1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europaparlament: Neue…

Schnell reagieren bedeutet in der Konsequenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnell reagieren bedeutet in der Konsequenz

    Autor: Keridalspidialose 02.10.18 - 14:33

    blind maschinenbasiert zu zensieren. Schon jetzt ist es bei der menge an hochgeladenen Clips unmöglich. Sind sie angehalten noch schneller zu reagieren werden sie zwangsläufig alles in den Ofen schießen das gemeldet wird.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Schnell reagieren bedeutet in der Konsequenz

    Autor: Sharra 02.10.18 - 15:23

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blind maschinenbasiert zu zensieren. Schon jetzt ist es bei der menge an
    > hochgeladenen Clips unmöglich. Sind sie angehalten noch schneller zu
    > reagieren werden sie zwangsläufig alles in den Ofen schießen das gemeldet
    > wird.

    Dabei kann sowas sogar funktionieren.
    1 Meldung = naja.
    Viele Meldungen = pauschal erst mal auf Hold.
    Dann schaut einer drüber, und bewertet. Das kann natürlich dauern.
    Alternativ kannst du, als Videouploader dort Bescheid klingeln, und Einspruch erheben. Das wird dann bevorzugt geprüft (also nicht einfach in der Warteschlange abgearbeitet).

    Natürlich wird es in der ersten Zeit mehr false-positives geben. Mit der Zeit werden die Systeme aber lernen, dass bestimmte User bestimmte Videos einfach als illegal taggen, weil deren Inhalt gegen ihre verquere Weltanschauung ist, aber nicht weil sie tatsächlich illegal sind. Beschwerden solcher Leute werden dann nach dev>Null umgeleitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. AKKA, Braunschweig
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 20,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Vorratsdatenspeicherung: 100 Millionen Dollar für eine Telefonnummer
    Vorratsdatenspeicherung
    100 Millionen Dollar für eine Telefonnummer

    Die NSA hat ein kostspieliges Programm zur Analyse von Telefonverbindungsdaten inzwischen beendet. Nun wird klar, wie wenig Erkenntnisse die Vorratsdatenspeicherung den Ermittlern gebracht hat.

  2. Microsoft: Windows-10-Update ersetzt alten Edge mit Chromium-Edge
    Microsoft
    Windows-10-Update ersetzt alten Edge mit Chromium-Edge

    Ohne Zutun der Anwender wird Windows 10 sämtliche Verknüpfungen und Verweise zum alten Edge-Browser auf die Chromium-Version umleiten. Nutzer dürften vom Wechsel nicht viel mitbekommen, bis auf die vielen neuen Symbole im Startmenü, der Taskbar und auf dem Desktop.

  3. Krook: Sicherheitslücke in einer Milliarde WLAN-Chips von Broadcom
    Krook
    Sicherheitslücke in einer Milliarde WLAN-Chips von Broadcom

    Was haben ein iPhone, ein Raspberry Pi 3 und ein Amazon Echo gemeinsam? Alle drei haben einen WLAN-Chip von Broadcom, mit dem sich Teile des WLAN-Traffics mitlesen lassen.


  1. 11:24

  2. 11:10

  3. 10:59

  4. 10:32

  5. 10:17

  6. 10:00

  7. 09:15

  8. 08:57