Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: 15.000 Moderatoren und ein…

Facebook: 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk

Ein paar Dutzend junge Techniker und Anwälte erstellen die Regeln, nach denen rund 15.000 häufig ungelernte Aufseher täglich Milliarden von Beiträgen auf Facebook löschen oder stehen lassen: Das führt laut einem Medienbericht offenbar zu krassen Fehlern in dem sozialen Netzwerk.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wie kann ich ungelernter Aufseher werden? 2

    Umaru | 30.12.18 17:09 01.01.19 22:42

  2. Hinter der Schweigespiele

    einkiwi | 02.01.19 00:55 Das Thema wurde verschoben.

  3. ordentliche Regelung wäre mal notwendig 1

    gumnade | 31.12.18 21:09 31.12.18 21:09

  4. Alle Beiträge melden 1

    Malloc_ | 31.12.18 15:19 31.12.18 15:19

  5. Also +/- KI 6

    User_x | 30.12.18 12:36 30.12.18 15:19

  6. "der möglicherweise zu realer Gewalt führt" 1

    SchreibenderLeser | 30.12.18 14:56 30.12.18 14:56

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann
  3. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 32,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

  1. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
    Boundless XR
    Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

    GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

  2. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
    Ice Lake U
    Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

    Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.

  3. Videostreaming: Sky-Ticket-Kunden können auch noch am letzten Tag kündigen
    Videostreaming
    Sky-Ticket-Kunden können auch noch am letzten Tag kündigen

    Sky hat die Buchungs- und Kündigungsoptionen für Sky-Ticket-Kunden verändert. Für Bestandskunden ist die Kündigung mit weniger Vorgaben verbunden. Neukunden erhalten bei der ersten Buchung hingegen weniger kostenlose Laufzeit dazu.


  1. 13:44

  2. 13:20

  3. 12:51

  4. 00:00

  5. 18:05

  6. 16:39

  7. 13:45

  8. 12:17