1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Denn sie wissen nicht…

Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    Autor: drudenfuss 21.02.18 - 16:09

    IMHO müssten die Anbieter gesetzlich verpflichtet werden neben „kostenlosen“ Diensten regulär bezahlte Dienste anzubieten ohne den Weiterverkauf von Daten. Und die Daumenschrauben schön fest anziehen.

    Just my 2 Cent

  2. Re: Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    Autor: narfomat 21.02.18 - 23:08

    find ich nicht. hab kein problem damit wenn facebook mit userprofilen geld macht... wieso auch? facebook, twitter, whatsapp, das sind keine lebensnotwendigen services. es geht ohne. was anderes waere es wenn es morgen keinen supermarkt mehr gaebe, in dem ich essen kaufen koennte ohne das mein einkauf personalisiert gelogged wird... oder keine KV die mich ohne fitnesstracker armband aufnimmt.

  3. Re: Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    Autor: drudenfuss 22.02.18 - 07:01

    Facebook solle gesetzlich dazu gezwungen werden. Du kannst mit Deinen persönlichen Daten zahlen oder mit Geld und behälts Deine Daten.

  4. Re: Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    Autor: drudenfuss 22.02.18 - 07:07

    Hab mal ein wenig geschaut. FB macht maximal 10$ Umsatz pro Nutzer/Quartal. Wenn meine Daten bei mir bleiben würde ich denen sogar die 10$ im Monst geben.

  5. Re: Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    Autor: AllDayPiano 22.02.18 - 08:52

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was anderes waere es wenn es
    > morgen keinen supermarkt mehr gaebe, in dem ich essen kaufen koennte ohne
    > das mein einkauf personalisiert gelogged wird...

    Passiert doch schon so. Jeder 2te schiebt artig seine Payback-Karte durch den Scanner, obwohl man schlussendlich einen Rabatt im Promillebereich bekommt. Untersuchungen haben längst gezeigt, dass man durch die Wahrnehmung rabattierter Payback-Angebote schlussendlich mehr Geld ausgibt, also ohne.

    Effektiver wäre es, Produkte im Angebot zu kaufen, weil die Ersparnis dann real weitaus höher ausfällt. Aber das scheint halt nicht so lukrativ zu sein, wie mit einer Plastikkarte Personalisierung, Verknüpfung mit allen personenenbezogenen Daten seine Hosen herunterzulassen.

    "Ich hab ja keinen Nachteil, also isses gut" sagte jemand mal zu mir.

    Jaja... Glaub du das nur... Die Unternehmen verschenken sicherlich freiwillig Geld.

    Das ist wie mit der Kernenergie. Riecht nicht, schmeckt nicht, sieht man nicht, also isses gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59