1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entertain: Netflix soll mit Deutscher…

Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Garius 14.09.14 - 13:03

    Zumindest meiner Meinung nach. In Deutschland haben wir eine ganz andere Situation, was das klassische Fernsehen betrifft. Hier gibt es genügend kostenlose Programme zur Auswahl um auch ohne Geld Abwechslung zu erhalten. Programme wie "Bauer such Frau", "Der Bachelor" oder "Promi Big Brother" habe immer noch sehr hohe Quoten.
    Man darf auch nicht die Bequemlichkeit der Zuschauer unterschätzen. Beim klassischen Fernsehen wird mir alles serviert. Bei Angeboten wie Netflix herrscht Selbstbedienung.
    Bin gespannt wie sich Netflix hierzulande gegen die Schar an anderen Angeboten durchsetzen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.14 13:03 durch Garius.

  2. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: zampata 14.09.14 - 14:04

    Nicht dass ich jetzt vor hätte mir netflix zu hohlen aber ich habe seit Jahren kein Fernseher mehr. Die Programme der privatem sind mir einfach zu doof und die öffentlichen haben auch nicht viel interessanter. Die zwei Sachen die mich interessieren bekomme ich auch in den mediathek. Mit dem tollen Vorteil sie dann sehen zu können wann ich will.Ich kam mir schon vorstellen das viele dieses friss was dir Geboten wird des Rundfunks nicht mehr haben wollen.

    Bei dem bisherigen Anbieter ist das ja eher ein Kauf als einzeln.. 10¤für ein mal anschauen oder 5¤ für einem altem schinken dem man für zwei Euro Auf dvd mieten kann ist einfach zu teuer. Zum behalten okay aber nicht für einmal anschauen.

  3. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Garius 14.09.14 - 15:39

    15 Jahre lang erzähle ich nun schon Leuten, die mich nach aktuellen Werbespots o.ä. fragen, dass ich nicht mehr fernsehe. Und trotzdem kriege ich auch heute noch darüber erstaunte Gesichter zu sehen. Die wenigen, die sich dem Fernsehen abgewandt haben, haben meist bereits Alternativen dazu gefunden. Sei es Youtube oder irgendwelche anderen Inhalte im Netz. Andere Anbieter gibt es ebenso seit Jahren, auch wenn deren Angebot auch nie komplett sein kann. Bei Netflix sehe ich absolut kein Alleinstellungsmerkmal. Preislich orientiert es sich an die anderen Anbieter und das Angebot ist ebenso lückenhaft wie bei allen anderen. Daher bezweifle ich, dass großartig viele TV Zuschauer abwandern werden. Zumindest, wenn sie sich vorher mit dem Angebot von Netflix auseinandersetzen, statt blind ein Abo abzuschließen.

  4. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Nephtys 14.09.14 - 17:33

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest meiner Meinung nach. In Deutschland haben wir eine ganz andere
    > Situation, was das klassische Fernsehen betrifft. Hier gibt es genügend
    > kostenlose Programme zur Auswahl um auch ohne Geld Abwechslung zu erhalten.
    > Programme wie "Bauer such Frau", "Der Bachelor" oder "Promi Big Brother"
    > habe immer noch sehr hohe Quoten.
    > Man darf auch nicht die Bequemlichkeit der Zuschauer unterschätzen. Beim
    > klassischen Fernsehen wird mir alles serviert. Bei Angeboten wie Netflix
    > herrscht Selbstbedienung.
    > Bin gespannt wie sich Netflix hierzulande gegen die Schar an anderen
    > Angeboten durchsetzen will.


    Deswegen fällt die Aufgabe an die "IT-Profis", das ganze ausreichend zu hypen.
    Ohne Hype funktioniert es nicht. So einfach.

  5. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: kelzinc 14.09.14 - 21:42

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 15 Jahre lang erzähle ich nun schon Leuten, die mich nach aktuellen
    > Werbespots o.ä. fragen, dass ich nicht mehr fernsehe. Und trotzdem kriege
    > ich auch heute noch darüber erstaunte Gesichter zu sehen. Die wenigen, die
    > sich dem Fernsehen abgewandt haben, haben meist bereits Alternativen dazu
    > gefunden. Sei es Youtube oder irgendwelche anderen Inhalte im Netz. Andere
    > Anbieter gibt es ebenso seit Jahren, auch wenn deren Angebot auch nie
    > komplett sein kann. Bei Netflix sehe ich absolut kein
    > Alleinstellungsmerkmal. Preislich orientiert es sich an die anderen
    > Anbieter und das Angebot ist ebenso lückenhaft wie bei allen anderen. Daher
    > bezweifle ich, dass großartig viele TV Zuschauer abwandern werden.
    > Zumindest, wenn sie sich vorher mit dem Angebot von Netflix
    > auseinandersetzen, statt blind ein Abo abzuschließen.

    Das alleinstellugnsmerkmal von Netflix wird sein das die Englisch sprachige Filme in OT anbieten und alles mit Deutsch/Englisch untertiteln ohne aufrpreis.
    Das gibt es in deutschland noch nicht

  6. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Garius 14.09.14 - 21:52

    Oha. Darf man dazu mal nach 'ner Quelle fragen?

  7. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Sebbi 14.09.14 - 23:42

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oha. Darf man dazu mal nach 'ner Quelle fragen?

    Wüsste ich auch gern. Maxdome und Watchever haben doch auch Originalton, ebenso Amazon.

    An Untertiteln hapert es oft und Surround Sound fehlt ... da könnte Netflix punkten. Und vielleicht mit einem vollständigeren Angebot ;-)

  8. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Garius 15.09.14 - 00:24

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wüsste ich auch gern. Maxdome und Watchever haben doch auch Originalton,
    > ebenso Amazon.
    Zwar auch nicht bei allen Angeboten, aber aktuelles zumeist.

    > An Untertiteln hapert es oft und Surround Sound fehlt ... da könnte Netflix
    > punkten. Und vielleicht mit einem vollständigeren Angebot ;-)
    Das bezweifle ich. Die dürfen ja zur Zeit nicht mal House of Cards hierzulande ausstrahlen (was mich als kleinen Kevin Spacey Fan sehr ernüchtert), weil die Rechte Sky eingeräumt wurden.

  9. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: HabeHandy 15.09.14 - 06:19

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oha. Darf man dazu mal nach 'ner Quelle fragen?
    >
    > Wüsste ich auch gern. Maxdome und Watchever haben doch auch Originalton,
    > ebenso Amazon.
    >
    > An Untertiteln hapert es oft und Surround Sound fehlt ... da könnte Netflix
    > punkten. Und vielleicht mit einem vollständigeren Angebot ;-)

    Ich nutze die deutsche Ausgabe von Netflix schon rund zwei Wochen und kann daher bestätigen das Netflix (fast?) alles in OT anbietet. Mit Knights of Sidonia gibt es sogar eine Serie die nur in OT (Japanisch) mit abschaltbaren deutschen Untertiteln verfügbar ist.

    Die Tonspur ist idr. in Dolby Digital Plus (Deutsch + OT)

    Ansonsten bestätigt Netflix auf seiner Facebookseite das vorhandensein von OT
    https://www.facebook.com/NetflixDACH

    Amazon hat nur sehr wenige Inhalte in OT (z.T. kostenpflichtig) und die Inhalte sind nur mühsam zu finden. (keine umschaltbare Tonspur) Untertitel sind nicht vorhanden.

  10. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.14 - 11:02

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest meiner Meinung nach. In Deutschland haben wir eine ganz andere
    > Situation, was das klassische Fernsehen betrifft. Hier gibt es genügend
    > kostenlose Programme zur Auswahl um auch ohne Geld Abwechslung zu erhalten.
    > Programme wie "Bauer such Frau", "Der Bachelor" oder "Promi Big Brother"
    > habe immer noch sehr hohe Quoten.
    > Man darf auch nicht die Bequemlichkeit der Zuschauer unterschätzen. Beim
    > klassischen Fernsehen wird mir alles serviert. Bei Angeboten wie Netflix
    > herrscht Selbstbedienung.
    > Bin gespannt wie sich Netflix hierzulande gegen die Schar an anderen
    > Angeboten durchsetzen will.

    Du vergisst dabei allerdings das Deutschland eines der wenigen Länder ohne
    Zwangsverschlüsselung ist (Bauchgefühl) denn überall anders hast du bereits
    "Bezahlfernsehen" sobald die Privaten in Deutschland alle auf HD+ sind und die alten abschalten können/dürfen, haben wir auch in Deutschland quasi Bezahlfernsehen....
    frei werden dann nur noch die ÖR sein, also zahlen wird in Zukunft jeder für TV.

    Die Frage ist nur für welches TV.. und dank guter und günstiger Android/iOS Boxen,
    die Streaming sehr einfach ins Wohnzimmer bringen, werden Netflix und Co. zunehmend starke Konkurrenz. Der Trend geht eindeutig nach VOD und Co.

    Aber die Deutschen werden auch diesen Trend nicht umsetzen können...

    Danke Taxifahrer, Danke Telekom, Danke Autoindustrie, Danke ÖR,
    Danke Gema und GEZ das alles beim guten alten bleibt.

    Der Rest der Welt geht vorwärts....

  11. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: Garius 15.09.14 - 15:12

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst dabei allerdings das Deutschland eines der wenigen Länder ohne
    > Zwangsverschlüsselung ist (Bauchgefühl)
    Das meinte ich mit der anderen Situation im klassischen Fernsehen.

    > denn überall anders hast du
    > bereits
    > "Bezahlfernsehen" sobald die Privaten in Deutschland alle auf HD+ sind und
    > die alten abschalten können/dürfen, haben wir auch in Deutschland quasi
    > Bezahlfernsehen....
    Die Frage ist, ob sie das aufgrund der ganzen VOD Dienste überhaupt noch wollen. Denn kostenlos haben Big Brother, Bachelor und Supernanny 1A Quoten. Aber ob wirklich jemand für solche Programme bezahlt, ist eine ganz andere Frage.

    > frei werden dann nur noch die ÖR sein, also zahlen wird in Zukunft jeder
    > für TV.
    Tun wir heute schon. Oder hast du etwa noch nicht GEZahlt ;)

    > Die Frage ist nur für welches TV.. und dank guter und günstiger Android/iOS
    > Boxen,
    > die Streaming sehr einfach ins Wohnzimmer bringen, werden Netflix und Co.
    > zunehmend starke Konkurrenz. Der Trend geht eindeutig nach VOD und Co.
    Netflix ist aber einer der letzten, der hier in DE Fuß fassen will. Und zur Zeit gehts auch nur darum. Hier erstmal eine Basis aufzubauen. Es ist halt schwierig eine neue Eisdiele in der Innenstadt zu eröfnnen, wenn sich da bereits fünf andere Eisdielen etabliert haben. Da brauche ich entweder ein klasse Angebot, unverschämt gute Preise oder ein anderes Alleinstellungsmerkmal. Vom Angebot nimmt sich Netflix nichts (zumindest wenn man glauben darf, was bereits durchgesickert ist), der Preis ist mit 7,99/Monat auch nicht besser als bei der Konkurrenz. Wenn Netflix nun das komplette Angebot ebenfalls im O-Ton anbieten würde, hätten sie für mich einen Reiz. Aber ich kann schlecht einschätzen, ob das für viele andere auch ein Argument wäre.

    > Aber die Deutschen werden auch diesen Trend nicht umsetzen können...
    >
    > Danke Taxifahrer, Danke Telekom, Danke Autoindustrie, Danke ÖR,
    > Danke Gema und GEZ das alles beim guten alten bleibt.
    >
    > Der Rest der Welt geht vorwärts....
    Da ist was dran. Obwohl nicht alles was glänzt auch Gold ist.

  12. Re: Zuschauerschwund wird sich in Grenzen halten.

    Autor: mgh 22.09.14 - 08:38

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der Rest der Welt geht vorwärts....
    > Da ist was dran. Obwohl nicht alles was glänzt auch Gold ist.

    Ich weiss ist lange her der Thread, aber Ich habe lieber ne schlechte Auswahl (VoD) wie keine Wahl (Dauerdummberieselung im FreeTV)...

    btw:
    kennt jemand ein gutes VoD für Dokus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. abilex GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-73%) 15,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38