1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Nutzer sollen…

Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: Peter Brülls 20.01.18 - 14:41

    Hat ja auch schon vorher geklappt, das Benutzer sich drum kümmern, was sie eigentlich lesen und wem sie glauben.

  2. Re: Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: Schläfer 20.01.18 - 15:24

    So in etwa hatte ich mir das auch gedacht.
    Dieselben Nutzer denen man nicht zutraut das sie Falschnachrichten erkennen, sollen nun bewerten ob es welche sind.

  3. Re: Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: User_x 20.01.18 - 16:16

    also in etwa so, wie wenn eine kita-mamas-gruppe beurteilen soll, ob die Leistungssteigerung von 20% beim neuen smartphone / pc etc. echt sei...

  4. Re: Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: Steggesepp 20.01.18 - 18:35

    Die Wahrheit wird dann also nichtmehr an der Wahrheit / Fakten / wissenschaftlicher Ergebnisse bemessen sondern an dem Glauben der Nutzer?

    "Klimawandel? Fakenews! Es regnet doch die ganze Zeit!"



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.18 18:36 durch Steggesepp.

  5. Re: Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: Test_The_Rest 20.01.18 - 18:56

    Ich bin froh, daß ich auch auf Golem lese und in dessen Forum!

    Dem einzigen Platz, auf dem die User genau wissen, wie sie was einzuschätzen und absolut objektiv zu bewerten haben!

    Wo kämen wir denn hin, wenn auf anderen Portalen genau solche User wären.
    Blasphemie!

  6. Re: Also macht man die Schafe zu Hütehunden…

    Autor: p4m 20.01.18 - 23:31

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kämen wir denn hin, wenn auf anderen Portalen genau solche User wären.
    > Blasphemie!

    Noch nie auf FB unterwegs gewesen, was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
      FTTH
      Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

      Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

    2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
      Workstation-Grafikkarte
      AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

      Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

    3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
      Modehändler
      Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

      Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


    1. 18:54

    2. 18:52

    3. 18:23

    4. 18:21

    5. 16:54

    6. 16:17

    7. 16:02

    8. 15:38