1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Denn sie wissen nicht…

Gesetzeschaos!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesetzeschaos!

    Autor: Vinnie 21.02.18 - 16:35

    Die AGB sind bei Paypal, Facebook und andere Anbieter von Dienste im Netz derart lange weil wir einen überregulierten Staat haben wo die Gesetze heute nicht Sinn und Zweck entsprechen müssen sondern damit Beamten und Burokraten was zu tun haben.

    Ich vermute wenn wir die Gesetze wieder auf normalen Niveau bringen und die überregulierung reduzieren, reduzieren sich auch die AGB.

    Korrigiere mich wenn diese AGB nicht zu mindestens 50% so lange sind wegen der überregulierung.

  2. Re: Gesetzeschaos!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.18 - 17:41

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die AGB sind bei Paypal, Facebook und andere Anbieter von Dienste im Netz
    > derart lange weil wir einen überregulierten Staat haben wo die Gesetze
    > heute nicht Sinn und Zweck entsprechen müssen sondern damit Beamten und
    > Burokraten was zu tun haben.
    >
    > Ich vermute wenn wir die Gesetze wieder auf normalen Niveau bringen und die
    > überregulierung reduzieren, reduzieren sich auch die AGB.
    >
    > Korrigiere mich wenn diese AGB nicht zu mindestens 50% so lange sind wegen
    > der überregulierung.

    Es geht aber auch darum Leute abzuschrecken damit diese nicht realisieren welche Rechte sie da eigentlich einräumen.
    Ich habe mir anno 2008 mal den AGB-Teil zu Bildern bei Facebook angeschaut... So eine Lizenz/Rechte kann ein Großteil der Menschen gar nicht erteilen - aber Facebook verlangt praktisch eine Lizenz um alles machen zu können.
    Im Gegensatz sazu, waren bei Flickr die benötigten eingeräumten Rechte klar definiert und auf das Angebot ausgerichtet.

  3. Re: Gesetzeschaos!

    Autor: freebyte 21.02.18 - 20:36

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die AGB sind bei Paypal, Facebook und andere Anbieter von Dienste im Netz
    > derart lange weil wir einen überregulierten Staat haben wo die Gesetze
    > heute nicht Sinn und Zweck entsprechen müssen sondern damit Beamten und
    > Burokraten was zu tun haben.

    Keiner (und damit auch Beamte, Bürokraten und letztendlich die Anwender) haben grossartig Lust, sich mit ständig ändernden und erweiterten Gesetzen herumzuschlagen. Das von Dir aufgeführte "Argument" ist zwar sehr populär, geht aber völlig an der Wirklichkeit vorbei.

    > Ich vermute wenn wir die Gesetze wieder auf normalen Niveau bringen und die
    > überregulierung reduzieren, reduzieren sich auch die AGB.

    Lies Dir mal AGBs im B2B Bereich durch - die sind (sofern ein kluger Kopf dahinter steckt) recht kurz da man bei einem Kaufmann davon ausgeht, dass er seine Rechte, Pflichten und die laufende Rechtssprechung kennt.

    Bei Verbrauchern sind die AGBs deshalb so lang weil sie entweder viele Abweichungen vom lokal geltendem Recht dokumentieren (in diesem Fall ist Vorsicht angesagt) oder der Gesetzgeber dem Anbieter die Pflicht auferlegt, dem Verbraucher nochmal ganz klar zu sagen welche Rechte er hat.

    > Korrigiere mich wenn diese AGB nicht zu mindestens 50% so lange sind wegen
    > der überregulierung.

    Die Überregulierung kommt daher, dass die Masse der Verbraucher für die minimale Chance eine Kreuzfahrt zu gewinnen bedenkenlos ihr Kreuzchen bei "hiermit vermache ich meine Seele dem Teufel" setzen. Und wie FaceBook & Co zeigen, geht das heute immer noch.

    Wenn Du mal erfahren möchtest, warum und wie solche Monster wie die kommende DSGVO entstehen, musst Du nur beispielhaft die Bewegungsgründe in der Präambel des Gesetzes durchlesen... Sind ja nur 22648 Wörter - im Einkommensteuerrecht gibt es Absätze die mehr Wörter enthalten ^^

    https://dejure.org/gesetze/DSGVO/Erwaegungsgruende.html

    fb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. Modis GmbH, München
  4. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch