1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fair Use: Youtube schützt…

Jaja, die bösen Amis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja, die bösen Amis...

    Autor: thewayne 23.11.15 - 18:11

    ... was hören wir immer wie böse die Amis doch seinen und wie die Unternehmen dort alle Freiheiten der Welt haben.

    Die Realität ist leider eine andere. Wie im Artikel beschrieben ist sind die Fair Use Gesetze in den USA sehr viel freundlicher für den "kleinen Mann" als die absurden Regelungen in Deutschland, wo man bei der kleinsten "Urheberrechtsverletzung" gleich 3 Abmahnungen, Unterlassungsklagen oder einstweilige Verfügungen an der Backe hat.

    Insbesondere das schwammige deutsche Zitatrecht gehört mal modernisiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.15 18:11 durch thewayne.

  2. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: quadronom 23.11.15 - 18:45

    "Fair use" ist nur oberflächlich besser.
    Ich hatte mal einen schönen Artikel, wo das gut beschrieben war (find ich grad leider nicht).

    Den Amis fehlen dafür andere Dinge.
    Sehr gut finde ich am UHG den Paragraf 24, der einem schon viele Freiheiten gibt:
    "Ein selbständiges Werk, das in freier Benutzung des Werkes eines anderen geschaffen worden ist, darf ohne Zustimmung des Urhebers des benutzten Werkes veröffentlicht und verwertet werden"

    Nichtsdestotrotz, du hast Recht. Man muss das alles weiter vereinfachen, klarer machen, Fallstricke entfernen, und vor allem den Abmahnern die Grundlage entziehen. (Also denen, die das jeden Tag als Beruf ausüben)

    %0|%0

  3. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: DrWatson 23.11.15 - 18:58

    quadronom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Amis fehlen dafür andere Dinge.
    > Sehr gut finde ich am UHG den Paragraf 24, der einem schon viele Freiheiten
    > gibt:
    > "Ein selbständiges Werk, das in freier Benutzung des Werkes eines anderen
    > geschaffen worden ist, darf ohne Zustimmung des Urhebers des benutzten
    > Werkes veröffentlicht und verwertet werden"

    Freie Benutzung wird extrem streng ausgelegt. Wenn du ein Werk eines anderen Benutzt, ist das fast nie freie Benutzung, solange noch irgendwas irgendwie an das original erinnert.

    [de.wikipedia.org]

  4. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: NeoTiger 23.11.15 - 19:15

    Das US Copyright Law hat auch seine Schattenseiten, die wir wiederum nicht haben. So ist zum Beispiel geregelt, dass dort ein Copyright erlischt, wenn der Inhaber er es nicht bei jeder Gelegenheit verteidigt.

    Dies führt immer wieder dazu, dass große Konzerne kleine YouTube Channels oder Indie Developer wegen noch so kleinen Vergehen verklagen, wohingegen sich in Deutschland Rechteinhaber auch mal je nach Fall gnädig zeigen und auf die Umsetzung ihrer Ansprüche frei verzichten können ohne sie gleich zu verlieren.

  5. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: Eheran 23.11.15 - 19:40

    Was die Freiheit(-srechte) angeht ist die USA so oder so viel weiter (bzw. nicht weiter sondern weniger rückständig) als Deutschland.

  6. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: DrWatson 23.11.15 - 20:02

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Freiheit(-srechte) angeht ist die USA so oder so viel weiter

    FTFY



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.15 20:02 durch DrWatson.

  7. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: dit 24.11.15 - 07:59

    thewayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was hören wir immer wie böse die Amis doch seinen und wie die
    > Unternehmen dort alle Freiheiten der Welt haben.
    >
    > Die Realität ist leider eine andere. Wie im Artikel beschrieben ist sind
    > die Fair Use Gesetze in den USA sehr viel freundlicher für den "kleinen
    > Mann" als die absurden Regelungen in Deutschland, wo man bei der kleinsten
    > "Urheberrechtsverletzung" gleich 3 Abmahnungen, Unterlassungsklagen oder
    > einstweilige Verfügungen an der Backe hat.
    >
    > Insbesondere das schwammige deutsche Zitatrecht gehört mal modernisiert.

    Ne die Amis sind gut und kümmern sich nur um andere...
    Ich sag nur eins: Billy Boy....

  8. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: Th3Br1x 24.11.15 - 08:37

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wohingegen sich in Deutschland Rechteinhaber auch mal je nach Fall gnädig zeigen
    > und auf die Umsetzung ihrer Ansprüche frei verzichten können ohne sie gleich zu
    > verlieren.

    Das Problem hier ist leider, dass durch irgendwelche Grauzonen die "Abmahnanwälte" Abmahnungen rausschicken, obwohl der Rechteinhaber auf eine Anzeige oder Schadensersatzforderung verzichtet hat. Und ob sowas nun deutlich besser ist, wage ich zu bezweifeln. ;)

  9. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: AngryFrog 24.11.15 - 08:38

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Freiheit(-srechte) angeht ist die USA so oder so viel weiter (bzw.
    > nicht weiter sondern weniger rückständig) als Deutschland.

    Auf jeden Fall ist das Verständnis von Freiheitsrechten dort ein anderes. Hier gibt es teilweise Umfragen laut denen sich die Mehrheit FÜR Zensur auf FB o.ä. ausspricht. Das gäbe es in den USA nicht.

    Ich finde es nach wie vor irgendwie traurig dass ein Konzern wie Google einer korrupten Bude wie der GEMA nicht die Stirn bieten kann/will.

  10. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: Th3Br1x 24.11.15 - 08:43

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es nach wie vor irgendwie traurig dass ein Konzern wie Google
    > einer korrupten Bude wie der GEMA nicht die Stirn bieten kann/will.

    Ich finde es traurig, dass DE nicht mal vernünftige Gesetze/Regelungen schafft.
    So müssen Internetangebote, die ein Livestreaming ermöglichen, in Deutschland eine Rundfunklizenz erwerben. Bei "normalen" Radios, wo Frequenzbereiche etc. belegt werden würden, mag das ja sinnvoll sein, aber im Internet, wo es niemanden stört, bis man die Seite gezielt aufruft, macht es in meinen Augen keinen Sinn.

    (Die Signale des Radiosenders von nebenan sind immer vorhanden, die "Signale" von YouTube & Co. nur, wenn man die Seite öffnet.)

  11. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: AngryFrog 24.11.15 - 08:47

    Th3Br1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AngryFrog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es nach wie vor irgendwie traurig dass ein Konzern wie Google
    > > einer korrupten Bude wie der GEMA nicht die Stirn bieten kann/will.
    >
    > Ich finde es traurig, dass DE nicht mal vernünftige Gesetze/Regelungen
    > schafft.

    Auf rationale Gesetzesänderungen im Bereich Internet wird man in Deutschland lange warten können. Neuland und so. Und statt Informatikern sitzen meist Juristen am Drücker die noch Hilfe bei Excel brauchen.

    Edit: Genau deshalb denke ich, dass man nur mit juristischem Zwang weiter kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.15 08:49 durch AngryFrog.

  12. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: raskani 24.11.15 - 09:16

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was die Freiheit(-srechte) angeht ist die USA so oder so viel weiter
    > (bzw.
    > > nicht weiter sondern weniger rückständig) als Deutschland.
    >
    > Auf jeden Fall ist das Verständnis von Freiheitsrechten dort ein anderes.
    > Hier gibt es teilweise Umfragen laut denen sich die Mehrheit FÜR Zensur auf
    > FB o.ä. ausspricht. Das gäbe es in den USA nicht.
    >
    > Ich finde es nach wie vor irgendwie traurig dass ein Konzern wie Google
    > einer korrupten Bude wie der GEMA nicht die Stirn bieten kann/will.

    unabhängig davon, ob die gama nun korrupt ist oder nicht: die gema sollte nur die nutzungsrechte aus dem urheberrecht von komponisten, dichtern und von musikwerken wahrnehmen und vermarkten. gleichzusetzen mit einem musiklabel anderweitig.

    zitat von wiki: "Konkret bedeutet der Begriff Wahrnehmung, dass Nutzer von bei der GEMA registrierten Werken – hauptsächlich Hersteller von (Bild-/)Tonträgern, Rundfunk- und Fernsehsender, Veranstalter von Live-Musik, Straßenfesten, Weihnachtsmärkten[3] – bei der GEMA die jeweils notwendigen Nutzungsrechte gegen eine Nutzungsgebühr erwerben müssen. Das dadurch eingenommene Geld wird dann von der GEMA nach Abzug einer Verwaltungsgebühr an die Berechtigten, also die Urheber und Verlage, ausgezahlt."

    da kann auch eine firma wie google nur schwer dran vorbei kommen, auch wenn sie noch so sehr mit ihren "verblendeten" tafeln gegen die gema wettern und versuchen die stimmung gegen diesen verein anzufeuern. die gema und google müssen sich doch nur über den preis einigen. einen preis, der auch die musiker und dichter überleben lässt. von kostenlos, wird man nun mal leider nicht satt.

    bb

  13. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: AngryFrog 24.11.15 - 10:19

    raskani schrieb:die gema und google
    > müssen sich doch nur über den preis einigen. einen preis, der auch die
    > musiker und dichter überleben lässt. von kostenlos, wird man nun mal leider
    > nicht satt.
    >
    > bb

    Und in allen anderen Ländern klappt das auch. Nur hier in Deutschland nicht. Verkalkte Organisationen wie die GEMA behindern mehr als sie nützen.

    Persönlich bin ich ohnehin eher für freien Markt was Kunst anbelangt. Musiker sind entweder so beliebt dass Raubmordkopiererei (Und darum geht es ja - Der deutsche Michel kann deutsche Musik kostenlos hören! Das darf nicht sein!) ihnen nicht besonders schadet oder sie sind geschickt genug sich selbst zu vermarkten um über die Runden zu kommen (Bandcamp etc).

  14. Re: Jaja, die bösen Amis...

    Autor: Llame 24.11.15 - 12:05

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Freiheit(-srechte) angeht ist die USA so oder so viel weiter (bzw.
    > nicht weiter sondern weniger rückständig) als Deutschland.
    Doch, die sind viel weiter, die Mentalität der Bürger ist eine andere. Hier bei uns wird immer gleich nach Papa Staat geschrien, der bitte alles regulieren und kontrollieren soll. Den Mist haben wir uns selbst eingebrockt bzw. kennen es einfach nicht anders.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.15 12:06 durch Llame.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Raum Frankfurt am Main
  2. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  3. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...
  2. 398,15€ (Bestpreis!)
  3. 798,36€ (Bestpreis!)
  4. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de