1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetzminuten im Minus: Menschen…

@Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Linuxa 09.02.20 - 11:30

    Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen aber wie genau funktioniert das mit Daten? Sind die dann verschwunden und müssen neu erzeugt werden? In was werden die dann umgewandelt? Immerhin könnte das den Begriff "Datenhunger" erklären...

    Tut mir leid, aber so eine Formulierung würde ich noch der Bild, nicht einmal der Computer Bild, sondern der normalen Bild verzeihen, nicht aber einem IT-Nachrichtenportal "für Profis".

  2. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Untrolla 09.02.20 - 11:31

    Die Überschrift spricht aber von Datenvolumen.

  3. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: maverick1977 09.02.20 - 11:41

    Linuxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen

    Strom kann man auch nicht verbrauchen. Strom leistet Arbeit.
    Wasser kann man auch nicht wirklich verbrauchen, sondern nur nutzen. Verbrauchen würde bedeuten, dass das Wasser anschließend nicht mehr zur Verfügung steht.

  4. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Lebenszeitvermeider 09.02.20 - 11:58

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linuxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen
    >
    > Strom kann man auch nicht verbrauchen. Strom leistet Arbeit.
    > Wasser kann man auch nicht wirklich verbrauchen, sondern nur nutzen.
    > Verbrauchen würde bedeuten, dass das Wasser anschließend nicht mehr zur
    > Verfügung steht.

    Während die Daten hinten im Garten gestapelt werden und auf ihre Wiederverwendung warten.

  5. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: RheinPirat 09.02.20 - 12:01

    Ich habe genau das selbe gedacht als ich den Titel las.

    Es sollte wohl heissen: Menschen generieren ein immer höheres Datenvolumen.

  6. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: nehana 09.02.20 - 12:06

    Linuxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen aber wie genau
    > funktioniert das mit Daten?

    Wenn du glaubst, man könne Wasser oder Strom verbrauchen, dann dürfen Andere auch glauben, man könne Daten verbrauchen. Das ist genau genommen zwar falsch, aber jetzt nicht wirklich schlimm, weil trotzdem verstanden wird was gemeint ist. Genau genommen nutzt man immer nur Energie und die wird immer nur gewandelt. Das einzige was man „verbrauchen“ kann ist Zeit, aber davon haben wir genug, sonst wären wir ja nicht hier :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.20 12:08 durch nehana.

  7. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Lebenszeitvermeider 09.02.20 - 12:10

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen aber wie genau
    > > funktioniert das mit Daten?
    >
    > Wenn du glaubst, man könne Wasser oder Strom verbrauchen, dann dürfen
    > Andere auch glauben, man könne Daten verbrauchen. Das ist genau genommen
    > zwar falsch, aber jetzt nicht wirklich schlimm, weil trotzdem verstanden
    > wird was gemeint ist. Genau genommen nutzt man immer nur Energie und die
    > wird immer nur gewandelt. Das einzige was man „verbrauchen“
    > kann ist Zeit, aber davon haben wir genug, sonst wären wir ja nicht hier :)

    Nein. Stephen Hawking ist tot, er glaubte bewiesen zu haben, dass man Informationen (es geht hier nicht um Energie!) nicht vernichten kann, aber er wurde nach seinem Tod widerlegt. (Es gibt keine undichten Schwarzen Löcher.)

    Das Gegenteil von Information ist Entropie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.20 12:11 durch Lebenszeitvermeider.

  8. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: nehana 09.02.20 - 12:55

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > (es geht hier nicht um Energie!)

    Natürlich geht es um Energie. Auch Information ist Energie. Egal ob erzeugen, auslesen, ändern, messen, ohne Energie nicht möglich. Selbst Entropie ist Energie.

  9. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: KönigSchmadke 09.02.20 - 14:35

    Linuxa schrieb:
    > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen

    Ist der Schulbesuch bei dir schon so lange her, oder wurde der Energieerhaltungssatz in deinem Jahrgang nur vorgetanzt?

  10. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: neocron 09.02.20 - 16:17

    Was der Energieerhaltungssatz mit Wortdefinitionen oder Umgangssprache zu tun hat weisst du dann aber vermutlich auch nicht ...
    Relativ schwach für jemanden, der so derartig überheblich herumbrabbelt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.20 16:17 durch neocron.

  11. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Pyromaniac 10.02.20 - 06:40

    Linuxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen aber wie genau
    > funktioniert das mit Daten? Sind die dann verschwunden und müssen neu
    > erzeugt werden? In was werden die dann umgewandelt? Immerhin könnte das den
    > Begriff "Datenhunger" erklären...
    >
    > Tut mir leid, aber so eine Formulierung würde ich noch der Bild, nicht
    > einmal der Computer Bild, sondern der normalen Bild verzeihen, nicht aber
    > einem IT-Nachrichtenportal "für Profis".

    Da ist er ja wieder, der Musterdeutsche.
    Hat er rumgejammert? Jep!
    Hat er rumgepöbelt? Jep!
    Hat er einen konstruktiven Vorschlag gemacht wie man es besser hätte machen können? Natürlich nicht.

  12. Re: @Golem: Wie kann man Daten "verbrauchen"?

    Autor: Thurius 10.02.20 - 06:42

    Linuxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja im allgemeinen Wasser oder Strom verbrauchen aber wie genau
    > funktioniert das mit Daten? Sind die dann verschwunden und müssen neu
    > erzeugt werden? In was werden die dann umgewandelt? Immerhin könnte das den
    > Begriff "Datenhunger" erklären...
    >
    > Tut mir leid, aber so eine Formulierung würde ich noch der Bild, nicht
    > einmal der Computer Bild, sondern der normalen Bild verzeihen, nicht aber
    > einem IT-Nachrichtenportal "für Profis".



    Lesen/Verstehen ist nicht so deins oder?
    In der Überschrift steht :“ Menschen verbrauchen immer mehr Datenvolumen“ da steht nicht:“ Menschen verbrauchen immer mehr Daten„.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Berlin
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München-Maxvorstadt
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 14,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de