1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ende-zu-Ende-Verschlüsselung…
  6. Them…

Anhand der vielen Threads hier merkt man..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Anhand der vielen Threads hier merkt man..

    Autor: Koto 22.02.14 - 21:43

    Das problem ist doch.

    Wenn ich danach gehe was alles könnte. Dann können wir uns den Strick nehmen.

    Zb könnte auch die Alternative heimlich mitlesen und dann die Daten an Facebook verkaufen. Wenn ich danach gehe was könnte, kann alles. Und wir haben eben die Paranoia.

    Nun werden einige sagen selbst die Macher können nicht mitlesen. Ja ich muss der Aussage vertrauen. Und wenn ich generell nix mehr glaube. Dann habe ich ein Problem.

  2. Re: spitze spitze

    Autor: BLi8819 22.02.14 - 22:46

    Das sieht man doch in der Kontaktliste. Anstatt wie bisher auf das Whatsappzeichen, klickt man dann halt auf das Telegramzeichen oder auf wat weiß ich.

  3. Re: spitze spitze

    Autor: monkeybrain 23.02.14 - 13:01

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht man doch in der Kontaktliste. Anstatt wie bisher auf das
    > Whatsappzeichen, klickt man dann halt auf das Telegramzeichen oder auf wat
    > weiß ich.

    Die meisten messenger bieten die Option die Konten zu bearbeiten. Wenn so eine Freigabe drin ist, kann man davon ausgehen, dass genau das passiert: Bei jedem Kontakt erscheint ein kleines Icon damit man sieht, dass Kontakt X auf Messenger Y zu erreichen ist.
    Bei Telegram wird es zustätzlich so gelöst, dass bei jedem Kontakt, der auf deiner Kontaktliste ist und dem Netz beitritt, eine kurze: "Kontakt X ist jetzt bei Telegram" Nachricht eingeblendet wird. Find ich overkill, vor allem wenn man innerhalb von einer halben Stunde über 80 Nachrichten bekommt.

  4. dieser weg ist doch viel zu umständlich

    Autor: flasherle 23.02.14 - 13:11

    WA oder auch threema -> 1. messanger 2. auf kontakt anklicken = 2 schritte.

    kontaktliste-> 1.telefon app -> 2. kontaktreiter -> 3. kontaktauswählen -> 4. Verbindungauswählen = 4 Schritte. das ist doch alles andere als bequem...

  5. Re: dieser weg ist doch viel zu umständlich

    Autor: BLi8819 23.02.14 - 13:19

    Du hast schon eine komische Zählweise.
    1. Messanger öffnen
    2. "Neue Nachricht"-Button tippen
    3. Kontakt wählen
    Punkt 2. ist bei WA nicht notwendig, wenn man dem Kontakt schon mal geschrieben hat.

    Über die Kontakte:
    1. Kontaktapp öffnen (keine Ahnung warum du da noch irgend ein Reiter antippen muss; muss ich nicht)
    2. Kontakt wählen
    3. Dienst über den man schreiben will wählen

    Es ist also höchstens ein Fingertip mehr und hat den Vorteil, dass man gleich sieht, wenn die Person den Messagner nicht hat und kann einen anderen wählen oder halt ne SMS schreiben.

  6. :D

    Autor: DerGoldeneReiter 23.02.14 - 14:26

    :D

  7. Re: Anhand der vielen Threads hier merkt man..

    Autor: TC 23.02.14 - 17:28

    KÖNNTE. der Vertrag oder Anbieter muss es unterstützen

  8. Re: dieser weg ist doch viel zu umständlich

    Autor: flasherle 23.02.14 - 18:56

    weil in der telefon app, der stanbdard reiter auf anruflist bzw eingabe der nummer ist...

  9. Re: dieser weg ist doch viel zu umständlich

    Autor: BLi8819 23.02.14 - 19:38

    Keine Ahnung. Ich nutze Cyanogenmod. Da ist wohl eine andere Kontakte-App drauf.

  10. Die "meisten" interessieren mich wenig.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 28.02.14 - 10:59

    Ich bleibe nach wie vor bei SMS. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 21,49€
  3. 4,96€
  4. 51,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  3. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.


  1. 07:59

  2. 18:54

  3. 18:52

  4. 18:23

  5. 18:21

  6. 16:54

  7. 16:17

  8. 16:02