1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Du uns auch, Mark

Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: dabbes 06.12.18 - 14:53

    einen Aufstand macht, dann kommt man zu nichts anderem mehr.

    Wichtig ist: werden Daten verkauft, ja oder nein. Antwort: nein.
    Wäre auch sinnlos, denn die Daten könnte man nur 1x verkaufen.

  2. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: ndakota79 06.12.18 - 14:56

    Es geht eher darum, wie respektlos Facebook seine Nutzer und deren Daten behandelt und das wird immer offensichtlicher. Mit so einer Firma will ich nichts zu tun haben.

  3. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: Peace Ð 06.12.18 - 15:01

    Mich würde ja interessieren, was die Gemeinde von der Idee hielte, die Daten zwar zu verkaufen, jedoch dem User einen Teil des Erlöses abzugeben und über jeden Verkauf detailreich zu informieren.

  4. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: mannzi 06.12.18 - 15:04

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde ja interessieren, was die Gemeinde von der Idee hielte, die
    > Daten zwar zu verkaufen, jedoch dem User einen Teil des Erlöses abzugeben
    > und über jeden Verkauf detailreich zu informieren.

    Etwas wie in dem Buch "Mirror"?
    Erst toll und dann halt scheiße

  5. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: budweiser 06.12.18 - 15:05

    Jeder ist käuflich, aber ich glaube nicht dass dabei ein ernsthafter Betrag herauskommen würde.

    Da dürfte Pfandflaschen sammeln lukrativer sein.

  6. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: ndakota79 06.12.18 - 15:05

    Als Opt-In und transparent für den Nutzer? Kann man drüber reden.

  7. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: FrankM 06.12.18 - 15:06

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtig ist: werden Daten verkauft, ja oder nein. Antwort: nein.
    > Wäre auch sinnlos, denn die Daten könnte man nur 1x verkaufen.

    Wir wissen es nicht, ob Daten verkauft wurden, ist auch schwer zu belegen. Vielleicht war es eben als Tauschgeschäft "Du bekommst Daten, wir bekommen dafür eben Werbeplätze", genau wie Zuckerberg das eben Vorschlug, Beweis das mal. Oder eben "Du bekommst unsere Daten, wir bekommen deine Daten", genau wie es bei Tinder eben gemacht wurde. Nur gibt es eben keine Rechnung darüber.

    Ebenso sind solche Daten nicht statisch. Dein Freundeskreis auf Facebook ändert sich, deine Interessen ändern sich. Du bekommst ein Kind, hast geheiratet, hast dich Scheiden lassen, ziehst in ein Haus um, wechselst den Job: Das sind alles Informationen dich höchst interessant über dich sind und sich jedes Jahr ändern können.

  8. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: Peace Ð 06.12.18 - 15:15

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peace Ð schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würde ja interessieren, was die Gemeinde von der Idee hielte, die
    > > Daten zwar zu verkaufen, jedoch dem User einen Teil des Erlöses
    > abzugeben
    > > und über jeden Verkauf detailreich zu informieren.
    >
    > Etwas wie in dem Buch "Mirror"?
    > Erst toll und dann halt scheiße


    Hab ich nicht gelesen, kannst du das etwas weiter erläutern?

  9. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: Peace Ð 06.12.18 - 15:16

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder ist käuflich, aber ich glaube nicht dass dabei ein ernsthafter Betrag
    > herauskommen würde.
    >
    > Da dürfte Pfandflaschen sammeln lukrativer sein.


    Das könnte natürlich sein, aber wenn man nebenher immer eine Benachrichtigung erhält, die man für besagten Obulus bestätigen kann, dann wäre das doch besser als nichts.

  10. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: Peace Ð 06.12.18 - 15:17

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Opt-In und transparent für den Nutzer? Kann man drüber reden.


    Exakt so wäre mein Gedanke. Ist mir nur spontan in den Kopf gekommen, ich hab das jetzt nicht haargenau überdacht usw.

  11. Re: Naja, wenn man wegen jedem Ideen-Gehirn-Pfurz

    Autor: mannzi 09.02.19 - 19:26

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mannzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peace Ð schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mich würde ja interessieren, was die Gemeinde von der Idee hielte, die
    > > > Daten zwar zu verkaufen, jedoch dem User einen Teil des Erlöses
    > > abzugeben
    > > > und über jeden Verkauf detailreich zu informieren.
    > >
    > > Etwas wie in dem Buch "Mirror"?
    > > Erst toll und dann halt scheiße
    >
    > Hab ich nicht gelesen, kannst du das etwas weiter erläutern?


    Etwas lange her aber kurz: Da gibt es smarte Geräte, die viele Daten sammeln und optional verkaufen. Dazu geben die halt Tipps und verteilen Rankings die am Ende dazu dienen das System selbst zu schützen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden