1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ex-Verfassungsgerichtspräsident…

Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: Techn 09.02.17 - 09:44

    Die was zu verbergen haben verschlüsseln einfach und die Nachrichtendienste werten am Ende nur den normalen Bürger aus^^

  2. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: ibsi 09.02.17 - 10:10

    Es bringt aus anderen Gründen auch nichts. Wer soll die ganzen Daten denn auswerten? Es sind ja jetzt schon zu viele Daten. Und wenn dann doch was passiert - bei Personen die schon verdächtig sind usw. - dann heißt es: Man bräuchte mehr Daten, obwohl die vorhandenen schon - nach Auswertung - gezeigt haben das man da hätte einschreiten bzw. direkt überwachen können sollte.

  3. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: Mr Miyagi 09.02.17 - 13:00

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die was zu verbergen haben verschlüsseln einfach

    Das Problem ist Metadaten sind grundsätzlich unverschlüsselt. Und wenn Du mit den in den Augen der Regierung falschen Leuten kommunizierst, in den USA sind das nach Stand der Dinge alle Moslems und Mexikaner, dann bist Du terrorverdächtig. Damit hast Du dann Deine Menschenrechte verwirkt und man kann hieb und stichfeste Beweise sammeln. D.h. Hiebe und Stiche gibts sofort, Beweise liefert man, wenn man mit Dir fertig ist.

    > und die Nachrichtendienste
    > werten am Ende nur den normalen Bürger aus^^

    Ja natürlich, genau das ist ja das Problem.

  4. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: HubertHans 09.02.17 - 13:36

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die was zu verbergen haben verschlüsseln einfach
    >
    > Das Problem ist Metadaten sind grundsätzlich unverschlüsselt. Und wenn Du
    > mit den in den Augen der Regierung falschen Leuten kommunizierst, in den
    > USA sind das nach Stand der Dinge alle Moslems und Mexikaner, dann bist Du
    Das haette ich jetzt gerne belegt...

    > terrorverdächtig. Damit hast Du dann Deine Menschenrechte verwirkt und man
    > kann hieb und stichfeste Beweise sammeln. D.h. Hiebe und Stiche gibts
    > sofort, Beweise liefert man, wenn man mit Dir fertig ist.
    >
    Das haette ich ebenfalls gerne mal belegt

    > > und die Nachrichtendienste
    > > werten am Ende nur den normalen Bürger aus^^
    >
    > Ja natürlich, genau das ist ja das Problem.

    An sich bringt die Datensammelei einiges. Naemlich Daten, mit denen man ueber entsprechende Nutzer viel ermitteln kann. Ethisch gesehen ist das unterste Schublade. Aber dafuer ist der BND nunmal da. Irgendwo muessen sich ja Personen sammeln koennen, die moralische und ethische Ansprueche niedrig ansetzen.

  5. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: DerVerklagtEuchNichGegenseitigPanda 09.02.17 - 13:47

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bringt aus anderen Gründen auch nichts. Wer soll die ganzen Daten denn
    > auswerten?
    Neuronale Netze.
    Ich denke es wird schon lange fleißig vorbereitet, dass wenn dann ihre eigene KI fertig ist - oder bereits fertig ist? - einfach nur noch gesagt werden muss "hey KI, alle Daten die du brauchst sind hier: ..."

    Btw. Erinnert ihr euch noch an das Experiment von Google bezüglich KI und Verschlüsselung? <a href="https://www.googlewatchblog.de/2016/10/abhoersicher-googles-kuenstliche-intelligenzen/">GoogleWatchBlog</a>

  6. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: Shutdown 09.02.17 - 17:35

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Techn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die was zu verbergen haben verschlüsseln einfach
    > >
    > > Das Problem ist Metadaten sind grundsätzlich unverschlüsselt. Und wenn
    > Du
    > > mit den in den Augen der Regierung falschen Leuten kommunizierst, in den
    > > USA sind das nach Stand der Dinge alle Moslems und Mexikaner, dann bist
    > Du
    > Das haette ich jetzt gerne belegt...
    >
    > > terrorverdächtig. Damit hast Du dann Deine Menschenrechte verwirkt und
    > man
    > > kann hieb und stichfeste Beweise sammeln. D.h. Hiebe und Stiche gibts
    > > sofort, Beweise liefert man, wenn man mit Dir fertig ist.
    > >
    > Das haette ich ebenfalls gerne mal belegt
    >
    > > > und die Nachrichtendienste
    > > > werten am Ende nur den normalen Bürger aus^^
    > >
    > > Ja natürlich, genau das ist ja das Problem.
    >
    > An sich bringt die Datensammelei einiges. Naemlich Daten, mit denen man
    > ueber entsprechende Nutzer viel ermitteln kann. Ethisch gesehen ist das
    > unterste Schublade. Aber dafuer ist der BND nunmal da. Irgendwo muessen
    > sich ja Personen sammeln koennen, die moralische und ethische Ansprueche
    > niedrig ansetzen.

    "we kill people based on metadata" einfach mal googeln.

  7. Re: Die ganze Überwachung bringt doch eh nichts

    Autor: HubertHans 10.02.17 - 09:31

    Shutdown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr Miyagi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Techn schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Die was zu verbergen haben verschlüsseln einfach
    > > >
    > > > Das Problem ist Metadaten sind grundsätzlich unverschlüsselt. Und wenn
    > > Du
    > > > mit den in den Augen der Regierung falschen Leuten kommunizierst, in
    > den
    > > > USA sind das nach Stand der Dinge alle Moslems und Mexikaner, dann
    > bist
    > > Du
    > > Das haette ich jetzt gerne belegt...
    > >
    > > > terrorverdächtig. Damit hast Du dann Deine Menschenrechte verwirkt und
    > > man
    > > > kann hieb und stichfeste Beweise sammeln. D.h. Hiebe und Stiche gibts
    > > > sofort, Beweise liefert man, wenn man mit Dir fertig ist.
    > > >
    > > Das haette ich ebenfalls gerne mal belegt
    > >
    > > > > und die Nachrichtendienste
    > > > > werten am Ende nur den normalen Bürger aus^^
    > > >
    > > > Ja natürlich, genau das ist ja das Problem.
    > >
    > > An sich bringt die Datensammelei einiges. Naemlich Daten, mit denen man
    > > ueber entsprechende Nutzer viel ermitteln kann. Ethisch gesehen ist das
    > > unterste Schublade. Aber dafuer ist der BND nunmal da. Irgendwo muessen
    > > sich ja Personen sammeln koennen, die moralische und ethische Ansprueche
    > > niedrig ansetzen.
    >
    > "we kill people based on metadata" einfach mal googeln.

    Eben. Und ich kenne das schon.

  8. Re: DOCH....

    Autor: Signator 14.02.17 - 13:31

    DATENSÄTZE.... Massenhaft und über jeden der/die dann nicht mehr über jeden Verstand einfach so erhaben ist.

    Dummerweise habe ich das blöde Gefühl dass jene die dort dann Überwachen nur jene finden die glauben es nicht nötig zu haben sich zu verstecken.

    Warum mit wirklicher Arbeit sich auch den ganzen Tag versauen ;D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  4. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. 12,49€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de