Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energietechnik: Die Verlockung der…
  6. Thema

Warum dann nicht die Membran weglassen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum dann nicht die Membran weglassen?

    Autor: schueppi 14.09.18 - 10:14

    Also eine Bombe wenn ich Dich richtig verstehe? Ohne Membran wird ja die Energie sofort freigesetzt...? Oder verstehe ich da etwas nicht? o_O

  2. Re: Warum dann nicht die Membran weglassen?

    Autor: /mecki78 14.09.18 - 21:03

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man eben noch den Luft-Luft-Akku erfinden wo man den Stecker ohne
    > Steckdose einfach aus dem Fenster hängt.

    Sozusagen die Weiterentwicklung von Qi.

    /Mecki

  3. Re: Warum dann nicht die Membran weglassen?

    Autor: Scr 14.09.18 - 23:17

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eine Bombe wenn ich Dich richtig verstehe? Ohne Membran wird ja die
    > Energie sofort freigesetzt...? Oder verstehe ich da etwas nicht? o_O


    Mit Kriterien für explosivität kenne ich mich nur schlecht aus, das kommt darauf an, wie effizient der Sauerstoff mit dem Lithium reagieren kann, d.h. wie groß die effektive Oberfläche ist an der die beiden Stoffe aufeinander treffen, und wie robust die Verpackung ist. Erstmal bekommt man ein sehr heiß brennendes Feuer, das mit Wasser nicht gelöscht werden kann, und auch nicht mit Stickstoff oder Sand.

  4. Re: Warum dann nicht die Membran weglassen?

    Autor: probeo 16.09.18 - 19:32

    Tauschbare Akkus waren immer mal wieder im Gespräch.

    Dieser Ansatz ist nicht realisierbar ! Alle Fahrzeughersteller müßten sich auf einen kompatiblen Akkutyp und kompatible Maße einigen. Wie soll das gehen ? Es gibt ja Auto mit größeren und kleinerne Akkus, da müßte alles exakt genau festgelegt werden. Das klappt ja schon bei den Steckersystem eher schlecht als recht.
    Jede kleine Tanke braucht einen Tauschroboter, die Akkutauschzeit wird auch ein paar MInuten brauchen. Und woher sollen die zigmillionen reserve Akkus kommen ( wenn die e-autos sich breiter durchsezten) Das ist sowieso ein Problem der E-Mobilität, es gibt garnicht soviel Lithium, und man braucht unglaubliche Mengen davon, wenn Millionen E-Autos auf der Straße sind.
    Dann noch die Logistik mit den Akkus die Abtransportiert und gebracht werden müssen.
    Achja, und bei Tauschakkus müssen die Anschlüsse so ausgelegt werden, daß sie einerseits die hohen Ströme aushalten, anderseits müssen sie beim austausch komplett entfernbar sein. Ein Widerspruch in sich ! Durch die Erschütterung beim Fahren wird diese Koppelung immer weiter erodiert, das wird auf die Dauer nichts...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

  1. Raumfahrt: Stratolaunch stellt Raketenentwicklung ein
    Raumfahrt
    Stratolaunch stellt Raketenentwicklung ein

    Einige Monate nach dem Tod des Gründers Paul Allen hat das Unternehmen Stratolaunch seine Geschäftsstrategie verändert: Es will sich auf Raketenstarts von seinem Riesenflugzeug aus konzentrieren und stellt die Entwicklung eigener Raketen ein. Damit einhergeht eine drastische Verringerung der Zahl der Mitarbeiter.

  2. Musikstandard: Midi Association testet Midi 2.0
    Musikstandard
    Midi Association testet Midi 2.0

    37 Jahre nach der Vorstellung von Midi 1.0 und zahlreichen Erweiterungen ist nun offiziell Midi 2.0 in Arbeit: Die Entwicklungsphase für eine Prototypversion hat begonnen, auf der NAMM-Show Ende Januar 2019 soll Angestellten der beteiligten Unternehmen bereits eine erste Version gezeigt werden.

  3. Crostini: VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
    Crostini
    VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung

    Die Linux-Apps in ChromeOS laufen in einer VM, die nun erstmals Zugriff auf die GPU-Beschleunigung der Hardware bekommt. Noch ist das aber auf einige wenige Chromebooks beschränkt. Bei der USB-Unterstützung ist das Team schon etwas weiter.


  1. 10:59

  2. 10:44

  3. 10:30

  4. 09:55

  5. 09:22

  6. 08:57

  7. 08:42

  8. 08:27