschrieben hat, gibt es aber noch große Unterschiede. Alleine schon wenn irgend so ein kauziger Zausel auf YouTube plakativ damit wirbt "DIE WAHRHEIT(TM)" zu kennen und man etwas weiter unten auf der Seite den Link zum eigenen Webshop findet, schaue ich erst gar nicht weiter zu.

  18. Re: How it all fits together

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.19 - 16:53

    Wobei mit der "New Wordl Order" schlicht die Globalisierung gemeint gewesen sein kann.

    Zudem ist es ja nicht so, als ob die "Ordnung der Welt" sich in der Geschichte der Menschheit noch nie geändert hätte. Wir haben doch alle paar Jahrzehnte eine "Neue Weltordnung", einfach deswegen, weil die Welt sich alle paar Jahrzehnte komplett ändert.

  19. Re: How it all fits together

    Autor: Dividka 28.01.19 - 17:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tun sie nicht. Außer natürlich, in geschickt zusammengeschnittenen
    > YouTube-Videos, bei denen irgend ein Satz komplett aus dem Zusammenhang
    > gerissen auf "New World Order" zurecht gefakted wurde. Ich glaube Merkel
    > wurde so etwas auch schon mal in ziemlich billiger und leicht
    > durchschaubarer Form angedichtet.

    Ja, diese Fälle gibt es auch. Aber es gibt auch viele die offen darüber in ungeschnittenen Reden sprechen.
    Das ist dann die Ignoranz, man will sich nicht damit beschäftigen, weil man es für Schwachsinn hält.
    Müsste selbst nochmal nachschauen wer genau das war, ich meine mich noch an Putin und Orban zu erinnern.
    Aber es ist ja auch nicht schwer zu finden, wenn man denn möchte.

    > Was für ein bodenloser Unsinn. Die überwiegende Mehrheit dieser Typen
    > glaubt selbst nicht an den Schwachsinn, den sie da verbreiten - verdienen
    > aber verdammt gut mit der "Truther"-Szene, das ist eben ein dankbares
    > Publikum, das jedem gerne Geld hinterher wirft, der ihnen "DIE
    > WAHRHEIT(TM)" verspricht. Da hat sich kompletter Markt drum herum
    > entwickelt, und das ist das exakte Gegenteil von "finanzielle Grundlagen
    > entziehen".

    Wie gesagt, diesen Typen kenne ich nicht, wir scheinen etwas aneinander vorbeizureden. Bei dir gehts da mehr um den ganzen Hokus Pokus ohne Hintergrund um Geld zu machen.
    Von diesen Personen spreche ich nicht.
    Im Fernsehen, wird jeder der nicht die Mainstreamlinie fährt diskreditiert.
    Dirk Müller, Georg Maaßen, Daniele Ganser, Torsten Schulte und viele mehr.

    > Snowden hat keine *einzige* Verschwörungstheorie bestätigt. Nicht jeder
    > kritische Bericht über kriminelle/moralisch unvertretbare Machenschaften
    > ist automatisch eine Verschwörungstheorie.

    Naja also die Massenüberwachung wurde oft als VT abgetan. Aber du scheinst zu differenzieren, damit habe ich nicht gerechnet, denn dabei scheitert es bei den Meisten schon.
    Denn genau das machen sehr viele, sie tun alles als VT ab, was ihnen nicht passt.

    >Der Unterschied zwischen
    > kritischem, seriösem Journalismus und Verschwörungstheorien ist in etwa
    > vergleichbar mit dem zwischen Flat-earthern und echter, seriöser
    > wissenschaftlicher Forschung. Und Snowden gehörte in die letztere
    > Kategorie, nicht in die erstere, der hat nie irgendwelche
    > Phantasiegeschichten über geheime Orden im Hintergrund und weltumspannende
    > Verschwörungen erzählt, sondern einfach das getan, was VTler nie tun:
    > handfeste Fakten geliefert.

    Ich habe Snowden nie als Vt'ler bezeichnet und die Orden die du ansprichst wie beispielsweise die Freimaurer sind hochinteressant und alles andere als VT (Man kann da auch ganz einfach mal hingehen und Hallo sagen, jede größere Stadt hat eine Loge). Es gibt allerdings viele VT's um dieses Thema herum.

    > Der Übergang zu denen ist aber stufenlos - wie man an Deinem "New World
    > Order" Glauben ja auch erkennen kann...

    Ich halte es halt nicht für einen Glauben. Ich beschäftige mich schon Jahrelang intensiv mit Politik und ich kann nur sagen, dass es in diese Richtung läuft. Erst dadurch bin ich erst wirklich die NWO gekommen. Ich meine wir könnten auch gerne eine Grundsatzdiskussion anfangen, wie genau Politik funktioniert, aber hier im Forum würde das den Rahmen sprengen.
    Falls interesse besteht, Ich diskutiere für mein Leben gerne :).

    Man kann ja aber auch einfach anderer Meinung sein, immerhin weiß keiner alles.


    ps.: Was mir anfangs weitergeholfen hat was das Buch von Brezinski "The grande Chessboard", wenn man den Namen nicht kennt, sollte man ihn mal nachschlagen.

  20. Re: How it all fits together

    Autor: Trollversteher 29.01.19 - 09:58

    >Wobei mit der "New Wordl Order" schlicht die Globalisierung gemeint gewesen sein kann.

    >Zudem ist es ja nicht so, als ob die "Ordnung der Welt" sich in der Geschichte der Menschheit noch nie geändert hätte. Wir haben doch alle paar Jahrzehnte eine "Neue Weltordnung", einfach deswegen, weil die Welt sich alle paar Jahrzehnte komplett ändert.

    Die "New World Order" in den Verschwörungstheorien ist aber eine, von einer kleinen Gruppe von "Eliten" seit langer Hand geplante Neustrukturierung der gesamten Welt zu deren Gunsten. Und nicht der chaotische, nicht durch einzelne Menschen zu kontrollierende Prozess den er wirklich darstellt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Westermann Gruppe, Braunschweig
  4. Continental AG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 3,74€
  4. 7,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00