Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News: Facebook bewertet…

"Etwas sei falsch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Etwas sei falsch"

    Autor: Lord Gamma 22.08.18 - 14:52

    Manchmal ist etwas auch richtig, aber absichtlich nur die halbe Wahrheit. Das ist alles nicht so einfach mit Propaganda.

    Fiktives Beispiel:

    Wahre Meldung: Merkel wurde bei einem Rennen zweiter und Putin vorletzter.
    Verschwiegen: Es haben nur zwei Leute teilgenommen...

  2. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: chefin 22.08.18 - 15:13

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird mit Abgabe der Bewertung die Person welche bewertet einklassifiziert.

    Jemand der viel Negativ-Bewertungen abgibt, wenig positiv ist eher weniger glaubwürdig und seine Beschwerden wiegen nicht so viel. Genauso wird man aber auch jemanden der nur lobt nicht unbedingt als besonders glaubwürdig einstufen, aber weniger abwerten als einen Meckerfritzen.

    Menschen haben einen gesunden Durchschnitt an positiven und negativen Bewertungen und sollten auch nicht all zu viel bewerten. Die wenigsten wissen alles und können es deswegen auch bewerten. Im Gericht gibt es dafür den Ausdruck: Belastungstendenz, wenn ein Zeuge sich an alles mögliche erinnert, was den Angeklagten belastet aber mögliche Entlastungen verbal runter stuft. So in der Art, "ich glaube nicht das er versehentlich sein Bierglas umgeworfen hat" gegen "ich bin mir sicher das er absichtlich sein Bierglas umgeworfen hat". Man kann sich weder im einen noch im anderen Fall sicher sein. Hier liegt also ein Fall von Belastungstendenz vor. Der Richter bewertet solche Aussagen eher weniger stark wiegend.

    Genauso wenn jemand immer genau da hin schaut wo etwas passiert das ihm nicht passt, aber von allem anderen praktisch nichts mitbekommen haben will. Links sind Polizisten mit Schlagstöcken angelaufen, rechts haben sie 2 Mädchen und einen jungen Mann festgenommen und hinter mir kamen 10 Polizisten angelaufen vs Nein die 3 welche die 10 Polizisten mit Molotowcocktails beworfen haben, habe ich nicht gesehen. Erst wieder hingeschaut als sie gebrannt haben. Ich denke nicht, das der Richter solch einem Zeugen viel Gewicht beimisst.

    Also aus dem was man gegen oder für andere sagt, kann man sehr viel erkennen wer man selbst ist.

  3. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: andy01q 22.08.18 - 16:24

    Abgewertet wird wer anders als der von Facebook modifizierte Durchschnitt bewertet.
    Wenn du Artikel abwertest die andere aufwerten wirst du abgewertet. Wenn du einen Artikel aufwertest, den andere abwerten wirst du abgewertet.
    Im Zweifelsfall entscheided Facebook was wahr ist und welche Richtung der Bewertung zur auf-, bzw. Abwertung des Users führt.

    Wenn man das System effektiv nutzen will muss zuerst News-Quellen finden (oder selbst erstellen), die nach Ansicht von den Facebook-Moderatoren sowie den Facebook-Usern offensichtlich als besonders glaub- oder unglaubwürdig eingestuft werden und die ebenso bewerten. Am besten beides, also unglaubwürdiges abwerten und glaubwürdiges aufwerten. Hinterher kann man dann zu seiner Hassseite gehen und die Effektiv abwerten.

    Klar ist ein gesunder Mix aus Auf- und Abwertung gesund, aber für Facebook wird viel wichtiger sein ob deine Bewertungen von den korrigierten durchschnittlichen Bewertungen divergieren.

    Die Korrektur Facebooks ist dabei grundsätzlich notwendig (zumindest am Anfang). Wenn 10.000 4-chanler auf die Idee kommen eine glaubwürdige Quelle abzuwerten würden ansonsten die aufrichtigen Aufwerter für ihre (vermeintlich) korrekte Antwort abgestraft werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 16:25 durch andy01q.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Transdev GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50