1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiewende: Norddeutschland wird H

Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: mick1337 10.01.20 - 13:29

    Wasserstoff ist die einzige sinnvolle heutige Technologie um unsere Industrie und unseren Verkehr von fossilen Brennstoffen zu trennen.

    *****************************************************
    Q: "Aber Batterien haben eine viel höhere Effizienz!"
    A: Ja, das stimmt. Batterien haben eine höhere Effizienz, allerdings gibt es drei wichtige Punkte die gegen eine Verwundung als Hauptspeicher-Technologie sprechen:

    1. Batterien brauchen viele seltene Erden.
    Nicht umsonst wird das Wort "selten" verwendet, es gibt einfach nicht genügend Ressourcen um alle Fahrzeuge (auch Schiffe, etc.) mit Batterien anzutreiben. Schon jetzt gibt es erste Verteilungskämpfe um wichtige Quellen. Wo sollen unsere deutschen Autobauer all das Lithium bekommen? Durch Lithium-Fracking in Deutschland (Google: "Lithum Fracking Deutschland")? Selbst der größte Kritiker muss hier zugeben, dass mit HEUTIGEN Technologien Batterien nicht die Lösung sind.

    2. Lade-Infrastruktur ist sehr teuer.
    Wenn wir schon heute Verteilungskämpfe an den Ladesäulen haben (Google: "Warteschlangen Ladestationen Berlin", Google: "Warteschlangen Tesla USA"), wie soll das funktionieren wenn alle Autos in Deutschland mit Batterien fahren? Fast jeder Stellplatz würde eine Ladestation benötigen damit es keinen Kampf zwischen den Fahrzeugbesitzern gibt.
    Für unseren Staat ist das viel zu teuer und privat wird kaum in öffentliche Parkplätze investiert.
    Dabei haben wir doch schon ein sehr gut funktionierendes Konzept: Tankstellen, Tanklaster und Pipelines. Zentralisierte Stellen an denen man wieder Energie in das Fahrzeug bringt.

    3. Geringe Effizienz bei Kälte.
    Sobald wir wieder einen kalten Winter haben muss jedes Fahrzeug heizen und plötzlich ist die gute Effizienz von Batterie-getriebenen Fahrzeugen dahin. Bis zu 41% der Reichweite gehen bei Kälte verloren (Google: "Reichweite Tesla Winter"). Ein Grund ist die Heizung für den Innenraum. Was wäre wenn man eine Technologie hätte, die gleichzeitig zum Heizen benutzt werden könnte?

    Folglich wenn man fossile Brennstoffe heute ablösen will, braucht es eine Technologie die wir schon heute haben. Wasserstoff erfüllt alle drei Punkte.
    1. Wasser und damit Wasserstoff haben wir im Überfluss
    2. Tankstellen-Infrastruktur haben wir auch schon. Hier benötigt es einen massiven Ausbau zu Wasserstoff-Tankstellen. Die Kosten hierfür sind viel geringer, da viel Lokaler und viel weniger gebaut werden muss.
    3. Da Wasserstoff eine geringere Effizienz hat als Batterien geht ein Teil der Energie eben nicht verloren! Dieser Teil ist als Wärme verfügbar.

    *****************************************************
    Q: "Aber Wasserstoff ist gefährlich und kann explodieren!"
    A: Nein! Wasserstoff alleine kann nicht explodieren! Nur ein Wasserstoff-Luft-Gemisch kann entzündet werden. Hier ist Wasserstoff nicht gefährlicher als Benzin. Zwar ist in Norwegen ein Tank explodiert, aber wenn man die Berichte mit Benzin-Tankstellen vergleicht dann ist sie nicht gefährlicher. Eine kurze Google Suche nach "Tankstelle explodiert" zeigt viele Berichte und Videos zu klassischen Benzin-Tankstellen die explodieren.
    Heutige Wasserstoff-Tanks halten selbst gefüllt den Beschuss durch eine Waffen aus ( YouTube: "hydrogen tank gunshot").
    Ich hätte mehr Angst vor einer Batterie sich sporadisch selbst zu entzünden (YouTube: "Tesla burning").

    *****************************************************
    Folglich müssen wir ganz logisch ohne Vorurteile Wasserstoff zum Energieträger von Heute und der Zukunft machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.20 13:32 durch mick1337.

  2. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: Tuffi 10.01.20 - 13:37

    Alter Vater!
    Sehr nicer Troll. Respekt!

  3. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: pumok 10.01.20 - 13:40

    mick1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Batterien brauchen viele seltene Erden.

    1:0 durch Eigentor. Welche seltenen Erden?

    > Nicht umsonst wird das Wort "selten" verwendet, es gibt einfach nicht
    > genügend Ressourcen

    2.0
    Siehe Wiki Artikel über seltene Erden.

    > Wo sollen unsere deutschen Autobauer all das Lithium bekommen?

    3:0
    Wo sollen Konsumenten Benzin/Diesel herbekommen?

    > 2. Lade-Infrastruktur ist sehr teuer.

    4:0
    Wasserstofftankstellen gibt es wie Sand am Meer...


    > 3. Geringe Effizienz bei Kälte.
    > Sobald wir wieder einen kalten Winter haben muss jedes Fahrzeug heizen

    5:0
    Wasserstoffautos müssen im Winter nicht heizen.

    > 3. Da Wasserstoff eine geringere Effizienz hat als Batterien geht ein Teil
    > der Energie eben nicht verloren! Dieser Teil ist als Wärme verfügbar.

    6:0
    Aha, und benötigen wir denn soviel Wärme?

    > A: Nein! Wasserstoff alleine kann nicht explodieren!
    > Ich hätte mehr Angst vor einer Batterie sich sporadisch selbst zu entzünden

    7:0
    Solltest wohl etwas weniger YT schauen...

    > Folglich müssen wir ganz logisch ohne Vorurteile Wasserstoff zum
    > Energieträger von Heute und der Zukunft machen.

    Ohne Vorurteile? YMMD

  4. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: mainframe 10.01.20 - 13:42

    NEIN... es ist nicht der einzig, sinnvolle Weg.

    Es ist die Kombination aus verschiedenen Technologien. Für Kurzstrecke brauch ich keine Wasserstofftechnik im Auto.

    Es kommt immer auf den Use Case an.

    Erdgas macht mM nach auch noch Sinn für Stationaäre Anlagen. Aber ja. Wasserstoff wird ein Teil der Energiewende.

  5. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: marcometer 10.01.20 - 13:45

    Gähn...
    Da hat wieder mal jemand aus der deutschen Autoindustrie ein paar Zeilen zusammengestellt.
    Frei nach dem Motto:
    "Des komische Zeugs mit dene Batterie do, des will ich nit und destewege wird sich des nie durchsetze. Punkt."
    Zum Glück gibt es in den meisten Unternehmen klügere Entscheider, wenn es eben dann auch hauptsächlich welche von außerhalb der glorreichen deutschen Autoindustrie sein müssen.

  6. @ Erstposter: selten so viel Stuss gelesen..

    Autor: amigo99 10.01.20 - 13:50

    Sorry.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.20 13:51 durch amigo99.

  7. +1 volle Zustimmung

    Autor: jo-1 10.01.20 - 13:55

    Anmerkung - der einzige Weg ist es natürlich nicht - sondern wir brauchen einen Mix - für mittlere und längere Strecken bin ich völlig bei Dir.

    Schon spassig, dass die E-Fans sich so darüber aufregen - das zeigt einfach wie engstirnig machen sind.

    Gurken wir uns alle Lösungen an und lassen wir den Markt entscheiden - ich würde mir ein H2-E-Auto viel Leiber kaufen als ein BEV-Fahrzeug

  8. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: pumok 10.01.20 - 13:57

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NEIN... es ist nicht der einzig, sinnvolle Weg.
    >
    > Es ist die Kombination aus verschiedenen Technologien. Für Kurzstrecke
    > brauch ich keine Wasserstofftechnik im Auto.
    >
    > Es kommt immer auf den Use Case an.
    >
    > Erdgas macht mM nach auch noch Sinn für Stationaäre Anlagen. Aber ja.
    > Wasserstoff wird ein Teil der Energiewende.

    +1

  9. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: ciVicBenedict 10.01.20 - 13:58

    Oh mein Gott. Pro km mit einem Wasserstoff-PKW um ein vielfaches mehr Ökostrom verpulvern, weil manche sich Gründe aus den Fingern saugen, ohne je auch nur in einem BEV gesessen zu haben.

    Wenn D mal irgendwann nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Ökostrom, dann können wir darauf zurück kommen.

    PS: Ich habe ein BEV, Ladeinfrastruktur reicht mir heute (muß natürlich mitwachsen wenn es mehr davon gibt) und Reichweite im aktuellen Winter auch. Und ich prognostiziere, dass die Winter nicht mehr härter werden.

  10. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: pumok 10.01.20 - 14:07

    ciVicBenedict schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn D mal irgendwann nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Ökostrom, dann
    > können wir darauf zurück kommen.

    Genau darum gehts ja im Artikel :-)
    Es wird Wasserstoff erzeugt, damit die Windräder nicht mehr abgeschaltet werden müssen.
    Wenn dann alle Wasserstoffverbraucher inkl. Industrie auf nachhaltig produzierten Wasserstoff umgestellt wurden und wir immer noch stillstehende Windräder haben, können wir von mir aus darüber diskutieren, auch das City-BEV durch FCEV zu ersetzen. Vorher ist das BEV einfach sinnvoller (vorausgesetzt, man hat entsprechende Lademöglichkeiten).

  11. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: MarcusK 10.01.20 - 14:09

    ciVicBenedict schrieb:
    > Oh mein Gott. Pro km mit einem Wasserstoff-PKW um ein vielfaches mehr Ökostrom verpulvern
    Wenn wir die Wüste mit PV zupflastern würden, hätten wir so viel Ökostrom das wir dort nicht mehr zwingend auf einen guten Wirkungsrad achten müssen.

    > Und ich prognostiziere, dass die Winter nicht mehr härter werden.
    wenn wieder alles Grün ist, wird es auch (hoffentlich) wieder kälter.

  12. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: GangnamStyle 10.01.20 - 15:11

    Nimmst Du Dir wirklich so viel Zeit um so viel Unsinn zu verbreiten?
    Lithium gehört also zu den seltenen Erden? Schau mal im Periodensystem der Elemente nach und sage mir welche Elemente in den Batterien enthalten sind.
    Ladeinfrastruktur ist teuer? Dann weißt Du nicht, was so eine H2-Tankstelle kostet. Ein DC-Ladepunkt kostet mehrere zigtausend Euro. Eine H2-Tankstelle aber mehrere Mio. EUR. Und der Witz: große H2-Tankstellen bekommen in den Städten keine Genehmigung (siehe Hamburg).
    Alle Fahrzeuge haben geringe Effizienz bei Kälte - auch mit Brennstoffzelle. Weil im Winter die Luft dicker ist hat man größeren Windwiderstand. Zudem verbraucht man mehr Wärme für Insassen. Zugegeben auch Batterie wird ineffizient. Aber in einem Brennstoffzellenauto ist auch eine Batterie enthalten und die Brennstoffzelle arbeitet auch nicht bei jeder Temperatur gleich gut.

    Wasserstoff wird aus guten Gründen nicht durch Elektrolyse gewonnen, sondern aus Methan und Kohle. Weil die erste Methode einfach zu TEUER ist!

  13. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: MarcusK 10.01.20 - 15:15

    GangnamStyle schrieb:
    > Wasserstoff wird aus guten Gründen nicht durch Elektrolyse gewonnen,
    > sondern aus Methan und Kohle. Weil die erste Methode einfach zu TEUER ist!

    nur weil der Strom zu teuer bzw. Methan zu billig ist. Sobald der Strom billiger wird und Kohler teurer wird ändert sich das.

  14. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: tovi 10.01.20 - 15:39

    wenn Strom billiger wird fahre ich erst Recht mit BEV.
    Wasserstoff ist wesentlich teurer als Batterie und wird es immer bleiben.

  15. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: BlindSeer 10.01.20 - 15:47

    Auch wenn du nirgendwo laden kannst? Vor allem befürchte ich, dass die Stromanbieter sich ähnlich wie Tankstellen verhalten udn am Ende "zufällig" alle gleichzeitig die Preise hoch treiben.

  16. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: MarcusK 10.01.20 - 15:49

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Strom billiger wird fahre ich erst Recht mit BEV.
    > Wasserstoff ist wesentlich teurer als Batterie und wird es immer bleiben.

    Akkus sind schwer und werden sinnlos durch die gegen gefahren.

    je mehr Energie man speichern will, desto sinnloser werden Akkus. Bei Wasserstoff ist der Tanks das Billigste und es kostet nur Platz wenn man mehr speichern will.

    Dazu kommt noch das, das teuerste Teil (Akku) per Definition eine begrenzte Lebensdauer hat.

    Ein Akkus ist mir zu Komplex, zu viele Materialen, aufwendige Entsorgung. teure Herstellung. Das kann einfach nicht die Lösung sein.

    Dagegen ist H2 ja einfach.

  17. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: 0mega 10.01.20 - 16:00

    Klar, so eine Brennstoffzelle mit Platin und co und tausend Mal mehr Technik und Bauteilen UND einer Batterie ist einfacher konstruiert als NUR eine Batterie. Hmmm.

  18. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: SteWec 10.01.20 - 16:00

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Dazu kommt noch das, das teuerste Teil (Akku) per Definition eine begrenzte
    > Lebensdauer hat.
    >

    Dann ist es ja echt gut, dass die Brennstoffzellen so lange halten :) :) :)

    > Ein Akkus ist mir zu Komplex, zu viele Materialen, aufwendige Entsorgung.
    > teure Herstellung. Das kann einfach nicht die Lösung sein.
    >
    > Dagegen ist H2 ja einfach.

    Schon mal ein FCEV aus der Nähe gesehen? :) :) :)

    Einfach Tankklappe auf, Wasserschlauch dran halten, Tankklappe wieder zu und losfahren bis zum nächsten Wasserhahn. Wie ignorant kann man eigentlich sein? :D

  19. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: MarcusK 10.01.20 - 16:04

    SteWec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Dazu kommt noch das, das teuerste Teil (Akku) per Definition eine
    > begrenzte
    > > Lebensdauer hat.
    > >
    >
    > Dann ist es ja echt gut, dass die Brennstoffzellen so lange halten :) :)
    > :)
    die Brennstoffzelle ist aber nicht das teuerste und einfach ein Verschleißteil. (sogar nur die Membran).
    Bei einen Akku wird man NIE etwas tausche können.

    > > Ein Akkus ist mir zu Komplex, zu viele Materialen, aufwendige
    > Entsorgung.
    > > teure Herstellung. Das kann einfach nicht die Lösung sein.
    > >
    > > Dagegen ist H2 ja einfach.
    >
    > Schon mal ein FCEV aus der Nähe gesehen? :) :) :)
    Zumindest einen Stationäre Brennstoffzelle aber von außen kann ich die Komplexität Weder beim Akku noch bei dein Brennstoffzelle erkennen.

    > Wie ignorant kann man eigentlich sein? :D
    oder man liest halt nur das was man lesen will.

  20. Re: Wasserstoff ist der einzige sinnvolle Weg

    Autor: SteWec 10.01.20 - 16:12

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ...
    > > Schon mal ein FCEV aus der Nähe gesehen? :) :) :)
    > Zumindest einen Stationäre Brennstoffzelle aber von außen kann ich die
    > Komplexität Weder beim Akku noch bei dein Brennstoffzelle erkennen.
    >

    Es geht nicht um die Brennstoffzelle (dagegen kann niemand etwas haben, dafür gibt es äußerst sinnvolle Anwendungen!), sondern um Brennstoffzellenautos. Da solltest Du mal einen Blick rein werfen ;)

    > > Wie ignorant kann man eigentlich sein? :D
    > oder man liest halt nur das was man lesen will.

    So war es gemeint, völlig richtig!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Lidl Digital, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 15,49€
  3. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit