Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…

Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: mfeldt 15.05.19 - 09:19

    ... aller Lebensbereiche. Es ist ja prinzipiell nichts dagegen einzuwenden, wenn auch in Branchen wie Krankenpflege, Softwareentwicklung und Wissenschaft den vielen Burnouts vorgebeugt wird indem man die Selbstausbeutung begrenzt.

    Aber zumindest in den letzten beiden bringt die bisherige Nicht-Regelung auch viele Freiheiten mit sich - wenn man einen Termin beim Arzt hat, kommt man eben später und bleibt dafür ein andernmal länger. Und das ohne groß jemanden vorher zu fragen. Klar, Studien belegen daß Leutem mit solchen Freiheiten motivierter sind und effektiver und uim endeffekt mehr arbeiten. Zu viel sogar, die schenken ihren Arbeitgebern Leistung und verstoßen gegen Arbeitsschutzrecht.

    Na und?

    Das geht mit Sicherheit verloren wenn erstmal alle 30 Sekunden ein Screenshot vom Browser gemacht wird um festzustellen, ob wirklich gearbeitet oder auf Golem getippt wird. Man kann auf diesem Kontinent eigentlich nix mehr tun, was nicht bis ins Detail reguliert wird - Vom Toilettengang der künftig sekundengenau zu erfassen und abzurechnen ist, bis zu den irrsinnigen Bauvorschriften die die Wohnkosten ins unermeßliche treiben. Irgendwann werden die Regulierungsvorschriften zu dicht, bilden einen Ereignishorizont der alles verschlingt und zerstören das Universum!

  2. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 09:24

    > Das geht mit Sicherheit verloren wenn erstmal alle 30 Sekunden ein
    > Screenshot vom Browser gemacht wird um festzustellen, ob wirklich
    > gearbeitet oder auf Golem getippt wird.

    Was schlichtweg verboten ist.

    Bevor man irgendwelche Schwarzmalerargumente aus dem Hut zaubert, weil man sich aus weiter nicht nachvollziehbaren Gründen dagegen ausspricht, dass die Zeit der Mitarbeiter erfasst, und die Rechte aber auch Pflichten eines MA damit rechtssicher sind, sollte man sich erstmal über deren Rechtslage Gedanken machen.

  3. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: hotpopper 15.05.19 - 09:51

    Also ich erfasse meine Zeiten zu denen ich da bin. Auch im Home Office. Bin ich nicht da, erfasse ich meine Abwesenheit. Wenn ich zum Arzt gehe, bin ich nicht da, hole ich mein Kind ab, bin ich nicht da, wird alles erfasst und gut ist.
    Wo ist das Problem? Irgendwann muss man die Zeit halt bringen.
    Bei einer 40h Stunden Woche kann ich maximal 10h die Woche plus machen in 5 Tagen. Das ist doch flexibel genug, wahrscheinlich für 90% aller Arbeitnehmer.

  4. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: mfeldt 15.05.19 - 16:42

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das geht mit Sicherheit verloren wenn erstmal alle 30 Sekunden ein
    > > Screenshot vom Browser gemacht wird um festzustellen, ob wirklich
    > > gearbeitet oder auf Golem getippt wird.
    >
    > Was schlichtweg verboten ist.
    >
    > Bevor man irgendwelche Schwarzmalerargumente aus dem Hut zaubert, weil man
    > sich aus weiter nicht nachvollziehbaren Gründen dagegen ausspricht, dass
    > die Zeit der Mitarbeiter erfasst, und die Rechte aber auch Pflichten eines
    > MA damit rechtssicher sind, sollte man sich erstmal über deren Rechtslage
    > Gedanken machen.

    Ach so? Schau dir mal das Urteil und insbesondere die Begründung nochmal genau an: Da wird klargestellt, daß das Recht auf Arbeitszeitbegrenzung als dem Datenschutz übergeordnet anzusehen ist. Mal sehen, wie lange das noch verboten bleibt!

  5. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 16:49

    Datenschutz != Persönlichkeitsrechte!

  6. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: Eheran 15.05.19 - 18:34

    >wenn man einen Termin beim Arzt hat, kommt man eben später und bleibt dafür ein andernmal länger.
    Was genau soll sich daran denn ändern...?
    Oder meinst du mit "länger bleiben" etwa >10h? Über 10h sind nur in Ausnahmesituationen erlaubt.

  7. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.05.19 - 06:55

    >wenn man einen Termin beim Arzt hat, kommt
    > man eben später und bleibt dafür ein andernmal länger

    Den Arzt-Termin - und andere Amtsgänge - erledigt man natürlich innerhalb der normalen Arbeitszeit.

    > Das geht mit Sicherheit verloren wenn erstmal alle 30 Sekunden ein
    > Screenshot vom Browser gemacht wird um festzustellen, ob wirklich
    > gearbeitet oder auf Golem getippt wird.

    Das wäre eine Leistungskontrolle und somit verboten.

    > Vom
    > Toilettengang der künftig sekundengenau zu erfassen und abzurechnen ist,

    Das ist ebenfalls nicht erlaubt, da der Toilettengang ein Grundrecht ist.

    Bei was für Ausbeuter arbeitet ihr bitte ? :D

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  8. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: AllDayPiano 16.05.19 - 07:55

    So merke es doch...

    Die Leute hier haben Angst. Angst vor unbekanntem und Angst vor der Tatsache, dass die Fassade bröckeln wird, wenn die Zeit erstmal erfasst wird.

  9. Re: Das Problem ist die immer weiter gehende Regulierung...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.05.19 - 09:50

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Leute hier haben Angst. Angst vor unbekanntem

    Das ist aber typisch deutsch. Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht, siehe eAutos.

    >und Angst vor der
    > Tatsache, dass die Fassade bröckeln wird, wenn die Zeit erstmal erfasst
    > wird.

    Zeiterfassung per excel und alles ist gut ;-)

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18