Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiespeicherung: Stabileres…

Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: ckerazor 18.05.16 - 12:41

    "Das Material des Rotors wird von chemischen Bindungen zusammengehalten. Die maximale Energie, die in einem Rotor gespeichert werden kann, ist die maximale Energie der chemischen Bedingungen. In der Theorie gilt für Schwungräder damit das gleiche physikalische Prinzip wie für Batterien."

    Äh. What? Also wenn überhaupt, dann wird das Rotorenmaterial von molekularen und atomaren Bindungen zusammengehalten. Der Satz mit der Energiespeicherung in einem Rotor ist wunderbar. Selten so einen Blödsinn gelesen. Ein Rotor ist kein Energiespeicher.

    Und "die maximale Energie.. die gespeichert werden kann, ist die maximale Energie der chemischen Bedingungen" - welches Deutsch ist das und was genau soll das aussagen? ...

    Und der letzte Satz. Ach du meine Güte. Eine Batterie arbeitet nach einem elektrochemischen Prinzip, während der Rotor nach einem mechanischem Prinzip arbeitet.

    Leute! ... Das schmerzt beim Lesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 13:03 durch gs (Golem.de).

  2. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: jsm 18.05.16 - 12:49

    Da bin ich auch drüber "gestolepert".
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 13:09 durch gs (Golem.de).

  3. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: ckerazor 18.05.16 - 12:50

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich auch drüber "gestolepert".
    > Beim genaueren drüber Nachdenken liest es sich wirklich wie kompletter
    > Schwachsinn...

    Exakt. ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 13:12 durch gs (Golem.de).

  4. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Eheran 18.05.16 - 13:35

    Die theoretisch maximal speicherbare Energie wird durchaus durch die chemischen Bindungen bestimmt. Dazu zählen ionische Bindungen wie in Salzen ebenso wie Kovalente Bindungen (=Atombindungen). Es gibt ansonsten auch Metallische Bindungen und vermutliche weitere, die mir nicht geläufig sind. Beim CFK hier sind es Kovalente Bindungen die für die Stabilität sorgen.

    Allerdings ist dieses Limit rein theoretisch und höchstens für Gedankenspiele mit der maximal möglichen Speicherdichte geeignet. Die Realität ist weit davon entfernt völlig perfekt zu sein. Praktisch sind nur die Kenndaten des CFK + entsprechende Sicherheit entscheidend.

  5. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Desertdelphin 18.05.16 - 13:51

    Du magst Recht haben. Häufig haben hier Leser Recht. Ich möchte euch nur mal einen Tipp geben. Und der ist weder überheblich oder sarkastisch gemeint:

    Ihr tut euch keinen Gefallen wenn Ihr eure - richtigen - Meinungen/Aussagen/etc. damit bekräftigt denjenigen beim Korrigieren zu beschimpfen. Hätte dich dein Lehrer in der Schule jedes mal mit "Tut weh beim Zuhören" / "Totaler Schrott" kommentiert, meinst du das hätte geholfen? Und komm bitte nicht mit "Das ist aber kein Schüler, sondern ein Journalist". Das Prinzip ist bei jedem Menschen das gleiche, egal wie du das Ganze etikettierst.

    Versucht es einfach mal. Jemanden freundlich auf einen Fehler hinzuweisen bringt nicht nur viel mehr, weil man als "Falscher" eine gut gemeinte Hilfe gerne annimmt, außerdem fühlt es sich auch besser an. Das "Hochgefühl" Recht zu haben und jemanden niederzumachen dafür das er ja "so doof ist und es weh tut es zu lesen" ist bestimmt ein wenig berauschend. Jemandem freundlich einen Hinweis zu geben und damit nicht nur sich, sondern auch jemand anderem den Tag zu versüßen und zeitgleich auch noch für eine angenehmere Atmosphäre in der Community zu sorgen ist ein ganz anderes Level ;)

    Mit Honig fängt man Bienen.

  6. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Kleine Schildkröte 18.05.16 - 13:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die theoretisch maximal speicherbare Energie wird durchaus durch die
    > chemischen Bindungen bestimmt. Dazu zählen ionische Bindungen wie in Salzen
    > ebenso wie Kovalente Bindungen (=Atombindungen). Es gibt ansonsten auch
    > Metallische Bindungen und vermutliche weitere, die mir nicht geläufig sind.
    > Beim CFK hier sind es Kovalente Bindungen die für die Stabilität sorgen.
    >
    > Allerdings ist dieses Limit rein theoretisch und höchstens für
    > Gedankenspiele mit der maximal möglichen Speicherdichte geeignet. Die
    > Realität ist weit davon entfernt völlig perfekt zu sein. Praktisch sind nur
    > die Kenndaten des CFK + entsprechende Sicherheit entscheidend.

    Ich glaube jetzt haben wir ein Problem zwischen chemisch und physikalisch. Traditionell waren chemische Verbindungen nur Verbindungen durch Elektronenpaare. Das man jetzt solche Faxen macht und plötzlich Kristalline Strukturen zu Molekülen umarbeitet oder die Chemie auch auf diese Stoffe überträgt ist sonderbar. Dann kann man gleich beenden, dass es Chemie und Physik gibt und allgemein von der Naturwissenschaft sprechen.

    In der klassischen Mechanik wird erklärt, dass die Energie eine Form der kinetischen Energie ist. Zwar ist es für mich nachvollziehbar, dass die inneren Vorgänge hierbei eine Rolle für das erreichbare Maximum der Energiespeicherung darstellt und dass solche Stoffe die Energie der Bewegung durch die Kreisbewegung untereinander übertragen, aber ich sehe hier keine klassische Speicherung und schon gar keine chemische in den Verbindungen.

    Es gab mal eine gute Definition was Chemie bzw. chemische Reaktion ist und zwar die Lehre von der Wandlung von Stoffen in andere Stoffe durch Veränderung des Aufbaus. Daher wäre das reine Ändern von Aggregatszuständen noch Physik und das Ändern der Stoffzusammensetzung (Verbrennung) ein problem der Chemie als eigenständige Unterart der Physik. Oder hat sich dies in der moderneren Wissenschaft geändert?

    Und im Zweifel gewinnt eigentlich immer die Physik, nicht die Chemie. Ich wüsste auch nicht, dass mechanischer Verschleiss durch Bewegung ein chemikalischer Vorgang ist. Dachte immer das wäre wie Strömungsdynamik etwas aus der Physik.

    Ich fand diese Aussagen höchst befremdlich.

  7. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 18.05.16 - 13:53

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist dieses Limit rein theoretisch und höchstens für
    > Gedankenspiele mit der maximal möglichen Speicherdichte geeignet. Die
    > Realität ist weit davon entfernt völlig perfekt zu sein. Praktisch sind nur
    > die Kenndaten des CFK + entsprechende Sicherheit entscheidend.

    Und exakt so war es auch gedacht.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  8. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Kleine Schildkröte 18.05.16 - 13:54

    Desertdelphin schrieb:

    > Mit Honig fängt man Bienen.

    Was bitte ist ein Desertdelphin. Meinst du dabei ehr die Wüste oder den Nachtisch da du ein s vergessen hast? :)

  9. Hier sollte sich mal ein echter Experte (=Profi) äußern

    Autor: Anonymer Nutzer 18.05.16 - 13:57

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das Material des Rotors wird von chemischen Bindungen zusammengehalten.
    > ...
    >
    > Äh. What? Also wenn überhaupt, ...

    Dazu müsste sich tatsächlich mal ein ausgewiesener Chemiker äußern.

    Das Verhalten und der Aufbau von Atomen an sich wird ja über das Standardmodell erklärt.

    Wenn Moleküle in einen Verbund begeben dann kommt im Allgemeinen die Chemie zum Tragen. In der Chemie geht es ja darum wie Bindungen zwischen den Molekülen im im Einzelnen zustande kommen, wie stark diese sind und welchen Umständen sie zustande kommen (oder auch nicht), wann sich Bindungen wieder lösen und wie man den Molkekül-Verbund beeinflussen kann um bestimmte Eigenschaften zu bekommen oder zu verhindern.

    Insofern sollte sich hier mal ein echter Experte (=Profi) äußern,
    vielleicht findet sich ja einer ...

    .

  10. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Eheran 18.05.16 - 13:58

    Deinen ersten Abschnitt verstehe ich leider nicht.

    Dann liegt ein Missverständnis vor. Es geht nicht um die Speicherung der Energie an sich - die liegt nach wie vor als kinetische Energie vor - sondern um das maximum der Möglichkeiten. Denn um mehr zu speichern muss man schneller rotieren. Was schneller rotiert muss stabiler sein. Stabilität hat physikalische Grenzen. Das sind hier die kovalenten Bindungen (=Elektronenpaare) im CFK, deren Bindungsstärke kann man nicht erhöhen oder daran rütteln, mehr geht nicht.

  11. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Desertdelphin 18.05.16 - 14:08

    "Was bitte ist ein Desertdelphin. Meinst du dabei ehr die Wüste oder den Nachtisch da du ein s vergessen hast? :)"

    Das ist ein 16 jahre alter Nickname den man sich ausgedacht hatte als man sprachlich noch nicht soweit war zu wissen das man Delphin auf englisch mit o schreibt :)

  12. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Kleine Schildkröte 18.05.16 - 14:10

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Was bitte ist ein Desertdelphin. Meinst du dabei ehr die Wüste oder den
    > Nachtisch da du ein s vergessen hast? :)"
    >
    > Das ist ein 16 jahre alter Nickname den man sich ausgedacht hatte als man
    > sprachlich noch nicht soweit war zu wissen das man Delphin auf englisch mit
    > o schreibt :)

    Roger. Dessertdelphin auf Deutsch ist halt auch möglich und als Nick sicherlich super genauso wie dessertdolphin.

  13. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Desertdelphin 18.05.16 - 14:25

    So rum habe ich es noch nie gesehen :D

    Das macht den Namen ja noch dämlich verdrehter als ich dachte:

    Wüste contra Delphin (ursprüngliche Idee eines Pubertierenden)
    Wüste englisch korrekt contra deutscher Delphin
    Nachtisch englisch falsch contra deutscher Delphin

    Ach herrlich :) Wobei mir jetzt der Nachtischsdelphin irgendwie am besten gefällt.

    "Mhhhhhhh Do...lphin"

  14. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: Olgabär 18.05.16 - 15:58

    Ist das eigentlich euer Ernst? Peinlich...

  15. Re: Selbes Prinzip wie Batterie? IT News für Profis

    Autor: FreiGeistler 20.05.16 - 15:12

    > Ein Rotor ist kein Energiespeicher.
    Ähm, doch!?
    E=mc2 und so...
    Nicht nur Strom ist Energie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)
  4. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

  1. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
    Load Balancer
    HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

    In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

  2. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
    Huawei
    USA können uns "nicht totprügeln"

    Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

  3. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
    Freier Videocodec
    Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

    Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.


  1. 15:35

  2. 14:23

  3. 12:30

  4. 12:04

  5. 11:34

  6. 11:22

  7. 11:10

  8. 11:01