Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: Telekom will nach Vectoring…

Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Snoozel 11.09.17 - 15:56

    Und hier in der Gegend muss man mit 2MBit auf dem Land bzw. 8 MBit in der Stadt auskommen.

    Dankeschöööön....

  2. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Oktavian 11.09.17 - 16:00

    > Und hier in der Gegend muss man mit 2MBit auf dem Land bzw. 8 MBit in der
    > Stadt auskommen.

    Natürlich, man baut da aus, wo es sich rechnet. Marktwirtschaft und so.

    Dass es sich rechnet, kann natürlich auch durch Subventionen erreicht werden. Vielleicht wäre da etwas Engagement mit der Lokalpolitik hilfreich.

  3. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: confuso 11.09.17 - 16:03

    Oder man macht das ganze gleich über eine staatliche Infrastruktur...


    (wobei man gerne daran zweifeln darf, dass die heutigen Regierungen/Bundesnetzagentur das besser als die Telekom und Vodafone hinbekommen würden).

  4. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Oktavian 11.09.17 - 16:09

    > Oder man macht das ganze gleich über eine staatliche Infrastruktur...

    Auf die Idee kann nur jemand kommen, der den Gilb nicht mehr erlebt hat.

    Wenn ich mit BER und Co so angucke, bezweifle ich, dass D zur Zeit in der Lage ist, Großprojekte zu stemmen. Und selber wenn der Netzaufbau funktionieren würde, scheitert es im Betrieb.

    Sobald das Netz da ist, wird der Erlös aus dem Betrieb im wesentlichen genutzt werden, um Haushaltslöcher zu stopfen. Deshalb verrotten bei uns Brücken und Wasserstraßen, das Schienennetz wird immer weiter ausgedünnt, Autobahnen sind Dauerbaustellen.

    Öffentliche Infrastruktur funktioniert kommunal noch halbwegs (bei Abwasser und Frischwasser), bei Straßen scheitern auch Kommunen.

    Private Infrastruktur (Telefon, Strom) funktioniert erstaunlich gut. Deshalb möchte ich zur Zeit den Versuch einen Staatsnetzes nicht wagen.

  5. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: FFFF 11.09.17 - 16:33

    Naja, hier in der Paderborner Kernstadt gibt es größtenteils eigentlich nur BIS ZU 16mbit, in meinem Fall wurde mir irgenwas zwischen 5 und 12mbit angeboten. Kabelanschluss habe ich leider nicht.

    Keine Ahnung wo diese ganzen Glasfaserleitungen sein sollen.

  6. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.09.17 - 17:11

    FFFF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, hier in der Paderborner Kernstadt gibt es größtenteils eigentlich nur
    > BIS ZU 16mbit, in meinem Fall wurde mir irgenwas zwischen 5 und 12mbit
    > angeboten. Kabelanschluss habe ich leider nicht.
    >
    > Keine Ahnung wo diese ganzen Glasfaserleitungen sein sollen.

    Ich bin bereits im DOCSIS 3.1 Ausbaugebiet und kann jederzeit meine 200er Leitung auf 400 oder 500 aufstocken.

  7. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: narfomat 11.09.17 - 17:57

    >Ich bin bereits im DOCSIS 3.1 Ausbaugebiet und kann jederzeit meine 200er Leitung auf 400 oder 500 aufstocken.

    ja dasja sehr schön. ist bei mir gleich. 400MBit vodafone/KDG. allerdings, das bestätigt ja nur die aussage des TO (welcher mmn. vollkommen recht hat...)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 17:58 durch narfomat.

  8. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: MK899 11.09.17 - 18:03

    Man kann halt nicht erwarten, dass man auf dem Land den gleichen Komfort wie in der Stadt erhält.

    Auf dem Land ist es dafür ruhiger (und ja auch zähle auch Kleinstädte dazu. Bin selber in einem 50000 Seelen Dorf aufgewachsen.).

    Auch wenn bestimmte Parteien es die ganze Zeit fordern. Fachärzte wie in der Stadt, Internetverbindung wie in der Stadt, Einkaufsmöglichkeiten etc wird es nie in diesen Standard geben.

  9. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: ssj3rd 11.09.17 - 18:52

    Ich lebe zB in einer Kleinstadt und habe VDSL 100. Es ist ruhig und die Miete ist billig. Kann diese Forderungen schon nachvollziehen.

    Aber wollt ihr wirklich den gleichen "Laden", der Stuttgart 21 und Berlin Flughafen uns antut auch noch die Herrschaft über das Internet übertragen ?
    Ist das klug ?

  10. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Matty194 11.09.17 - 19:06

    FFFF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, hier in der Paderborner Kernstadt gibt es größtenteils eigentlich nur
    > BIS ZU 16mbit, in meinem Fall wurde mir irgenwas zwischen 5 und 12mbit
    > angeboten. Kabelanschluss habe ich leider nicht.
    >
    > Keine Ahnung wo diese ganzen Glasfaserleitungen sein sollen.

    Na Gott sei Dank baut die Telekom die Paderborner Kernstadt bis Januar/März/Juni 2018 aus. Zum Glück hast du hier über den fehlenden Ausbau berichtet sonst wäre in Paderborn ja nie etwas passiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 19:07 durch Matty194.

  11. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Faksimile 11.09.17 - 20:01

    Wow. Ein Telekom-Mitarbeiter?! Oder einer mit internen Telekom Kontakten. Denn die Ausbaukarte auf Telekom.de/schneller zeigt einen großen Teil der Stadt als Ausbauwüste

  12. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: spezi 11.09.17 - 20:05

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Ein Telekom-Mitarbeiter?! Oder einer mit internen Telekom Kontakten.
    > Denn die Ausbaukarte auf Telekom.de/schneller zeigt einen großen Teil der
    > Stadt als Ausbauwüste

    Und jetzt gebe mal auf der von Dir genannten Seite "Paderborn" ins Suchfeld neben der Karte ein und klicke auf "Suchen"....

  13. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Faksimile 11.09.17 - 20:13

    Dafür benötigen sie also die Karte. Um die Informationen für den Ausbau NICHT anzuzeigen. Klasse Taktik.

  14. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Snooozel 11.09.17 - 20:24

    > Natürlich, man baut da aus, wo es sich rechnet. Marktwirtschaft und so.

    Ich bezweifle das sich der Konkurrenzkampf in den Städten mit starkem parallelem Ausbau durch mehrere Anbieter sowie upgrades auf 200-1000MBit groß rentieren.
    Sowas buchen nur vereinzelnd ein paar IT Freaks.

    Dazu kommt noch das in meinem Fall beide Häuser in EWETel Vectoring Ausbaugebieten liegen - Telekom und Vodafone machen da gar nichts mehr ausser ihr VDSL Zeug auszubauen, und Vectoring von EWETel wird an den Häusern nie ankommen da die Leitungen zu lang und verottet sind. Scheinbar wurde in den vergebenen Vectoring-Gebieten ja keine Mindestbandbreite für JEDES dortige Haus ausgehandelt.
    In Fall 1 ist der Vectoringausbau in dem Gebiet von EWETel sogar schon abgeschlossen - trotzdem bleibt es bei 2-4Mbit.

    Und dieses ganze geheule von wegen "lohnt sich nicht" der Provider geht mir auf den Senkel, denn es gibt ja nicht mal die Möglichkeit gegen realistische Bezahlung mehr Bandbreite zu bekommen.

  15. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: spezi 11.09.17 - 20:25

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür benötigen sie also die Karte. Um die Informationen für den Ausbau
    > NICHT anzuzeigen. Klasse Taktik.

    Wenn Du die blauen Markierungen meinst: die kommen in der Regel 2-3 Monate vor Inbetriebnahme. Alles was weiter in der Zukunft liegt findet man nur als PopUp-Fenster über die Suche. Aktuell scheint z.B. alles mit Inbetriebnahme bis Ende Oktober markiert zu sein. Da wäre ein Update mal wieder überfällig.

    Hättest Du aber auch seit zumindest einem Monat wissen können... ;)

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/niek-jan-van-damme-telekom-warnt-vor-hohen-kosten-von-glasfaser-fuer-alle/er-hat-recht-.../111272,4874813,4874899,read.html#msg-4874899

    Und ja, ich verstehe auch nicht, warum die Telekom nicht zumindest "Magenta Fähnchen" oder ähnliches in der Karte anzeigt, wenn die bei weiter in der Zukunft liegenden Ausbauvorhaben noch keine genauen Flächen anzeigen kann oder will. Diese dann noch anklickbar machen, und bei Klick die Information des PopUps anzeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 20:27 durch spezi.

  16. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: RipClaw 11.09.17 - 20:26

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Ein Telekom-Mitarbeiter?! Oder einer mit internen Telekom Kontakten.
    > Denn die Ausbaukarte auf Telekom.de/schneller zeigt einen großen Teil der
    > Stadt als Ausbauwüste

    Die Karte selbst zeigt in der Regel erst 3 Monate vor Ausbaubeginn das Ausbaugebiet an. Allerdings wenn man rechts Paderborn eingibt und auf das Dropdown Menü klickt kommt ein Popup das die geplanten Ausbauten auflistet.

    Man sollte sich aber nicht all zu sehr auf die angezeigten Termine verlassen.
    Bei meiner Heimatgemeinde waren alle paar Monate andere Zeitpunkte zu lesen und teilweise sogar das der Aubau abgeschlossen wäre, was etwas komisch anmutet wenn Baustellen noch alle offen sind. Ich hoffe aber das wenigstens der aktuell angekündigte Termin eingehalten wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 20:33 durch RipClaw.

  17. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Snooozel 11.09.17 - 20:33

    > Man kann halt nicht erwarten, dass man auf dem Land den gleichen Komfort
    > wie in der Stadt erhält.

    Doch, kann man. Nennt man solidarisch. Schließlich profitieren die Städte nicht gerade wenig von den Leistungen und Waren der Landbewohner. Könnt ja gerne mal versuchen auf z.B. Brot, Milch, Obst und Gemüse sowie Eier komplett zu verzichten. Und nicht mehr aufs Land in den Urlaub fahren und dort die saubere Luft weg zu schnüffeln.
    Dazu kommt das ich auf dem Land z.B. bereits seit über 10 Jahren deutlich mehr ¤ pro MBit zahle als jeder Stadtbewohner.

  18. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Faksimile 11.09.17 - 22:13

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür benötigen sie also die Karte. Um die Informationen für den Ausbau
    > > NICHT anzuzeigen. Klasse Taktik.
    >
    > Wenn Du die blauen Markierungen meinst: die kommen in der Regel 2-3 Monate
    > vor Inbetriebnahme.

    Blau steht, nach Angabe der Legende der Telekome-Karte, für "geplant".
    "Geplant" bedeutet dann wohl im Sinne der Telekom alles nach "Planung ist noch im Gange". Das sagt für mich mein Sprachverständnis => geplant = Planung abgeschlossen.

    Dann, liebe Telekom, seit Ihr ganz schön chaotisch. So ohne Planung zu bauen ...
    Denn der Status ist laut Karte ja "Planung noch nicht abgeschlossen" eben noch nicht als geplant ...
    Insbesondere, wenn man festellen kann, dass an diversen Stellen Bautrupps auftauchen, die dann, Speedpipes und Leerrohre legen, Unterflurschächte setzen und Abzweigungen für den Überbau mit GF setzen. Und das alles ohne Plan?!
    Oder wollt Ihr alle Kunden und Verwaltungen vorführen, wie schnell ihr seid. Kaum als geplant eingezeichnet, schon fertig?

  19. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: spezi 11.09.17 - 22:29

    Wenn es Dich so verwirrt und es Dir so am Herzen liegt kannst Du Dich ja mal an die Telekom wenden und Verbesserungsvorschläge für ihre Ausbaukarte machen. Du darfst dabei auch gerne meinen Vorschlag mit den zusätzlichen Markierungen verwenden.

  20. Re: Schön, noch mehr Bandbreite für die übersättigten Städte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.09.17 - 22:32

    Also bei mir in Nürnberg gibts seitens der Telekom kaum Pläne Vectoring auszubauen (https://www.telekom.de/start/netzausbau). Ich hatte bisher Easybell mit 30/10Mbit/s. Dort wurde ich jetzt gekündigt, da die Telefonica wohl zurückbaut. Die Telekom will mir maximal 16!!!! Mbit/s verkaufen. Zu O2, 1&1 & co. möchte ich nicht. Also gibts jetzt mal 400 Mbit/s von Vodafone.

    Gleichzeitig wird dort wo ich herkomme am Land ausgebaut wie blöd. Meine Eltern haben gerade im 600 Einwohner Dorf 100 Mbit/s bekommen (vorher 16 Mbit/s). Einzelne Gehöfte bekommen Glasfaser. Ich habe aktuell eher das Gefühl, dass gerade nicht in den Städten ausgebaut wird, da man dort schon eine zahlende Kundschaft hat und die Subventionen am Land verlockend sind.

    Per Kabel ist der Ausbau relativ leicht, dort muss in die Infrastruktur nicht dermaßen viel investiert werden wie beim Glasfaserausbau.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 22:38 durch HerrMannelig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hannover
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,99€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45