Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…
  6. Thema

Betriebsrat?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 10:28

    sodom1234 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du einen befristeten Arbeitsvertrag hast und Dich zum Betriebsrat
    > aufstellen lässt bist Du einfach ein Vollidiot .. natürlich lässt der
    > Arbeitgeber den Vertrag auslaufen, wenn der Arbeitgeber Betriebsräte
    > hasst.

    Klar, und wenn man alle seine Angestellten befristet anstellt, und die Befristungen so oder so nach Ende des Legalen Limits auslaufen lässt, dann hat man nie einen Betreibsrat.

    Artikel gelesen? *niemand* von denen wird unbefristet angestellt. Deswegen funktioniert es ja so hervorragend mit der Ausbeutung.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 10:31

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Arbeitsgericht hat der Kündigung dann letztlich deswegen stattgegeben,
    > weil das Angestelltenverhältnis ja offenbar zerrüttet ist und man da
    > sowieso nix machen kann.
    > Die Folgeinstanz hat nicht mal mehr wirklich verhandelt, sondern nur noch
    > die Leute zur Verkündung reingerufen. Der sichtlich von seinem Job genervte
    > Richter hat dann im Wesentlichen gesagt, dass er nichts am Urteil rütteln
    > möchte und auch kein Interesse hat, nochmal Zeugen o.ä. zu hören.
    >
    > Das war schon ... frustrierend mit anzusehen.

    Okay, und was erwartest du jetzt genau von dem Gericht? Die sehen nämlich nur den Fall.
    Mitarbeiter A hat gestohlen (was eigentlich?), Mitarbeiter B hat ihn dabei beobachtet und sagt das als Zeuge auch erneut aus.

    Es wäre absurd, hier aufgrund von Hörensagen anders zu entscheiden.


    > P.S.: Schon vor der Gründung des BR wurden dort Mitarbeiter, die irgendwie
    > unliebsam waren, psychiatriereif gemobbt, Praktikanten ausgenutzt, etc.
    > Auch Arbeitszeitverstöße gab's zur Genüge, Einsicht in
    > Betriebsvereinbarungen wurde verweigert und und und. All das hat dazu
    > geführt, dass besagte MA einen BR gründen wollten, um systematisch gegen
    > derartige Probleme vorgehen zu können.

    Was mich wundert: wenn es so katastrophal für alle ist, wie kann dann die Mehrheit für einen AG-Freundlichen Betriebsrat stimmen?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Betriebsrat?

    Autor: \pub\bash0r 16.05.19 - 11:09

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > P.S.: Schon vor der Gründung des BR wurden dort Mitarbeiter, die
    > irgendwie
    > > unliebsam waren, psychiatriereif gemobbt, Praktikanten ausgenutzt, etc.
    > > Auch Arbeitszeitverstöße gab's zur Genüge, Einsicht in
    > > Betriebsvereinbarungen wurde verweigert und und und. All das hat dazu
    > > geführt, dass besagte MA einen BR gründen wollten, um systematisch gegen
    > > derartige Probleme vorgehen zu können.
    >
    > Was mich wundert: wenn es so katastrophal für alle ist, wie kann dann die
    > Mehrheit für einen AG-Freundlichen Betriebsrat stimmen?

    Es geht in der Niederlassung um so 15 Mitarbeiter. 2 waren Mobbing-Opfer, 2 haben zu denen gehalten. 3 Mitarbeiter waren sehr geschäftsführungstreu (die alten Hasen quasi, die ein paar "Vergünstigungen" haben (sprich hin und wieder das bekommen, was ihnen rechtlich eigentlich ständig zusteht) und die anderen Mitarbeiter wollten überwiegend einfach ihre Ruhe und hatten Angst dass ihr tagtäglicher Trott kaputt geht, wenn rebelliert wird. Die waren nicht glücklich mit ihrer Lage, aber zu Feige, dagegen vorzugehen. Und als sich letztlich welche gefunden haben, die dagegen vorgehen wollten, haben die sich doch wieder einschüchtern lassen und den Weg des geringsten Widerstands gewählt.

    Ach und wegen der Kündigungsschutzklage:
    es gab auch Zeugen, die gesehen haben, wie das vermeintliche Diebesgut zurückgebracht wurde. Das war ja das absurde. Der Mitarbeiter um den es ging hatte Tätigenkeiten im Lager und hat folglich Kisten und einzelne Gegenstände bewegt und sortiert. Dabei ist mal was auf einem Wagen geblieben den er nach draußen gefahren hat. Das hat dann die besagte Zeugin ausgesagt. Dass er den Gegenstand dort gesehen und wieder zurückgebracht hat - was andere Zeugen gesehen haben - spielte irgendwie keine Rolle. (Man bemerke auch, dass es strafrechtlich keinerlei Konsequenzen gab, weil der angebliche Diebstahl eben nicht nachgewiesen wurde.)

    Und wie gesagt, die Begründung des Gerichts war ja das zerrüttete Arbeitsverhältnis, was ich total absurd finde. Natürlich ist ein Arbeitsverhältnis zerrüttet, wenn ein AG einem AN die Kündigung ausspricht. Wenn das aber gleichzeitig der Grund ist, eine Klage gegen die Kündigung abzuweisen, gäbe es effektiv doch NIE einen Fall, indem man so einer Klage zustimmen könnte. Letztlich kann man doch immer sagen "ja hey, die Kündigung aus den genannten Gründen ist zwar unwirksam, aber da das Arbeitsverhältnis jetzt einmal zerrüttet ist, lassen wir's trotzdem gelten und gestehen eine Abfindung zu".

  4. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 11:34

    Gab es denn eine Abfindung? Dann hat er ja gewonnen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Betriebsrat?

    Autor: sodom1234 16.05.19 - 12:37

    Natürlich ist das einer der Grund warum einige Läden nur zeitlich befristete Verträge vergeben.

    Das muss man nicht gut finden ist aber leider total legal ...

    Beschwere Dich bei Deinen Mitbürgern die immer wieder die gleichen Spacken wählen, die es nicht wagen an dieser Situation mal was zu ernsthaftes zu machen.

    Solange es per Gesetzt so lukrativ und einfach ist nur Sklaven zu beschäftigen wird sich das nicht ändern.

  6. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 15:08

    Kennst du jemanden, der GroKo wählt? Ich kenne *niemanden* der offen
    zugibt, SPD oder CSU zu wählen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Betriebsrat?

    Autor: Eheran 16.05.19 - 16:45

    >Persönlich erlebte, also leider schwer zu belegen.
    Aktzenzeichen?

  8. Re: Betriebsrat?

    Autor: \pub\bash0r 16.05.19 - 16:53

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Persönlich erlebte, also leider schwer zu belegen.
    > Aktzenzeichen?

    Ich glaube nicht, dass diese Verfahren "von öffentlichem Interesse" ist, sodass das Urteil irgendwo zu finden wäre. Zumindest finde ich keins auf der Seite von dem Arbeitsgericht mit irgendeinem der Suchbegriffe, die damit zu tun hatten.

    Da ich einfach nur Besucher in den Verhandlungen war, hab ich keinerlei Unterlagen aus denen ich das Aktenzeichen entnehmen könnte.

  9. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 18:16

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Persönlich erlebte, also leider schwer zu belegen.
    > > Aktzenzeichen?
    >
    > Ich glaube nicht, dass diese Verfahren "von öffentlichem Interesse" ist,
    > sodass das Urteil irgendwo zu finden wäre.

    Irgendwo? Also vielleicht nicht im Internet, aber da du ja auch eine Berufung vor dem Landgericht hast, und manche hier in einer Rechtsanwaltskanzlei arbeiten, finden die ein bisschen mehr als google mit Aktenzeichen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Betriebsrat?

    Autor: \pub\bash0r 16.05.19 - 19:34

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eheran schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > >Persönlich erlebte, also leider schwer zu belegen.
    > > > Aktzenzeichen?
    > >
    > > Ich glaube nicht, dass diese Verfahren "von öffentlichem Interesse" ist,
    > > sodass das Urteil irgendwo zu finden wäre.
    >
    > Irgendwo? Also vielleicht nicht im Internet, aber da du ja auch eine
    > Berufung vor dem Landgericht hast, und manche hier in einer
    > Rechtsanwaltskanzlei arbeiten, finden die ein bisschen mehr als google mit
    > Aktenzeichen.

    Dagegen sage ich ja auch nichts. Ich hab aber auch geschrieben, dass ich das nicht habe. Ich wollte ja mittels dieser Suche versuchen, an das Aktenzeichen zu kommen. Wie gesagt, ich war nur Zuschauer.

  11. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 16.05.19 - 19:44

    Also ich habe trotzdem noch zwei Fragen, auch ohne AZ:

    1. was wurde "gestohlen"
    2. Gab es am Ende doch eine Abfindung?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Betriebsrat?

    Autor: \pub\bash0r 16.05.19 - 19:51

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe trotzdem noch zwei Fragen, auch ohne AZ:
    >
    > 1. was wurde "gestohlen"
    > 2. Gab es am Ende doch eine Abfindung?

    1. wenn ich mich recht erinnere ging es um einen Sack Dünger.
    2. Ja. Insofern könnte man das konkrete Verfahren als Erfolg sehen. Parallel liefen aber noch ein/zwei Verfahren bezüglich der Betriebsratswahl, die sich dann praktischer Weise darauf bezogen haben, dass der Kläger ja jetzt sowieso aus dem Unternehmen ausgeschieden ist (oder so ähnlich ... da wird meine Erinnerung noch schwammiger ... das ist einige Jahre her).

    Das Ziel war eigentlich im Unternehmen zu bleiben, eine Neuwahl anzustreben und endlich einen richtigen BR zu bekommen. Im Endeffekt ist das mit haufenweise Nebenkriegsschauplätzen gescheitert. kA ob's den Fake-BR dort noch gibt oder ob man den dann einfach irgendwann "einvernehmlich" aufgelöst hat. Jeder, der dort hätte was verbessern wollen, hat letztlich kapitulieren müssen. Man kann Masochisten halt nicht davon abhalten, sich selbst weh zu tun. Nur blöd für die Praktikanten und sonstigen "Zwangsarbeiter" (dank Arbeitsvermittlung etc.) die dann in diesem giftigen Klima überleben müssen.

  13. Re: Betriebsrat?

    Autor: sodom1234 16.05.19 - 21:41

    Leider kenne ich genug.

  14. Re: Betriebsrat?

    Autor: quineloe 17.05.19 - 08:35

    Sorry, ich verstehe nicht, wie man auf die Arbeitsgerichte schimpfen kann, wenn der Arbeitnehmer als Sieger aus einem Prozess hervorgeht. Ein Verbleib im Unternehmen ist bei so einer Konstellation extrem selten.

    Ich kenne drei Fälle von gewonnen Kündigungsschutzklagen, die dann in einer Abfindung endeten, und alle drei waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Ist natürlich ein bisschen anders, wenn man geringqualifiziert ist (wer Düngersäcke auf der Ameise fährt ist das meist) und Schwierigkeiten mit der Jobsuche hat, aber durch das Urteil fließt ja auch das ALG 1 wieder ungebrochen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  2. Modis GmbH, Köln
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort