1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: 1.093 Beiträge in sechs…

Meinungsfreiheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meinungsfreiheit

    Autor: divStar 22.12.16 - 21:29

    Ah - gleich wird mich jemand anspringen und meinen, dass Hasskommentare nicht von Meinungsfreiheit abgedeckt sind. Das ist ein Irrtum, denn WENN ein Hasskommentar strafrechtlich relevant ist, sollte man den Poster ausfindig machen und vor Gericht bringen. Ist der Inhalt es nicht, hat man gefälligst die Klappe zu halten und zu tolerieren weil man selbst auch toleriert wird.

    Wo ist also das Problem? Ich finde dieses willkürliche Sperren von Beiträgen unerträglich. Wie gesagt: wenn es das Gesetz vorsieht, dann sollte man da entsprechend so verfahren. Andernfalls ist es eine Meinung und die Leute sollten es endlich akzeptieren lernen, dass es neben ihrer Meinung noch ein paar andere gibt. Die Sperrerei finde ich beschämend für eine Demokratie - wenn es denn eine solche ist (was ich nicht glaube). Einfach nur widerlich (genau so wie die Leute, die solche Sperren ohne gesetzliche Folgen fordern). Wenn jemand ein Verbrechen begeht, sollte dieser dafür herhalten - aber nicht weil irgendeine Firma das muss, sondern weil es ein Gericht getan hat.

    Aber selbst dann gilt: wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Ja ich weiß, dass der Satz nicht von mir kommt. Ich fände es auch gut wenn Meinungen von anderen Menschen aus dem Netz gestrichen werden würden. Das geht aber nicht und sollte auch nicht etwas sein was in einer wehrhaften repräsentativen Demokratie offen praktiziert wird. Aber das werden die Deutschen sowieso noch früh genug erleben nachdem diese unfähige Teflonregierung endlich verjagt wurde.

  2. Re: Meinungsfreiheit

    Autor: ButterLife 22.12.16 - 23:10

    + 1
    Für víele Deutsche scheint das Starfrecht jedoch ein Instrument zur Durchsetzung der eigenen Ideologie zu sein. Das ist es zum Glück in Deutschland (noch) nicht. Eine inhaltiche Bewertung von Äußerungen steht der Judikativen in der Regel NICHT zu. Wir haben mit dem Volksverhetzungspagraphen bereits ein Sondergesetz, dass an die Grenze dessen geht, was die Verfassung eines freihtlichen Rechtsstaates hergibt. Nach einzelnen Lehrmeinungen diese bereits überschreitet. Wir erleben in Deutschland zur Zeit eine Polarisierung beider politischer Lager und laufen Gefahr das beide Lager ins Extreme abrutschen. Wir sollten jedoch weder Linksextremisten noch Rechtsextremisten die Möglichkeit geben Meinungsfreheit und freie Rede aufgrund politischer Grabenkämpfe auch nur einen Meter einzuschränken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 23:11 durch ButterLife.

  3. Re: Meinungsfreiheit

    Autor: User_x 22.12.16 - 23:39

    solange du eben niemandem drohst oder ihn beleidigst. die ganzen portale sind halt privat und gehören jemandem anderen - er hat halt hausrecht.

    und mit dem trend alles nur noch zu mieten räkeln wir uns dem feudalismus wieder zu, nur das der lehnsherr jetzt eine Kapitalgesellschaft ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADVITEC Informatik GmbH, München, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 3,50€
  3. 19,90€
  4. 79,99€ (Release 10. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de