1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News und Hassrede…

Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Vögelchen 16.09.21 - 22:05

    Dass solche Typen kommen und mit Lügen über die Umstrukturierung der FAT Stimmung gegen den Euro machen, behaupten, der Euro würde binnen 3 Monaten komplett zusammen brechen (na ja, jetzt wären es noch 1-2), zwei Tage später behauptet der selbe Typ, er wäre Arzt und er und seine Kollegen würden täglich hunderte Impftote aus den Wohnungen ziehen.

    Und jeder, der nicht seiner Meinung war, wurde sofort übelst beschimpft als Stalker, Mobber, Meinungsunterdrücker, Zensor, Mitläufer etc.

    Die Motive solcher Lügner sind mir unklar. Gerade aus den neuen Bundesländern hat mir einer berichtet, dass bestimmte Gruppen so von diesen Querdenkern verunsichert werden, dass sich kaum noch jemand in seinem Ort impfen lässt. Toller Erfolg. Was haben die davon, ihren Müll in andere Köpfe zu ballern? Wichtigtuerei? Reicht doch, wenn die selbst an Corona sterben. Warum müssen sie andere mitnehmen?
    Der Lügner hatte viele Links auf offizielle Seiten, die seine Behauptungen auf den ersten Blick irgendwie zu untermauern schienen, wenn man es aber wirklich angeschaut hat, etwas völlig anderes aussagten. Wer keine Ahnung hat, kann schnell darauf herein fallen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.21 22:09 durch Vögelchen.

  2. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: lolmeister 16.09.21 - 22:11

    Gegen etwas zu sein ist immer einfacher, als etwas Positives zu bewirken. Dazu kommt noch die postfaktische Welt, in der wieder Glaube statt Wissen zählt. Vermutlich sind die Beweggründe der einzelnen Querdenker so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Ängste, Selbstdarstellung, Füllen der inneren Leere, Psychosen.. alles möglich.

  3. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Sharra 16.09.21 - 22:17

    Motive gibt es 3 grundlegende:
    1. die Typen die nur Aufmerksamkeitsgeil sind, komme was wolle. Die erzählen auch, der Himmel sei Pink, die Erde ein in sich verdrehter Toroid, und sie selbst wären vom Saturn, wenns Likes, Klicks, oder Follows gibt. Die machen alles, aber glauben den Mist zumindest selbst nicht. Haben aber auch keine Skrupel zu Straftaten aufzurufen, weil bringt ja Aufmerksamkeit.

    2. Leute, die Geld wollen (um sich z.B. in die Türkei abzusetzen, oder auf die Kanaren) und ihre Follower um deren Spenden prellen.

    3. Wirklich Durchgeknallte. Die glauben den Stuss, den sie da verbreiten wirklich.

    Dann gibts es natürlich noch Überschneidungen, oder man stürzt von einer Phase in die Nächste.

    Allen gemein ist, dass sie eigentlich schwer psychisch gestört sind. Aber auch das ist legal in Deutschland. Deswegen ist ihnen so schwer beizukommen, bis sie dann irgendwann blöde genug sind, um wirklich Straftaten zu begehen.

  4. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Leviosa 16.09.21 - 22:34

    Gibt natürlich auch viele Lügner oder Naive die Falschmeldungen verbreiten, aber wenn man dann so schaut wo überall diese Corona Pässe kommen und impfen durch die Hintertür eingeführt sonst verliert man halt seinen Job dann kann ich diese Leute durch aus verstehen. Grundrechte scheinen seit es Corona gibt immer weniger wert zu sein und anstatt man dann zb. Straßenbahnen, Flüge und Busse für geimpfte und ungeimpfte einführt wird man dann in manchen Ländern einfach zum impfen genötigt wenn man mobil sein will oder seinen Job behalten will, und das ganze dann auch so das man auch ja nicht sofort anspruch auf Arbeitslosengeld bekommt in solchen Fällen.

    Wenn man dann doch News aus Australien hört wo sie bei jeden Coronafall alles dicht machen und die Leute nicht mal mehr aus den Haus lassen in manchen Regionen dann würde ich mir auch Sorgen machen schließlich sind das alles Demokratien und nicht China. Erinnert alles ein bissi an einen Socialcreditscore. Der Virus ist da und den werden wir auch nicht mehr wegbekommen, die Vulnerablen sollen sich impfen lassen. Und die die ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit in Anspruch nehmen wollen weil sie evtl. nicht zu Vulnerablen gehören sollen das halt tun. Man kann auch geimpft infiziert werden und das weiter verbreiten. (selbst wenn die Chance evtl. geringer ist auch wenn die Daten dazu auch nicht zu eindeutig sind) Und die Impfstoffe haben halt auch Nebenwirkungen wie zb. Herzentzündungen gerade bei jüngeren Männern und falls wer dran gestorben ist dann wird das sicher auch nicht an die grosse Glocke gehängt von den Medien auch wenn man sowas nachlesen kann in offizielen Unterlagen vom Robert Koch Institut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.21 22:40 durch Leviosa.

  5. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Eldark 16.09.21 - 22:51

    @misfit
    Ich bin auch ossi, aber arbeite wegen den Markt halt im Westen da es für mich wenig Zukunft in Sachsen Anhalt gibt.

    Für mich ist Corona immer noch eine Ausrede um vieles zu ändern, die Leute die in meiner Umgebung seit 2019 infiziert waren hatten höchsten Kopfschmerzen oder sowas, nix lebensbedrohendes.

    Wir haben hier in der Firma regelmäßig Kontakt mit den chinesischen Werken gehabt. Anfang 2020 waren Leute da die haben Büros „desinfiziert“ in ganzkörperkondomen, eine Woche später waren locker 50+ Leute krank bei uns, alle hatten normale „Grippe ähnliche Symptome“ aber laut Geschäftsleitung war da nichts, auch kein Reinigungsteam.
    Bin mir sicher das wir den Käse von Anfang an erlebt haben und kein einziger ist wirklich bedrohlich erkrankt.
    Man muss es halt als neue Grippe hin nehmen, gibt viele neue Mutanten davon und es wird uns ewig begleiten trotzt impfzwang, lockdown und sowas.
    Jede verdammte krankheit kann sich weiter entwickeln, auch eine grippe kann jemand ins Grab bringen, selbst ein husten kann irgendjemand töten.

    Finde es halt übertrieben was da vor sich geht und es ist halt meine Meinung als nicht Querdenker sondern als Mensch der die Sache objektiv sieht und nicht ein Horror draus machen tut um Profit zu generieren

  6. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Eldark 16.09.21 - 22:55

    Und ja Schulen.. klar sind es immer Schulen, wo sind sonst so viele Menschen auf engen Raum ganztägig? Ist bei jeder Krankheit so das es immer zuerst Kindergärten und Schulen trifft ;)

  7. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Vögelchen 16.09.21 - 23:01

    > Für mich ist Corona immer noch eine Ausrede um vieles zu ändern, die Leute die in meiner >
    > Umgebung seit 2019 infiziert waren hatten höchsten Kopfschmerzen oder sowas, nix
    > lebensbedrohendes.

    Komisch. In meiner Umgebung sind sogar Ärzte gestorben, nur weil sie sich geweigert haben, Masken zu tragen. Andere im Bekanntenkreis leiden noch heute an extremer Schwäche, Müdigkeit und Atemnot.
    Scheint ein anderer Virus zu sein bei dir, der auf alle harmlos wirkt. Gibt es dazu offizielle Statistiken, die belegen, dass das bei dir zu keinem Zeitpunkt als schwere Erkrankung oder Todesursache relevant war, oder ist das mal wieder so ein persönliches Bauchgefühl?

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/erste-corona-welle-covid-19-war-dritthaeufigste-todesursache,ScT11Cm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.21 23:09 durch Vögelchen.

  8. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Lufegrt 16.09.21 - 23:02

    Es sind die selben Nebenwirkungen wie einer COVID Infektion. Nur nicht annähernd so schlimm.

    Auch nach einem leichten Verlauf ist die Chance eine Entzündung zu erhalten deutlich höher.

    Ungeimpfte sorgen für eine höhere mutationsrate, die dafür sorgen kann das die Impfung wirkungslos wird und wir wieder ein Problem haben.


    Leviosa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt natürlich auch viele Lügner oder Naive die Falschmeldungen verbreiten,
    > aber wenn man dann so schaut wo überall diese Corona Pässe kommen und
    > impfen durch die Hintertür eingeführt sonst verliert man halt seinen Job
    > dann kann ich diese Leute durch aus verstehen. Grundrechte scheinen seit es
    > Corona gibt immer weniger wert zu sein und anstatt man dann zb.
    > Straßenbahnen, Flüge und Busse für geimpfte und ungeimpfte einführt wird
    > man dann in manchen Ländern einfach zum impfen genötigt wenn man mobil sein
    > will oder seinen Job behalten will, und das ganze dann auch so das man auch
    > ja nicht sofort anspruch auf Arbeitslosengeld bekommt in solchen Fällen.
    >
    > Wenn man dann doch News aus Australien hört wo sie bei jeden Coronafall
    > alles dicht machen und die Leute nicht mal mehr aus den Haus lassen in
    > manchen Regionen dann würde ich mir auch Sorgen machen schließlich sind das
    > alles Demokratien und nicht China. Erinnert alles ein bissi an einen
    > Socialcreditscore. Der Virus ist da und den werden wir auch nicht mehr
    > wegbekommen, die Vulnerablen sollen sich impfen lassen. Und die die ihr
    > Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit in Anspruch nehmen wollen weil
    > sie evtl. nicht zu Vulnerablen gehören sollen das halt tun. Man kann auch
    > geimpft infiziert werden und das weiter verbreiten. (selbst wenn die Chance
    > evtl. geringer ist auch wenn die Daten dazu auch nicht zu eindeutig sind)
    > Und die Impfstoffe haben halt auch Nebenwirkungen wie zb. Herzentzündungen
    > gerade bei jüngeren Männern und falls wer dran gestorben ist dann wird das
    > sicher auch nicht an die grosse Glocke gehängt von den Medien auch wenn man
    > sowas nachlesen kann in offizielen Unterlagen vom Robert Koch Institut.

  9. Ich sehe schon

    Autor: Shismar 16.09.21 - 23:12

    du bist auch drauf reingefallen.

    Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die nicht geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir alle dafür bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.

    Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur und ein weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid riskieren. Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.

  10. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Lufegrt 16.09.21 - 23:14

    Objektiv ist es nicht was du da siehst. Du sagst es ist eine Grippe unterschlägst dass die Menschen daran deutlich häufiger sterben als an der Grippe.


    Ja vieles kann dich töten und daher haben wir als Menschen Mechanismen entwickelt um uns zusätzlich zu schützen. Antibiotika, plagen, Impfungen…

    Verstehe nicht was das Problem ist…

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @misfit
    > Ich bin auch ossi, aber arbeite wegen den Markt halt im Westen da es für
    > mich wenig Zukunft in Sachsen Anhalt gibt.
    >
    > Für mich ist Corona immer noch eine Ausrede um vieles zu ändern, die Leute
    > die in meiner Umgebung seit 2019 infiziert waren hatten höchsten
    > Kopfschmerzen oder sowas, nix lebensbedrohendes.
    >
    > Wir haben hier in der Firma regelmäßig Kontakt mit den chinesischen Werken
    > gehabt. Anfang 2020 waren Leute da die haben Büros
    > „desinfiziert“ in ganzkörperkondomen, eine Woche später waren
    > locker 50+ Leute krank bei uns, alle hatten normale „Grippe ähnliche
    > Symptome“ aber laut Geschäftsleitung war da nichts, auch kein
    > Reinigungsteam.
    > Bin mir sicher das wir den Käse von Anfang an erlebt haben und kein
    > einziger ist wirklich bedrohlich erkrankt.
    > Man muss es halt als neue Grippe hin nehmen, gibt viele neue Mutanten davon
    > und es wird uns ewig begleiten trotzt impfzwang, lockdown und sowas.
    > Jede verdammte krankheit kann sich weiter entwickeln, auch eine grippe kann
    > jemand ins Grab bringen, selbst ein husten kann irgendjemand töten.
    >
    > Finde es halt übertrieben was da vor sich geht und es ist halt meine
    > Meinung als nicht Querdenker sondern als Mensch der die Sache objektiv
    > sieht und nicht ein Horror draus machen tut um Profit zu generieren

  11. Nein man muss es nicht als neue Grippe nehmen

    Autor: Shismar 16.09.21 - 23:16

    Und du erzählst den gleichen Quatsch wie die Querdenker also versuch bitte nicht uns zu verarschen. Erzähl keinen Bockmist sondern geh dich impfen lassen.

    Der Schwall mit der Grippe ist im übrigen komplett daneben. Influenza ist jedes Jahr für tausende Menschen in Deutschland tödlich, trotz Impfung. Aber egal, sind ja nur die alten Säcke und sowieso Kranken.

  12. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: demon driver 16.09.21 - 23:19

    lolmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen etwas zu sein ist immer einfacher, als etwas Positives zu bewirken.
    > Dazu kommt noch die postfaktische Welt, in der wieder Glaube statt Wissen
    > zählt. Vermutlich sind die Beweggründe der einzelnen Querdenker so
    > unterschiedlich wie die Menschen selbst. Ängste, Selbstdarstellung, Füllen
    > der inneren Leere, Psychosen.. alles möglich.

    Ja.

    Allerdings "gegen etwas zu sein" per se ist ja nicht ganz falsch, so wie die Welt aussieht, da gibt es ja mehr als genug, bei dem das die einzig richtige Haltung ist. Kurios ist hier nur, dass die Spinner sich zielsicher immer welche aus der begrenzten Menge vernünftiger und richtiger Dinge aussuchen, um dagegen zu sein.

  13. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Leviosa 16.09.21 - 23:21

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind die selben Nebenwirkungen wie einer COVID Infektion. Nur nicht
    > annähernd so schlimm.
    >
    > Auch nach einem leichten Verlauf ist die Chance eine Entzündung zu erhalten
    > deutlich höher.
    >
    > Ungeimpfte sorgen für eine höhere mutationsrate, die dafür sorgen kann das
    > die Impfung wirkungslos wird und wir wieder ein Problem haben.
    >
    Nehmen wir an du arbeitest zu Hause und gehst selten mal unter Leute. Macht es da Sinn sich impfen zu lassen? Was wenn du Pech hast und du bist einer von den die Impfung nicht gut überstehen. Solche Leute können dann evtl. bald nicht mehr in den Urlaub oder einen entfernten Verwandten besuchen mit diesem Coronapass Kram. Gibt ja auch Leute die können sich aus medizinischer Sicht nicht impfen lassen. Und wie lange soll das so weiter gehen? Gibts jetzt die nächsten Jahrzehnte jedes Jahr ein Boostershot sonst hat man gar keine Freiheiten oder Job mehr?

    Und Grundrechte wie die körperliche Unversehrtheit gibt es nicht ohne Grund sowas wurde von Menschen erfunden die im Schnitt wesentlich gebildeter waren und mehr Mist erlebt haben als viele Politiker heute. Da steuert man durch aus auf etwas unschönes zu wenn das so weiter geht.

    Und was die Virusmutationen angeht ständiger Lockdown kann dem Virus auch mehr Zeit zu mutieren geben dennoch wurde es gemacht.

  14. Re: Ich sehe schon

    Autor: demon driver 16.09.21 - 23:25

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du bist auch drauf reingefallen.
    >
    > Alle müssen sich impfen lassen sonst ist der Schutz für die, die nicht
    > geimpft werden können nicht gegeben. Abgesehen davon, dass wir alle dafür
    > bezahlen, wenn ihr Vollstoffel japsend in der Intensiven liegt.
    >
    > Zwei mal nen Pieks und vielleicht ein bisschen erhöhte Temperatur und ein
    > weher Arm. Aspirin und erledigt. Aber nein, lieber Long Covid riskieren.
    > Risikoabschätzung und Verantwortungsbewusstsein Fehlanzeige.

    Zumal die Schutzwirkung der Imfpung ja auch nicht perfekt ist, und je mehr Ungeimpfte rumlaufen, umso eher erwischt's auch Geimpfte dann noch trotz Impfung, und inzwschen zeichnet sich ab, dass dann auch schwere Verläufe nicht ausgeschlossen sind. irgendwo kam die Tage die Info, dass aktuell 5% der Intensivfälle geimpft waren.

  15. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Hotohori 17.09.21 - 05:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.
    >
    > Allerdings "gegen etwas zu sein" per se ist ja nicht ganz falsch, so wie
    > die Welt aussieht, da gibt es ja mehr als genug, bei dem das die einzig
    > richtige Haltung ist. Kurios ist hier nur, dass die Spinner sich zielsicher
    > immer welche aus der begrenzten Menge vernünftiger und richtiger Dinge
    > aussuchen, um dagegen zu sein.

    Ist merkwürdig, ja.

    Ich hab mit meinem jüngeren Bruder selbst so einen Spinner mehr oder weniger um mich (naja, nun nicht mehr, für mich ist er gestorben). Der hat einen Helferkomplex der kranken Sort und meint die ganze Menschheit retten zu müssen und nur er wüsste was richtig wäre. Kam auch schon damit, dass er sich für Jesus hält und Visionen hat. Und natürlich glaubt er weder an den Klimawandel an sich (das Klima ändert sich ständig), noch an Corona (Verschwörung). Er weigert sich nicht nur sich impfen zu lassen sondern generell Corona Tests zu machen. Er war auch auf etlichen Corona Demos mit dabei. Und vor allem ist er ein Schwätzer und will nicht zuhören wenn man ihm etwas sagt.

    Von daher tendiere ich dazu, dass die meisten Querdenker wohl dringend Hilfe nötig hätten. Diese scheinen mit ihrem Denken in ein Denkmuster immer tiefer und tiefer abgedriftet zu sein, aus dem sie von allein nicht mehr raus kommen. Das Hauptproblem dürfte dabei vor allem sein, dass sie unter ihres gleichen immer weiter mit diesem Denkmuster konfrontiert werden und gar nicht mehr im Stande sind logisch zu denken um zu merken was für einen Blödsinn sie oder andere von sich geben.

    Von daher finde ich gut, dass Facebook hier gesperrt hat. Wenigstens einmal etwas richtig gemacht, wenn auch viel zu spät. Querdenkern darf keine Plattform gegeben werden, die ziehen Andere nur auch noch mit in diesen Sumpf mit rein.

    Wenn ich raten müsste was diese antreibt ihren Unsinn verbreiten zu müssen, dann sehr wahrscheinlich weil sie denken sie hätten die Wahrheit und diese müssten alle Anderen auch kennen. Und wenn man einmal denkt eine Verschwörung aufgedeckt zu haben, sind sie regelrecht süchtig danach die nächste Verschwörung aufzudecken. Denke das gibt ihrem Leben einen Sinn. Erst recht wenn sie so viel Bestätigung von Anderen ihres gleichen bekommen.

  16. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Hotohori 17.09.21 - 05:08

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @misfit
    > Ich bin auch ossi, aber arbeite wegen den Markt halt im Westen da es für
    > mich wenig Zukunft in Sachsen Anhalt gibt.
    >
    > Für mich ist Corona immer noch eine Ausrede um vieles zu ändern, die Leute
    > die in meiner Umgebung seit 2019 infiziert waren hatten höchsten
    > Kopfschmerzen oder sowas, nix lebensbedrohendes.

    Ja, das ist das Hauptproblem, man sieht nur seine eigene Blase in der man sich bewegt und denkt dann diese kleine Blase würde den Rest der Welt widerspiegeln.

    Diese Denkweise ist nicht nur daneben sondern auch noch gemeingefährlich aus verschiedensten Gründen. Mit Objektivität hat das im übrigen rein gar nichts zu tun, nur die eigene Blase als Maßstab zu nehmen könnte gar nicht subjektiver sein, also gar nicht weiter weg von objektiv sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.21 05:11 durch Hotohori.

  17. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: edvaarveru 17.09.21 - 06:52

    kann mir jemand die Zahlen von den Corona Toten von 2020 geben?

    Lasst doch mal das ganze nüchtern angehen ohne jeden zu deformieren,
    der eine andere Meinung vertritt. Dadurch trägt man doch nur zur Spaltung der Gesellschaft bei.

    Wenn ich die Übersterblichkeitsrate mir von Deutschland ansehe, dann ist dieser nicht wirklich 2020 expandiert. Er liegt wenn ich mich nicht irre.. schon länger her wo ich mir das angeschaut habe im Durchschnitt der letzten 10 Jahre.

    Letztendlich geht es um die Zahlen und Deutung.
    Wie viele Menschen sterben „mit“ Corona – und wie viele „daran“?

    https://www.rnd.de/gesundheit/an-corona-oder-mit-corona-gestorben-das-ist-der-unterschied-und-das-sagen-die-aktuellen-zahlen-ID5I4BOXBNG7FJJJUIYOTULE3M.html

    Dann stellt sich die Frage, wird die Todeszahl bei der bislang bekannten Grippe auch so gezählt oder gehen da nur die Zahlen "daran" gestorben rein genommen. Dann vergleicht man die Zahlen und dann sollte jeder für sich das Risiko bewerten.

    Hört mal auf die Köpfe euch einzuschlagen Pro und Contro..

    Auch geimpfte infizieren weitere Menschen, weshalb das Thema "Herdenimmunität" damit auch vom Tisch ist. Ja man sagt es schwächt es ab. Es gibt aber dafür keine Zahlen. Nicht mal um ein Gefühl dafür zu bekommen. Es können also nur paar Prozent sein wo es abschwächt oder bis max. 50% denn es heißt nicht dass es ganz klar und deutlich die Infektion abschwächt was für mich ab 50% aufwärts bedeuten würde. Wenn jemand hierzu genaue Infos hat. Dann her damit :)

    Für mich persönlich ist Covid eine wesentlich aggressivere Grippe. Die aber die Maßnahmen die ergriffen werden nicht rechtfertigt.

    Und jetzt los, mit den Beleidigungen ^^

  18. Re: Nein man muss es nicht als neue Grippe nehmen

    Autor: edvaarveru 17.09.21 - 07:04

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Schwall mit der Grippe ist im übrigen komplett daneben. Influenza ist
    > jedes Jahr für tausende Menschen in Deutschland tödlich, trotz Impfung.
    > Aber egal, sind ja nur die alten Säcke und sowieso Kranken.


    Wer behauptet denn dass die Grippe nicht tödlich ist?
    Das ist ja genau der Punkt. Grippe ist ebenfalls tödlich. Nicht so agressiv wie Corona aber ist im Grunde die selbe Virus Familie die mutiert wie die Grippe. Und trotzdem gibt es keinen Grippenimpfzwang. Und ist auch kein Thema in den Nachrichten. Obwohl daran kaum weniger Leute jährlich sterben.

    Und hör doch bitte auf anderen Ansichten über alte Menschen auf die Stirn zu kleben, die sie nicht vertreten. Als ob diese Menschen keine Familie haben und somit Eltern und Großeltern.

    Übe bitte etwas Weitsicht.

  19. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: Kakiss 17.09.21 - 07:30

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass solche Typen kommen und mit Lügen über die Umstrukturierung der FAT
    > Stimmung gegen den Euro machen, behaupten, der Euro würde binnen 3 Monaten
    > komplett zusammen brechen (na ja, jetzt wären es noch 1-2), zwei Tage
    > später behauptet der selbe Typ, er wäre Arzt und er und seine Kollegen
    > würden täglich hunderte Impftote aus den Wohnungen ziehen.
    >
    > Und jeder, der nicht seiner Meinung war, wurde sofort übelst beschimpft als
    > Stalker, Mobber, Meinungsunterdrücker, Zensor, Mitläufer etc.
    >
    > Die Motive solcher Lügner sind mir unklar. Gerade aus den neuen
    > Bundesländern hat mir einer berichtet, dass bestimmte Gruppen so von diesen
    > Querdenkern verunsichert werden, dass sich kaum noch jemand in seinem Ort
    > impfen lässt. Toller Erfolg. Was haben die davon, ihren Müll in andere
    > Köpfe zu ballern? Wichtigtuerei? Reicht doch, wenn die selbst an Corona
    > sterben. Warum müssen sie andere mitnehmen?
    > Der Lügner hatte viele Links auf offizielle Seiten, die seine Behauptungen
    > auf den ersten Blick irgendwie zu untermauern schienen, wenn man es aber
    > wirklich angeschaut hat, etwas völlig anderes aussagten. Wer keine Ahnung
    > hat, kann schnell darauf herein fallen.

    Was mich mittlerweile etwas ins Rätseln bring ist, in welchen Ländern diese Antikampagnen Erfolge erzielen.
    Der BR zeigte auf Youtube ein Video das Dänemark mit Deutschland verglich, weil dort trotz sehr ähnlicher Maßnahmen bereits das "Ende" der Pandemie gefeiert wird.

    Die Unterschiede scheinen hier tatsächlich zu sein:
    - Keine Hin und Her bei Aussagen der Regierung
    - Besseres Gesundheitssystem
    - Bei Problemen mit Impfstoffen wurde vorsorglich diese weggelassen

    - Auch ein größeres soziales Bewusstsein wird vorangeführt (hier auch in Spanien)

    Das Vertrauen in den Staat ist schlicht größer dadurch, was Antikampagnen weniger Angriffsfläche gibt.
    (Bei Verschwörungstheorien werden ja gerne tatsächliche Fakten genommen und mit Lügen bespickt, damit sie ins das zu vermittelnde Bild passen.)

    Hier hört man vor allem: "Die Maske schützt MICH ja garnicht so arg!", "Die Impfung könnte MIR gefährlich sein und schützt MICH auch nicht zu 100%!.".
    In anderen Ländern ist dann der Gedanke es schützt ANDERE stärker im Kopf, vor allem Familie.
    Die Wirtschaftskrisen haben in den betroffenen Ländern dazu geführt dass Familien länger unter einem Dach bleiben, was natürlich den Kontakt zu Eltern und Geschwistern verstärkt und das Bewusstsein diese zu schützen.


    Das folgende ist von mir selbst sehr stark spekuliert!:

    Eine weitere Motivation, die ich mir vorstellen könnte, politisch und wirtschaftlich motivierte Desinformation.
    Eine gespaltene Gesellschaft und lahmende Wirtschaft aufgrund fortlaufender Pandemie könnte konkurrierenden Nationen schlicht nutzen.

  20. Re: Habs in Messenger-Groups auch erlebt...

    Autor: A1ux 17.09.21 - 07:38

    Das ist doch auch kompletter Schwachsinn.
    Corona ist keine Grippe und auch nicht mir dieser vergleichbar.
    de(Punkt)statista(Punkt)com/statistik/daten/studie/1181632/umfrage/taegliche-todesfaelle-mit-covid-19-in-den-usa-im-vergleich-zu-influenza

    Wie zu sehen, verursachte Covid im Jahr 2020 rund 3,5 - 7 Mal mehr tägliche Todesfälle als die Grippe.
    Du faselst hier etwas von Grundrechtseinschränkungen, aber was ist z.b. mit Menschen die sich nicht impfen lassen können.
    Was ich hier sehe ist, dass für einige Menschen Solidarität überhaupt nichts mehr wert ist. Vor einigen Generationen wäre das wohl noch undenkbar gewesen.

    Es geht ja nicht um irgendwelche unsicheren Behandlungsmethoden, sondern um eine inzwischen millionenfach erprobte und als sicher befundene Impfung.

    Es ist echt schade wie weit es inzwischen gekommen ist, vermutlich ist das einzige was hilft die Impfpflicht durch die Hintertür.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager*in (m/w/d)
    Landau Media GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Inhouse SAP Abteilungsleiter & SAP S / 4HANA Programm Manager (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  3. Administrator (m/w/d) für ITSM/BMC Remedy
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. IT Consultant (m/w/d)
    JACOBS UNIVERSITY BREMEN, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apacer AS340X 960GB SATA-SSD für 82,90€, Patriot Viper VPN100 2TB PCIe-SSD für 216...
  2. (u. a. Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)
  3. (u. a. mit Free M 20GB für 34,99€ monatlich (36 Monate Laufzeit) + 57,98€ Euro einmalig)
  4. (u. a. Expansion Desktop 14TB externe HDD für 290,99€, FireCuda 530 500GB PCIe 4.0 für 113...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Google weiß fast alles - aber nicht über mich
Datenschutz
Google weiß fast alles - aber nicht über mich

Die E-Mail, der Browser, die Suchmaschine: alles von Google - das muss nicht sein. Wie ich seit 15 Jahren ohne Google lebe und warum das wichtig ist.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. Alphabet Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich
  2. Klage Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
  3. Android Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Microsoft Das WSL kommt als Store-App mit schnelleren Updates
  2. Windows Subsystem for Linux Windows 10 kann künftig Linux-Apps mit GUI ausführen

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen