1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ende-zu-Ende-Verschlüsselung…

Zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät

    Autor: Snowbl1nd 24.02.14 - 06:06

    Ich finde ja toll dass es jetzt gute (oder zumindest _viel_ bessere) Optionen als WhatsApp gibt... aber die ganzen Hornochsen aus meinem Freundeskreis werden trotzdem ewig weiter WA benutzen. Selbst unter Studenten gibt es meistens leider null Willen/Bereitschaft für Datenschutz einen Finger zu krümmen, von den anderen Leuten mal ganz zu schweigen.

    Mir bringt dieser ganze Kram leider erst dann wirklich was, wenn sich sichere Optionen zuerst (bzw. durch den Netzwerkeffekt als Einziges) etablieren. Mein persönlicher Favorit ist Telegram und ich werde es installieren und verbreiten, aber ich bezweifle dass ich irgendwen dafür begeistern können werde.

  2. Re: Zu spät

    Autor: flike 24.02.14 - 09:27

    Wie schon mal erwähnt: Wer keine 2 Minuten Zeit hat eine andere app (Telegram) zu installieren, dem gönne ich auch nicht meine Aufmerksamkeit. Habe vielen in Whatsapp geschrieben, dass ich zu Telegram wechseln werde, die App deinstalliert und mehrere sind gefolgt. Wenn mehr Leute Eier zeigen, dann ist Whatsapp schneller Geschichte als StudiVZ.

    An einem Tag 1,8 Millionen - mal im Ernst: In ein paar Monaten kann man bei Whatsapp höchstens noch tolle Monologe führen :P

  3. Re: Zu spät

    Autor: felyyy 24.02.14 - 11:25

    Glaube ich nicht. Whatsapp hat sich gerade richtig etabliert, und ist meines Erachtens noch nicht am Ende angelangt.
    Klar, dass facebook jetzt WA gekauft hat mindert deren Ansehen, aber diese Telegramm- bzw. Threema-Welle ist auch nur eine Modeerscheinung und wird sich verlaufen. So schade es auch ist.

  4. Re: Zu spät

    Autor: Niaxa 24.02.14 - 15:08

    Naja FB rennen die Nutzer davon und WA auch. Der Trend zeichnet sich meiner Meinung nach eher Richtung Neuheiten ab. ICQ war auch mal DER Knotenpunkt um mit den Leuten online in verbindung zu bleiben und was ist heute? Ob Telegram oder Threema ist egal. Irgendwas neues setzt sich immer durch. Vor FB gabs fast das gleiche auch schon zig mal. FB hats nur verbessert. Wir werden sehen was kommt. Ich fände es jedenfalls lustig wenn Zuckerberg dann da sitzt und weis, dass er DER Typ ist, der den größten Klumpen Geld in der Geschichte das Klo runter gespült hat :-).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 26,99€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  2. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  3. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.


  1. 13:38

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 11:57

  6. 11:50

  7. 11:45

  8. 11:31