Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erdogan: "Soziale Medien sind…

Assad "light"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Assad "light"

    Autor: GebrateneTaube 03.06.13 - 19:33

    Ich freue mich tierisch, dass endlich die Türken dahintergekommen sind, was für ein Tyrann dieser Mann ist. Erdogan ist nicht besser als ein Mubarak oder Assad. Der Mann muss dauernd von seinen Pressesprechern korrigiert werden, weil er martialisch wie ein Prediger redet.

    Der Mann ist einfach nur gefährlich, hat das ganze Militär mit seinen Islamisten ausgestattet, und versucht nun mit Alkoholverbot hunderten größenwahnsinngen Bauprojekten und mit Terrorgesetzen sich an der Macht zu halten.

    Ich habe nur aufgrund diesen Mannes meine türkische Staatsangehörigkeit abgegeben, und bereue es nicht. Da ich auch sehr kritisch im Internet darüber schreibe werde ich auch nicht mehr in die Türkei fahren, weil sich dann sonst heraustellt, dass ich ein linker PKK Anhähnger sein könnte.

    In sämtlichen großen türkischen Seiten wird man gekickt, wenn man sich über seine Politik echauffiert (hurriyet z.B, steht nach seinen Drohungen unter seiner Kontrolle teilweise)

    Ich hoffe es kommt zum Frühling, der Mann muss beseitigt werden.

  2. Re: Assad "light"

    Autor: LeonBergmann 03.06.13 - 19:46

    +1

  3. Re: Assad "light"

    Autor: Cöcönut 03.06.13 - 19:52

    Ich muss dir Recht geben, ich habe auch keine hohe Meinung von Erdogan. Aber mit Assad würde ich ihn nicht vergleichen. Denn auch wenn der Mann abgesetzt gehört (die Gründe liegen auf der Hand), schützt er doch Minderheiten die einer regierenden Muslimbruderschaft schutzlos ausgeliefert wären. Das ist bei Erdogan gerade das Gegenteil.
    Dass die Dikatoren vor dem arabsichen Frühling nicht nur schlechtes getan haben sieht man ja in den anderen Staaten auch. Was ich nur nicht versteh, ist dass Erdogan (wo er anscheinend doch so umstritten ist) weiterhin Staatsoberhaupt ist, obwohl in der Türkei doch Demokratie herrscht. Sind das dann "nur" Minderheiten die sich gegen ihn auflehnen? Oder ist das eher eine Demokratur wie man sie in Russland findet? (aus meiner Sicht spräche gegen letzteres, dass man in der Presse nichts darüber hört)

  4. Re: Assad "light"

    Autor: nicoledos 03.06.13 - 20:01

    Wenn in Stuttgart oder FaM Wasserwerfer eingesetzt werden, ist das eine Minderheit oder ist das die Meinung der gesamten Bevölkerung? Oder ist die Realität, dass alle Merkel lieben, immerhin sind die Hallen bei Parteitagen der CDU ähnlich gut gefüllt wie die Stadien bei Erdogans Deutschlandbesuch. Medien zeigen immer ein verzerrtes Bild.

  5. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:02

    Danke! Ich hab unter den anderen Threads gerade ganz andere Aussagen gelesen und dachte schon, bei den Golem-Lesern stimmt was nicht. Spätestens durch dieses Zitat über Twitter, hätte ich von allen Golem-Lesern eine solche Reaktion erwartet. Der Typ hat die Medien gleich geschaltet (!) und geht jetzt auf Twitter los. Das ist was ganz anderes, als wenn sich ein deutscher Politiker über einen Shirstorm beschwert, hier gibt es freie Medien!

    Ich bin froh, dass endlich jemand gegen Erdogan aufsteht. Der Typ ist gefährlich. Und ja, ich weiß, was die Kemalisten alles verbrochen haben ... das macht Erdogan aber nicht besser.

  6. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:05

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn in Stuttgart oder FaM Wasserwerfer eingesetzt werden, ist das eine
    > Minderheit oder ist das die Meinung der gesamten Bevölkerung? Oder ist die
    > Realität, dass alle Merkel lieben, immerhin sind die Hallen bei Parteitagen
    > der CDU ähnlich gut gefüllt wie die Stadien bei Erdogans Deutschlandbesuch.
    > Medien zeigen immer ein verzerrtes Bild.

    Du raffst es nicht genauso wie Erdogan, sorry! Überleg mal was es bedeutet, wenn eine Mehrheit über eine Minderheit regiert! Das darf NICHT sein! Jeder braucht seine Freiheit, niemand darf unterdrückt werden. Oder sitzen die Journaliste zu Recht im Knast weil sie gegen die Mehrheit geschrieben haben?

  7. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:14

    Hier ein Ausschnitt der Sueddeutschen (http://www.sueddeutsche.de/medien/tuerkische-medien-und-occupygezi-die-ersten-die-es-verschweigen-1.1687087):

    Die türkischen Nachrichtenseiten sind also in einer schwierigen Position - nicht erst seit den jüngsten Protesten. Das beweisen eindrucksvoll zwei Beispiele.

    1. Am 11. Mai explodieren mehrere Bomben in der Kleinstadt Reyhanli, 51 Menschen sterben. Und die türkische Presse? Schreibt nichts. (...) Zwei Journalisten widersetzen sich den Anweisungen, machen Fotos und werden kurzerhand festgenommen, ihre Kameras konfisziert.

    2. Ende 2011 sieht der Journalist Serdar Akinan auf Twitter Meldungen über Luftangriffe im mehrheitlich von Kurden bewohnten Gebiet Uludere. 35 Menschen sollen gestorben sein. Im Fernsehen jedoch ist nichts zu sehen. (...) Also reist Akinan selbst nach Uludere, twittert Bilder von einer Massenbeerdigung und tritt schließlich damit die öffentliche Berichterstattung los. (...) Kurze Zeit später muss seine Zeitung Stellen streichen. Akinan ist er einer der ersten, der fliegt.

  8. Re: Assad "light"

    Autor: nicoledos 03.06.13 - 20:21

    Ich sage nicht, dass Erdogan ein heiliger sei und alles richtig ist. Nur alleine mit den vor-gefilterten Informationen sollte man es vermeiden sich ein Urteil zu bilden. Mir wird schon schlecht bei Berichten zu denen ich recht guten Einblick habe, woher soll ich annehmen dass Berichte über Erdogan so viel besser recherchiert sind? Viele seiner Handlungen kann man auch bei uns sehen. Nebenbei, gäbe es denn eine bessere Alternative

  9. Re: Assad "light"

    Autor: bstea 03.06.13 - 20:44

    Das etwas mit der Türkei nicht stimmt kann an mehreren Fakten festmachen:
    Paragraphen wie "Beleidigung der türkischen Nation ..."
    Umgang mit Kriegsverbrechen(Armenier)
    Umgang mit Kurden
    Verfolgung und Ermordung von reli. Minderheiten, Ausbildungsverbot von christ. Priestern
    Beherbergen von extrem. Kämpfern

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 12,99€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43