1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News und Hassrede…

Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: dangi12012 17.09.21 - 00:21

    Jeder der den Klimawandel anzweifelt. Donald Trump wählt und unsere Demokratie in Frage stellt gehört auch von allen Plattformen gelöscht.
    Ein Arbeitsverbot könnte man sich auch überlegen.

  2. Re: Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: Leviosa 17.09.21 - 00:43

    Nette bait.

    Aber da ist noch Luft nach oben.

  3. Re: Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: Eierspeise 17.09.21 - 07:35

    Er hätte noch Armbinden und spezielle Sitze im Bus vorschlagen können.

  4. Re: Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: alpinlol 17.09.21 - 08:52

    Irgendwas mit Weltmacht und Raumfahrten fehlt noch. Vielleicht noch bisschen was mit Rassismus einbinden und wenn man schon dabei ist irgendwas gendern oder nicht gendern wäre auch nicht schlecht.

  5. Re: Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: FeuerTeuer1 17.09.21 - 10:29

    "unsere Demokratie" in Frage stellen (und an dessen Abschaffung abreiten) reicht laut Grundgesetz schon aus.

  6. Re: Gut so - aber noch ein sehr weiter weg.

    Autor: Denni 17.09.21 - 10:29

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder der den Klimawandel anzweifelt. Donald Trump wählt und unsere
    > Demokratie in Frage stellt gehört auch von allen Plattformen gelöscht.
    > Ein Arbeitsverbot könnte man sich auch überlegen.

    nicht alles was Trump getan hat war schlecht.
    den NATO Mitgliedern aufzeigen, dass die NATO nicht nur USA heißt. (auch wenn der truppen abzug auf afghanistan dumm war und auch das gewollte schließen von deuschen kasernen)
    oder das angehen des China Problems, der Ungerechtigkeiten mit denen China mit dem Rest der Welt umgeht wirtschaftlich und machtpolitisch etc.pp. z.B.
    auch das wirtschaftsministerium lief ganz gut unter ihm (da hat er die fähigen leute machen lassen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 10:30 durch Denni.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Vertriebsumfeld (m/w/d)
    ERGO Direkt AG, Nürnberg
  2. Leitung IT-Stabsstelle (w/m/d)
    Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  3. Teamleitung IT-Service (m/w/d)
    HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
  4. Projektleiter (m/w/d)
    Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt

Logitech Signature M650 im Hands-on: Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder
Logitech Signature M650 im Hands-on
Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder

Logitech hat mit der Signature M650 eine weitere Maus mit Bolt-Technik vorgestellt. Es gibt sie nicht nur für Linkshänder in zwei Größen.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Logitech Litra Glow Webcam-Beleuchtung zum Anstecken für Videokonferenzen
  2. MX Keys Mini Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
  3. Tap Scheduler Logitech macht Suche nach Konferenzraum leichter

BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren