1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: AV1 ist extrem gut, aber…

Was wenn H265 auf alle Lizenzkosten verzichten würde?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wenn H265 auf alle Lizenzkosten verzichten würde?

    Autor: ikhaya 11.04.18 - 16:41

    Wenn man einsieht das man verloren hat, könnte man hergehen und seine Sachen gratis anbieten.
    Der Qualitätsunterschied zwischen H265 und AV1 war soweit ich mich erinner nicht so groß und H265 ist immerhin schon beschleunigt verfügbar.
    Würde das nicht die AV1 Bemühungen torpedieren?

  2. Re: Was wenn H265 auf alle Lizenzkosten verzichten würde?

    Autor: Skaro 11.04.18 - 16:49

    Ich glaube nicht, dass man das machen wird. Außerdem hat man in meinen Augen nicht verloren. H265 wird für jeden 4k Content auf Netflix und Amazon (?) benutzt und jede UHD Bluray benutzt H265. Somit hat man eigentlich alles abgedeckt womit man Geld machen kann und jetzt darauf zu verzichten macht in mein Augen kein sinn.

    Und bis AV1 auch wirklich von der Breiten masse benutzt wird dauert es noch minimum 4 Jahre. Freie Standards sind immer gut und ich hoffe, dass viele auf AV1 setzten aber die die H265 entwickelt haben schlafen sicher auch nicht und arbeiten schon an H266 oder wie auch immer das heißen mag.

  3. Re: Was wenn H265 auf alle Lizenzkosten verzichten würde?

    Autor: chithanh 11.04.18 - 17:09

    H.265 ist nur eine Spezifikation, die kann nicht auf Lizenzkosten verzichten.

    Und anders als bei H.264 gibt es da nicht nur einen Ansprechpartner (MPEG LA), sondern gleich 2 Patentpools (MPEG LA und HEVC Advance) und mindestens ein weiteres Unternehmen (Technicolor SA) die das tun müssten.

    Wenn es aber dazu käme, dann wären die Ziele von AV1 bereits weitgehend erreicht, nämlich einen offenen Standard für einen modernen und effizienten Codec ohne Lizenzkosten zu haben.

  4. Re: Was wenn H265 auf alle Lizenzkosten verzichten würde?

    Autor: gadthrawn 12.04.18 - 11:23

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man einsieht das man verloren hat, könnte man hergehen und seine
    > Sachen gratis anbieten.
    > Der Qualitätsunterschied zwischen H265 und AV1 war soweit ich mich erinner
    > nicht so groß und H265 ist immerhin schon beschleunigt verfügbar.
    > Würde das nicht die AV1 Bemühungen torpedieren?

    Warum glaubst du das sie verloren haben?
    Schau mal die Leute die AV1 fördern vergleichen NICHT mit h.265 sondern h.264 als "aktuellem Codec" - und das obwohl bei vielem schon auf h.265 gewechselt wurde.

    Vielleicht als Vergleich h.265 kann bei gleichem Qualitätsniveau im Verlgeich zu h.264 etwa 50% kleinere Dateien gestallten... oder du bleibst bei der Größe und bekommst eben auch ein besseres Bild.

    h.265 kann 4k mit 60Hz mit 40Mbit/s bewerkstelligen. Das können aktuelle Fernseher dekodieren. Und Eigentlich auch fast alles an modernen Handies. AV1 - keien Chance, die müßten per Software dekodiert werden.

    Sogar VP9 ist eigentlich als Hardwaredekodierung erst in einigen Chips des letzen Jahres drin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  2. Bundesrechnungshof, Bonn
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00