Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fast 8.000 Fälle: FBI kann jedes…

Vor 20 Jahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor 20 Jahren

    Autor: schap23 11.01.18 - 11:55

    ... gab es noch keine Smartphones, die im Zweifelsfall alles aufzeichnen, was der Besitzer macht. Damals konnten nur einzelne Telephonleitungen angezapft werden und Briefe geöffnet werden - in demokratischen Staaten nur nach richterlicher Anordnung bei begründetem Verdacht. Damals durften sogar Zufallsfunde bei solchen Überwachungen nicht in Prozessen verwendet werden.

    Dann kam jemand auf die Idee, die Leute mit Smartphones und Internet auszustatten, so daß eine effiziente Überwachung aller selbst rückwirkend möglich wurde.

    Und jetzt jammern die, daß die Menschen sich das nicht alles gefallen lassen.

  2. Re: Vor 20 Jahren

    Autor: JoePhi 11.01.18 - 12:22

    Deine Sicht auf die Dinge greift nicht weit genug: Vor 20 Jahren haben die Kriminellen auch deutlich weniger intelligente Systeme genutzt. Von daher wird die Strafverfolgung durchaus in gewisser Weise abgehängt.

    Aber eine sinnvolle Lösung? Schwierig.

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  3. Re: Vor 20 Jahren

    Autor: Abdiel 11.01.18 - 22:16

    "in demokratischen Staaten nur nach richterlicher Anordnung bei begründetem Verdacht."

    made may day... *rofl*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  3. Allianz Global Benefits, Stuttgart, München
  4. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. Cyberwar: Forschungsstelle für digitale Waffen
    Cyberwar
    Forschungsstelle für digitale Waffen

    Die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit ist weniger zivil, als Innen- und Verteidigungsministerium glauben machen wollen. Sie soll Cyberwaffen entwickeln.

  2. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.

  3. Keine Spionagepanik: Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    Keine Spionagepanik
    Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen

    Anders als Trump und dessen Verbündeter Australien setzt die Bundesregierung darauf, sich genau anzuschauen, ob die Netzwerkausrüster die Anforderungen an die IT-Sicherheit erfüllen. Der Quellcode von Huawei steht dem BSI zur Verfügung, die Telekom überwacht bei Tests alle abgehenden Datenströme konstant.


  1. 11:25

  2. 11:05

  3. 10:45

  4. 10:32

  5. 09:55

  6. 09:40

  7. 09:30

  8. 08:26