1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feed-Reader: Google Reader wird…

Zu Google+ wechseln?!?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu Google+ wechseln?!?

    Autor: Yeeeeeeeeha 14.03.13 - 09:32

    Äh… wie genau soll man mit Google+ (ihr wisst schon, diese verlassene Westernstadt, wo die Dustdevils durchwehen…) RSS-Feeds abonnieren und zwischen div. Geräten und Apps synchronisieren?

    Ach so, gar nicht.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: Zu Google+ wechseln?!?

    Autor: bofhl 14.03.13 - 09:40

    Irgend wie merkwürdig das G+ - wenn ich denn mal dort rein sehe bin ich eigentlich nur am Suchen, wo genau die Nachricht steht, die ich eigentlich sehen will??
    Und warum die Android-App andauernd meint, ich bräuchte eine permanente Chat-Verbindung weiß ich auch nicht - ich habe in meinen ganzen Leben noch nie einen Chat benutzt und werde das auch nie tun (wüsste gar nicht warum?)

    (die App wird daher immer als Service "instaliert" und wird daher nie raus geworfen - was bei der immer mehr ansteigenden Speichergröße und den dauernden Verbindungsaufbauten mit daraus resultierenden Akkuentleerungen extremst nervend ist. Mit ein Grund warum ich diese App von vielen "Events" befreit habe - damit das Teil nicht gleich beim Starten hochfährt und sinnlos im Speicher herum liegt.)

  3. Re: Zu Google+ wechseln?!?

    Autor: Schiwi 14.03.13 - 09:56

    Das hat Golem doch nur mit reingeschrieben um zu polarisieren ;-)

  4. Re: Zu Google+ wechseln?!?

    Autor: Yeeeeeeeeha 14.03.13 - 09:58

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat Golem doch nur mit reingeschrieben um zu polarisieren ;-)

    Ach so, ach so. Naja, dann wechsle ich jetzt von Windows zu Facebook und von BMW zu Snickers. :)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  5. Re: Zu Google+ wechseln?!?

    Autor: anonym 14.03.13 - 10:43

    hmmmm: Einstellungen->Messenger auf "aus" stellen... da haste wo sehr schlecht recherchiert.
    ansonsten findet man auf g+ als entwickler sehr viel interessantes finde ich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac