1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehserien: Netflix hält nichts…

Das macht man doch schon lange so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das macht man doch schon lange so

    Autor: motzerator 08.02.16 - 15:07

    Entweder nimmt man sich die Serie auf, oder man kauft sie sich auf Bluray. Dann kann man sie auch am Stück gucken und nicht in einem wöchentlichen Durcheinander. Wobei das Aufnehmen unbequem ist und man immer Gefahr läuft, das man eine Folge verpasst.

    Der Mann hat also absolut Recht mit seiner Aussage. Das normale Fernsehen wird immer mehr zur stumpfen Berieselung verkommen, für jene Momente, wo man es nur nebenbei laufen lassen will.

    Ich gucke mit Ausnahme vom Live Fußball kaum laufende Sendungen, ich nehme Dinge auf, wenn sie mich interessieren. Das klassische Fernsehen ist tot. Wer will schon seine Zeit nach anderen richten? Den Rhythmus meines Lebens gebe ich vor, nicht ein Fernsehsender.

  2. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Bouncy 08.02.16 - 15:13

    "man" != erwähnenswerter Teil der Zielgruppe. DAS ist, was sich gerade ändert, nicht die generelle Möglichkeit es zu tun...

  3. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: M3talGuy 08.02.16 - 15:26

    Seitdem meine Freundin und ich zusammengezogen sind haben wir auch nur ein Netflix-Abo, welches uns vollkommen reicht. Entweder sitzden wir beide mit Aufmerksamkeit vorm TV und schauen ein paar Folgen einer Serie, oder machen für nebenbei - beim Wäsche zusammenlegen z.B. - ne Doku an. Das reicht UNS vollkommen. Wenn wir eine Serie dann ganz ganz dolle mögen, kaufen wir uns diese auch auf Blu-Ray.

    Ich vermisse das normale TV so überhaupt kein Stück. Man konnte die etablierten Privatsender einfach nicht mehr nebenbei laufen lassen, da dort überweigend Schrott, oder Werbung lief.
    Wo ich noch vor ein paar Jahren (> 4) von Galileo begeister war, habe ich mir irgendwann gedacht: "Wieso läuft da so ein Stuss? Warum müssen die da auf 45 Minuten Sendezeit irgendwelche Themen behandeln, die man Entweder in der Grundschule lernt, oder von seinen Eltern beigebracht bekommen sollte?".

    Dementsprechend kann ich dem nur beipflichten. Entweder müssen die Fernsehsender ihr ganzen Modell überdenken, oder halt damit leben, dass immer mehr Menschen zu solchen Angeboten abwandern.

    Was da nur nervig ist, dass gerade große Sender sich die (Zeit-)Exklusirechte für die Aussstrahlung sichern und man so darauf warten muss.

    Nun ja, man wird sehen wie sich das ganze entwickeln wird...

  4. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Penske1 08.02.16 - 16:17

    Das machst du vielleicht schon lange so, aber nicht die Mehrheit der Seriengucker.
    Ich persönlich bin absolut kein Freund davon eine Serie am Stück zu gucken. Was hat man denn davon? Nach 2 Tagen hat man die neuen Folgen seiner Lieblingsserie runtergerödelt und dann? 363 Tage warten bis die nächste Staffel anfängt? Das is doch bescheuert! Da guck ich lieber jede Woche ein oder zwei Folgen und hab über Monate etwas davon.
    Wenn ich eine Serie bzw. alle Staffeln schon kenne, stimme ich dir durchaus zu. Aber dafür braucht es ganz sicher kein Netflix und Konsorten.

  5. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: drvsouth 08.02.16 - 16:21

    M3talGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ich noch vor ein paar Jahren (> 4) von Galileo begeister war, habe ich
    > mir irgendwann gedacht: "Wieso läuft da so ein Stuss?

    Vor allem hat es Galileo nie geschafft, einen Kameramann einzustellen, der die Kamera gerade und ruhig halten kann.
    Entweder sind die alle bei der Arbeit betrunken und schwanken wie Seemänner auf Landgang oder die sind alles alte Lars-von-Trier-Dogma-Filmer.
    Aber wahrscheinlich soll das einfach nur hipp wirken.

  6. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: FullMoon 08.02.16 - 16:40

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem hat es Galileo nie geschafft, einen Kameramann einzustellen, der
    > die Kamera gerade und ruhig halten kann.
    > Entweder sind die alle bei der Arbeit betrunken und schwanken wie Seemänner
    > auf Landgang oder die sind alles alte Lars-von-Trier-Dogma-Filmer.
    > Aber wahrscheinlich soll das einfach nur hipp wirken.

    Hast du ein Bsp. parat wo man das explizit sieht?
    Ich habe kürzlich spaßeshalber den YouTube Channel abboniert und so sehe ich alle paar Tage mal einen Beitrag. Da ist mir das nie aufgefallen.

  7. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: DerSkeptiker 08.02.16 - 16:40

    Tja, das ist eben wie mit dem Geduldsexperiement bei Kindern.

    Aufgabe: Wenn du 30 Minuten wartest, bevor du das Ü-Ei öffnest, bekommst du ein zweites. Öffnest du es vor Ablauf der 30 Minuten, bekommst du kein weiteres.

    Ich würde wohl eher zu den Kindern gehören, welche das Ü-Ei gleich öffnen. Von daher ist mir das Anschauen einer Serie am Stück lieber als zu warten. :D :D :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.16 16:41 durch DerSkeptiker.

  8. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Lapje 08.02.16 - 17:17

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M3talGuy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo ich noch vor ein paar Jahren (> 4) von Galileo begeister war, habe
    > ich
    > > mir irgendwann gedacht: "Wieso läuft da so ein Stuss?
    >
    > Vor allem hat es Galileo nie geschafft, einen Kameramann einzustellen, der
    > die Kamera gerade und ruhig halten kann.
    > Entweder sind die alle bei der Arbeit betrunken und schwanken wie Seemänner
    > auf Landgang oder die sind alles alte Lars-von-Trier-Dogma-Filmer.
    > Aber wahrscheinlich soll das einfach nur hipp wirken.

    Eben...da bleibe ich lieber bei den ÖR und Quarks & Co, Harald Lesch oder den Terra-X-Dokus...

  9. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Hotohori 08.02.16 - 17:38

    Vor allem kannst du dann vor der neuen die alte Staffel noch mal gucken, weil du längst vergessen hast um was es in den alten Folgen ging. ;)

    Man hat einfach viel mehr davon wenn man es sich aufteilt, vor allem auch dann die Zeit über die einzelnen Folgen richtig nachzudenken und diese zu verarbeiten, so bleiben sie einem auch viel mehr im Gedächtnis und man hat obendrein noch viel mehr die Chance zu einem Fan zu werden.

    Leider gucke ich selbst aber auch viel zu oft zu viel hintereinander weg, darum weiß ich nur zu gut was das anrichtet. Aber so ist halt unsere Konsum-/Stressgesellschaft, es ist nicht wichtig intensiv zu konsumieren sondern nur so viel wie möglich zu konsumieren und ja nichts zu verpassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.16 17:38 durch Hotohori.

  10. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Sybok 08.02.16 - 18:59

    Penske1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das machst du vielleicht schon lange so, aber nicht die Mehrheit der
    > Seriengucker.
    > Ich persönlich bin absolut kein Freund davon eine Serie am Stück zu gucken.
    > Was hat man denn davon? Nach 2 Tagen hat man die neuen Folgen seiner
    > Lieblingsserie runtergerödelt und dann? 363 Tage warten bis die nächste
    > Staffel anfängt?

    Nein, dann - surprise, surprise - schaue ich mir die nächste Serie an. Davon mal ab sind zwei Tage in der Regel auch unrealistisch, wenn man nicht gerade exzessives Binge-Watching betreibt oder die Staffel nur 5-6 Folgen hat.

    > Das is doch bescheuert! Da guck ich lieber jede Woche ein
    > oder zwei Folgen und hab über Monate etwas davon.

    Dann mach das doch so! Der offensichtliche Vorteil von Streamin ist doch gerade der, dass jeder zu seiner Lieblingszeit seine Lieblingssendung schauen kann.

    > Wenn ich eine Serie bzw. alle Staffeln schon kenne, stimme ich dir durchaus
    > zu. Aber dafür braucht es ganz sicher kein Netflix und Konsorten.

    Nicht jeder hat alles zu Hause auf Festplatte oder DVD/Bluray rumstehen (würde ich mal so ganz kühn behaupten).

  11. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: robinx999 08.02.16 - 19:18

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Penske1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das machst du vielleicht schon lange so, aber nicht die Mehrheit der
    > > Seriengucker.
    > > Ich persönlich bin absolut kein Freund davon eine Serie am Stück zu
    > gucken.
    > > Was hat man denn davon? Nach 2 Tagen hat man die neuen Folgen seiner
    > > Lieblingsserie runtergerödelt und dann? 363 Tage warten bis die nächste
    > > Staffel anfängt?
    >
    > Nein, dann - surprise, surprise - schaue ich mir die nächste Serie an.
    > Davon mal ab sind zwei Tage in der Regel auch unrealistisch, wenn man nicht
    > gerade exzessives Binge-Watching betreibt oder die Staffel nur 5-6 Folgen
    > hat.
    >
    Naja aber man hat halt teilweise lange Wartezeiten wenn man so etwas wie House of Cards oder Daredevil in einer Woche schaut, das stimmt schon in gewisser Weise.
    > > Das is doch bescheuert! Da guck ich lieber jede Woche ein
    > > oder zwei Folgen und hab über Monate etwas davon.
    >
    > Dann mach das doch so! Der offensichtliche Vorteil von Streamin ist doch
    > gerade der, dass jeder zu seiner Lieblingszeit seine Lieblingssendung
    > schauen kann.
    >
    Wobei man natürlich fragen darf was das eine mit dem Anderen zu tun hat. Auch Streaming Anbieter können jede Woche eine Episode hinzufügen. Momentan scheint es da halt noch viele Experimte zu geben in den USA hat Alpha House die ja von Amazon Produziert wird die erste Staffel auch eine Wöchentliche veröffentlichung gehabt und die Zweite Staffel wurde am Stück veröffentlicht https://de.wikipedia.org/wiki/Alpha_House#Episodenliste

    Und wenn ich mich richtig erinnere soll in den USA die neue Star Trek Serie wohl auch einen Streaming Anbieter pushen und wird vermutlich auch wöchentlich veröffentlicht.

  12. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: der_wahre_hannes 09.02.16 - 10:42

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will schon seine Zeit nach anderen richten? Den Rhythmus meines Lebens
    > gebe ich vor[...]

    Macht man doch ständig? Oder fährt der Bus immer genau dann, wann du es willst? Oder ist die Zapfsäule an der Tankstelle immer genau dann frei, wenn du es willst? Musst nie im Supermarkt an der Kasse stehen? Auf Freunde warten, wenn du dich mit ihnen treffen willst? Überhaupt mal einen TERMIN mit den Freunden vereinbaren?
    Pünktlich auf der Arbeit sein? Ausreichend lange auf der Arbeit sein?

  13. Re: Das macht man doch schon lange so

    Autor: Peter Brülls 10.02.16 - 14:05

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer will schon seine Zeit nach anderen richten? Den Rhythmus meines
    > Lebens
    > > gebe ich vor[...]
    >
    > Macht man doch ständig?

    Wo man dazu gezwungen wird.

    > Oder fährt der Bus immer genau dann, wann du es
    > willst?

    Nein, aber er kommt in Intervallen. Und „auf Bus warten müssen“ ist so ziemlich einer der Hauptgründe, warum die Leute dann doch ein Auto haben oder auf's Rad steigen.


    > Oder ist die Zapfsäule an der Tankstelle immer genau dann frei,
    > wenn du es willst?

    Wenn es sehr voll ist, dann fahre ich in der Tat normalerweise weiter. Im Normalfall akzeptiere ich einen Wagen Wartezeit.

    > Musst nie im Supermarkt an der Kasse stehen?

    Ein Grund, warum ich ich bestimmte Zeiten zum Einkaufen nutze, gerne auch mal weitergehe statt einzukaufen. Auf dem Wochenmarkt ist das oft kein Problem. Lange Schlange vor X, also zu Y und Z und dann ggf. wieder X.

    Entsprechend sind meine anderen Einkäufe auch eher online und Pakete landen vor der eigenen Haustür ein einer Ablage, wo ich sie bequem raushole, wenn „eigenhändig“ nicht Bedingung zur Übergabe war.

    > Auf Freunde warten, wenn du dich mit ihnen treffen willst?

    Ungern. Dass sich mittlerweile Leute ständig verspäten, ist eine Unsitte, die ich nicht dauerhaft toleriere. Ich verabrede mich dann nicht mehr mit diesen. Wenn innerhalb von 15 Minuten auch keine Nachricht kommt - das absolute Maximum - gehe ich selbst los. Habe ich schon in den 80ern gemacht, aber da kam es seltener vor (trotz mehr Verabredungen) und bedeutete eh ein Totalausfall, der nicht mitgeteilt werden konnte. 15 Minuten sind erträglich, die kann ich noch sinnvoll mit Arbeiten auf dem Smartphone füllen.

    > Überhaupt mal einen TERMIN mit den Freunden vereinbaren?

    Einen Termin vereinbaren ist etwas anderes als ihn aufgedrückt zu bekommen.

    > Pünktlich auf der Arbeit sein? Ausreichend lange auf der Arbeit sein?

    Korrekt. Aber auch das *will* man in den meisten Fällen nicht. Insofern kann man natürlich die Aussage des VP totreden, denn er muss minimal fünf Minuten warten, bis der Eierkocher durch ist. Sinnvoll ist das in diesem Kontext nicht. Es gibt keinen Grund mehr (von Pseudo-Erlebnissen wie Fussballübertragungen abgesehen), warum man einen Fernseher zu einem bestimmten Zeitpunkt einschalten muss. Entsprechende Angebote kann man heutzutage getrost ignorieren und sich den zuwenden, die fmehr Flexibilität bieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de