Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News: Facebook bewertet…

"Etwas sei falsch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Etwas sei falsch"

    Autor: Lord Gamma 22.08.18 - 14:52

    Manchmal ist etwas auch richtig, aber absichtlich nur die halbe Wahrheit. Das ist alles nicht so einfach mit Propaganda.

    Fiktives Beispiel:

    Wahre Meldung: Merkel wurde bei einem Rennen zweiter und Putin vorletzter.
    Verschwiegen: Es haben nur zwei Leute teilgenommen...

  2. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: chefin 22.08.18 - 15:13

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird mit Abgabe der Bewertung die Person welche bewertet einklassifiziert.

    Jemand der viel Negativ-Bewertungen abgibt, wenig positiv ist eher weniger glaubwürdig und seine Beschwerden wiegen nicht so viel. Genauso wird man aber auch jemanden der nur lobt nicht unbedingt als besonders glaubwürdig einstufen, aber weniger abwerten als einen Meckerfritzen.

    Menschen haben einen gesunden Durchschnitt an positiven und negativen Bewertungen und sollten auch nicht all zu viel bewerten. Die wenigsten wissen alles und können es deswegen auch bewerten. Im Gericht gibt es dafür den Ausdruck: Belastungstendenz, wenn ein Zeuge sich an alles mögliche erinnert, was den Angeklagten belastet aber mögliche Entlastungen verbal runter stuft. So in der Art, "ich glaube nicht das er versehentlich sein Bierglas umgeworfen hat" gegen "ich bin mir sicher das er absichtlich sein Bierglas umgeworfen hat". Man kann sich weder im einen noch im anderen Fall sicher sein. Hier liegt also ein Fall von Belastungstendenz vor. Der Richter bewertet solche Aussagen eher weniger stark wiegend.

    Genauso wenn jemand immer genau da hin schaut wo etwas passiert das ihm nicht passt, aber von allem anderen praktisch nichts mitbekommen haben will. Links sind Polizisten mit Schlagstöcken angelaufen, rechts haben sie 2 Mädchen und einen jungen Mann festgenommen und hinter mir kamen 10 Polizisten angelaufen vs Nein die 3 welche die 10 Polizisten mit Molotowcocktails beworfen haben, habe ich nicht gesehen. Erst wieder hingeschaut als sie gebrannt haben. Ich denke nicht, das der Richter solch einem Zeugen viel Gewicht beimisst.

    Also aus dem was man gegen oder für andere sagt, kann man sehr viel erkennen wer man selbst ist.

  3. Re: "Etwas sei falsch"

    Autor: andy01q 22.08.18 - 16:24

    Abgewertet wird wer anders als der von Facebook modifizierte Durchschnitt bewertet.
    Wenn du Artikel abwertest die andere aufwerten wirst du abgewertet. Wenn du einen Artikel aufwertest, den andere abwerten wirst du abgewertet.
    Im Zweifelsfall entscheided Facebook was wahr ist und welche Richtung der Bewertung zur auf-, bzw. Abwertung des Users führt.

    Wenn man das System effektiv nutzen will muss zuerst News-Quellen finden (oder selbst erstellen), die nach Ansicht von den Facebook-Moderatoren sowie den Facebook-Usern offensichtlich als besonders glaub- oder unglaubwürdig eingestuft werden und die ebenso bewerten. Am besten beides, also unglaubwürdiges abwerten und glaubwürdiges aufwerten. Hinterher kann man dann zu seiner Hassseite gehen und die Effektiv abwerten.

    Klar ist ein gesunder Mix aus Auf- und Abwertung gesund, aber für Facebook wird viel wichtiger sein ob deine Bewertungen von den korrigierten durchschnittlichen Bewertungen divergieren.

    Die Korrektur Facebooks ist dabei grundsätzlich notwendig (zumindest am Anfang). Wenn 10.000 4-chanler auf die Idee kommen eine glaubwürdige Quelle abzuwerten würden ansonsten die aufrichtigen Aufwerter für ihre (vermeintlich) korrekte Antwort abgestraft werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 16:25 durch andy01q.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  3. Allianz Global Benefits, Stuttgart, München
  4. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

  1. Cyberwar: Forschungsstelle für digitale Waffen
    Cyberwar
    Forschungsstelle für digitale Waffen

    Die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit ist weniger zivil, als Innen- und Verteidigungsministerium glauben machen wollen. Sie soll Cyberwaffen entwickeln.

  2. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.

  3. Keine Spionagepanik: Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    Keine Spionagepanik
    Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen

    Anders als Trump und dessen Verbündeter Australien setzt die Bundesregierung darauf, sich genau anzuschauen, ob die Netzwerkausrüster die Anforderungen an die IT-Sicherheit erfüllen. Der Quellcode von Huawei steht dem BSI zur Verfügung, die Telekom überwacht bei Tests alle abgehenden Datenströme konstant.


  1. 11:25

  2. 11:05

  3. 10:45

  4. 10:32

  5. 09:55

  6. 09:40

  7. 09:30

  8. 08:26