Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erdogan: "Soziale Medien sind…

Assad "light"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Assad "light"

    Autor: GebrateneTaube 03.06.13 - 19:33

    Ich freue mich tierisch, dass endlich die Türken dahintergekommen sind, was für ein Tyrann dieser Mann ist. Erdogan ist nicht besser als ein Mubarak oder Assad. Der Mann muss dauernd von seinen Pressesprechern korrigiert werden, weil er martialisch wie ein Prediger redet.

    Der Mann ist einfach nur gefährlich, hat das ganze Militär mit seinen Islamisten ausgestattet, und versucht nun mit Alkoholverbot hunderten größenwahnsinngen Bauprojekten und mit Terrorgesetzen sich an der Macht zu halten.

    Ich habe nur aufgrund diesen Mannes meine türkische Staatsangehörigkeit abgegeben, und bereue es nicht. Da ich auch sehr kritisch im Internet darüber schreibe werde ich auch nicht mehr in die Türkei fahren, weil sich dann sonst heraustellt, dass ich ein linker PKK Anhähnger sein könnte.

    In sämtlichen großen türkischen Seiten wird man gekickt, wenn man sich über seine Politik echauffiert (hurriyet z.B, steht nach seinen Drohungen unter seiner Kontrolle teilweise)

    Ich hoffe es kommt zum Frühling, der Mann muss beseitigt werden.

  2. Re: Assad "light"

    Autor: LeonBergmann 03.06.13 - 19:46

    +1

  3. Re: Assad "light"

    Autor: Cöcönut 03.06.13 - 19:52

    Ich muss dir Recht geben, ich habe auch keine hohe Meinung von Erdogan. Aber mit Assad würde ich ihn nicht vergleichen. Denn auch wenn der Mann abgesetzt gehört (die Gründe liegen auf der Hand), schützt er doch Minderheiten die einer regierenden Muslimbruderschaft schutzlos ausgeliefert wären. Das ist bei Erdogan gerade das Gegenteil.
    Dass die Dikatoren vor dem arabsichen Frühling nicht nur schlechtes getan haben sieht man ja in den anderen Staaten auch. Was ich nur nicht versteh, ist dass Erdogan (wo er anscheinend doch so umstritten ist) weiterhin Staatsoberhaupt ist, obwohl in der Türkei doch Demokratie herrscht. Sind das dann "nur" Minderheiten die sich gegen ihn auflehnen? Oder ist das eher eine Demokratur wie man sie in Russland findet? (aus meiner Sicht spräche gegen letzteres, dass man in der Presse nichts darüber hört)

  4. Re: Assad "light"

    Autor: nicoledos 03.06.13 - 20:01

    Wenn in Stuttgart oder FaM Wasserwerfer eingesetzt werden, ist das eine Minderheit oder ist das die Meinung der gesamten Bevölkerung? Oder ist die Realität, dass alle Merkel lieben, immerhin sind die Hallen bei Parteitagen der CDU ähnlich gut gefüllt wie die Stadien bei Erdogans Deutschlandbesuch. Medien zeigen immer ein verzerrtes Bild.

  5. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:02

    Danke! Ich hab unter den anderen Threads gerade ganz andere Aussagen gelesen und dachte schon, bei den Golem-Lesern stimmt was nicht. Spätestens durch dieses Zitat über Twitter, hätte ich von allen Golem-Lesern eine solche Reaktion erwartet. Der Typ hat die Medien gleich geschaltet (!) und geht jetzt auf Twitter los. Das ist was ganz anderes, als wenn sich ein deutscher Politiker über einen Shirstorm beschwert, hier gibt es freie Medien!

    Ich bin froh, dass endlich jemand gegen Erdogan aufsteht. Der Typ ist gefährlich. Und ja, ich weiß, was die Kemalisten alles verbrochen haben ... das macht Erdogan aber nicht besser.

  6. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:05

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn in Stuttgart oder FaM Wasserwerfer eingesetzt werden, ist das eine
    > Minderheit oder ist das die Meinung der gesamten Bevölkerung? Oder ist die
    > Realität, dass alle Merkel lieben, immerhin sind die Hallen bei Parteitagen
    > der CDU ähnlich gut gefüllt wie die Stadien bei Erdogans Deutschlandbesuch.
    > Medien zeigen immer ein verzerrtes Bild.

    Du raffst es nicht genauso wie Erdogan, sorry! Überleg mal was es bedeutet, wenn eine Mehrheit über eine Minderheit regiert! Das darf NICHT sein! Jeder braucht seine Freiheit, niemand darf unterdrückt werden. Oder sitzen die Journaliste zu Recht im Knast weil sie gegen die Mehrheit geschrieben haben?

  7. Re: Assad "light"

    Autor: HerrHerger 03.06.13 - 20:14

    Hier ein Ausschnitt der Sueddeutschen (http://www.sueddeutsche.de/medien/tuerkische-medien-und-occupygezi-die-ersten-die-es-verschweigen-1.1687087):

    Die türkischen Nachrichtenseiten sind also in einer schwierigen Position - nicht erst seit den jüngsten Protesten. Das beweisen eindrucksvoll zwei Beispiele.

    1. Am 11. Mai explodieren mehrere Bomben in der Kleinstadt Reyhanli, 51 Menschen sterben. Und die türkische Presse? Schreibt nichts. (...) Zwei Journalisten widersetzen sich den Anweisungen, machen Fotos und werden kurzerhand festgenommen, ihre Kameras konfisziert.

    2. Ende 2011 sieht der Journalist Serdar Akinan auf Twitter Meldungen über Luftangriffe im mehrheitlich von Kurden bewohnten Gebiet Uludere. 35 Menschen sollen gestorben sein. Im Fernsehen jedoch ist nichts zu sehen. (...) Also reist Akinan selbst nach Uludere, twittert Bilder von einer Massenbeerdigung und tritt schließlich damit die öffentliche Berichterstattung los. (...) Kurze Zeit später muss seine Zeitung Stellen streichen. Akinan ist er einer der ersten, der fliegt.

  8. Re: Assad "light"

    Autor: nicoledos 03.06.13 - 20:21

    Ich sage nicht, dass Erdogan ein heiliger sei und alles richtig ist. Nur alleine mit den vor-gefilterten Informationen sollte man es vermeiden sich ein Urteil zu bilden. Mir wird schon schlecht bei Berichten zu denen ich recht guten Einblick habe, woher soll ich annehmen dass Berichte über Erdogan so viel besser recherchiert sind? Viele seiner Handlungen kann man auch bei uns sehen. Nebenbei, gäbe es denn eine bessere Alternative

  9. Re: Assad "light"

    Autor: bstea 03.06.13 - 20:44

    Das etwas mit der Türkei nicht stimmt kann an mehreren Fakten festmachen:
    Paragraphen wie "Beleidigung der türkischen Nation ..."
    Umgang mit Kriegsverbrechen(Armenier)
    Umgang mit Kurden
    Verfolgung und Ermordung von reli. Minderheiten, Ausbildungsverbot von christ. Priestern
    Beherbergen von extrem. Kämpfern

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57