Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…

Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: holysmoke 14.05.19 - 19:45

    Alle sitzen ihre Zeit ab, und gehen dann nach Hause.
    Besonders wenn auf die exakte Erfassung gepocht wird.
    Und genau da ist der Hebel.

    Das Unternehmen muss mind. eine halbe Stunde Pause (nicht die Mittagspause) dem Mitarbeiter schenken, damit sie nicht wie Musterschüler in den Bildschirm glotzen und die Zeit absitzen, sondern sich untereinander austauschen, sozial sind usw.

  2. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: lucem 14.05.19 - 19:50

    Stimmt. Trifft auf mich auch zu, ich mache keine Pausen.
    Da eine Pause minimum 15 Minuten lang ist ist selbst die Raucherpause nur eine Arbeitsunterbrechung. Für mich nicht schlimm, aber problematisch, insbesondere wenn es im ganzen Betrieb so usus ist; der AG hat seine AN zur Einhaltung anzuleiten.

    Allerdings hast du laut Bildschirmarbeitsplatzverordnung pro Stunde 5 Minuten Bildschirmpause.
    Damit hast du deine geforderte halbe Stunde zusätzlich locker mit abgedeckt.

  3. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: aLpenbog 14.05.19 - 20:28

    Da finde ich mich wieder. Muss ich auch nicht haben. Kleiner Laden, kein Pausenraum oder ähnliches. Rauche nicht und futter i.d.R. nicht zu mittag. Wenn ich mehr Zeit absitzen muss und dazwischen noch ne halbe Stunde eine Wand anstarren darf, dann hilft das weder mir, noch meinem AG. Das Recht darauf gerne aber Zwangspausen müssen nicht sein. Tickt eh jeder anders und Anstrengung und co. ist ziemlich relativ.

    Gibt Tage da fühlen sich Minuten an wie Stunden und es gibt Tage da vergeht der Tag gefühlt in Minuten. Da wäre wenn man denn Pause machen will, der Bedarf doch sehr verschieden. Mich zumindest würde eine Zwangspause nur nerven.

    Natürlich sollen Leute das Recht und die Möglichkeit haben für Pausen, wenn sie diese brauchen. Für mich ist Pause aber letztlich mehr "nicht Freizeit", sprich Arbeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 20:29 durch aLpenbog.

  4. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 14.05.19 - 20:33

    Soziale Kontakte erledigt man natürlich innerhalb der normalen Arbeitszeit.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  5. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: holysmoke 14.05.19 - 21:10

    Das hängt von der Firmenkulur ab. Wenn man ausstempeln muss, wenn man den Arbeitsplatz verlässt, wars das mit sozialen Kontakten. Besonders wenn alles über Tickets läuft.
    Wie aLpenbog ja anspricht. manche Leute suchen das nicht von sich aus. Es ist aber enorm wichtig.

  6. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: xploded 14.05.19 - 21:36

    Ich mache Pausen - natürlich. Kein Frühstück, also spätestens Mittag wird gefuttert.
    Ändert aber nichts an meinem Arbeitszeitmodell:
    Morgen kommen, abends gehen. Zwischendrin wird 30 Minuten abgezogen für gesetzliche Mittagspause, komme ich auf 9+ Stunden Arbeitszeit, werden nochmal 15 Minuten geschnitten.
    Buchen trotzdem nur morgens und abends. Bei längere Abwesenheit wird erwartet, das ich mich ausbuche. So einfach kann das gehen.

  7. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Raenef 14.05.19 - 21:38

    Pausen haben einen Grund,

    Klar Späne gibt es immer eine Gruppe Azubis, einer muss immer länger bleiben als der Rest...

    Raucher ohne den Wunsch zu essen

    Aber wenn du gesagt bekommst du hast zu viel Überstunden du musst die abbauen, geh doch mal 2 Wochen in Urlaub denkt man anders über das Urteil als mist meine Raucher pause

  8. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: moepel 14.05.19 - 21:41

    Ich habe noch nicht verstanden in welcher Form der Arbeitgeber das zu melden hat.
    Was soll der denn da einschicken?

    Ist er auf meine aktive Hilfe zur Erfüllung der Vorgabe durch "Stempeln" angewiesen oder kann er dann schlicht formal "Arbeitszeit erfüllt" melden und gut ist?

    Ich finde auch nicht, dass stattliche Behörden ein Dokumentationsrecht auf meine Anwesenheit bei meinen Arbeitgeber haben. Wer bekommt das überhaupt?

    Und darf der das dann "Auswerten" und "anonymisiert" irgendeiner Datensatzverwertungsindustrie verkaufen?

  9. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 14.05.19 - 22:00

    holysmoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hängt von der Firmenkulur ab. Wenn man ausstempeln muss, wenn man den
    > Arbeitsplatz verlässt, wars das mit sozialen Kontakten. Besonders wenn
    > alles über Tickets läuft.
    > Wie aLpenbog ja anspricht. manche Leute suchen das nicht von sich aus. Es
    > ist aber enorm wichtig.

    Na gut wir haben keine Stempeluhr. Unsere Zeiterfassung läuft über Excel :-D.
    Wir arbeiten auch nach Tickets, auch viel im Außendienst.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  10. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: robinx999 15.05.19 - 08:07

    Naja spätestens wenn ich hier im örtlichen Aldi stehe und höre wie die Mitarbeiter ihre Pausen absprechen, da frage ich mich schon was das bringt. Klar es wird sich an die Gesetze gehalten, aber da die Filiale logischerweise nicht schließen kann führt dies doch dazu das immer ein Mitarbeiter Pause macht und die anderen weiter arbeiten. Also da kann man weder soziale Kontakte pflegen noch kann man viel mehr als "essen machen" wenn man da jetzt 30 Minuten nichts zu tun hat, raus gehen dauert zu lange, soziale Kontakte machen alleine keinen Sinn, also evtl. auf dem Handy rum surfen oder ähnliches

  11. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: mfeldt 15.05.19 - 09:24

    holysmoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle sitzen ihre Zeit ab, und gehen dann nach Hause.
    > Besonders wenn auf die exakte Erfassung gepocht wird.
    > Und genau da ist der Hebel.
    >
    > Das Unternehmen muss mind. eine halbe Stunde Pause (nicht die Mittagspause)
    > dem Mitarbeiter schenken, damit sie nicht wie Musterschüler in den
    > Bildschirm glotzen und die Zeit absitzen, sondern sich untereinander
    > austauschen, sozial sind usw.


    Wieso schenken? Wenn genau erfasst wird, kann jeder Pause machen solange er will. Die ist dann halt keine Arbeitszeit.

  12. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 09:26

    Und was genau hat das EuGH-Urteil damit jetzt zu tun?

  13. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: medion3000 15.05.19 - 10:48

    lucem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Trifft auf mich auch zu, ich mache keine Pausen.
    > Da eine Pause minimum 15 Minuten lang ist ist selbst die Raucherpause nur
    > eine Arbeitsunterbrechung. Für mich nicht schlimm, aber problematisch,
    > insbesondere wenn es im ganzen Betrieb so usus ist; der AG hat seine AN zur
    > Einhaltung anzuleiten.
    >
    > Allerdings hast du laut Bildschirmarbeitsplatzverordnung pro Stunde 5
    > Minuten Bildschirmpause.
    > Damit hast du deine geforderte halbe Stunde zusätzlich locker mit
    > abgedeckt.


    Ohhh Gott Leute, ich hoffe, dass sich das bei euch ändert. Macht mehr Pausen.

  14. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Hannes84 15.05.19 - 11:17

    Kann ich so unterschreiben. Seit bei uns Zeiterfassung eingeführt würde (mit Ausstempeln für Raucherpausen) bleibt niemand mehr auch nur noch 1 Minute länger als nötig. Das ist u.a. da auch 10 Überstunden auch mit dem Gehalt abgegolten sind. Mittagspausen werden verkürzt oder gar nicht genommen bzw. als Raucherpause benutzt. Die CEOs wundern sich warum das so ist und niemand mehr in die Kantine zum Mittag geht (dauert halt dort zu bestellen/essen). Sie können sich dieses Verhalten der Mitarbeiter nicht erklären. Kann man nix machen.

  15. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Truster 15.05.19 - 11:28

    Bildschirmpause != Pause.

    Du kannst in der Bildschirmpause Akten sortieren :D

  16. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: kellemann 15.05.19 - 12:21

    Hannes84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich so unterschreiben. Seit bei uns Zeiterfassung eingeführt würde
    > (mit Ausstempeln für Raucherpausen) bleibt niemand mehr auch nur noch 1
    > Minute länger als nötig. Das ist u.a. da auch 10 Überstunden auch mit dem
    > Gehalt abgegolten sind. Mittagspausen werden verkürzt oder gar nicht
    > genommen bzw. als Raucherpause benutzt. Die CEOs wundern sich warum das so
    > ist und niemand mehr in die Kantine zum Mittag geht (dauert halt dort zu
    > bestellen/essen). Sie können sich dieses Verhalten der Mitarbeiter nicht
    > erklären. Kann man nix machen.

    Was für eine dämlichem Mutmaßung, das heißt vorher in Zeiten von „vertrauensarbeit“ haben die Leute einfach 60 Minuten Pause gemacht und ihr seit trotzdem nach 8:30 Stunden Anwesenheit (inkl essen) gegangen? Oder wie soll man das verstehen?

    Verstehe den Zusammenhang da ehrlich gesagt nicht, man macht halt Pause, ob die nun 20 Minuten oder 40 dauert hat doch nichts mit der Zeiterfassung zu tun. Es sei denn man hat vorher betrogen und einfach gesagt, ja ich mache täglich 30 Minuten Pause, aber in echt waren es 40-50. Soviel zu vertrauen, dann ist euch aber auch nicht mehr zu helfen.

  17. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 12:29

    Das sind doch alles vorgeschobene Argumente.

    Ich überlege seit gestern, welche Gründe man haben könnte, so eine Anti-Haltung einzunehmen.

    Zwei Punkte sind mir dabei besonders sympathisch:

    1) Viele Kommentatoren erfassen hier nicht die Folgen und interpretieren viel zu viel hinein. Pausen werden auch in Betrieben mit Stechuhr fest abgezogen. Wir stempeln hier jedenfalls nicht. Entsprechend macht das zur Vertrauensarbeitszeit keinen Unterschied.

    2) Einige haben Angst davor, dass aus 1) herauskommen könnte, dass man die eigene Arbeitszeit nicht sooo streng sieht.

    3) Angst vor dem Unbekannten. Ist eine menschliche Eigenheit und sicherte in Vorzeiten das Überleben. Aber davon sollte man sich leben, wenn man nicht immer in Angst leben will.

  18. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Hannes84 15.05.19 - 12:40

    kellemann schrieb:

    > Verstehe den Zusammenhang da ehrlich gesagt nicht, man macht halt Pause, ob
    > die nun 20 Minuten oder 40 dauert hat doch nichts mit der Zeiterfassung zu
    > tun.
    Kannst dich zu meinen CEOs setzen. Wer eine ganze Pause macht, ist später zu Hause. Keine Sau interessiert die Arbeitszeit. Es geht darum wann bin ich wieder daheim. Darum machen die Leute keine oder weniger Pause oder gehen halt nicht mehr rauchen. Da wir 10 Überstunden inklusive haben, hat halt keiner Lust irgendwem auch nur eine Minute zu schenken. Wir schenken unseren Kunden ja auch nix. Jetzt wird es halt minutengenau aufgezeichnet und die Leute sehen halt wann sie genau 8h hier waren und lassen auf die Minute genau ihren Stift fallen. Wer ist auch so bescheuert und rackert erst mal 10h für lau um dann erst das Überstundenkonto zu füllen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 12:41 durch Hannes84.

  19. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 12:50

    Wieso sind 10 Überstunden inklusive? Bist Du in einer Gehaltsklasse jenseits der SV-Bemessungsgrenze?

  20. Re: Meine Erfahrung: Niemand macht noch pausen

    Autor: Hannes84 15.05.19 - 13:11

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sind 10 Überstunden inklusive? Bist Du in einer Gehaltsklasse
    > jenseits der SV-Bemessungsgrenze?

    Weit darunter, wieso? 10 Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten. Ist afaik eine geängige Klausel in Arbeitsverträgen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

    2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
      Elektromobilität
      Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

      Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

    3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
      Linux
      Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

      Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


    1. 15:24

    2. 15:00

    3. 14:42

    4. 14:15

    5. 14:00

    6. 13:45

    7. 13:30

    8. 13:15