Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…

Steuerhinterziehung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steuerhinterziehung

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 08:47

    Nicht bezahlte Überstunden sind Steuerhinterziehung.

    Wenn also lt. Arbeitsminister 1 Mio. unbezahlte Überstunden jährlich geleistet werden (laut Spiegel waren es 1 Milliarde - jetzt kann man sich aussuchen, wer hier Unsinn redet), die aber gar nicht erst erfasst werden, so sparen sich die Arbeitgeber im Auszahlungsfall jede Menge Steuern und SV-Beiträge.

    Dieses Geld fehlt in den Kassen. Das leisten unbezahlter Überstunden (durch Nichterfassung) wird also nicht nur von vielen dummen Menschen mitgetragen, sondern durch uns alle auch noch finanziert.

  2. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: User_x 15.05.19 - 10:18

    Und dann werden die Produkte wieder teuer und niemand kauft die. Ei-Henne-Problem.

    Auch bekannt sollte sein, dass man selbst eine Erlaubnis des AG benötigt, wenn man ein Blog oder anderes Hobby betreibt bei welchem man gesponsert wird (Werbung, Investoren etc.), weil das als Nebenjob ausgelegt werden kann. Ich finde das nicht sonderlich prickelnd.

  3. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: Anonymouse 15.05.19 - 11:47

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann werden die Produkte wieder teuer und niemand kauft die.
    > Ei-Henne-Problem.
    >

    Sehr merkwürdiges Argument.

  4. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: lucem 15.05.19 - 11:51

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht bezahlte Überstunden sind Steuerhinterziehung.
    >
    > Wenn also lt. Arbeitsminister 1 Mio. unbezahlte Überstunden jährlich
    > geleistet werden (laut Spiegel waren es 1 Milliarde - jetzt kann man sich
    > aussuchen, wer hier Unsinn redet), die aber gar nicht erst erfasst werden,
    > so sparen sich die Arbeitgeber im Auszahlungsfall jede Menge Steuern und
    > SV-Beiträge.
    >
    > Dieses Geld fehlt in den Kassen. Das leisten unbezahlter Überstunden (durch
    > Nichterfassung) wird also nicht nur von vielen dummen Menschen mitgetragen,
    > sondern durch uns alle auch noch finanziert.

    Mit Verlaub, das ist Blödsinn. Überstunden sind keine Schwarzarbeit; wenn etwas nicht vergütet wird, fallen auf die nicht gezahlte Vergütung auch keine Sozialbeiträge und Steuern an.

  5. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: AllDayPiano 15.05.19 - 12:23

    Es geht ja nicht um Überstunden, die in Freizeitausgleich abgegolten werden, sondern um diejenigen, die ausbezahlt werden müssten, weil ein Fehlen des Mitarbeiters gar nicht tragbar wäre.

    Werden diese Überstunden aber gar nicht erst erfasst, und weiß ein Mitarbeiter gar nicht, welcher Ausgleich zu erfolgen hätte, bekommt er auch keine ausbezahlt. Diese mangelnde Auszahlung führt mangelnde Abgaben mit sich.

    Das mag jetzt für technische Berufe nicht so schwer wiegen, aber bei Berufen mit Schichtarbeit, bei denen die Zuschläge auch auf die Überstunden zu rechnen sind, läppert sich schnell ganz schön viel zusammen.

  6. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: User_x 15.05.19 - 12:39

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dann werden die Produkte wieder teuer und niemand kauft die.
    > > Ei-Henne-Problem.
    > >
    >
    > Sehr merkwürdiges Argument.

    Arbeitsstunden sind auch Herstellungskosten. Wenn die Herstellungskosten steigen, wäre es logisch... *ergänzen Sie den Satz*. ;-) Und Steuer wird in %-Angabe auf den Gesamtpreis gezahlt.

  7. Re: Steuerhinterziehung

    Autor: Anonymouse 15.05.19 - 14:15

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User_x schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und dann werden die Produkte wieder teuer und niemand kauft die.
    > > > Ei-Henne-Problem.
    > > >
    > >
    > > Sehr merkwürdiges Argument.
    >
    > Arbeitsstunden sind auch Herstellungskosten. Wenn die Herstellungskosten
    > steigen, wäre es logisch... *ergänzen Sie den Satz*. ;-) Und Steuer wird in
    > %-Angabe auf den Gesamtpreis gezahlt.

    Das ist natürlich korrekt.
    Ich finde nur da Argument, dass bezahlte Überstunden sich ja negativ auf den Preis ausüben, als fragwürdig. Also es ist Fakt, über für mich kein Gegenargument. Verstehst was ich meine? :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11