Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Werbekategorien "Alkohol…

Bei YouTube nichts anderes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei YouTube nichts anderes

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 10.10.19 - 13:38

    6-jährige Cousine schaut Benjamin Blümchen auf YouTube: Werbung in Reihenfolge.
    "Jägermeister" → "Anti-Aging-Creme" ⇾ "SAP HANA" ⇒ "Lego" ⇨ "Lippenstift" → "Schmerzgel" ⇾ "Der neue BMW"...

    Eine davon trifft die vor dem Fernseher (Mit Kamera ausgestattet) sitzende 6-jährige. - Die anderen sind irrelevant oder zielen genau auf die Meinungsbildung in der kommenden Pubertät ab.
    Erstaunlich unpassend sind aber trotzdem sämtliche Anzeigen. Die Familie lebt mit Tendenz zum Buddhismus, lehnt Arzneimittel partout ab und sucht sich für jedes kleinste Symptom die passende Globuli-Zuckerperle raus um dann die Heilung mittels Pseudoeffekt anzustoßen.

    Dennoch finde ich – unpassender könnte die Werbung zwischen den Videos eigentlich nicht sein. Vom Kind wird diese aber mit vollster Konzentration verfolgt, weil ja gleich der Blümchen startet.

  2. Re: Bei YouTube nichts anderes

    Autor: Dwalinn 10.10.19 - 13:43

    Daher habe ich auch nichts gegen Personalisierte Werbung. Werbung für ein game oder Film sehe ich lieber als Mittel gegen scheidenpilz.

  3. Re: Bei YouTube nichts anderes

    Autor: sunrunner 10.10.19 - 14:39

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6-jährige Cousine schaut Benjamin Blümchen auf YouTube: Werbung in
    > Reihenfolge.
    > "Jägermeister" → "Anti-Aging-Creme" ⇾ "SAP HANA" ⇒ "Lego"
    > ⇨ "Lippenstift" → "Schmerzgel" ⇾ "Der neue BMW"...

    Also wenn ein 6-Jähriges Kind so lange vor dem PC sitzt, dass es min. 6-7 Folgen benjamin Blümchen gucken kann, dann ist mMn andere Dinge im argen anstelle von, dass das Kind unpassende Werbung sieht. Waurm wird das Kind mehrere Stunden vor dem PC/TV geparkt?
    Gibts keine anderen Spielsachen mehr? Ich kann mich zwar nicht mehr erinnern, aber nach meinen Eltern zufolge habe ich nicht stundenlang vor der Flimmerkiste gesessen.

  4. Re: Bei YouTube nichts anderes

    Autor: crack_monkey 10.10.19 - 15:09

    Vor allem wenn man es schon gucken lässt, dann garantiert nicht über youtube.

  5. Re: Bei YouTube nichts anderes

    Autor: chefin 11.10.19 - 07:51

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6-jährige Cousine schaut Benjamin Blümchen auf YouTube: Werbung in
    > Reihenfolge.
    > "Jägermeister" → "Anti-Aging-Creme" ⇾ "SAP HANA" ⇒ "Lego"
    > ⇨ "Lippenstift" → "Schmerzgel" ⇾ "Der neue BMW"...
    >
    > Eine davon trifft die vor dem Fernseher (Mit Kamera ausgestattet) sitzende
    > 6-jährige. - Die anderen sind irrelevant oder zielen genau auf die
    > Meinungsbildung in der kommenden Pubertät ab.
    > Erstaunlich unpassend sind aber trotzdem sämtliche Anzeigen. Die Familie
    > lebt mit Tendenz zum Buddhismus, lehnt Arzneimittel partout ab und sucht
    > sich für jedes kleinste Symptom die passende Globuli-Zuckerperle raus um
    > dann die Heilung mittels Pseudoeffekt anzustoßen.
    >
    > Dennoch finde ich – unpassender könnte die Werbung zwischen den
    > Videos eigentlich nicht sein. Vom Kind wird diese aber mit vollster
    > Konzentration verfolgt, weil ja gleich der Blümchen startet.

    Hat der 6 Jährige seinen eigenen Account und PC? Vermutlich nicht, er surft an Papas PC und vieleicht sogar mit Papas Anmeldung. Dann bekommt er Papas Werbung zu sehen.

    Nicht jede Korrelation ist auch eine Kausalität. Etwas kritischer Hinterfragen hilft auf sowas alleine zu kommen.

  6. Re: Bei YouTube nichts anderes

    Autor: Lanski 11.10.19 - 08:51

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6-jährige Cousine schaut Benjamin Blümchen auf YouTube: Werbung in
    > Reihenfolge.
    > "Jägermeister" → "Anti-Aging-Creme" ⇾ "SAP HANA" ⇒ "Lego"
    > ⇨ "Lippenstift" → "Schmerzgel" ⇾ "Der neue BMW"...
    >
    > Eine davon trifft die vor dem Fernseher (Mit Kamera ausgestattet) sitzende
    > 6-jährige. - Die anderen sind irrelevant oder zielen genau auf die
    > Meinungsbildung in der kommenden Pubertät ab.
    > Erstaunlich unpassend sind aber trotzdem sämtliche Anzeigen. Die Familie
    > lebt mit Tendenz zum Buddhismus, lehnt Arzneimittel partout ab und sucht
    > sich für jedes kleinste Symptom die passende Globuli-Zuckerperle raus um
    > dann die Heilung mittels Pseudoeffekt anzustoßen.
    >
    > Dennoch finde ich – unpassender könnte die Werbung zwischen den
    > Videos eigentlich nicht sein. Vom Kind wird diese aber mit vollster
    > Konzentration verfolgt, weil ja gleich der Blümchen startet.

    Man setzt keine Kinder einfach vor Youtube, man erstellt denen ein Konto und passt das entsprechend an oder lässt sie direkt über die Kids app schauen.
    Alternativ besorgt man sich die Serie auf ner sauberen Platform.
    DVD zum Beispiel. Das weiß ich, und ich hab nicht mal Kinder.

    Das als "unpassend" zu bezeichnen ist wie sein Auto am Hang abzustellen ohne Handbremse oder sonstwas und dann sich aufzuregen, dass es am Ende jemand verletzt hat.
    "Da hätte der Hersteller ja mal was einbauen können" ... hat er - gibt es.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. Modis GmbH, Berlin
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07