1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News und Hassrede…

Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Techn 17.09.21 - 02:55

    Ich bin Stolz ein Querdenker zu sein :) Sonst wäre vermutlich meine Arbeit in der IT nicht ganz so einfach :) Finde nur Schade das sie ausgerechnet diesen Begriff für ihren Verein gewählt haben, gibt es da eigentlich gute Alternativen?

    --- Kurz zu der Aktion von Facebook
    Kann man sehen wie man will, aber ein Privatunternehmen sollte nicht darüber entscheiden dürfen was recht und unrecht ist :) Gezielte Meinungsmache mit falschen Fakten sollte verboten sein und geahndet werden.

    --- Ein anderer Punkt
    In Deutschland während Corona hatte meine Katze mehr Freiheitsrechte als ich:
    - Sie durfte sich mit beliebig vielen Katzen treffen
    - Nach 9/10 Uhr Abend raus
    - Musste beim Tierarzt keine Maske tragen

    --- Fazit
    Corona schön und gut, aber bin gegen jegliche Einschränkung der Grundrechte und gegen Bevormundungspolitik :)

    Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...

    Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war ja anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen

    --- Zukunft
    Corona wird uns noch eine Weile begleiten, Siehe Lamda und My Variante :) Beide Impfresistent...

  2. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Hotohori 17.09.21 - 04:24

    Die Maske hilft halt nur zum Teil und auch primär nur bei kurzen Kontakten. Und das vor der Impfung privat Kontakte minimiert werden sollten ist daher nur richtig, weniger um sich zu schützen sondern um andere zu schützen. Das bei einer Pandemie Grundrechte eingeschränkt werden sehe ich nicht als weiter schlimm an, so lange 100% sicher gestellt wird, dass das alles nur vorübergehen ist. Grundrecht sind wichtig, absolut keine Frage, aber man sollte innerhalb einer Pandemie nicht zu egoistisch sein auf diese zu bestehen, wenn man damit andere Menschen gefährdet. Wäre alle nicht so egoistisch und würden auf Andere mehr achten, wäre eine Pandemie ein deutlich kleineres Problem. Aber die Leute schaffen es ja noch nicht mal im Supermarkt den Abstand einzuhalten.

  3. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: aLpenbog 17.09.21 - 07:32

    Sehe ich auch so. Das Problem ist, das alle die irgendwelche Maßnahmen hinterfragen gleich in einen Topf geworfen werden.

    Gerade wenn diese scheinbar nicht wirklich begründbar sind. Wir hatten teilweise Maskenpflicht draußen, haben die Außengastronomie geschlossen oder gar Ausgangsbeschränkungen etc. pp. Was für mich nicht zusammenpasst mit 99,X% der Ansteckungen erfolgen in Innenräumen.

    Wenn dann ein kleiner Selbstständiger aufgrund von sowas quasi vor einem Scherbenhaufen steht und diese Maßnahmen hinterfragt, dann kommt er in einen Topf als Querdenker, Coronaleugner, mit Anlehnung an die Holocaustleugnung oder ist gar ein Reichsbürger.

    Irgendwo sind da die "Guten" weit, weit, weit über das Ziel hinaus geschossen. Und das ist leider nicht irgendein verrücktes Extrem in einer kleinen Telegramgruppe, sondern dann die allgemein politisch korrekte Meinung, die auch in den Mainstreammedien oder gar Politik vertreten wird.

    Zumindest mir als junger gesunder Mensch macht sowas mehr Angst als Corona selbst.

    Und ja, am Ende treibt man mit so Aktionen dann viele in eine falsche Richtung, die dann das andere Extrem bilden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 07:33 durch aLpenbog.

  4. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: demon driver 17.09.21 - 09:10

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...
    >
    > Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war ja
    > anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen

    Das Ungleichgewicht zwischen Einschränkungen im Privaten und laissez-faire auf der Arbeit sehe ich auch kritisch. Selbst als "Homeoffice für alle, bei denen es möglich ist" bundesweit angeordnet wurde, wurde das praktisch nicht kontrolliert und es gab auch keine Konsequenzen bei Verstößen, und die Büros waren stärker besetzt als in der ersten Welle im Frühjahr 2020, wo man zu den Stoßzeiten kaum Autos auf den Straßen hatte.

    Aber ich finde es auch interessant, bei welchen Mini-Einschränkungen die Deutschen zu weinen anfangen wegen "Lockdown" und "Ausgangssperre". Was sie davon haben, sind neben der vielen Kranken und Toten und Leuten mit Spät- und Langzeitfolgen monate- und womöglich jahrelange Teil-Lockdowns, die sie vor allem in ihrer Freizeitgestaltung treffen und die die zugehörigen Anbieter aus den Bereichen Kultur, Tourismus und Gastronomie wirtschaftlich schwerst beuteln oder sogar um die wirtschaftliche Existenz bringen.

    Kürzere, gerne regional begrenzte, dafür aber wesentlich härtere Maßnahmen, mit einem wirklichen Lockdown, Schließung aller nicht-systemrelevanten Betriebe und einer echten Ausgangssperre hätte die Infektionszahlen effektiver und schneller bekämpft, wie es in Teilen Asiens, vor allem China, aber streckenweise auch in Teilen Europas gehandhabt wurde, etwa Italien, wenn auch erst nach einem frühen, katastrophalen Ausbruch, wo die Toten quasi auf den Straßen lagen. Man hat das Infektionsgeschehen dort dann aber – fürs Erste – erstaunlich schnell unter Kontrolle gebracht.

    "Grundrechte" unterliegen übrigens schon im Normalalltag vielen Einschränkungen, das ist in allen Rechtssystemen und auch in unserer Verfassung so vorgesehen, und das fängt grundsätzlich dort an, wo des einen Grundrecht Rechte oder Freiheiten eines anderen berührt. Bei einer Seuche trifft das in besonderem Maße zu, und da gibt es auch überhaupt kein rechtsstaatliches Problem mit entsprechenden Einschränkungen.

  5. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: smonkey 17.09.21 - 09:16

    +1

  6. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: sankari 17.09.21 - 09:39

    hätte ich besser nicht schreiben können =)

  7. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:40

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so. Das Problem ist, das alle die irgendwelche Maßnahmen
    > hinterfragen gleich in einen Topf geworfen werden.

    nicht gleich, aber wenn du paar mal versucht hast mit Leuten zu reden in so Schwurbel/Alternative Fakten Gruppen, dann hast du irgendwann keinen Bock mehr auf andauerende Diffamierungen und Beleidigungen wenn deren Logik widerlegt ist. Das ist wie in Sekten, extremistischen Gruppen, da wird über Fakenews, Halbwahrbeiten und aus dem Kontextziehen eine Gehirnwäsche betrieben und Leute radikalisiert. Es gibt ein paar wenige korrekte Punkte über die man sprechen sollte. Leider wird nicht bei diesen geblieben.

    > Gerade wenn diese scheinbar nicht wirklich begründbar sind. Wir hatten
    > teilweise Maskenpflicht draußen, haben die Außengastronomie geschlossen
    > oder gar Ausgangsbeschränkungen etc. pp. Was für mich nicht zusammenpasst
    > mit 99,X% der Ansteckungen erfolgen in Innenräumen.

    das nannte sich dann full lockdown, auch den letzten Rest verringern um den R-Wert zu drücken.
    Maskenpflicht draußen war wirklich selten und zeitlich begrenzt. (Wobei in voller Fußgängerzone das durchaus Sinn macht)

    > Wenn dann ein kleiner Selbstständiger aufgrund von sowas quasi vor einem
    > Scherbenhaufen steht und diese Maßnahmen hinterfragt, dann kommt er in
    > einen Topf als Querdenker, Coronaleugner, mit Anlehnung an die
    > Holocaustleugnung oder ist gar ein Reichsbürger.

    Nein, tut er nicht! Erst wenn man Fakenews verbreitet, Fakten verdreht, Lügen zusammen mit Wahrheiten verbreitet, erst dann ist man Querdenker, Schwurbler.

    > Irgendwo sind da die "Guten" weit, weit, weit über das Ziel hinaus
    > geschossen. Und das ist leider nicht irgendein verrücktes Extrem in einer
    > kleinen Telegramgruppe, sondern dann die allgemein politisch korrekte
    > Meinung, die auch in den Mainstreammedien oder gar Politik vertreten wird.

    nope. Mainstream Medien, ja ne ist klar :D :D
    Mit dem Buzzword hast dich so ziemlich als Schwurbler geoutet..

    > Zumindest mir als junger gesunder Mensch macht sowas mehr Angst als Corona
    > selbst.

    Mir machen diese Telegram Gruppen Angst und die fehlende Logik und Fakten-Leugnung!!

    > Und ja, am Ende treibt man mit so Aktionen dann viele in eine falsche
    > Richtung, die dann das andere Extrem bilden.

    ne, eben nicht! Diese Gruppen radikalisieren oder werden sogar als "wahrer" genommen, wenn sie auf öffentlichen Plattformen Lügen verbreiten dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 09:49 durch Denni.

  8. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: der_dude 17.09.21 - 09:40

    +1 auch von mir

    Sicher hätte man vieles besser und nachvollziehbarer regeln können. Mich hat es vor allem gestört dass man den Datenschutz über die Bewegungsfreiheit gestellt hat, also lieber Lockdown als automatisiert erfassen wer sich mit wem trifft und Quarantäne vehängen (und überprüfen).

    Man muss sich aber auch in Erinnerung rufen dass das eben ein Notfall war und eine neue, unbekannte Krankheit, da ist es immer sehr einfach im Nachhinein schlauer zu sein.

    In Italien ist 3G jetzt auch in Betrieben pflicht. Man kann davon halten was man will aber ich finde es nur konsequenz und effizient da nicht zu unterscheiden. Wenn im Großraumbüro alle unkontrolliert munter zusammen sitzen kann man sich die Maßnahmen im Privaten auch gleich sparen.

  9. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:44

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin Stolz ein Querdenker zu sein :) Sonst wäre vermutlich meine Arbeit
    > in der IT nicht ganz so einfach :) Finde nur Schade das sie ausgerechnet
    > diesen Begriff für ihren Verein gewählt haben, gibt es da eigentlich gute
    > Alternativen?

    du bist nicht wirklich ein querdenker, evtl. ein viertel und schwurbelst auch nur eingeschränkt.
    stolz muss man da auch auf nichts sein.
    kreativität und aus der box denken braucht man in der IT..

    > --- Kurz zu der Aktion von Facebook
    > Kann man sehen wie man will, aber ein Privatunternehmen sollte nicht
    > darüber entscheiden dürfen was recht und unrecht ist :) Gezielte
    > Meinungsmache mit falschen Fakten sollte verboten sein und geahndet
    > werden.

    wurde von facebook ja doch gezielt verboten, verstehe das problem nicht!!

    > --- Ein anderer Punkt
    > In Deutschland während Corona hatte meine Katze mehr Freiheitsrechte als
    > ich:
    > - Sie durfte sich mit beliebig vielen Katzen treffen
    > - Nach 9/10 Uhr Abend raus
    > - Musste beim Tierarzt keine Maske tragen

    wow. so ein bs vergleich...

    > --- Fazit
    > Corona schön und gut, aber bin gegen jegliche Einschränkung der Grundrechte
    > und gegen Bevormundungspolitik :)

    wenn der gesunde menschenverstand nicht hilft, dann braucht man das halt ;)
    siehe frankreich, vom impf kranken zum besser dastehenden wie deutschland.

    > Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...

    nichts aber, passt ja. keine ausgangssperre mehr für dich

    > Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war ja
    > anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen

    home office und testpflicht sagt dir was?

    > --- Zukunft
    > Corona wird uns noch eine Weile begleiten, Siehe Lamda und My Variante :)
    > Beide Impfresistent...

    wenn die sich andeuten zu verbreiten, dann ist auch sofort angepaßter impfstoff dagegen da.

  10. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Trollversteher 17.09.21 - 09:51

    >Ich bin Stolz ein Querdenker zu sein :) Sonst wäre vermutlich meine Arbeit in der IT nicht ganz so einfach :) Finde nur Schade das sie ausgerechnet diesen Begriff für ihren Verein gewählt haben, gibt es da eigentlich gute Alternativen?

    Das ist ja genau das Problem, dass diese Sekte diesen eigentlich positiven Begriff okkupiert hat - mit echten Querdenkern hat wohl kaum jemand hier Probleme, mit "Querdenkern" schon.

    >--- Kurz zu der Aktion von Facebook
    >Kann man sehen wie man will, aber ein Privatunternehmen sollte nicht darüber entscheiden dürfen was recht und unrecht ist :) Gezielte Meinungsmache mit falschen Fakten sollte verboten sein und geahndet werden.

    Ich bin da etwas zwiegespalten, kann facebooks Reaktion durchaus verstehen und halte selbst natürlich überhaut nichts von diesen Fake-News Schleudern, ich glaube allerdings nicht, dass man Probleme löst indem man sie einfach ausblendet und ignoriert - zumal man damit ja auch dem "Zensur11!!11" Geschrei dieser Leute Vorschub leistet.

    >--- Ein anderer Punkt
    >In Deutschland während Corona hatte meine Katze mehr Freiheitsrechte als ich:
    >- Sie durfte sich mit beliebig vielen Katzen treffen
    >- Nach 9/10 Uhr Abend raus
    >- Musste beim Tierarzt keine Maske tragen

    Was hat denn das damit zu tun? Es gibt zwar wohl vereinzelt auch Übertragungen von Menschen auf Katzen, allerdings ist der Verlauf bei Katzen sehr viel harmloser und kürzer als beim Menschen, und Rück-Übertragungen von Katze auf Mensch hat man afaik nocht nicht beobachtet. Ich denke, wenn eine gefährliche Katzen-Seuche grassieren würde, die potentiell lebensgefährlich für Deinen Stubentiger wäre, dann hättest Du vermutlich auch über eine Katzantäne nachgedacht.

    >--- Fazit
    >Corona schön und gut, aber bin gegen jegliche Einschränkung der Grundrechte und gegen >Bevormundungspolitik :)

    Schutz der Allgemeinheit vor unverantworklichem Verhalten einzelner in Krisensituationen sind fester Bestandteil der Grundrechte, das vergessen viele. Wenn wir alle immer rational und vernünftig handeln würden, wären solche Maßnahmen sicher nicht nötig - diverse Superspreading events haben aber mal bewiesen, dass dem eben leider nicht so ist.

    >Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...
    >Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war ja anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen

    Keine Ahnung wie das bei euch im Bundesland und Deinem Arbeitgeber geregelt war, aber für diejenigen von meinen Kollegen, die während des Lockdowns vor Ort gearbeitet haben gab es strenge Auflagen - unter Anderem, dass nie mehr als drei (ich glaube nach der Verschärfung waren es sogar nur noch zwei) Personen in einem Büro zusammen arbeiten durften.

  11. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: demon driver 17.09.21 - 10:09

    der_dude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 auch von mir
    >
    > Sicher hätte man vieles besser und nachvollziehbarer regeln können. Mich
    > hat es vor allem gestört dass man den Datenschutz über die
    > Bewegungsfreiheit gestellt hat, also lieber Lockdown als automatisiert
    > erfassen wer sich mit wem trifft und Quarantäne vehängen (und überprüfen).
    >
    > Man muss sich aber auch in Erinnerung rufen dass das eben ein Notfall war
    > und eine neue, unbekannte Krankheit, da ist es immer sehr einfach im
    > Nachhinein schlauer zu sein.
    >
    > In Italien ist 3G jetzt auch in Betrieben pflicht. Man kann davon halten
    > was man will aber ich finde es nur konsequenz und effizient da nicht zu
    > unterscheiden. Wenn im Großraumbüro alle unkontrolliert munter zusammen
    > sitzen kann man sich die Maßnahmen im Privaten auch gleich sparen.

    +1

  12. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Ach 17.09.21 - 10:20

    Die Antworten auf Fragen der Einschränkungen lassen sich mit noch so viel Gehirnschmalz nicht statisch beantworten. Die sind immer abhängig vom Maß der Bedrohung. Wenn z.B. eine Krankheit im Umlauf wäre, die 80% der Infizierten innerhalb von drei Tagen tötet, dann würden uns noch sehr viel härtere Einschränkungen treffen als die schlimmsten Corona Restriktionen, und zwar zurecht, insofern man der Meinung ist, dass nicht der Großteil der Bevölkerung ausgelöscht werden sollte. Dagegen reagiert man auf eine Schnupfen- bis noch so starke Erkältungswelle mit überhaupt keinen einschränkenden Maßnahmen.

    Wenn du also schon über die Qualität von Notmaßnahmen gegen Epidemien philosophierst, dann doch bitte nicht auf der niedrigsten, sondern gleich auf einer höheren Definitionsebene. Einer Ebene auf der man Maßnahmen dynamisch an die Qualität der epidemiologischen Bedrohung koppelt, weil es realistischer ist und weil man nur so aus jener kausalen Endlosschleife heraus findet, aus der es von vorne herein noch nie einen anderen Ausweg gegeben hatte.

  13. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: aLpenbog 17.09.21 - 10:56

    Denni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht gleich, aber wenn du paar mal versucht hast mit Leuten zu reden in so
    > Schwurbel/Alternative Fakten Gruppen, dann hast du irgendwann keinen Bock
    > mehr auf andauerende Diffamierungen..

    Davon rede ich halt auch nicht. Wenn man die Leute erstmal dahin gedrängt hat, dann ist wohl oft Hopfen und Malz verloren.


    > das nannte sich dann full lockdown, auch den letzten Rest verringern um den
    > R-Wert zu drücken.
    > Maskenpflicht draußen war wirklich selten und zeitlich begrenzt. (Wobei in
    > voller Fußgängerzone das durchaus Sinn macht)

    Das kann man nennen wie man will, wirklich verständlich erklärbar ist es aber nicht. Entweder hat man es sich leicht gemacht oder eben mit unvollständigen Informationen über das Ziel hinausgeschossen. Das scheint man ja auch gemerkt zu haben, wenn anschließend bei gleichen Zahlen anders gehandelt wurde.

    Aber auch da wäre ein wenig mehr Transparenz und Ehrlichkeit angebracht. So schafft es nur mehr Misstrauen.

    > Nein, tut er nicht! Erst wenn man Fakenews verbreitet, Fakten verdreht,
    > Lügen zusammen mit Wahrheiten verbreitet, erst dann ist man Querdenker,
    > Schwurbler.

    In deiner Welt vielleicht. Ich habe in den Nachrichten zumindest nicht gehört, hier haben wir viele Verzweifelte Menschen die Demonstrieren. Am Rande haben sich auch ein paar Idioten versammelt. Ich habe nur von Idioten gehört, bis hin zu Medien, die eigene Leute mit Reichsflagge aufstellen, weil gerade keine Vorort waren. Ich mein was zur Hölle ist da bitte los?!

    Wenn bei sowas dann nicht Begriffe wie Fake-News greifen, gerade wo das eben offizielle Newskanäle sind, dann weiß ich auch nicht.

    Was den Begriff Schwurbler angeht, da muss ich persönlich eh eher an Politiker denken, die um den heißen Brei herum reden, wie ein Spahn bzgl. der Impfpflicht, der dieser Frage etliche Male ausweicht.

    Wo wäre das Problem zu sagen, das lässt sich politisch schwer umsetzen, wir werden aber Leuten das Leben zur Hölle machen, wenn sie sich nicht so entscheiden, wie wir das möchten, denn wir denken die Impfung ist der richtige Weg.

    > nope. Mainstream Medien, ja ne ist klar :D :D
    > Mit dem Buzzword hast dich so ziemlich als Schwurbler geoutet..

    Was ja quasi meinen ganzen Punkt bestätigt, danke.

    > Mir machen diese Telegram Gruppen Angst und die fehlende Logik und
    > Fakten-Leugnung!!

    Die waren für mich nie groß Thema, ist wie gesagt ein abgekapselter kleiner Bereich. Man müsste eher verhindern, dass diese Gruppen entsprechende Popularität kriegen, nicht die Leute da rein drücken.

    > ne, eben nicht! Diese Gruppen radikalisieren oder werden sogar als "wahrer"
    > genommen, wenn sie auf öffentlichen Plattformen Lügen verbreiten dürfen.

    Mir geht es nicht um irgendwelche Leute, die komplett verstrahlt sind. Mir geht es immer um Leute nahe der Mitte, mit denen eine Diskussion durchaus möglich ist, was aber leider im Keim erstickt wird.

    Ich rede nicht von Leuten die Angst haben vor 5G und Nanobots von Bill Gates. Ich rede von Leuten die Fragen haben. Leute die Skepsis haben, Leute die Diskussionsbedarf haben. Die wir leider mit Obigen zu schnell gleichsetzen, bis sie keinen Diskussionsplatz mehr haben als genau da.

  14. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Techn 17.09.21 - 10:58

    Naja wir hatten FFP2 Maskem Pflicht hier in Bayern :)

    Querdenker als Begriff aus der IT bedeutet das jemand um Ecken schauen kann und somit leichter Lösungswege finden kann :) Deswegen finde ich es so schade das diese Vereinigung diesen Begriff gewählt hat :)

    Und wegen meiner Katze und mir, Corona ist für kich immer noch kein Grund wieso ich Abends nicht nach 22 Uhr raus darf :) Bestes Beispiel, wir lagern unser Feuerholz auf einer kleinen Wiese, abends um 23 Uhr bemerkt es ist alle :) Hätte ich frieren sollen weil es Corona erst nach 22 Uhr gibt? :) Ob ich gefrohren oder Holz gehohlt habe verate ich nicht :)

    Klar ich weis wieso diese Maßnahme gemacht wurde, um Jugendliche am Feiern zu hindern, aber hey, Hotspots sind bekannt... Polizisten hätten nur Sportheime und Hütten abfahren müssen...

    Abgesehen davon, zum Thema Leichenberge:
    - Corona Tote bedeutet mit Corona gestorben, nicht an :/
    - Gab bei uns in der Gegend einige Fälle wo das auch fälschlich festgestellt wurde, unter anderem die Eltern des Chefs des Gesundheitsamts
    - Klar sind doch Corona Leute gestorben, Leugne das auch nicht

    => Aber manche Leute nennen es Solidarität, ich finde es riecht zu sehr nach Bevormundung.

    Ich geimpft und habe kein Problem mit Masken tragen :)

  15. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: FeuerTeuer1 17.09.21 - 11:11

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin Stolz ein Querdenker zu sein :) Sonst wäre vermutlich meine Arbeit
    > in der IT nicht ganz so einfach :) Finde nur Schade das sie ausgerechnet
    > diesen Begriff für ihren Verein gewählt haben, gibt es da eigentlich gute
    > Alternativen?
    >
    > --- Kurz zu der Aktion von Facebook
    > Kann man sehen wie man will, aber ein Privatunternehmen sollte nicht
    > darüber entscheiden dürfen was recht und unrecht ist :) Gezielte
    > Meinungsmache mit falschen Fakten sollte verboten sein und geahndet
    > werden.
    >
    > --- Ein anderer Punkt
    > In Deutschland während Corona hatte meine Katze mehr Freiheitsrechte als
    > ich:
    > - Sie durfte sich mit beliebig vielen Katzen treffen
    > - Nach 9/10 Uhr Abend raus
    > - Musste beim Tierarzt keine Maske tragen

    Du unterschlägst hier den Bewegungsradius Deiner Katze, was essentieller Teil einer Risiko- und Infektionsausbreitungsbetrachtung wäre.

    > --- Fazit
    > Corona schön und gut, aber bin gegen jegliche Einschränkung der Grundrechte
    > und gegen Bevormundungspolitik :)

    Leider sind viele Menschen dämlich, weswegen der Staat eingreifen muss. Bitte überlege, ob Du willst, dass ein besoffener selbst entscheiden sollte, ob er noch fahren darf, oder nicht und ob man Zuwiderhandlung ahnden sollte.

    > Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...
    >
    > Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war ja
    > anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen

    Es gibt Auflagen für Großraumbüros, welche unmittelbar auf die Anzahl erlaubten Mitarbeiter Einfluss hatte. Umgedreht muss man zu den Restaurant auch sagen, dass viele Betreiber wieder ultra dämlich sind. Bei RTL habe ich letztes Jahr ein Interview mit einem Berliner Resterauntbetreiber gesehen und im Hintergrund konnte man beobachten, wie quasi gegen ALLE Coronaauflagen verstoßen wurde. Jeder, der durch die Straßen in Großstädten gelaufen ist, hätte wahrnehmen können, dass nur ganz wenige das auf die Reihe bekommen. Gleiches gilt für Menschen und Kontakt zu anderen. Positiv-getestete sind auf Parties gegangen, obwohl sie positiv getestet wurden. Der Dämlichkeit dieser Leute ist es zu verdanken, dass super stark reguliert wird.

    > --- Zukunft
    > Corona wird uns noch eine Weile begleiten, Siehe Lamda und My Variante :)
    > Beide Impfresistent...

    Bist Du nun geimpft oder nicht. Oben schreibst, dass Du es bist. Hier wird es dann tatsächlich schwurblerisch.

  16. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Ach 17.09.21 - 11:57

    Einmal tut es mir wirklich leid, dass die Querdenker euren schönen Begriff entführt haben, ohne den von der intellektuellen Quali nur ansatzweise gerecht werden zu können, mit deren Dampfplauderei, andererseits gibt's aber schon um einiges coolere Namen als das doch inzwischen schon ziemlich altbacken tönende "Querdenken", und jetzt habt ihr die Gelegenheit dazu, euch etwas neues und nett subtiles einzuführen.

    Davon ab kenne ich die Situation in Bayern nicht genau genug um mir ein Urteil zu bilden, wobei ich mir auch durchaus vorstellen kann, dass die Polizei übertreiben, bzw. nicht mit den effizientesten Ideen aufwarten könnte, wäre ganz sicher nicht das erste mal, aber trotzdem kann das Argument nicht lauten, dass "diese und jene Einschränkungen einfach nicht erlaubt sein dürfen", und vielmehr dass aus diesen epidemiologischen Gründen diese Maßnahmen am Ziel vorbei gingen oder mindestens notwendig seinen, oder man besser jene Alternative einschlagen sollte aus jenen Gründen. Die Begründung eben dynamisch mit der Bedrohungssituation koppeln.

    FP2 Pflicht haben hatten wir hier in NRW übrigens immer in Geschäften, in öffentlichen und natürlich in gesundheitlichen Einrichtungen, aber nie im Freien. Finde das OK, auch heute noch, trotzdem ich vollgeimpft bin. Sehe ich nicht als Bevormundung, wegen der Bedrohungslage gegenüber Ungeimpften, die an ihrem Status nichts ändern können, wie z.B. Kinder. In diesem Herbst/Winter, wenn sich Kinder ab 12 impfen lassen können und sich zeigt, inwieweit die dritte Welle sich manifestiert oder auch nicht werde ich meine Einstellung dazu sehr wahrscheinlich ändern, und das ist ja nicht mehr lang.

    Übrigens hat mich ein Argument ganz gut zum Nachdenken gebracht, dass mir eine ältere Person zu Bedenken mit gab. Ich argumentierte mit den durchaus eingeschränkten Freiheiten, denen die Corona-Zeit-Kinder und -Jugendlichen ja durchaus zum Schaden ihrer Entwicklung ausgesetzt seien. Als Antwort bekam ich, dass die Kriegs- und vor allem Nachkriegskinder unvergleichlich schwerere Bürden zu tragen hatten. Meine Antwort darauf war, dass man jene Belastung aus dem Krieg dann aber durchaus auch als Jahrzehnte andauernde gesellschaftliche Schäden verarbeiten musste. Zum Schluss stand die Einsicht, dass einige Generationen schlicht Glück hatten, mit der Zeit in die sie geboren wurden, und andere weniger, und jenen keine Wahl bleibt als sich, bis zu einem Gewissen Grad natürlich, mit ihrer Situation abzufinden und anzufreunden, wobei mir die Kinder selber teils anpassungsfähiger und vernünftiger vorkommen als viele Erwachsene.

  17. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Weitsicht0711 17.09.21 - 12:14

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich habe kein Problem eine Maske zu tragen und bin auch geimpft, aber...
    >
    > >
    > > Ausgangssperre? Kontaktbegrenzung im Privaten (Großraumbüro 20 Leute war
    > ja
    > > anscheinend nicht so ansteckend)? sorry nope :) da bin ich gegen
    >
    > Das Ungleichgewicht zwischen Einschränkungen im Privaten und laissez-faire
    > auf der Arbeit sehe ich auch kritisch. Selbst als "Homeoffice für alle, bei
    > denen es möglich ist" bundesweit angeordnet wurde, wurde das praktisch
    > nicht kontrolliert und es gab auch keine Konsequenzen bei Verstößen, und
    > die Büros waren stärker besetzt als in der ersten Welle im Frühjahr 2020,
    > wo man zu den Stoßzeiten kaum Autos auf den Straßen hatte.
    >
    > Aber ich finde es auch interessant, bei welchen Mini-Einschränkungen die
    > Deutschen zu weinen anfangen wegen "Lockdown" und "Ausgangssperre". Was sie
    > davon haben, sind neben der vielen Kranken und Toten und Leuten mit Spät-
    > und Langzeitfolgen monate- und womöglich jahrelange Teil-Lockdowns, die sie
    > vor allem in ihrer Freizeitgestaltung treffen und die die zugehörigen
    > Anbieter aus den Bereichen Kultur, Tourismus und Gastronomie wirtschaftlich
    > schwerst beuteln oder sogar um die wirtschaftliche Existenz bringen.
    >
    > Kürzere, gerne regional begrenzte, dafür aber wesentlich härtere Maßnahmen,
    > mit einem wirklichen Lockdown, Schließung aller nicht-systemrelevanten
    > Betriebe und einer echten Ausgangssperre hätte die Infektionszahlen
    > effektiver und schneller bekämpft, wie es in Teilen Asiens, vor allem
    > China, aber streckenweise auch in Teilen Europas gehandhabt wurde, etwa
    > Italien, wenn auch erst nach einem frühen, katastrophalen Ausbruch, wo die
    > Toten quasi auf den Straßen lagen. Man hat das Infektionsgeschehen dort
    > dann aber – fürs Erste – erstaunlich schnell unter Kontrolle
    > gebracht.
    >
    > "Grundrechte" unterliegen übrigens schon im Normalalltag vielen
    > Einschränkungen, das ist in allen Rechtssystemen und auch in unserer
    > Verfassung so vorgesehen, und das fängt grundsätzlich dort an, wo des einen
    > Grundrecht Rechte oder Freiheiten eines anderen berührt. Bei einer Seuche
    > trifft das in besonderem Maße zu, und da gibt es auch überhaupt kein
    > rechtsstaatliches Problem mit entsprechenden Einschränkungen.

    Besser hätte ich es nicht schreiben können.

    Gerade diese Ungleichbehandlung in verschiedenen Bereichen hat meiner Meinung einen großen Anteil daran das Menschen der Sache kritisch gegenüberstehen und auch eine Abwehrhaltung annehmen.

    Vielleicht hätten wir statt mit der Brechstange zu kommen mehr Erfolgt wenn die Politik mal aufhören würde mit dem ständigen, lügen, tricksen, täuschen.

  18. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Weitsicht0711 17.09.21 - 12:37

    der_dude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 auch von mir

    > Man muss sich aber auch in Erinnerung rufen dass das eben ein Notfall war
    > und eine neue, unbekannte Krankheit, da ist es immer sehr einfach im
    > Nachhinein schlauer zu sein.

    Das Problem, in vielen Bereichen war man davor schon schlauer und hat bewusst politische statt wissenschaftliche Entscheidungen getroffen.

    > In Italien ist 3G jetzt auch in Betrieben pflicht. Man kann davon halten
    > was man will aber ich finde es nur konsequenz und effizient da nicht zu
    > unterscheiden. Wenn im Großraumbüro alle unkontrolliert munter zusammen
    > sitzen kann man sich die Maßnahmen im Privaten auch gleich sparen.

    Und das ist einer der Punkte, im Geschäftsumfeld wurde immer alles kleingeredet und großzügig verfahren. Privat wurden dann die Daumenschraube angezogen und sinnfreie Maßnahmen erlassen, nächtliches spazierengehen verboten.

  19. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Weitsicht0711 17.09.21 - 12:53

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Mir geht es nicht um irgendwelche Leute, die komplett verstrahlt sind. Mir
    > geht es immer um Leute nahe der Mitte, mit denen eine Diskussion durchaus
    > möglich ist, was aber leider im Keim erstickt wird.
    >
    > Ich rede nicht von Leuten die Angst haben vor 5G und Nanobots von Bill
    > Gates. Ich rede von Leuten die Fragen haben. Leute die Skepsis haben, Leute
    > die Diskussionsbedarf haben. Die wir leider mit Obigen zu schnell
    > gleichsetzen, bis sie keinen Diskussionsplatz mehr haben als genau da.

    Genau so ähnlich sehe ich es auch.
    Man sieht es ja deutlich am Verhalten von Denni, der dich jetzt einfach in diese Ecke drückt, das ist ein Mundtod machen und nicht ein sich mit den Fakten zu beschäftigen.

    Und hier sehe ich auch bei der Presse ein starkes Versäumnis in dem Sie viele Sachen nicht kritisch hinterfragt hat und damit den Menschen die einige Maßnahmen kritisch sehen eine Plattform zu bieten und diese abzuholen statt ihn die Arme von Querdenkern zu schicken.

  20. Re: Das Querdenker in der IT gerade so verpöhnt sind :)

    Autor: Techn 17.09.21 - 19:57

    Ich bin vollstandig geimpft genauso wie meine ganze Familie und meine Freundin :)

    Gerne können wir das Spiel spielen ich zeig dir meinen Impfpass und du deinen :)

    Ansonsten zu dem ganzen Thema, wäre froh wenn die Politik mehr Leute mit Fachwissen zu rate ziehen würde und nicht Leute mit einem Physik Diplom zu Corona Maßnahmen :) Auch wenn es eine Partei Freundin ist :)

    Wer näheres wissen möchte, einfach mal googeln wer den Bundestag beraten hat in dieser Frage, weckt leider nicht gerade vertrauen :/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 20:01 durch Techn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  3. Referentin bzw. Referent (m/w/d) für IT und Digitalisierung
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  4. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de