Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…

Mal fefe zitieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal fefe zitieren...

    Autor: Astorek 14.05.19 - 14:48

    > Ich bin absolut schockiert davon, was jetzt hier alles für Leute angeheult kommen wegen der Überstunden. Also BEI UNS machen wir auch total viel Überstunden und das ist voll ungerecht!1!!
    > NA DANN MACHT DIE HALT NICHT, DIE ÜBERSTUNDEN!

    > Ich komme um 9 und gehe um 5. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn ihr das mit euch machen lasst, euch zu unbezahlten Überstunden nötigen zu lassen, dann habe ich überhaupt kein Mitleid. Macht es halt nicht.

    > "Herr Doktor, wenn ich so mit dem Kopf gegen die Wand haue, tut das immer so weh!"

    > "Dann mach das halt nicht!"

    > Duh!

    > Und erzählt mir nichts davon, in eurem Krankenhaus / in eurer Branche sei das halt so. Dann hättet ihr euch das vielleicht vorher mal angucken sollen?

    > Meine Güte ey. Nicht DIE beuten euch aus. IHR beutet euch aus. Und rationalisiert euch jetzt hier zurecht, dass das irgendwie magisch doch gar nicht eure Schuld ist. Doch. Ist es.

    > Und ihr merkt nicht mal, dass das bloß Zurechtrationalisierungen sind, wenn ihr mir erzählt, dass ihr das ja macht, weil ihr sonst nicht befördert werdet. Stellt euch doch mal vor, ihr seid der Boss. Ihr habt zwei Mitarbeiter. Einen, der freiwillig Überstunden macht, und einen, der genau seine Zeit abarbeitet. Wen befördert ihr? Doch nicht dem, dem seine Zeit nichts wert zu sein scheint und der sie euch freiwillig schenkt!? Der ist in zwei Jahren ausgebrannt und dann holt ihr halt den nächsten Jungspund ran, der es noch nicht besser weiß. In so jemanden investiert man doch nichts, wenn der eh bald ausgebrannt ist!

    > Nein, du investierst in den, der nachhaltig wirtschaftet mit seiner Zeit. Weil du dich bei dem darauf verlassen kannst, dass der dann nicht spontan ausfällt, weil er nicht mehr konnte. Und der ist offensichtlich langfristig interessiert.

    > Update: Noch ein Punkt. Nehmen wir mal an, du bist der Manager. Du hast ein Projekt mit drei Mitarbeitern. Woher weißt du, wie lange das dauern wird? Du fragst deine Leute und nimmst eine Schätzung. Dann guckst du auf das Feedback und korrigierst nach. Daraus ergibt sich eine Erfahrung, "wie lange sowas braucht". So und was passiert jetzt, wenn die Leute dann Überstunden schieben? Dann fehlt dir das Feedback, dass deine Schätzung zu knapp war. Und die nächste Deadline wird wieder unrealistisch. Damit machst du also nicht nur dich kaputt, du trainierst auch den Manager falsch und machst damit alle zukünftigen Projekte mit kaputt. Das ist aus jedem fucking Blickwinkel falsch, Überstunden zu machen. Projekte mit schlechter Planung muss man kontrolliert gegen die Wand fahren lassen, damit die Planung das nächste Mal besser wird. Das schuldest du dir selbst und auch deinem Arbeitgeber.

    Quelle:
    [blog.fefe.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 14:57 durch Astorek.

  2. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Schrödinger's Katze 14.05.19 - 14:50

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich bin absolut schockiert davon, was jetzt hier alles für Leute
    > angeheult kommen wegen der Überstunden. Also BEI UNS machen wir auch total
    > viel Überstunden und das ist voll ungerecht!1!!
    > > NA DANN MACHT DIE HALT NICHT, DIE ÜBERSTUNDEN!
    >
    > > Ich komme um 9 und gehe um 5. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn ihr das mit
    > euch machen lasst, euch zu unbezahlten Überstunden nötigen zu lassen, dann
    > habe ich überhaupt kein Mitleid. Macht es halt nicht.
    >
    > > "Herr Doktor, wenn ich so mit dem Kopf gegen die Wand haue, tut das immer
    > so weh!"
    >
    > > "Dann mach das halt nicht!"
    >
    > > Duh!
    >
    > > Und erzählt mir nichts davon, in eurem Krankenhaus / in eurer Branche sei
    > das halt so. Dann hättet ihr euch das vielleicht vorher mal angucken
    > sollen?
    >
    > > Meine Güte ey. Nicht DIE beuten euch aus. IHR beutet euch aus. Und
    > rationalisiert euch jetzt hier zurecht, dass das irgendwie magisch doch gar
    > nicht eure Schuld ist. Doch. Ist es.
    >
    > > Und ihr merkt nicht mal, dass das bloß Zurechtrationalisierungen sind,
    > wenn ihr mir erzählt, dass ihr das ja macht, weil ihr sonst nicht befördert
    > werdet. Stellt euch doch mal vor, ihr seid der Boss. Ihr habt zwei
    > Mitarbeiter. Einen, der freiwillig Überstunden macht, und einen, der genau
    > seine Zeit abarbeitet. Wen befördert ihr? Doch nicht dem, dem seine Zeit
    > nichts wert zu sein scheint und der sie euch freiwillig schenkt!? Der ist
    > in zwei Jahren ausgebrannt und dann holt ihr halt den nächsten Jungspund
    > ran, der es noch nicht besser weiß. In so jemanden investiert man doch
    > nichts, wenn der eh bald ausgebrannt ist!
    >
    > > Nein, du investierst in den, der nachhaltig wirtschaftet mit seiner Zeit.
    > Weil du dich bei dem darauf verlassen kannst, dass der dann nicht spontan
    > ausfällt, weil er nicht mehr konnte. Und der ist offensichtlich langfristig
    > interessiert.
    >
    > Quelle:
    > blog.fefe.de

    Du hast das Update noch nicht drinnen.

  3. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: twothe 14.05.19 - 14:50

    Der Mann spricht mir aus dem Herzen.

    Ich bin mal gespannt wie eine Firma weiter ihre Mitarbeiter ausbeuten will, wenn diese geschlossen drohen dann zu kündigen. Die meisten Leute wissen einfach nur nicht was für eine Macht sie haben, weil sie sich ständig einreden sie hätten keine.

  4. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Astorek 14.05.19 - 14:59

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast das Update noch nicht drinnen.

    Jetzt schon. ;)

  5. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: ibsi 14.05.19 - 15:02

    Wieso sollte man drohen zu kündigen? Man macht seine Stunden und geht. Wenn dem Chef das nicht gefällt, dann darf er kündigen und dann zieht man halt vor Gericht.

  6. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Anonymouse 14.05.19 - 15:37

    Nunja, fefe war ja noch nie ne gute Quelle für irgendwas.

  7. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: twothe 14.05.19 - 15:46

    Die Quelle widerspricht meiner Meinung:
    > Nunja, [Name hier eintragen] war ja noch nie ne gute Quelle für irgendwas.

  8. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 14.05.19 - 15:47

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, fefe war ja noch nie ne gute Quelle für irgendwas.


    +1

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  9. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Anonymouse 14.05.19 - 15:50

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Quelle widerspricht meiner Meinung:
    > > Nunja, war ja noch nie ne gute Quelle für irgendwas.

    Damit hast du sogar recht, weil die Quelle auch einfach nur eine Meinung ist. Und diese Meinung ist nicht richtiger und nicht falscher als meine Meinung und genauso umgekehrt.
    Daher ist das ganze als Quelle für irgendwas einfach ungeeignet. Aber nur weil fefe oder [Name hier eintragen] so denkt, nimmt das keinen Stellenwert ein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 15:51 durch Anonymouse.

  10. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Mithrandir 14.05.19 - 16:06

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit hast du sogar recht, weil die Quelle auch einfach nur eine Meinung
    > ist. Und diese Meinung ist nicht richtiger und nicht falscher als meine
    > Meinung und genauso umgekehrt.
    > Daher ist das ganze als Quelle für irgendwas einfach ungeeignet. Aber nur
    > weil fefe oder so denkt, nimmt das keinen Stellenwert ein.

    Aber zum Pauschalisieren reicht es dann doch noch. ;)

  11. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: devman 14.05.19 - 16:55

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mann spricht mir aus dem Herzen.
    >
    > Ich bin mal gespannt wie eine Firma weiter ihre Mitarbeiter ausbeuten will,
    > wenn diese geschlossen drohen dann zu kündigen. Die meisten Leute wissen
    > einfach nur nicht was für eine Macht sie haben, weil sie sich ständig
    > einreden sie hätten keine.

    Mir ist das zu einfach. In schwachen Regionen kommt man der Firma entgegen (man macht Überstunden), um den Job zu behalten und nicht ewige Anfahrtswege in Kauf zu nehmen.
    Da hängen Hausfinanzierungen dran, die Familie, der Verein, etc...
    Wenn man in der Großstadt wohnt, dann kann man leicht einen IT Job finden...

  12. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Umaru 14.05.19 - 19:13

    1. Zu wenig Leute lesen Fefe
    2. die wenigsten haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, das konsequente Entscheidungen zur Verbesserung des eigenen Lebens zulässt - Beweis: Millionen Knechte im Niedriglohnsektor. Offensichtlich wirkt: Dann macht's halt ein Ausländer oder sonst jemand, der es nötig hat. Hartz-System etc.

    Zynischerweise kann man jetzt behaupten, die seien selber schuld. Sind sie auch. Aber eben nur, weil Menschen selten zu höheren Bewusstseinsstufen fähig sind, außer sie haben freiheitliches Denken anerzogen bekommen. "Wenn Arbeiter was unternehmen würden, müssten die Unternehmer arbeiten", kennt man ja.
    Außerdem ist Fefe hochqualifiziert, der kann die Angstzustände des normalen Arbeiters oder Hartzers doch gar nicht mehr nachfühlen. Was der alles blogt, programmiert und sonst noch weiß, wer kann schon mit Fefe mithalten :(

  13. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: der_wahre_hannes 14.05.19 - 20:22

    Mir kommt es auch so vor, als ob "IT-Verbände" eher kritisieren, dass dann so seine Mitarbeiter ja nicht mehr so gut ausbeuten kann.

    Ich habe in meinem (zugegeben ziemlich kurzem) Arbeitsleben in zwei Firmen gearbeitet, in beiden gab/gibt es ein System zum Erfassen von Arbeitszeiten. Scheint also sooo schwierig gar nicht zu sein...?

  14. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Raenef 14.05.19 - 21:52

    Müsste mal wer programmieren :D

    Ich erwische mich auch oft länger zu bleiben als ich wollte oder muss (geht aufs Zeit Konto und später frei dafür) weil der Arbeitgeber sich weigert genügend Personal einzustellen und man dennoch das Bedürfnis hat seine Arbeit zu schaffen und gut zu machen

    Ist natürlich falsch, die merken es erst wenn sie mit 200 gegen die Wand sind und dann fragen wieso hat mir das keiner gesagt und alle denken an ein face palm bild

  15. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Astorek 15.05.19 - 08:59

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die wenigsten haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, das konsequente Entscheidungen zur Verbesserung des eigenen Lebens zulässt

    Eine Erfahrung, die ich selbst machen musste: Wenn man sich selbst länger ausbeutet und belügt, krachts irgendwann gewaltig. Und nach dem Absturz fängt man notgedrungen hat, zu realisieren, wie weit man selbst dazu beigetragen hat. Ist scheiße wenn man den Punkt erreicht hat, aber es gibt (und da nehme ich mich nicht raus) genug Menschen, die dort erst ankommen müssen, bevor es zum Umdenken kommt.

    Positiver Nebeneffekt: Wenn man sich davon erholt hat, erkennt man eher die Vorzeichen, bevor nochmal ein Absturz passiert. Und dann fängt man an, lieber links oder rechts ins Unbekannte Dunkel abzubiegen, statt wieder mit Vollgas in die nächste, schon aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbare Wand zu fahren... Während man sich die Augen zuhält und sich einredet, dass es ja noch weitergeht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 09:01 durch Astorek.

  16. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: mfeldt 15.05.19 - 09:09

    Ja, aber jetzt kommt minutengenaue Arbeitszeiterfassung die genau mitbekommt wann Du was arbeitest und wann Du auf Golem schaust, und beide arbeiten exakt die selbe Zeit. Woher weißt Du jetzt als Boss welchen Du behalten solltest?

  17. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: Peter Später 15.05.19 - 09:18

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ihr mir erzählt, dass ihr das ja macht, weil ihr sonst nicht befördert
    > werdet. Stellt euch doch mal vor, ihr seid der Boss. Ihr habt zwei
    > Mitarbeiter. Einen, der freiwillig Überstunden macht, und einen, der genau
    > seine Zeit abarbeitet. Wen befördert ihr? Doch nicht dem, dem seine Zeit
    > nichts wert zu sein scheint und der sie euch freiwillig schenkt!? Der ist
    > in zwei Jahren ausgebrannt und dann holt ihr halt den nächsten Jungspund
    > ran, der es noch nicht besser weiß. In so jemanden investiert man doch
    > nichts, wenn der eh bald ausgebrannt ist!
    >

    Selten so einen Mist gelesen. Ich befördere den Überstündler, wenn die Qualität seiner Arbeit stimmt und er die Überstunden nicht macht, weil er es sonst nicht schafft - Zeitmanagement.

    Derjenige der die ÜS macht scheint sich für das Unternehmen einzusetzen, ein Macher. Der will hoch hinaus und ist offensichtlich eine Bereicherung für das Unternehmen. Wir brauchen keine Lowperformer, die nur Dienst nach Vorschrift machen. Gut, doch, braucht man auch, aber vllt als einfache Sachbearbeiter. Kein Ding, aber eine Beförderung holt man sich nicht durch “normalen” Arbeitseinsatz, da muss Leidenschaft hinter sein und dann ggf. auch ÜS.

  18. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: hotpopper 15.05.19 - 16:08

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selten so einen Mist gelesen. Ich befördere den Überstündler, wenn die
    > Qualität seiner Arbeit stimmt und er die Überstunden nicht macht, weil er
    > es sonst nicht schafft - Zeitmanagement.
    >
    > Derjenige der die ÜS macht scheint sich für das Unternehmen einzusetzen,
    > ein Macher.

    Er scheint eine Bereicherung zu sein. Das rote Auto scheint schneller zu fahren als das gelbe.

    Was am Ende rauskommt ist wichtig, wie die Leistung beurteilt wird ist wichtig und vor Allem wer die Leistung beurteilt, der Stiefelknecht der seine Leistung durch Überstunden beweisen muss oder jemand mit einem gesunden Ego, der Leistung und Qualität unabhängig davon beurteilen kann, ob Sie mit ganz viel zeitlichem Einsatz erbracht wurden. Zeit zu opfern ist nicht wirklich ein Beweis für Kompetenz. Macher sagen meistens die Leute, die nichts als heisse Luft machen können.

    >Der will hoch hinaus und ist offensichtlich eine Bereicherung
    > für das Unternehmen. Wir brauchen keine Lowperformer, die nur Dienst nach
    > Vorschrift machen. Gut, doch, braucht man auch, aber vllt als einfache
    > Sachbearbeiter. Kein Ding, aber eine Beförderung holt man sich nicht durch
    > “normalen” Arbeitseinsatz, da muss Leidenschaft hinter sein und
    > dann ggf. auch ÜS.

    Eine Beförderung sollte man sich eigentlich damit holen, fachlich und persönlich geeignet zu sein komplexere Aufgaben zu erfüllen oder Menschen zu führen; mit Leidenschaft kann man Tango tanzen.

  19. Re: Mal fefe zitieren...

    Autor: quineloe 15.05.19 - 19:54

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mann spricht mir aus dem Herzen.
    >
    > Ich bin mal gespannt wie eine Firma weiter ihre Mitarbeiter ausbeuten will,
    > wenn diese geschlossen drohen dann zu kündigen. Die meisten Leute wissen
    > einfach nur nicht was für eine Macht sie haben, weil sie sich ständig
    > einreden sie hätten keine.

    Fun fact: In meiner jetzigen Abteilung hat vor einigen Jahren, als die Teamleiterin mit dem ersten Kind in der Elternzeit war die gesamte Abteilung geschlossen gekündigt. Sie kam wieder und hatte kein Team mehr. Alle fünf warense weg, also musste sie das Team neu aufbauen

    fun fact 2: bei uns fällt das Wort "Überstunden" gar nicht. Arbeitszeit erfasst jeder in einer eigenen Exceltabelle, und ein Kollege macht nächsten Monat eine ganze Woche Überstundenfrei. Gibt seine Tabelle halt her. Und mehr als 8 Stunden am normalem Tag arbeitet hier nie jemand. Nie.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Home-Office
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Anklam (Home-Office)
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  4. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-75%) 9,99€
  3. (-44%) 27,99€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28