1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News und Hassrede…
  6. Them…

Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Eldark 17.09.21 - 08:03

    Zum Schluss ist es sowieso nur ein hin und her zwischen den Leuten die sich impfen lassen und denen die auch mal warten würden. Hat nix zu tun mit „mir sind die anderen egal“

    Wer von euch kann mir sagen ob diese Impfstoffe nicht in 10 Jahren bei den geimpften eine Autoimmunkrankheit auslösen können? Wenn die es können wieviel und wen betrifft es vorwiegend ?

    Was ist jetzt mit den Mutanten denen egal ist ob du geimpft bist oder nicht? Gleich noch eine andere nicht Langzeit erprobte hinterher Spritzen?

    Ja ich weis auch das es keine Grippe ist und die Viren eine andere Form haben, mein Gott es ist auch Wurst ob der Virus rund ist oder eckig, könnte auch als doppelhelix rumeiern und trotzdem ähnlich Symptome verursachen.
    Langzeitschäden durch Krankheit brauch man auch nicht als Argument nehmen, das können andere Krankheiten auch und stellenweise besser.

    Es gibt halt Menschen die sich nicht gerne was geben lassen was keine Langzeit Studien hat.
    Wer weiß ob es Auswirkungen hat auf Föten? Vielleicht bekommen diese noch ungeborenen Kinder in 20 Jahren erst Schädigungen davon?

    Als wieder als schlecht und unpassend angesehen vergleich kann man ja auch daran denken das es Medikamente gibt die z.b. für Schwangere als Beruhigungsmittel eingeführt wurden und zugelassen wurden weil diese nicht schädlich sind. Dafür fehlten den Kindern dann Gliedmaßen….

    Man kann nicht alles wissen sondern muss es erst herausfinden und somit bleibe ich immer noch bei meiner als Querdenker beschimpfter Meinung.

    Warum wird überhaupt jeder der etwas hinterfragt als Querdenker betitelt ? Dreh den Spieß mal um, dann kann man zu euch Mitläufer sagen. Ist doch auch toll ein Mitläufer zu sein :)

  2. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Eldark 17.09.21 - 08:06

    Achja und an alle die sagen das die ungeimpften die anderen infizieren können : anders rum ist es sogar noch schlimmer und wahrscheinlicher und niemand gibt euch 100 Prozent Schutz vor schweren Verläufen, auch wenn ihr euch 3mal spritzen lasst.

  3. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 08:10

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jeder, der nicht seiner Meinung war, wurde sofort übelst beschimpft als
    > Stalker, Mobber, Meinungsunterdrücker, Zensor, Mitläufer etc.
    >
    > Die Motive solcher Lügner sind mir unklar. Gerade aus den neuen
    > Bundesländern hat mir einer berichtet, dass bestimmte Gruppen so von diesen
    > Querdenkern verunsichert werden, dass sich kaum noch jemand in seinem Ort
    > impfen lässt. Toller Erfolg. Was haben die davon, ihren Müll in andere
    > Köpfe zu ballern? Wichtigtuerei? Reicht doch, wenn die selbst an Corona
    > sterben. Warum müssen sie andere mitnehmen?
    > Der Lügner hatte viele Links auf offizielle Seiten, die seine Behauptungen
    > auf den ersten Blick irgendwie zu untermauern schienen, wenn man es aber
    > wirklich angeschaut hat, etwas völlig anderes aussagten. Wer keine Ahnung
    > hat, kann schnell darauf herein fallen.

    Horst Lüning mit seiner Telegram Unterblog Gruppe bietet denen leider inzw. auch ne Plattform. Im Alter gehen viele Gehirne hinüber und bräuchten Psychologen, aber die kapieren es selbst nicht.

    Warum die das machen? Über spenden, Bücher verkaufen, Vorträge Kohle abkassieren. Oder sie sind geistig einfach in nem Nebel versumpft. Auch möglich.

    Und ja, das diffamieren ist einfach Schlimm, sachliche Diskussionen sind unmöglich.
    Da ist man dann gleichzeitig Kleinkind, Hauptschüler, Nazi, Faschist, Antifaschist, Systemling, Jude, Stasi ...

    Den ganz krassen Leuten kannst nur noch auf den Kopf hauen, alle anderen sollten eine Pflicht zum Psychologen bekommen am besten über eine Art Umerziehungslager.

  4. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 08:14

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @misfit
    > Ich bin auch ossi, aber arbeite wegen den Markt halt im Westen da es für
    > mich wenig Zukunft in Sachsen Anhalt gibt.
    >
    > Für mich ist Corona immer noch eine Ausrede um vieles zu ändern, die Leute
    > die in meiner Umgebung seit 2019 infiziert waren hatten höchsten
    > Kopfschmerzen oder sowas, nix lebensbedrohendes.
    >
    > Wir haben hier in der Firma regelmäßig Kontakt mit den chinesischen Werken
    > gehabt. Anfang 2020 waren Leute da die haben Büros
    > „desinfiziert“ in ganzkörperkondomen, eine Woche später waren
    > locker 50+ Leute krank bei uns, alle hatten normale „Grippe ähnliche
    > Symptome“ aber laut Geschäftsleitung war da nichts, auch kein
    > Reinigungsteam.
    > Bin mir sicher das wir den Käse von Anfang an erlebt haben und kein
    > einziger ist wirklich bedrohlich erkrankt.
    > Man muss es halt als neue Grippe hin nehmen, gibt viele neue Mutanten davon
    > und es wird uns ewig begleiten trotzt impfzwang, lockdown und sowas.
    > Jede verdammte krankheit kann sich weiter entwickeln, auch eine grippe kann
    > jemand ins Grab bringen, selbst ein husten kann irgendjemand töten.
    >
    > Finde es halt übertrieben was da vor sich geht und es ist halt meine
    > Meinung als nicht Querdenker sondern als Mensch der die Sache objektiv
    > sieht und nicht ein Horror draus machen tut um Profit zu generieren

    Du hörst dich auch schon halb als Querdenker an der unlogisch arugmentiert..
    Und vergeßlich scheinst du auch zu sein oder hast dich Null ernsthaft mit Corona beschäftigt..

  5. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 08:17

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ungeimpfte sorgen für eine höhere mutationsrate, die dafür sorgen kann das
    > die Impfung wirkungslos wird und wir wieder ein Problem haben.

    Das mein Freund stimmt Mal überhaupt nicht so. Es gibt eine krasse Wechselwirkung zw. geimpften, ungeimpften und Mutationsrate.

  6. Re: Ich sehe schon

    Autor: Denni 17.09.21 - 08:19

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shismar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > du bist auch drauf reingefallen.
    > >
    > > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die nicht
    > > geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir alle
    > dafür
    > > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.
    > >
    > > Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur und
    > ein
    > > weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid riskieren.
    > > Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.
    >
    > Zumal die Schutzwirkung der Imfpung ja auch nicht perfekt ist, und je mehr
    > Ungeimpfte rumlaufen, umso eher erwischt's auch Geimpfte dann noch trotz
    > Impfung, und inzwschen zeichnet sich ab, dass dann auch schwere Verläufe
    > nicht ausgeschlossen sind. irgendwo kam die Tage die Info, dass aktuell 5%
    > der Intensivfälle geimpft waren.

    Du musst Unterscheiden zw. Impfversagern (die Medikamente nahmen oder sonst von vornherein nie eine Impfschutz aufbauen konnten)
    Und den Impfdruchbrüchen von aktuell Hauptsächlich ü70 und deutlich geringer ü60 und so gut wie gar nicht u60.

  7. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: demon driver 17.09.21 - 08:31

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.
    > >
    > > Allerdings "gegen etwas zu sein" per se ist ja nicht ganz falsch, so wie
    > > die Welt aussieht, da gibt es ja mehr als genug, bei dem das die einzig
    > > richtige Haltung ist. Kurios ist hier nur, dass die Spinner sich zielsicher
    > > immer welche aus der begrenzten Menge vernünftiger und richtiger Dinge
    > > aussuchen, um dagegen zu sein.
    >
    > Ist merkwürdig, ja.
    >
    > Ich hab mit meinem jüngeren Bruder selbst so einen Spinner mehr oder
    > weniger um mich (naja, nun nicht mehr, für mich ist er gestorben). Der hat
    > einen Helferkomplex der kranken Sort und meint die ganze Menschheit retten
    > zu müssen und nur er wüsste was richtig wäre. Kam auch schon damit, dass er
    > sich für Jesus hält und Visionen hat. Und natürlich glaubt er weder an den
    > Klimawandel an sich (das Klima ändert sich ständig), noch an Corona
    > (Verschwörung). Er weigert sich nicht nur sich impfen zu lassen sondern
    > generell Corona Tests zu machen. Er war auch auf etlichen Corona Demos mit
    > dabei. Und vor allem ist er ein Schwätzer und will nicht zuhören wenn man
    > ihm etwas sagt.
    >
    > Von daher tendiere ich dazu, dass die meisten Querdenker wohl dringend
    > Hilfe nötig hätten. Diese scheinen mit ihrem Denken in ein Denkmuster immer
    > tiefer und tiefer abgedriftet zu sein, aus dem sie von allein nicht mehr
    > raus kommen. Das Hauptproblem dürfte dabei vor allem sein, dass sie unter
    > ihres gleichen immer weiter mit diesem Denkmuster konfrontiert werden und
    > gar nicht mehr im Stande sind logisch zu denken um zu merken was für einen
    > Blödsinn sie oder andere von sich geben.
    >
    > Von daher finde ich gut, dass Facebook hier gesperrt hat. Wenigstens einmal
    > etwas richtig gemacht, wenn auch viel zu spät. Querdenkern darf keine
    > Plattform gegeben werden, die ziehen Andere nur auch noch mit in diesen
    > Sumpf mit rein.
    >
    > Wenn ich raten müsste was diese antreibt ihren Unsinn verbreiten zu müssen,
    > dann sehr wahrscheinlich weil sie denken sie hätten die Wahrheit und diese
    > müssten alle Anderen auch kennen. Und wenn man einmal denkt eine
    > Verschwörung aufgedeckt zu haben, sind sie regelrecht süchtig danach die
    > nächste Verschwörung aufzudecken. Denke das gibt ihrem Leben einen Sinn.
    > Erst recht wenn sie so viel Bestätigung von Anderen ihres gleichen
    > bekommen.

    Keine Einwände zu der Diagnose.

    Wobei vermutlich mehr Menschen "Hilfe nötig" hätten, als man so denken würde, nur dass die Verwirrung der meisten halt nicht so extrovertiert ist wie bei den "Querdenkern". (Ich denke immer, im Grunde bräuchte jeder und jede seinen und ihren psychotherapeutischen Beistand, sei es, um selber mit dieser kaputten Welt noch besser zurechtzukommen, oder sei es, um diese Welt für andere in ihrer Umgebung nicht noch blöder zu machen, als sie ist.)

  8. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Eldark 17.09.21 - 08:36

    „ > > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die nicht
    > > geimpft werden können nicht gegeben. „

    Schutz haben die nicht wenn alle geimpft sind, den Virus verbreitest du als geimpfter auch -.-

    „Abgesehen davon, dass wir alle
    > dafür
    > > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt. “

    Oder der geimpfte vollsoffel dort liegt? Den hast du mehr gezahlt als den nicht geimpften….

    Ich will niemand überreden sich nicht zu impfen, will auch niemand überreden sich zu impfen.
    Es soll deine Entscheidung bleiben und fertig.

    Wir könnten auch ein impfzwang machen für alles was impfbar ist nur ist das Problem das immer Komplikationen auftreten können und deswegen sind die meisten Freiwillig.

    Nicht jeder lässt sich gegen FSME impfen, sollen die Leute die wirklich erkranken dann einfach als 2te klasse Gesellschaft aussortiert werden ? Keine Lohnfortzahlung bekommen sodass es deren ganzer Familie schadet?

  9. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Yian 17.09.21 - 08:36

    Das Problem mit deinen an sich vernünftigen Überlegungen ist, dass man dich als Querdenker und Nazi diffamiert. Automatisch. Also willst du den Mund.

  10. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Neonen 17.09.21 - 08:39

    Wow.

    Kannst du eigentlich lesen, was du schreibst?
    Und wenn ja, kannst du mir bitte mal zeigen, wie man auf solche Aussagen kommt? Meine Mutter würde sich schämen, wenn ich das schreiben würde.

    Wenn ich das Gefühl hätte, hier würden Quellen etwas bringen, würde ich die posten. Aber Fakten interessieren dich nachweislich nicht.

  11. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Oviing 17.09.21 - 08:42

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Schluss ist es sowieso nur ein hin und her zwischen den Leuten die sich
    > impfen lassen und denen die auch mal warten würden. Hat nix zu tun mit
    > „mir sind die anderen egal“
    >
    > Wer von euch kann mir sagen ob diese Impfstoffe nicht in 10 Jahren bei den
    > geimpften eine Autoimmunkrankheit auslösen können? Wenn die es können
    > wieviel und wen betrifft es vorwiegend ?


    Entweder sofort oder garnicht
    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/impfschaeden-corona-impfung-risiko-langzeit-jahre-nebenwirkungen-folgen-impfstoffe-zr-90190683.html

    >
    > Was ist jetzt mit den Mutanten denen egal ist ob du geimpft bist oder
    > nicht? Gleich noch eine andere nicht Langzeit erprobte hinterher Spritzen?

    Impfung ist besser als keine Impfung
    https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2108891

    Vergleich die Kapplan-Meier Kurve uns sieht wie gut die Impfung ist

    https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2034577


    >
    > Ja ich weis auch das es keine Grippe ist und die Viren eine andere Form
    > haben, mein Gott es ist auch Wurst ob der Virus rund ist oder eckig, könnte
    > auch als doppelhelix rumeiern und trotzdem ähnlich Symptome verursachen.
    > Langzeitschäden durch Krankheit brauch man auch nicht als Argument nehmen,
    > das können andere Krankheiten auch und stellenweise besser.
    >
    > Es gibt halt Menschen die sich nicht gerne was geben lassen was keine
    > Langzeit Studien hat.


    > Wer weiß ob es Auswirkungen hat auf Föten? Vielleicht bekommen diese noch
    > ungeborenen Kinder in 20 Jahren erst Schädigungen davon?
    >
    Siehe Punkt zuvor. Aber ansonsten gilt hier auch

    https://www.ajog.org/article/S0002-9378(21)00215-5/fulltext

    https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/sollten-sich-schwangere-impfen-lassen/

    > Als wieder als schlecht und unpassend angesehen vergleich kann man ja auch
    > daran denken das es Medikamente gibt die z.b. für Schwangere als
    > Beruhigungsmittel eingeführt wurden und zugelassen wurden weil diese nicht
    > schädlich sind. Dafür fehlten den Kindern dann Gliedmaßen….
    >

    Genau deshalb macht man Studien bevor man Medikamente wie den Covid-19 Impfstoff zulässt, damit das Risiko reduziert wird

    > Man kann nicht alles wissen sondern muss es erst herausfinden und somit
    > bleibe ich immer noch bei meiner als Querdenker beschimpfter Meinung.
    >
    > Warum wird überhaupt jeder der etwas hinterfragt als Querdenker betitelt ?
    > Dreh den Spieß mal um, dann kann man zu euch Mitläufer sagen. Ist doch auch
    > toll ein Mitläufer zu sein :)

    Weil auf deiner Seite keine wissenschaftliche Argumentation möglich ist, einfach deshalb weil man sich die Fakten wie man lustig ist zusammen pickt

  12. Re: Ich sehe schon

    Autor: demon driver 17.09.21 - 08:50

    Denni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Shismar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > du bist auch drauf reingefallen.
    > > >
    > > > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die nicht
    > > > geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir alle
    > > dafür
    > > > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.
    > > >
    > > > Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur und
    > > ein
    > > > weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid
    > riskieren.
    > > > Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.
    > >
    > > Zumal die Schutzwirkung der Imfpung ja auch nicht perfekt ist, und je
    > mehr
    > > Ungeimpfte rumlaufen, umso eher erwischt's auch Geimpfte dann noch trotz
    > > Impfung, und inzwschen zeichnet sich ab, dass dann auch schwere Verläufe
    > > nicht ausgeschlossen sind. irgendwo kam die Tage die Info, dass aktuell
    > 5%
    > > der Intensivfälle geimpft waren.
    >
    > Du musst Unterscheiden zw. Impfversagern (die Medikamente nahmen oder sonst
    > von vornherein nie eine Impfschutz aufbauen konnten)
    > Und den Impfdruchbrüchen von aktuell Hauptsächlich ü70 und deutlich
    > geringer ü60 und so gut wie gar nicht u60.

    Wenn ich angesichts der klinischen Messzahlen eine Allgemeinaussage zu Wahrscheinlichkeiten in der Bevölkerung und für Menschen treffen will und für Geimpfte, die ihren tatsächlichen Impfschutz gar nicht kennen, dann kann und darf ich das gar nicht unterscheiden.

    Aktueller Stand laut RKI (heute morgen via dpa):

    Der Schutz vor einem Klinikaufenthalt liegt dabei nach den jüngsten Daten im Alter von 18 bis 59 bei rund 96 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.

    Der Schutz vor einer Behandlung auf der Intensivstation liegt demnach bei den Jüngeren bei 97 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.

    Der Schutz vor dem Tod liegt nach den RKI-Angaben bei den Jüngeren bei 100 Prozent, ab 60 Jahren bei 92 Prozent.


    Dabei bleibt natürlich immer noch einiges unklar, wie etwa die Wahrscheinlichkeit für unter Umständen schwerwiegende Langzeit- und Spätfolgen (Long COVID).

  13. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: wiseboar 17.09.21 - 08:52

    Oviing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eldark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Schluss ist es sowieso nur ein hin und her zwischen den Leuten die
    > sich
    > > impfen lassen und denen die auch mal warten würden. Hat nix zu tun mit
    > > „mir sind die anderen egal“
    > >
    > > Wer von euch kann mir sagen ob diese Impfstoffe nicht in 10 Jahren bei
    > den
    > > geimpften eine Autoimmunkrankheit auslösen können? Wenn die es können
    > > wieviel und wen betrifft es vorwiegend ?
    >
    > Entweder sofort oder garnicht
    > www.fr.de

    mit der Aussage disqualifiziert man sich in jeder Diskussion. "Wir können keine Nebenwirkungen mehr zuordnen, weil zu viel Zeit vergangen ist, deswegen gibts auch keine". Sehr wissenschaftlich, danke.

    > >
    > > Was ist jetzt mit den Mutanten denen egal ist ob du geimpft bist oder
    > > nicht? Gleich noch eine andere nicht Langzeit erprobte hinterher
    > Spritzen?
    >
    > Impfung ist besser als keine Impfung
    > www.nejm.org
    >
    > Vergleich die Kapplan-Meier Kurve uns sieht wie gut die Impfung ist
    >
    > www.nejm.org

    Und da wird wieder die ganze Bevölkerung über einen Kamm geschert. Es gibt eine Risikoabwägung, die sieht für jeden anders aus. Sagen wir z.B. (Hausnummer) die Risiken für schwere Impfnebenwirkungen liegt bei 0.1%, und für einen schweren Coronaverlauf bei 0.2%. Dann zahlt sich die Impfung aus. Wenn du es umdrehst vielleicht nicht mehr.

    >
    > >
    > > Ja ich weis auch das es keine Grippe ist und die Viren eine andere Form
    > > haben, mein Gott es ist auch Wurst ob der Virus rund ist oder eckig,
    > könnte
    > > auch als doppelhelix rumeiern und trotzdem ähnlich Symptome verursachen.
    > > Langzeitschäden durch Krankheit brauch man auch nicht als Argument
    > nehmen,
    > > das können andere Krankheiten auch und stellenweise besser.
    > >
    > > Es gibt halt Menschen die sich nicht gerne was geben lassen was keine
    > > Langzeit Studien hat.
    >
    > > Wer weiß ob es Auswirkungen hat auf Föten? Vielleicht bekommen diese
    > noch
    > > ungeborenen Kinder in 20 Jahren erst Schädigungen davon?
    > >
    > Siehe Punkt zuvor. Aber ansonsten gilt hier auch
    >
    > www.ajog.org
    >
    > www.quarks.de
    >
    > > Als wieder als schlecht und unpassend angesehen vergleich kann man ja
    > auch
    > > daran denken das es Medikamente gibt die z.b. für Schwangere als
    > > Beruhigungsmittel eingeführt wurden und zugelassen wurden weil diese
    > nicht
    > > schädlich sind. Dafür fehlten den Kindern dann Gliedmaßen….
    > >
    >
    > Genau deshalb macht man Studien bevor man Medikamente wie den Covid-19
    > Impfstoff zulässt, damit das Risiko reduziert wird
    >
    > > Man kann nicht alles wissen sondern muss es erst herausfinden und somit
    > > bleibe ich immer noch bei meiner als Querdenker beschimpfter Meinung.
    > >
    > > Warum wird überhaupt jeder der etwas hinterfragt als Querdenker betitelt
    > ?
    > > Dreh den Spieß mal um, dann kann man zu euch Mitläufer sagen. Ist doch
    > auch
    > > toll ein Mitläufer zu sein :)
    >
    > Weil auf deiner Seite keine wissenschaftliche Argumentation möglich ist,
    > einfach deshalb weil man sich die Fakten wie man lustig ist zusammen pickt

    Nein, weil man jeden Wissenschaftler der was dagegen sagt "cancelt", diffamiert und löscht. Sieh dir z.B. den Lex Fridman Podcast mir Bret Weinstein an. Das ist ein angesehener Evolutionsbiologe, der übrigens nicht ein bisschen die Maßnahmen kritisiert sondern nur die Politik rundum alternative Medikamente zur Behandlung. Offenbar ein böser Verschwörundtheoretiker. Die Medien und die Politik sind diejenigen die da Rosinenpickerei betreiben, das hat mit Wissenschaft schon lange nichts mehr zu tun. Wenn dann noch die großen Medienkonzerne wie Facebook und Google löschen und Suchergebnisse manipulieren kannst dir selber denken wie legitime Kritik unter die Räder kommt.

  14. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:09

    edvaarveru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst doch mal das ganze nüchtern angehen ohne jeden zu deformieren,
    > der eine andere Meinung vertritt. Dadurch trägt man doch nur zur Spaltung
    > der Gesellschaft bei.
    >
    > Wenn ich die Übersterblichkeitsrate mir von Deutschland ansehe, dann ist
    > dieser nicht wirklich 2020 expandiert. Er liegt wenn ich mich nicht irre..
    >
    > Letztendlich geht es um die Zahlen und Deutung.
    > Wie viele Menschen sterben „mit“ Corona – und wie viele
    > „daran“?
    >
    > Dann stellt sich die Frage, wird die Todeszahl bei der bislang bekannten
    > Grippe auch so gezählt oder gehen da nur die Zahlen "daran" gestorben rein
    > genommen. Dann vergleicht man die Zahlen und dann sollte jeder für sich das
    > Risiko bewerten.
    >
    > Hört mal auf die Köpfe euch einzuschlagen Pro und Contro..
    >
    > Auch geimpfte infizieren weitere Menschen, weshalb das Thema
    > "Herdenimmunität" damit auch vom Tisch ist. Ja man sagt es schwächt es ab.
    > Es gibt aber dafür keine Zahlen. Nicht mal um ein Gefühl dafür zu bekommen.
    > Es können also nur paar Prozent sein wo es abschwächt oder bis max. 50%
    > denn es heißt nicht dass es ganz klar und deutlich die Infektion abschwächt
    > was für mich ab 50% aufwärts bedeuten würde. Wenn jemand hierzu genaue
    > Infos hat. Dann her damit :)
    >
    > Für mich persönlich ist Covid eine wesentlich aggressivere Grippe. Die aber
    > die Maßnahmen die ergriffen werden nicht rechtfertigt.
    >
    > Und jetzt los, mit den Beleidigungen ^^


    Keine Grippe Welle, kaum Grippe Tote, auch sonst deutlich weniger Infektionskrankheiten.
    Ein win für lockdown, social distancing, Hände waschen, Maske tragen..
    All das hat Übersterblichkeit massivst gedrückt.

    Wenn Jemand 'deformiert' wie du es nennst, dann sind das Schwurbler und Querdenker um von Fakten abzulenken.

    "Auch geimpfte infizieren Menschen" haha, ja, das ist korrekt. So wie Blitze auch Menschen töten, oder Menschen auch im Lotto gewinnen. Oder Menschen sterben, WEIL sie einen Gurt im Auto dran hatten. Merkst du das Problem an deiner Aussage!!
    Und nein, nicht man "sagt man schwächt es ab" sondern es wird massivst verringert!
    Dazu kommt, 99% u60, 98% ü70 und 95% ü80 kommen Geimpfte weniger oft auf die Intensivstation. Selbst wenn die Zahlen etwas geschönigt wären, sie geben ein ganz klares Bild ab.

    Es wird immer gegen Maßnahmen gehatet, entweder waren es zu wenig (weil immernoch zu viel schlimmes passierte), oder total übertrieben (weil alles schlimme verhindert wurde und so nicht sichtbar ist)
    Man muss aber nur mal nach Asien, Südamerika, Afrika schauen, wie viele Länder dort total überlastet waren. Alleine 5.000.000 Übersterblichkeit in Indien..

    Das was du machst zeugt nur von Unwissen und diffamiert Kampagnen gegen Corona.

  15. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:19

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Schluss ist es sowieso nur ein hin und her zwischen den Leuten die sich
    > impfen lassen und denen die auch mal warten würden. Hat nix zu tun mit
    > „mir sind die anderen egal“

    Ich hab gewartet, bis Juni. Inzw. fast 6.000.000.000 Impfdosen verabreicht. Scheint sicher genug.

    > Wer von euch kann mir sagen ob diese Impfstoffe nicht in 10 Jahren bei den
    > geimpften eine Autoimmunkrankheit auslösen können? Wenn die es können
    > wieviel und wen betrifft es vorwiegend ?

    Ich sag dir ganz klar, das wird es nicht in 10Jahren machen.

    > Was ist jetzt mit den Mutanten denen egal ist ob du geimpft bist oder
    > nicht? Gleich noch eine andere nicht Langzeit erprobte hinterher Spritzen?

    Welche Mutanten sollen das aktuell sein? Spielen die aktuell eine Rolle? Würden nicht mRNA Impfstoffe super schnell angepasst werden können gegen diese? Daher total unsinnig Argumentation.

    > Ja ich weis auch das es keine Grippe ist und die Viren eine andere Form
    > haben, mein Gott es ist auch Wurst ob der Virus rund ist oder eckig, könnte
    > auch als doppelhelix rumeiern und trotzdem ähnlich Symptome verursachen.
    > Langzeitschäden durch Krankheit brauch man auch nicht als Argument nehmen,
    > das können andere Krankheiten auch und stellenweise besser.

    Warum nicht? Du nimmst doch auch rein hypothetisch mögliche in zig Jahre auftretendende hypotethische Krankheiten wegen der Impfung..
    long-covid hingegen ist nicht hypothetisch und liegt nicht in einer unwahrscheinlichen Zukunft. Jeder Geimpfte hilft dagegen.

    > Es gibt halt Menschen die sich nicht gerne was geben lassen was keine
    > Langzeit Studien hat.
    > Wer weiß ob es Auswirkungen hat auf Föten? Vielleicht bekommen diese noch
    > ungeborenen Kinder in 20 Jahren erst Schädigungen davon?

    Dir ist schon klar, dass es erst seit kurzem eine Impfempfehlung für Schwangere gibt?
    Und dir ist auch klar, dass schon viele Schwangere gestorben sind an Corona. Hab es erst gestern wieder von einer Freundin aus Malaysia gehört. Dort sind dazu viele ICUs und Ventilators aktuell in Gegenden bei 80-101% Auslastung.. Die haben eine krasse Impfgeschwindigkeit hingelegt (wenn auch mit viel China Impfstoff) und inzw. lässt sich eine Besserung erahnen.

    > Als wieder als schlecht und unpassend angesehen vergleich kann man ja auch
    > daran denken das es Medikamente gibt die z.b. für Schwangere als
    > Beruhigungsmittel eingeführt wurden und zugelassen wurden weil diese nicht
    > schädlich sind. Dafür fehlten den Kindern dann Gliedmaßen….

    was ist das für ein schwachsinniger Vergleich.. Und Schwangere müssen sich halt impfen lassen, als Schutz des ungeborenen und sich selbers, WEIL es so viele ü20 Impfweigerer gibt!!!

    > Man kann nicht alles wissen sondern muss es erst herausfinden und somit
    > bleibe ich immer noch bei meiner als Querdenker beschimpfter Meinung.

    ja, merkt man dass du hauptsächlich nur schwurbelst. Wobei es noch auf einem behebbaren Niveau ist.

    > Warum wird überhaupt jeder der etwas hinterfragt als Querdenker betitelt ?
    > Dreh den Spieß mal um, dann kann man zu euch Mitläufer sagen. Ist doch auch
    > toll ein Mitläufer zu sein :)

    Wird nicht Jeder. Nur die die wiederholt Fakten verdrehen und trotz Widerlegung weiterhin darauf beharren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 09:31 durch Denni.

  16. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:24

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja und an alle die sagen das die ungeimpften die anderen infizieren
    > können : anders rum ist es sogar noch schlimmer und wahrscheinlicher und
    > niemand gibt euch 100 Prozent Schutz vor schweren Verläufen, auch wenn ihr
    > euch 3mal spritzen lasst.

    was mit kindern, was ist mit leuten die sich nicht impfen lassen können, was ist mit leuten bei denen impfungen nicht wirken (würden)

    andersrum ist es schlimmer, ja, aber aus dem kontext gezogen, denn das ist das pp derer die sich hätten impfen lassen können. dazu masken verweigern, tests verweigern, boykottieren von shops die 3G fordern, friseur termine ausmachen trotz 3G Ansage, dann tantrum werfen im Laden und wieder gehen und umsatz kosten..
    ein schutz vor schwerem verlauf besteht zu 99% bei u60, 98% u79, 95% darüber.. das sollte ausreichen, ne?

    lass dich halt 100.000x von logik und fakten nicht überzeugen und bekomm dann evtl. nen schweren infekt, long covid oder bring es freunden und familien so mit und enjoy.

  17. Re: Ich sehe schon

    Autor: Denni 17.09.21 - 09:29

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Shismar schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > du bist auch drauf reingefallen.
    > > > >
    > > > > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die
    > nicht
    > > > > geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir alle
    > > > dafür
    > > > > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.
    > > > >
    > > > > Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur
    > und
    > > > ein
    > > > > weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid
    > > riskieren.
    > > > > Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.
    > > >
    > > > Zumal die Schutzwirkung der Imfpung ja auch nicht perfekt ist, und je
    > > mehr
    > > > Ungeimpfte rumlaufen, umso eher erwischt's auch Geimpfte dann noch
    > trotz
    > > > Impfung, und inzwschen zeichnet sich ab, dass dann auch schwere
    > Verläufe
    > > > nicht ausgeschlossen sind. irgendwo kam die Tage die Info, dass
    > aktuell
    > > 5%
    > > > der Intensivfälle geimpft waren.
    > >
    > > Du musst Unterscheiden zw. Impfversagern (die Medikamente nahmen oder
    > sonst
    > > von vornherein nie eine Impfschutz aufbauen konnten)
    > > Und den Impfdruchbrüchen von aktuell Hauptsächlich ü70 und deutlich
    > > geringer ü60 und so gut wie gar nicht u60.
    >
    > Wenn ich angesichts der klinischen Messzahlen eine Allgemeinaussage zu
    > Wahrscheinlichkeiten in der Bevölkerung und für Menschen treffen will und
    > für Geimpfte, die ihren tatsächlichen Impfschutz gar nicht kennen, dann
    > kann und darf ich das gar nicht unterscheiden.
    >
    > Aktueller Stand laut RKI (heute morgen via dpa):
    >
    > Der Schutz vor einem Klinikaufenthalt liegt dabei nach den jüngsten Daten
    > im Alter von 18 bis 59 bei rund 96 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.
    >
    > Der Schutz vor einer Behandlung auf der Intensivstation liegt demnach bei
    > den Jüngeren bei 97 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.
    >
    > Der Schutz vor dem Tod liegt nach den RKI-Angaben bei den Jüngeren bei 100
    > Prozent, ab 60 Jahren bei 92 Prozent.
    >
    > Dabei bleibt natürlich immer noch einiges unklar, wie etwa die
    > Wahrscheinlichkeit für unter Umständen schwerwiegende Langzeit- und
    > Spätfolgen (Long COVID).

    es ging rein um die unklare Formulierung von "geimpfte erwischen"

  18. Re: Ich sehe schon

    Autor: demon driver 17.09.21 - 09:35

    Denni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Shismar schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > du bist auch drauf reingefallen.
    > > > > >
    > > > > > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die
    > > nicht
    > > > > > geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir
    > alle
    > > > > dafür
    > > > > > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.
    > > > > >
    > > > > > Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur
    > > und
    > > > > ein
    > > > > > weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid
    > > > riskieren.
    > > > > > Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.
    > > > >
    > > > > Zumal die Schutzwirkung der Imfpung ja auch nicht perfekt ist, und
    > je
    > > > mehr
    > > > > Ungeimpfte rumlaufen, umso eher erwischt's auch Geimpfte dann noch
    > > trotz
    > > > > Impfung, und inzwschen zeichnet sich ab, dass dann auch schwere
    > > Verläufe
    > > > > nicht ausgeschlossen sind. irgendwo kam die Tage die Info, dass
    > > aktuell
    > > > 5%
    > > > > der Intensivfälle geimpft waren.
    > > >
    > > > Du musst Unterscheiden zw. Impfversagern (die Medikamente nahmen oder
    > > sonst
    > > > von vornherein nie eine Impfschutz aufbauen konnten)
    > > > Und den Impfdruchbrüchen von aktuell Hauptsächlich ü70 und deutlich
    > > > geringer ü60 und so gut wie gar nicht u60.
    > >
    > > Wenn ich angesichts der klinischen Messzahlen eine Allgemeinaussage zu
    > > Wahrscheinlichkeiten in der Bevölkerung und für Menschen treffen will
    > und
    > > für Geimpfte, die ihren tatsächlichen Impfschutz gar nicht kennen, dann
    > > kann und darf ich das gar nicht unterscheiden.
    > >
    > > Aktueller Stand laut RKI (heute morgen via dpa):
    > >
    > > Der Schutz vor einem Klinikaufenthalt liegt dabei nach den jüngsten
    > Daten
    > > im Alter von 18 bis 59 bei rund 96 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.
    > >
    > > Der Schutz vor einer Behandlung auf der Intensivstation liegt demnach
    > bei
    > > den Jüngeren bei 97 Prozent, ab 60 Jahren bei 95 Prozent.
    > >
    > > Der Schutz vor dem Tod liegt nach den RKI-Angaben bei den Jüngeren bei
    > 100
    > > Prozent, ab 60 Jahren bei 92 Prozent.
    > >
    > > Dabei bleibt natürlich immer noch einiges unklar, wie etwa die
    > > Wahrscheinlichkeit für unter Umständen schwerwiegende Langzeit- und
    > > Spätfolgen (Long COVID).
    >
    > es ging rein um die unklare Formulierung von "geimpfte erwischen"

    Ja, eben. Du weißt ja als Geimpfter gar nicht, ob bei Dir ein "Impfversagen" vorliegt (da hab ich auch noch keine separaten Zahlen für gesehen) oder ob es bei der nächsten Begegnung mit dem Virus zu einem "Impfdurchbruch" kommt. Wenn Du auf der Intensivstation liegst, wirst du erst mal lediglich als erkrankt trotz Impfung gezählt.

  19. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: unterhosendieb 17.09.21 - 09:42

    Ich kannte das Ganze nur umgedreht. Kam man als Nichtgeimpfter in ein Gespräch mit Geimpften und hat sich über genau jenes Thema -höflich- unterhalten, folgten Argumente wie:
    -Klar ist das erprobt, die Studien laufen aber synchron...da passiert nichts
    -Du willst doch, dass alles wieder normal wird (könnte ich jetzt noch lachen drüber)
    -Willst du sterben oder long covi bekommen? (Mortalitätsrate im Hinterkopf behalten ;) )
    - Bist du Querdenker oder Nazi? (Wer sagt eigentlich, es gäbe keine geimpften Nazis? :D )
    - Ihr nehmt uns die Intensivbetten weg
    - Wir tragen später deinen gesundheitlichen Ausfall finanziell (Jetzt werden Menschen schon auf Ausfallkosten berechnet)

    Und nu ? 2G wird jetzt Mode gemacht, damit auf alle Abstandsregelungen und vernünftige Testpflichten verzichtet wird?...inklusive Anwendung vieler sozialer Brecheisen an Ungeimpften (Stopp Lohnfortzahlung etc.) Die Kritik im Bezug auf unsere Grundgesetze und die Spaltung der Gesellschaft kann ich teilweise verstehen.

    Und ich so? Zwei Impfungen später bin ich schlauer... Nr. 1 war easy, Nr. 2 augenscheinlich auch. Jedoch kam es in meinem Falle dann zur Thrombose (TTS) in Kombination mit Vaxzevria. Dieser Fall wurde auch ans PEI gemdeldet. Mein Arzt hat nur sehr geistesgegenwärtig und rechtzeitig gehandelt. Dieser hat mir übrigens die Impfung nicht wirklich empfohlen. Er empfiehlt tatsächlich das Abwarten je nach Altersklasse, besonders im Bezug auf neue Impfstoffe. Aber ja, Hauptsache das Spuckgespenst um Tot durch Covid und die medial publizierte Angst durch Covid habe ich abgewehrt ;) Aktuell weiß ich nicht, ob ich mich noch zum Booster hinreißen lassen könnte. Es bleibt unangenehm interessant...besonders im Bezug auf gesellschaftliche Unruhen, Insidenzzahlen und politische Entscheidungen nach der Wahl.

  20. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: sankari 17.09.21 - 09:55

    > Nehmen wir an du arbeitest zu Hause und gehst selten mal unter Leute. Macht
    > es da Sinn sich impfen zu lassen? Was wenn du Pech hast und du bist einer
    > von den die Impfung nicht gut überstehen. Solche Leute können dann evtl.
    > bald nicht mehr in den Urlaub oder einen entfernten Verwandten besuchen mit
    > diesem Coronapass Kram. Gibt ja auch Leute die können sich aus
    > medizinischer Sicht nicht impfen lassen. Und wie lange soll das so weiter
    > gehen? Gibts jetzt die nächsten Jahrzehnte jedes Jahr ein Boostershot sonst
    > hat man gar keine Freiheiten oder Job mehr?

    Das Virus wird endemisch. Jeder wird sich infizieren. Man kann also bei Delta davon ausgehen, dass man 1-2% Hospitalisierungen und schwere Verläufe gegen ein paar Erkältungssymptome und 0,01% oder weniger schwere Impfnebenwirkungen tauscht.
    Die die sich nicht impfen lassen können sind darauf angewiesen, dass 90 oder 95% der Bevölkerung Immunität haben, nur dann können sie sich schützen und überhaupt am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

    Wenn erst einmal eine Grundimmunität in der Bevölkerung vorliegt, könnte es sein, dass die Gefahr für schwere Verläufe gänzlich abnimmt oder dass ähnlich der Grippe abhängig von saisonalen Virenstämmen eine Impfung notwendig ist. Das ist jetzt noch nicht abzusehen.

    > Und Grundrechte wie die körperliche Unversehrtheit gibt es nicht ohne Grund
    > sowas wurde von Menschen erfunden die im Schnitt wesentlich gebildeter
    > waren und mehr Mist erlebt haben als viele Politiker heute. Da steuert man
    > durch aus auf etwas unschönes zu wenn das so weiter geht.

    Das Grundrecht auf die körperliche Unversehrtheit wird durch die Impfung ja nicht beschränkt.

    > Und was die Virusmutationen angeht ständiger Lockdown kann dem Virus auch
    > mehr Zeit zu mutieren geben dennoch wurde es gemacht.

    Die Logik verstehe ich nicht. Der Lockdown reduziert die Ansteckungen, dadurch gibt es weniger Übertragungen und weniger Mutationswahrscheinlichkeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mathematiker, Statistiker, Aktuar im Aktuariat (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Projektingenieur Netzführung Strom (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
  4. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€ (Bestpreis)
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de