Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News: Facebook bewertet…

"Etwas sei falsch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Etwas sei falsch"

    Autor: Lord Gamma 22.08.18 - 14:52

    Manchmal ist etwas auch richtig, aber absichtlich nur die halbe Wahrheit. Das ist alles nicht so einfach mit Propaganda.

    Fiktives Beispiel:

    Wahre Meldung: Merkel wurde bei einem Rennen zweiter und Putin vorletzter.
    Verschwiegen: Es haben nur zwei Leute teilgenommen...

  2. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: chefin 22.08.18 - 15:13

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird mit Abgabe der Bewertung die Person welche bewertet einklassifiziert.

    Jemand der viel Negativ-Bewertungen abgibt, wenig positiv ist eher weniger glaubwürdig und seine Beschwerden wiegen nicht so viel. Genauso wird man aber auch jemanden der nur lobt nicht unbedingt als besonders glaubwürdig einstufen, aber weniger abwerten als einen Meckerfritzen.

    Menschen haben einen gesunden Durchschnitt an positiven und negativen Bewertungen und sollten auch nicht all zu viel bewerten. Die wenigsten wissen alles und können es deswegen auch bewerten. Im Gericht gibt es dafür den Ausdruck: Belastungstendenz, wenn ein Zeuge sich an alles mögliche erinnert, was den Angeklagten belastet aber mögliche Entlastungen verbal runter stuft. So in der Art, "ich glaube nicht das er versehentlich sein Bierglas umgeworfen hat" gegen "ich bin mir sicher das er absichtlich sein Bierglas umgeworfen hat". Man kann sich weder im einen noch im anderen Fall sicher sein. Hier liegt also ein Fall von Belastungstendenz vor. Der Richter bewertet solche Aussagen eher weniger stark wiegend.

    Genauso wenn jemand immer genau da hin schaut wo etwas passiert das ihm nicht passt, aber von allem anderen praktisch nichts mitbekommen haben will. Links sind Polizisten mit Schlagstöcken angelaufen, rechts haben sie 2 Mädchen und einen jungen Mann festgenommen und hinter mir kamen 10 Polizisten angelaufen vs Nein die 3 welche die 10 Polizisten mit Molotowcocktails beworfen haben, habe ich nicht gesehen. Erst wieder hingeschaut als sie gebrannt haben. Ich denke nicht, das der Richter solch einem Zeugen viel Gewicht beimisst.

    Also aus dem was man gegen oder für andere sagt, kann man sehr viel erkennen wer man selbst ist.

  3. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: andy01q 22.08.18 - 16:24

    Abgewertet wird wer anders als der von Facebook modifizierte Durchschnitt bewertet.
    Wenn du Artikel abwertest die andere aufwerten wirst du abgewertet. Wenn du einen Artikel aufwertest, den andere abwerten wirst du abgewertet.
    Im Zweifelsfall entscheided Facebook was wahr ist und welche Richtung der Bewertung zur auf-, bzw. Abwertung des Users führt.

    Wenn man das System effektiv nutzen will muss zuerst News-Quellen finden (oder selbst erstellen), die nach Ansicht von den Facebook-Moderatoren sowie den Facebook-Usern offensichtlich als besonders glaub- oder unglaubwürdig eingestuft werden und die ebenso bewerten. Am besten beides, also unglaubwürdiges abwerten und glaubwürdiges aufwerten. Hinterher kann man dann zu seiner Hassseite gehen und die Effektiv abwerten.

    Klar ist ein gesunder Mix aus Auf- und Abwertung gesund, aber für Facebook wird viel wichtiger sein ob deine Bewertungen von den korrigierten durchschnittlichen Bewertungen divergieren.

    Die Korrektur Facebooks ist dabei grundsätzlich notwendig (zumindest am Anfang). Wenn 10.000 4-chanler auf die Idee kommen eine glaubwürdige Quelle abzuwerten würden ansonsten die aufrichtigen Aufwerter für ihre (vermeintlich) korrekte Antwort abgestraft werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 16:25 durch andy01q.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. Northern Lights, Flensburg, Erfurt, Berlin
  3. reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Sande
  4. telent GmbH, Teltow (Raum Berlin)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 39,95€
  3. (-77%) 6,99€
  4. (-61%) 23,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15