Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook-Managerin Sandberg: Ohne…

Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: divStar 20.04.13 - 10:56

    ... warum solch eine Diskriminierung? Ich arbeite selbst im Anwendungsentwicklungsbereich und meine Cheffin ist eine Frau. Auch ein paar Kolleginnen haben wir - und sie sind quasi genau so gut wie alle anderen. Warum also sollte man Frauen fördern? Das ist genau so Blödsinn wie das Gegenteil von Fördern (also Vernachlässigen im beruflichen Sinne). Ich als Mann kann nichts dafür, dass ich mit nem Glied geboren wurde - daher sollte es für mich weder Vor- noch Nachteile geben.

    Ob es Vorteile gibt? Ich weiß nicht - schon gar nicht wenn es um Chefetagen geht. Aber Frauen zu fördern nur weil sie Frauen sind, halte ich für extrem unangebracht. Allerdings wäre es gut wenn man Ungleichberechtigung findet und gesetzlich bestraft. Das heißt aber nicht, dass man Frauen fördert, sondern dafür sorgt, dass unter gleichen Bedingungen Frauen die gleiche Arbeit machen und den gleichen Lohn erhalten und die gleichen Aufstiegschancen haben - nicht mehr und nicht weniger.

    Edit: warum taucht mein Beitrag unter dem Artikel nicht auf? Habe ich jetzt was falsches gesagt? Oder wird der Post nur zugelassen wenn man Ja-Sager ist und immer der Meinung ist, die erwünscht ist? ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.13 11:01 durch divStar.

  2. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: avon 20.04.13 - 11:10

    Ich stimme dir da voll und ganz zu. Als Mann habe ich auch keine Probleme eine Frau als Chefin zu akzeptieren - so lang diese ihren Posten auf Grund ihrer Fähigkeiten erhalten hat und sich damit gegen andere (männliche und/oder weibliche) Bewerber durchgesetzt hat und nicht auf Grund ihres Geschlechtes weil die Firma eben eine Quote erfüllen musste.

  3. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: DrWatson 20.04.13 - 13:22

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: warum taucht mein Beitrag unter dem Artikel nicht auf? Habe ich jetzt
    > was falsches gesagt? Oder wird der Post nur zugelassen wenn man Ja-Sager
    > ist und immer der Meinung ist, die erwünscht ist? ...

    Weil die Beiträge unterm Artikel gecached werden und der Cache nur alle paar Minuten aktualisiert wird?

  4. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: ZeroSama 20.04.13 - 13:42

    Wenn ich so drüber nachdenke ist eine Frauenquote ja überhaupt nicht förderlich, da sich viele Leute ja denken könnten; "Ach, die Chefin kann doch nichts, die hat ihren Job ja nur wegen der Quote erhalten." - Ist es das, was die Politik will? *am Kopf kratz*

  5. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: Th3Dan 20.04.13 - 13:57

    Sehe ich auch so.
    Da könnte man auch bevorzugt Männer in Kindergärten einstellen, hätte anders rum den selben Effekt.
    Man sollte die Personen einstellen, die innovative Zeigen und sich für das Thema interessieren - das sind nämlich meistens die besten Leute, weil die mit einer ganz anderen Einstellung rangehen als Leute die das jetzt halt machen weil sie es machen.
    Was für ein Geschlecht dahinter steckt sollte dabei keine Rolle spielen, solange der Chef die Kompetenz von Frauen nicht anhand der Größe ihrer Titten misst :D

  6. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: leed 22.04.13 - 11:10

    Absolut, in der IT gibt es wenn dann nur Diskriminierungen für den Mann... unter dem Deckmantel der "Gleichstellung".
    Eine Frau die in der IT gross Geld und Karriere machen will hat quasi einen Freipass dazu. Dass es nur so wenige nutzen ist nicht die Schuld der Männer.

  7. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: .02 Cents 22.04.13 - 14:55

    In der Diskussion werden auch wieder 2 unterschidliche Dinge bunt durcheinander geworfen: Frauen in Top Management Positionen, und Frauen Anteil in der IT. Ich persönlich halte es für unangemessen, wenn in Bereichen mit einem Frauenanteil von 15% an der Gesamtbelegschaft (und das ist im IT Bereich wohl nicht so untypisch) mehr als 15% Frauen in Führungspositionen sein _müssen_. Ganz im Gegenteil - ein deutlich höherer Anteil von Frauen in Führungspositionen in diesen Bereichen ist genauso ein Indikator für Diskriminierung.

    Mit dem gleichen Argument, das hier für Frauen angeführt wird, kann man sich übrigens auch für Randgruppen und Minderheiten Quoten stark machen. Auch bei Menschen mit Migrationshintergrund gibt es in Deutschland klare Tendenzen, das diese von Bildung und dem Rest der Gesellschaft ausgeschlossen sind. Auch hier muss man mit dem gleichen Gesamtwirtschaftlichen Argumenten und Gründen fordern, das wir uns diese Ausgrenzung nicht leisten können. Gerade für die weisse US Oberschicht, deren oberes Ende die Dame ja sicher auch verkörpert, sollte das nicht allzu fern liegen - hält man sich dort doch immerhin ein Millionenheer von "Arbeitssklaven" mit den illegalen Einwanderern aus Lateinamerika, die am Rande der Gesellschaft ausgebeutet werden, und ohne die ganze Bereiche in Landwirtschaft und Bauindustrie, sowie im Bereich Handwerklicher- und Gastronomischer Dienstleistungen zusammenbrechen würden.

    Aber gut - PR mässig macht es sich natürlich viel besser, sich über Frauenrechte auszulassen, als solche "schmutzigen" Themen ...

    Wobei die grundsätzliche Frage noch gar nicht gestellt ist: Die Frau selber ist zuindest mit verantwortlich dafür, das sich Firmen wie Google und Facebook weitgehend um ihre Steuern und Abgaben drücken durch genau die Konstrukte, die man gerade Privatpersonen aufgrund aktueller "Enthüllungen" als Steuerhinterziehung- / Verschleierung vorwirft. Woher nehmen sich solche Leute eigentlich das Recht, sich international zu Gesellschaftspolitischen Themen zu äussern?

  8. Re: Ich will, dass alle aufstehen und allen helfen...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 22.04.13 - 16:50

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte die Personen einstellen, die innovative Zeigen und sich für das
    > Thema interessieren

    Du meintest Initiative oder?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  4. Vodafone GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
      Amazons Patentanmeldung
      Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

      Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.

    2. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    3. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.


    1. 10:57

    2. 13:20

    3. 12:11

    4. 11:40

    5. 11:11

    6. 17:50

    7. 17:30

    8. 17:09